GRID Autosport - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8242
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: GRID Autosport - Test

Beitrag von Usul » 19.09.2019 21:32

Civarello hat geschrieben:
19.09.2019 13:32
"Throttle Braking" (in Kombination mit Left Foot Braking) ist gerade im Rallysport gang und gäbe; und auch in den entsprechenden "Sims" (Dirt Rally, Richard Burns) ist das eine gute Möglichkeit schnell um (und aus) bestimmte Kurven zu kommen. Aber auch in anderen Serien wird diese Technik eingesetzt. Zb. um Turbolag zu verringern (d.h. den Druck im Turbo oben zu halten).

Also gleichzeitig bremsen zu können während man Gas gibt hat auch in Videospielen, gerade in denjenigen die eher Richtung Realismus gehen, durchaus Vorteile (natürlich nur wenn das auch entsprechend im Spiel abgebildet ist).
OK, das mag in echten Rennen in entsprechenden Situationen Verwendung finden.

Aber bleibt weiterhin die Frage, in wie vielen Spielen dieses Verhalten tatsächlich umgesetzt wird... und wie viele davon auf der Switch erscheinen würden, wenn es die Möglichkeit von gleichzeitigem analogen Bremsen und Gasgeben gäbe, die aber nicht erscheinen, weil es dieses Möglichkeit nicht gibt.

Leon-x hat geschrieben:
19.09.2019 18:53
Wird auch in der DTM, GT Klassen und F1 von vielen Fahrern gemacht. So zu tun als wäre es eine Seltenheit ist fern der Realität.
Siehe oben.
Ich finde analoge Trigger sogar bei Shootern gut. Wenn man Vorspannen kann ohne das gleich ein Schuss fliegt. Bei Spielen mit Gatling-Gun kann man sie rotieren lassen ohne gleich mit Streufeuer loszulegen.
Und davon hat man das was? Bekommen die Gegner dann Angst, weil sie das Rotieren hören?

Im Ernst: Ich glaube ganz ehrlich, daß du dich in einer recht überschaubaren Minderheit befindest mit deiner Meinung zu analogen Triggern bei Shootern.
Aber: Nur weil eine Meinung in der Minderheit vorhanden ist, ist sie nicht völlig egal. Der Punkt hier ist, aus solchen Dingen keine solchen großen Sachen zu machen. Wenn analoge Trigger fehlen, geht davon die Welt nicht unter. Genauso wie sie nicht untergeht, nur weil es bei anderen Controllern analoge Trigger gibt, die dann Leute wie mich nerven. Daher fand ich den Ausdruck "fatale Fehlkonstruktionen" unpassend (was ja bereits besprochen wurde). Oder Eikes Lenkrad-verwöhnten Kurzeindruck.

Benutzeravatar
Kuttelfisch
Beiträge: 615
Registriert: 24.01.2017 16:07
Persönliche Nachricht:

Re: GRID Autosport - Test

Beitrag von Kuttelfisch » 19.09.2019 22:03

D_Sunshine hat geschrieben:
19.09.2019 19:52
Der Chris hat geschrieben:
19.09.2019 18:26
Nö, nicht wirklich. Nintendo Fan bin ich trotzdem, obwohl Multiplattform Zockverhalten usw. Bei mir gehen nur die Alarmglocken an wenn ich das Wort "Fanboy" höre. Meist verwendet von Menschen die sich in einer überlegenen Situation wägen, um das Argument, das sich unter der Emotionalität eines Dritten verbirgt mundtot zu machen. Eine komplett kotzhafte Rhetorik.

Natürlich sind wir hier alle Fanboys/Girls.
Zum Glück eben nicht.

