Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Ultimatix
LVL 2
18/99
8%
Beiträge: 1347
Registriert: 09.08.2010 12:30
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von Ultimatix »

Mir ist heute richtig schlecht geworden als ich bei Youtube Videotitel gesehen habe wie " I SPEND 100 $$ to unlock Yoshi!" "I spend 100$$ to unlock Pauline". Kinder und Jugendliche werden dadurch verleitet das selbe zu machen. Dieses ganze Bezahlsystem hätte sich niemals durchsetzen sollen.
Zuletzt geändert von Ultimatix am 02.10.2019 13:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Civarello
LVL 1
2/9
12%
Beiträge: 1148
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von Civarello »

Ultimatix hat geschrieben: 02.10.2019 11:02 Mir ist heute richtig schlecht geworden als ich bei Youtube Videotitel gesehen habe wie " I SPEND 100 $$ to unlock Yoshi!" "I spend 100$$ to unlock Pauline". Kinder werden dadurch verleitet das selbe zu machen. Dieses ganze Bezahlsystem hätte sich niemals durchsetzen sollen.
Da kann man sich natürlich fragen wie viele Leute irgendwie gesponsort werden, und eben nicht NUR ihr eigenes Geld ausgeben; und das auch nicht angeben.
Für FIFA gibts ja auch Channels die NIX anderes machen als FUT-Päckchen zu öffnen; und da wird auch alle Nase lang "gesponsort". Da kann einem auch übel werden wenn man sich die Zuschauerzahlen ansieht.

Eigentlich ist es mir ja egal wofür andere Leute ihr Geld ausgeben. Nur hatte/ hat dieses Kaufverhalten halt auch Auswirkungen auf alle anderen Spieler.......indem immer mehr solcher "optionalen" Käufe in die Spiele gestopft wurden und werden. Und mittlerweile ist es für ZU viele Leute einfach Normalität geworden. Und wohin die ganze "Ist ja nicht schlimm.....sind ja nur Cosmetics" Verteidigung geführt hat kann man wieder mal schön an "Ghost Recon: Breakpoint" sehen. Wo man mittlerweile ALLES per Mikrotransaktionen + Fantasiewährung kaufen kann....nicht nur Cosmetics, sondern auch Waffen, Aufsätze, Blueprints, Fahrzeuge etc. Ich gehe persönlich eher davon aus dass auch diese Dinge in nicht allzu ferner Zukunft zur neuen Normalität werden.
Easy Lee
Beiträge: 5289
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von Easy Lee »

So sehr ich "change it" bevorzugen würde. Bei Games gibt's echt nur "love it or love it". Es ist einfach ein hedonistisches (und damit automatisch erz-kapitalistisches) Umfeld in dem echtes Geld gegen virtuelle Errungenschaften getauscht wird. Wo man früher Erlebnisse verkauft hat, handelt man heute mit fiktivem Status und imaginären Besitz.

Wie ich schon schrieb: Ich bin überzeugt davon, dass Nintendos Image hier einen Lackschaden abbekommen hat. Aber wahrscheinlich bei einer Zielgruppe, die der Branche mittlerweile egal ist.

Was ich insgesamt beobachte ist ein Siegeszug bei der jungen Generation. Die hat man blöd konditioniert. Deswegen fangen einzelne Franchises nun auch an sich bewusst zu verjüngen und älteren Zockern absichtlich auf en Fuß zu treten. Qualitativ ist das eine Schande, aber man hat sich ja erfolgreich willige Abnehmer herangezüchtet. Und die kommen jetzt aus dem Taschengeld-Alter raus. Dass im Umkehrschluss hier und da ein Ü40er die Flinte ins Korn wirft mag dem Wachstum letztlich sogar noch zuträglich sein. Die Kritik kommt ja von denen, die besseres gewohnt sind und zusehen mussten, wie qualitatives Wachstum zugunsten des schnellen Dollars vielfach den Bach runterging.
Benutzeravatar
Civarello
LVL 1
2/9
12%
Beiträge: 1148
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von Civarello »

