Hunt: Showdown - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Hunt: Showdown - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 04.09.2019 14:11

Man braucht weder 100 Spieler noch ein Battle Royale, um einen spannenden Überlebenskampf zu inszenieren – diese Einsicht ist nicht neu. Allerdings gibt es wenige Spiele, die sie so eindringlich vermitteln, wie Hunt: Showdown. Ein Dutzend Spieler machen dort Jagd auf groteske Kreaturen; nicht miteinander, sondern im tödlichen Wettlauf. Für einen Test haben wir uns diesen ungewöhnlichen Horro...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Hunt: Showdown - Test

cpt_quarktasche
Beiträge: 35
Registriert: 12.06.2015 07:51
Persönliche Nachricht:

Re: Hunt: Showdown - Test

Beitrag von cpt_quarktasche » 04.09.2019 17:27

Ne gute Wertung zu nem super Multplayershooter der aus der Masse heraussticht! Spiele es schon seit der früheren Early Access Phase.
Hoffe nur sie arbeiten weiter an genug neuen Inhalten und das sie es Neueinsteiger es was Schmackhafter machen, damit die Playerbase etwas Steigern kann

Benutzeravatar
$tranger
Beiträge: 12063
Registriert: 07.08.2008 20:30
Persönliche Nachricht:

Re: Hunt: Showdown - Test

Beitrag von $tranger » 04.09.2019 18:58

Ich spiele Hunt auch schon sehr lange und schaue imme rmal wieder rein.
An die Waffen muss man sich zwar echt gewöhnen, aber alles andere ist super. Selten kmmt so viel Spannung auf als wenn man nen Boss erledigt hat und vor 3-4 anderen Teams weglaufen muss, um seine Beute in Sicherheit zu bringen.
Bild

Ihr seid Anime-Fans? Dann seid ihr im Anime-Diskussionsthread genau richtig!

El_Bizarro
Beiträge: 123
Registriert: 10.10.2005 18:22
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Hunt: Showdown - Test

Beitrag von El_Bizarro » 05.09.2019 06:30

als ich mir auf yt paar gameplay videos angucken wollte mußte ich direkt zurück hierher um nochmal nach dem namen zu gucken, aber war tatsächlich das spiel. dachte erst unitybaukasten und symbole die irgend jemandem hinten rausgekleckert sind als er sich beim bücken angestrengt hat. das soll cryengine sein? cowboys vs monster ... was für eine gequirlte scheisse. xD

Benutzeravatar
nepumax
Beiträge: 589
Registriert: 11.07.2008 21:47
Persönliche Nachricht:

Re: Hunt: Showdown - Test

Beitrag von nepumax » 05.09.2019 08:59

El_Bizarro hat geschrieben:
05.09.2019 06:30
als ich mir auf yt paar gameplay videos angucken wollte mußte ich direkt zurück hierher um nochmal nach dem namen zu gucken, aber war tatsächlich das spiel. dachte erst unitybaukasten und symbole die irgend jemandem hinten rausgekleckert sind als er sich beim bücken angestrengt hat. das soll cryengine sein? cowboys vs monster ... was für eine gequirlte scheisse. xD
Man kann bei YouTube unten auf das Zahnradsymbol klicken und dort von 240p auf 1080p umstellen. Für zukünftige Kommentare vielleicht bedenken... :lol:

Benutzeravatar
$tranger
Beiträge: 12063
Registriert: 07.08.2008 20:30
Persönliche Nachricht:

Re: Hunt: Showdown - Test

Beitrag von $tranger » 05.09.2019 10:40

El_Bizarro hat geschrieben:
05.09.2019 06:30
was für eine gequirlte scheisse. xD
Da stimme ich dir vollkommen zu!
Ach so, das war auf's Spiel bezogen. dann nicht. :ugly:
Bild

Ihr seid Anime-Fans? Dann seid ihr im Anime-Diskussionsthread genau richtig!

(Thorwalez)
Beiträge: 1
Registriert: 05.09.2019 09:50
Persönliche Nachricht:

Re: Hunt: Showdown - Test

Beitrag von (Thorwalez) » 05.09.2019 10:58

Die fehlende Möglichkeit zur Gamma-Einstellung wird im Fazit negativ bewertet, dabei hat sie einen handfesten Grund. Anfangs war das Spiel auf Nachtkarten noch deutlich dunkler als heute. Da hat es echt Sinn ergeben, Dinge wie Taschenlanpen und Leuchtpistolen einzusetzen. Richtige Nacht halt. Es hab aber so Spezis, die sich dann per Gamma-Einstellung alles schnuckelig hell gezaubert haben und dementsprechend einen Vorteleil hatten. Ich schätze mal, das ist der Grund für die fehlende Einstellung. Damit jeder die gleichen Voraussetzungen hat.