Ich hoffe dir ist nicht dein Essen hochgekommen, aber es gibt nunmal ein Unterschied zwischen Fans und Fanboys. In letztere Kategorie zähle ich zumindest die meisten Leute, die mit sowas ankommen wie: "Ist ja bekannt, dass ihr was gegen Insert Platform Of Choice habt." - ganz egal was die Fakten sagen.
Naja....im falle der Switch ist das ja nicht ganz aus der Luft gegriffen:

Neben den eher skeptischen bis negativen Kolummnen, wo es tatsächlich nicht wie sonst auch mal ne andere Sicht von einem anderen Redakteur gab (nicht das sowas sein muss), wird hier sowas geschrieben:

"Die Skepsis meiner der Switch eher abgeneigten Kollegen im Nacken, machte ich mich auf nach Frankfurt zu Nintendo. Manche riefen mir noch ein „Viel Spaß bei der Ruckelorgie!“ hinterher, bei anderen reichte es nur für einen mürrischen Blick"

Selbst die Wii kam besser an und da waren ja aus Sicht der Redakteure, die sich mit den ganzen Minispielsammlungen rummschlagen mussten, Antipathien gegen die konsole irgendwo verständlich.

Oder anders gesagt. Wenn Alice nicht da wäre müsste man sich die fragen ob sich 4Players bei aller subjektivität überhaupt mit Nintendo befassen sollte ..

Ich schreibe auch keine Tests zu Fahrsims weil ich niemals fair wäre und nur kritisieren würde warum es keine Arcade Racer sein könnten.

Nun gut wir reden hier von Genres und nicht von Konsolen aber die anderen Redakteure hier haben so dermaßen ein Problem mit der konsole das es in jedem Test erwähnt werden muss...da frage ich mich warum machen die es dann? Ich meine klar können die das machen, subjektiv und so aber welchen wert hat der Artikel dann? Ich kann da ja nicht viel rausziehen was verwertbar wäre und damit wäre ja der eigentliche job in diesen fall ja verfehlt.

Grundsätzlich stimme ich dir zu...gerade das gepläre wenn ein Exklusiv Spiel mal wieder nicht die gewünschte Wertung bekommt.....aber das sind halt menschen...siehe fußball...siehe religion....
Steam: kuttentroll
PSN: Kuttentroll
Nintendo-ID: Kuttentroll

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8827
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: GRID Autosport - Test

Beitrag von Leon-x » 19.09.2019 22:11

Usul hat geschrieben:
19.09.2019 21:32
Siehe oben.
Es geht doch gar nicht um dieses Verhalten allein. Dosiertes Gas und Bremsen ist Digital einfach nicht möglich als muss die Software angepasst werden. Dann verliert das Game aber den ursprünglichen Simulationscharakter zum Teil. Gibt genug Games wo du bei PS starken Wagen nicht Vollgas geben kannst weil dich sonst dein Heck überholt.
Sowas muss bei der Switch Version dann abgeschwächt werden weil man nur 0 oder 100% kennt über die Trigger.

Und davon hat man das was? Bekommen die Gegner dann Angst, weil sie das Rotieren hören?
Komm, denk mal bisschen nach. Du kannst so direkt feuern wenn die Gegnerscharr um die Ecke hüpft. Ohne muss die Gatling Gun erst mal anlaufen und feuert später.

Im Ernst: Ich glaube ganz ehrlich, daß du dich in einer recht überschaubaren Minderheit befindest mit deiner Meinung zu analogen Triggern bei Shootern.
Aber: Nur weil eine Meinung in der Minderheit vorhanden ist, ist sie nicht völlig egal. Der Punkt hier ist, aus solchen Dingen keine solchen großen Sachen zu machen. Wenn analoge Trigger fehlen, geht davon die Welt nicht unter.....
Ich rege mich hier auch nicht auf. Es ist nur ein Punkt wo ich die Switch halt im Nachteil sehe und deswegen immer zur alternativen Version auf anderen Plattformen greife.
Schon die Impulstrigger des One Controller finde ich bei Renngames halt ein Pluspunkt weil man so einen Art Pedalwiederstand spürt. Wobei ich in erster Linie natürlich zum Lenkrad greife wenn es geht.