ronny_83 hat geschrieben: 02.10.2019 13:12
Ultimatix hat geschrieben: 02.10.2019 11:02 Mir ist heute richtig schlecht geworden als ich bei Youtube Videotitel gesehen habe wie " I SPEND 100 $$ to unlock Yoshi!" "I spend 100$$ to unlock Pauline". Kinder werden dadurch verleitet das selbe zu machen. Dieses ganze Bezahlsystem hätte sich niemals durchsetzen sollen.
Kinder, die Zugang zu einem Handy oder Tablet haben, bei dem sie unbeaufsichtigt einfach so Ingame-Käufe tätigen können, sollten ein Fall für das Jugendamt sein. Ich finde nicht, dass man hier mit Kindern argumentieren sollte. In meinem Umfeld achten die meisten Eltern darauf, was deren Kinder an Tablets und Handy dürfen und wie lange sie diese nutzen. In meiner Naivität gehe ich jetzt auch mal davon aus, dass das die meisten anderen Eltern auch halbwegs im Griff haben. Letztendlich wird es kaum einem Elternteil egal sein, wenn regelmäßig Summen im zweistelligen Bereich vom Konto abgebucht werden, weil das Kind Unfug treibt. Die Masse an Käufen wird wahrscheinlich von zahlungsfähigen Jugendlichen und Erwachsenen getätigt, die frei in ihrer Entscheidung sind.
Ich denke es geht nicht nur darum dass die Kinder schon in jungen Jahren SELBER solche Käufe tätigen, sondern auch dass sie durch den Konsum solcher Spiele diese Art der Monetarisierung als absolut normal ansehen. Und damit natürlich die Hemmschwelle für zukünftige Käufe nach unten rutscht; oder sogar ganz verschwindet. Man also Kinder durch Spiele dieser Art zur Akzeptanz solcher Monetarisierungsmethoden erzieht.
ChrisJumper
Beiträge: 9492
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von ChrisJumper »

ronny_83 hat geschrieben: 02.10.2019 14:03 Ich für meinen Teil würde soweit gehen und mich vorinformieren, damit sich mein Kind nicht dauerhaft mit Spielen beschäftigt, wo es sich ständig damit auseinander setzen muss. Ich mein, wenn ich mein Kind ab und zu Videospiele spielen lasse, warum dann auf einer Plattform, die fast ausschließlich Monetarisierung enthält. Wenn mein Kind Mario Kart spielen darf, dann stell ich ne Switch hin und dann soll es da Mario Kart spielen. Oder nen Mini-SNES und eines der Ur-Mario Karts. Egal. Aber dann halt ich meine Kiddies von dem Zeug fern. Nintendo hat ja sogar recht gute Kinderschutz-Mechanismen entwickelt.
Ja aber der Punkt hat zwei Haken:

Nummer 1:
Sehr viele Eltern kennen sich damit nicht aus. Sie verstehen nicht den Hintergrund, für die sind Spiele, spiele. Das die einen jetzt dazu dienen ein möglichst hohes Suchtverhalten zu erzeugen, bei dem die Kinder Ingamekram kaufen. Ist da sehr unterschiedlich.

Nummer 2:
Nicht jeder hat das Geld für ein ordentliches Videospielsystem. Oder die Kinder besitzen selbst schon ein Smartphone. Im schlimmsten Fall kaufen sie über die Eltern ohne das diese es wissen, weil die Kinder die Warnmeldungen weg geklickt haben.

Nummer 3:
Der Soziale Faktor. Wenn die Kinder auf dem Schulhof drüber reden oder andere sehen wer wie was spielt, will das dein Kind spielen. Unbedingt alles andere ist langweilig.

Die Sache mit den Argumenten funktioniert da glaube ich auch erst in zweiter Linien und vielleicht wenn die Kids so 12 bis 15 sind, aber dann sind die auch (hoffentlich) im Stande auf solche Dinge nicht mehr rein zu fallen.

Die Sache das man diese Spiele gratis herunterladen kann, macht es halt noch etwas komplizierter, statt leichter.