Benutzeravatar
Miep_Miep
Beiträge: 3938
Registriert: 30.08.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: Hunt: Showdown - Test

Beitrag von Miep_Miep » 05.09.2019 11:53

Ich hab damals die Beta getestet und war super begeistert. Mit nem guten Duo Partner wirklich ein großartiger, spannender MP-Titel. Selten so viel Gänsehaut und Spannung verspürt, wie bei Hunt. Die Atmosphäre ist wirklich gut gelungen und das Spielprinzip motiviert.
War never changes

Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1414
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: Hunt: Showdown - Test

Beitrag von 4P|Benjamin » 05.09.2019 12:07

(Thorwalez) hat geschrieben:
05.09.2019 10:58
Die fehlende Möglichkeit zur Gamma-Einstellung wird im Fazit negativ bewertet, dabei hat sie einen handfesten Grund. Anfangs war das Spiel auf Nachtkarten noch deutlich dunkler als heute. Da hat es echt Sinn ergeben, Dinge wie Taschenlanpen und Leuchtpistolen einzusetzen. Richtige Nacht halt. Es hab aber so Spezis, die sich dann per Gamma-Einstellung alles schnuckelig hell gezaubert haben und dementsprechend einen Vorteleil hatten. Ich schätze mal, das ist der Grund für die fehlende Einstellung. Damit jeder die gleichen Voraussetzungen hat.
Ich weiß und ich finde das grundsätzlich auch nachvollziehbar. Allerdings sollte es nicht nur von der Helligkeit der Umgebung abhängig sein, ob man im Spiel überhaupt noch etwas erkennt, weil dann ja ebenfalls bestimmte Spieler immer einen Nachteil gegenüber anderen haben. Sprich, auf diesem Weg erzeugt man im Gegensatz zum erklärten Ziel gar keine ausgeglichenen Bedingungen für alle Teilnehmer.

Stattdessen müssten sich Objekte in der Umgebung schlecht von der Umgebung und anderen Objekten absetzen, wenn man den Effekt von Dunkelheit auch in einer hellen Umgebung nachahmen will - und das geht theoretisch auch mit voll aufgedrehter Gamma. Ganz so einfach und nur über die Gamma-Einstellung ist das zwar nicht machbar, zumal Dunkelheit ja durchaus auch wie Dunkelheit aussehen soll. :) Aber das Ganze nicht einmal in begrenzter Form anzubieten, damit man eben auch vor einem hellen Hintergrund (ich habe den leider von mittags bis nachmittags) spielen kann, darf in einem Videospiel, das nicht nur zu bestimmten Tageszeiten funktionieren soll, schon drin sein.

Doc Angelo
Beiträge: 3577
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Hunt: Showdown - Test

Beitrag von Doc Angelo » 05.09.2019 12:17

In kompetetiven Spielen kann es keine Nacht-Settings geben. Weil es immer ausgenutzt werden kann. Entweder wird der Monitor selbst eingestellt, oder die Grafikeinstellungen im Treiber, oder per OpenGL/DirectX-Hooks und Software wie ReShade. Mittlerweile bestimmt sogar dynamisch, so dass immer ein bestimmter Kontrast gegeben ist. Leider. Richtige Nachtmaps würden so einigen Spielen gut stehen, aber ich so gut wie jeder, mit dem ich mal DayZ oder ähnliches gespielt habe, hat in der Nacht einfach an den Reglern gespielt, bis man praktisch wieder alles sehen konnte. Das wird man nicht verhindern können, und daher kann man sich nicht drauf verlassen, das jeder einfach fair spielt.

Wirklich schade.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Tyrantino
Beiträge: 40
Registriert: 06.08.2019 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: Hunt: Showdown - Test

Beitrag von Tyrantino » 05.09.2019 14:25

Doc Angelo hat geschrieben:
05.09.2019 12:17
In kompetetiven Spielen kann es keine Nacht-Settings geben. Weil es immer ausgenutzt werden kann. Entweder wird der Monitor selbst eingestellt, oder die Grafikeinstellungen im Treiber, oder per OpenGL/DirectX-Hooks und Software wie ReShade. Mittlerweile bestimmt sogar dynamisch, so dass immer ein bestimmter Kontrast gegeben ist. Leider. Richtige Nachtmaps würden so einigen Spielen gut stehen, aber ich so gut wie jeder, mit dem ich mal DayZ oder ähnliches gespielt habe, hat in der Nacht einfach an den Reglern gespielt, bis man praktisch wieder alles sehen konnte. Das wird man nicht verhindern können, und daher kann man sich nicht drauf verlassen, das jeder einfach fair spielt.

Wirklich schade.
Mal ganz naiv nachgefragt (ich bin da absolut nicht in der Thematik) aber wie aufwendig wäre es, ein System zu entwickeln, dass erkennt, wenn jemand durch Gammareglung bescheisst? Oder ist das so gut wie unmöglich, da es immer an den individuellen PC Einstellungen liegt, bzw auch am Bildschirm?