Trotzdem kann man ja Vor- und Nachteile benennen. Beim Controller muss man halt auch sagen dass du mit einer Abtastung unter 100fps halt eher noch Zielhilfen brauchst weil ein Stick nicht so präzise wie eine Maus ist. Kann ich auch als Jemand anerkennen der selbst am PC zu 98% mit Pad spielt.
Gewisse Dinge müssen dann von der Software ausgeglichen werden.

Wenn jemand seinen Spaß mit Grid auf der Switch hat ist doch toll.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8242
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: GRID Autosport - Test

Beitrag von Usul » 19.09.2019 22:20

Leon-x hat geschrieben:
19.09.2019 22:11
Es geht doch gar nicht um dieses Verhalten allein. Dosiertes Gas und Bremsen ist Digital einfach nicht möglich als muss die Software angepasst werden. Dann verliert das Game aber den ursprünglichen Simulationscharakter zum Teil. Gibt genug Games wo du bei PS starken Wagen nicht Vollgas geben kannst weil dich sonst dein Heck überholt.
Sowas muss bei der Switch Version dann abgeschwächt werden weil man nur 0 oder 100% kennt über die Trigger.
Moment... Da bringst du was durcheinander. Es ging um das gleichzeitige Gasgeben und Bremsen - das geht offensichtlich nicht. Aber analog und damit dosiert Gasgeben und Bremsen ist doch möglich - mit dem Analog-Stick.
In Civarellos Beitrag, auf den du dich bezogen hast, gings es um Gasgeben UND Bremsen gleichzeitig, was mit dem Analog-Stick natürlich nicht geht.
Komm, denk mal bisschen nach. Du kannst so direkt feuern wenn die Gegnerscharr um die Ecke hüpft. Ohne muss die Gatling Gun erst mal anlaufen und feuert später.
Und bei wie vielen Spielen kommt das vor? Sorry, daß ich wieder so blöd frage, aber ein bißchen realistisch müssen wir durchaus bleiben.
Zumal man bei Shootern ja auch immer den PC im Hinterkopf haben muß - wo nicht wenige Leute mit Maus und Tastatur spielen. Da hat man dasselbe "Problem" wie auf der Switch (mit Shootern).

Ich verstehe, daß du das analoge Schießen fein findest, und dagegen ist nichts anzuwenden. Aber realistisch betrachtet dürfte das nicht so von Belang sein.
Trotzdem kann man ja Vor- und Nachteile benennen.
Gegen Ende meines Beitrags rede ich eher allgemein (Stichwort "fatale Fehlkonstruktionen"), nicht explizit auf dich bezogen. Hätte ich vielleicht deutlicher machen müssen.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41155
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: GRID Autosport - Test

Beitrag von Levi  » 19.09.2019 22:23

Leon-x hat geschrieben:
19.09.2019 22:11
Usul hat geschrieben:
19.09.2019 21:32
Siehe oben.
Es geht doch gar nicht um dieses Verhalten allein. Dosiertes Gas und Bremsen ist Digital einfach nicht möglich als muss die Software angepasst werden. Dann verliert das Game aber den ursprünglichen Simulationscharakter zum Teil. Gibt genug Games wo du bei PS starken Wagen nicht Vollgas geben kannst weil dich sonst dein Heck überholt.
Sowas muss bei der Switch Version dann abgeschwächt werden weil man nur 0 oder 100% kennt über die Trigger.
Nochmal: du kannst analog Gas geben und bremsen. Nur eben nicht über die Trigger. (oder eben doch, wenn du nen Cube Controller nimmst)
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8827
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: GRID Autosport - Test