Zu den Schutzmechanismen, sind die denn auch bei diesen Apps? Ich denke eher nicht, der Schutz ist doch nur für die Switch, oder ist der Nintendo-Account der selbe? den man nutzen muss um am Smartphone zu spielen?

Der Weg ist aber ganz klar, sehr für eine Switch geben. ;)
PS4 Pixel Adventure Game - Nine Witches.
Benutzeravatar
Freya Nakamichi-47
Beiträge: 900
Registriert: 09.09.2018 18:03
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von Freya Nakamichi-47 »

Joa, ist halt eine Masche, den Kindern das Geld der Eltern aus der Tasche zu ziehen. Meine Welt ist das auch nicht. Die Eltern, die ich so kenne, rücken den Kindern auch gar keine Kreditkartennummern raus. Wenn da die 8 Euro im Monat um sind, dann ist eben aus und nur noch die Notrufnummer. Würde ich, ganz ehrlich, hätte ich Kinder, auch so machen. Man glaubt aber gar nicht, was die 15- bis 35jährigen sich da an Shitbull rauslassen, das ist dann wohl eher die anvisierte Zielgruppe.

Moralisch ist das alles höchst fragwürdig. Aber Imageschaden? Nach meiner Beobachtung sind Konsoleros und Mobile-Spieler ziemlich unterschiedliche Gruppen. Die ersten wollen ein bißchen was geboten bekommen, die zweiten suchen eher mal die Ablenkung für zwischendurch.

Machen wir uns nichts vor: Nintendo ist eine Patschinko-Firma. Man muß sich nur mal entsprechende Videos auf YT angucken, wie verrückt die Japaner nach dieser Art von Kopfschmerztherapie sind. Die spinnen, die Japaner ...
Benutzeravatar
Babelfisch
LVL 2
64/99
60%
Beiträge: 231
Registriert: 21.08.2009 16:19
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von Babelfisch »

Nanoklam hat geschrieben: 01.10.2019 15:37
"Rufschädigend" ist natürlich mal wieder so ein reißerischer 4P Titel der jenseits jeglicher Realität ist. Man schaue sich die Bewertungen im Google und Apple Store an das Spiel wird extrem positiv bewertet (4,5/5 Sterne bei 770.397 Bewertungen) von den Spielern.
Sorry, aber GooglePlay-Bewertungen sind völlig nichtssagend. Selbst derbste Pay2Win-Kacke wird da mit 4,5 Sternen bewertet. Könnte dir unzählige Beispiele raussuchen. Keine Ahnung ob da an den Wertungen gedreht wird oder ob die Leute diese Spiele wirklich so toll finden.
Ich bin nichts. Ich hab' nichts. Aber ich lach mich tot.
Astorek86
Beiträge: 1966
Registriert: 23.09.2012 18:36
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von Astorek86 »

Babelfisch hat geschrieben: 05.10.2019 11:33Sorry, aber GooglePlay-Bewertungen sind völlig nichtssagend. Selbst derbste Pay2Win-Kacke wird da mit 4,5 Sternen bewertet. Könnte dir unzählige Beispiele raussuchen. Keine Ahnung ob da an den Wertungen gedreht wird oder ob die Leute diese Spiele wirklich so toll finden.
Karikatur 1:
https://xkcd.com/937/

Karikatur 2:
Spoiler
Show
Bild

Klick auf den "5 Stars"-Button wird direkt im Play Store übernommen.
Klick auf "1-4 Stars" führt zu einem Formular, in dem der User doch bitte ausführlich beschreiben soll, was ihm am Spiel nicht gefällt und wird nicht im Play Store übernommen. Dementsprechend sieht die Android-Bewertung aus: 4 von 5 Sternen für diesen Müll!

Zur Erinnerung: Dungeon Keeper Mobile gilt als das schlechteste und gierigste Mobile-Spiel ever, 4players hat es mit 1% gewürdigt, der Metacritic-Userscore steht auf 0.3 Punkten. Dieses Spiel wäre vor 10 Jahren noch als Satire durchgegangen, aber EA meinte es damals todernst mit dem Spiel...
Sorry, ich kann bei sowas nicht widerstehen^^...
Antworten