Beitrag von Leon-x » 19.09.2019 22:55

Usul hat geschrieben:
19.09.2019 22:20

Moment... Da bringst du was durcheinander. Es ging um das gleichzeitige Gasgeben und Bremsen - das geht offensichtlich nicht. Aber analog und damit dosiert Gasgeben und Bremsen ist doch möglich - mit dem Analog-Stick.
In Civarellos Beitrag, auf den du dich bezogen hast, gings es um Gasgeben UND Bremsen gleichzeitig, was mit dem Analog-Stick natürlich nicht geht.
Der Punkt ist mir schon klar. Es gibt Zocker die auch so in Rennspielen fahren da man schneller reagiert als wenn man einen Fuß von Gas zur Bremse umsetzt. Bei Forza tipp ich auch öfters die Bremse an ohne komplett vom Gas zu gehen. Nur werden die Meisten in erster Linir ein Lenkrad und Pedale bevorzugen. Da bist auf der Switch schon eingeschränkt.
Trotzdem ist es nur ein Aspekt der ganzen Sache.
Ich kenne nicht viele die sich auf Stick umgewöhnen wollen wenn sie auf allen anderen Plattformen mit Trigger fahren.
Diese subjektive Meinung wird halt auch vom Tester so dargestellt. Die Hardware hat eine Optionen weniger als woanders.
Wenn du nur Trigger gewohnt bist und bei Codemasters F1 beim Start die richtige Drehzahl finden möchtest geht es halt auf der Switch nur mit Stick.

Die Switch wird halt für Viele nicht die Hauptrennplattform sein um sich dafür extra umzustellen.
Mache können es Andere weniger.

Zumal man bei Shootern ja auch immer den PC im Hinterkopf haben muß - wo nicht wenige Leute mit Maus und Tastatur spielen. Da hat man dasselbe "Problem" wie auf der Switch (mit Shootern).
Korrekt dass die Maus das gleiche Problem hat. Hatte ich bei Pad vs Maus Diskussionen auch angeführt. Allein die Vibrationsfunktion eines Controller für Waffen- und Trefferfeedback lässt mich weniger mit M+T zocken.
Vom WASD Belegung und geringerer Richtungkontrolle abgesehen.
Nur habe ich halt die Wahl am Rechner oder wenn Pad und M+T mehr Support auf den Konsolen erfahren.
Jeder hat seine bevorzugte Steuerung.
Wenn eine Plattform bei gleicher Art paar Optionen weniger hat kann es die Entscheidung zur Anderen hervorrufen.
Ich verstehe, daß du das analoge Schießen fein findest, und dagegen ist nichts anzuwenden. Aber realistisch betrachtet dürfte das nicht so von Belang sein.
Mag sein ist trotzdem ein Punkt der eingeschränkt sein kann. Ich habe doch nirgends geschrieben Shooter sind nicht gut spielbar auf der Switch. War nur eine Anmerkung wo es mir auffällt.
Gegen Ende meines Beitrags rede ich eher allgemein (Stichwort "fatale Fehlkonstruktionen"), nicht explizit auf dich bezogen. Hätte ich vielleicht deutlicher machen müssen.
Würde ich auch nicht behaupten. Wie gesagt lässt sich ja über die Software einiges ausgleichen. Siehe Auoto-Aim bei vielen Games mit Pas damit der Feierabendzocker noch seinen Erfolg hat. Spricht ja nichts gegen Unterstützung wenn man sich klar wird dass dadurch halt etwas weniger Können dann nötig ist.

Von mir aus kann auch F1, Dirt Rally bis Assetto Corsa für Switch erscheinen.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Gridi
Beiträge: 1
Registriert: 20.09.2019 12:57
Persönliche Nachricht:

Re: GRID Autosport - Test

Beitrag von Gridi » 20.09.2019 13:06

ja ja ja...mann kann es ja echt übertreiben.
ich hatte bock auf einen schnellen renner den ich entspannt
im handheld modus spielen kann.
genau das habe ich bekommen.
es sieht sehr gut aus, es spielt sich absolut angenehm, analog hin oder her.
und wenn ich auf dem klo fertig bin dann pause und gut.

wenn ich ne dicke rennsimulation spielen will, dann schmeisse ich meine playsi oder die one x an
und gut is :)

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 5361
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: GRID Autosport - Test

Beitrag von sabienchen » 20.09.2019 15:39

Bist du es Levi?
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild

Antworten