Doc Angelo
Beiträge: 3577
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Hunt: Showdown - Test

Beitrag von Doc Angelo » 05.09.2019 15:14

Tyrantino hat geschrieben:
05.09.2019 14:25
Mal ganz naiv nachgefragt (ich bin da absolut nicht in der Thematik) aber wie aufwendig wäre es, ein System zu entwickeln, dass erkennt, wenn jemand durch Gammareglung bescheisst? Oder ist das so gut wie unmöglich, da es immer an den individuellen PC Einstellungen liegt, bzw auch am Bildschirm?
Spätestens die Einstellungen am Monitor sind dem Betriebssystem oder dem Treiber nicht bekannt. Und selbst was dem Treiber bekannt ist, ist nicht unbedingt dem Spiel bekannt. Ich habe mal davon gehört, das Leute wegen ReShade gebannt wurden, aber so wirklich was offizielles gabs dazu nicht.

Man müsste praktisch ein gesamtes System entwickeln, das komplett miteinander redet. Der Bildschirm muss zur Grafikkarte passen, der Treiber muss einen gesicherten Kanal zum Spiel haben, und so weiter. Also praktisch nicht möglich.

Leider. Bei DayZ hat mit die Sache mit der heftigen Dunkelheit sehr gut gefallen. Leider ist den Leuten das "Gewinnen" lieber als das Spielen.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6424
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Hunt: Showdown - Test

Beitrag von DonDonat » 05.09.2019 16:57

Ich habe das Spiel vor einigen Wochen dann doch mal gekauft und kann dem Review hier nicht voll umfänglich zustimmen.

Gerade die Punkt Ballancing und Multiplayer mit zufälligen Spielern bzw. die Matchfindung damit sind große Kritikpunkte, die bei einem 85% Titel nicht sein sollten. Beispiel: Wenn ich als Anfänger ohne jegliche sinnvolle Waffe gegen Leute spielen muss, die schon Waffen von Stufe XX haben, dann macht dass wenig bis keinen Sinn, da man selbst viel schlechter ausgestattet ist... Aber damit nicht genug, suche ich nach zufälligen Mitspielern verlassen sicher 8 von 10 Leuten die Suche weil ???. Selbst wenn die Leute nach Minuten merken, dass sie nur mit einem Spieler gematcht werden, verlassen sie es immer und immer und immer wieder. Hier muss dringenst angepackt werden: wer einfach so mehrmals quited, sollte bestraft/ weniger belohnt werden.

Außerdem sind die hier kurz abgehandelten Kritikpunkte "Ergebnisse vieler Schüsse werden auf bei gutem Ping mit deutlicher Verzögerung dargestellt" und "Solisten sind auf Beutejagd immer im Nachteil, weil Duos in jedem Fall zugelassen sind" meiner Meinung nach zu wenig gewichtet: beides sind Aspekte, die es bei einem kompetitiven Multiplayer Shooter guter Qualität kaum bis gar nicht geben sollte, hier aber ziemlich starken negativen Einfluss haben...

Ansonsten sind die Screen-spaced-reflections im Wasser der letzte Graus und auch der Umfang könnte besser sein.

In der Summe würde ich aktuell mit so Level 24 oder so (und Spieler der Alpha/Beta) definitiv nicht die 85% Wertung auspacken: ja es ist ein gutes Stück besser in dem was es sein will als z.B. PUBG, macht aber immer noch Fehler die grob genug sind um eben nicht die Wertung "sehr gut" zu bekommen.
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

Benutzeravatar
$tranger
Beiträge: 12063
Registriert: 07.08.2008 20:30
Persönliche Nachricht:

Re: Hunt: Showdown - Test

Beitrag von $tranger » 05.09.2019 17:40

DonDonat hat geschrieben:
05.09.2019 16:57
Wenn ich als Anfänger ohne jegliche sinnvolle Waffe gegen Leute spielen muss, die schon Waffen von Stufe XX haben, dann macht dass wenig bis keinen Sinn, da man selbst viel schlechter ausgestattet ist...
Macht aber im Endeffekt finde ich weniger aus, als man denken würde. Schließlich muss derjenige mit der "Superwaffe" viel Geld ausgeben, um sie mitnehmen zu können. Übrigens keine Ahnung wie das Balancing derzeit ist, aber soweit ich gesehen hatte war nur eine Waffe wirklich OP und die hat so viel gekostet, wie man bekommen würde wenn man 5 Matches gewinnt.

Klar kann's echt blöde sein, wenn man mit so ner Schrotfline gegen jemanden antritt, der mit nem Scharfschützengewehr auf der anderen Seite von nem Teich sitzt. Aber das Nette ist ja, dass man jederzeit aus der Map raus und seinen Charakter und Waffen/Erfahrung/Geld das man gefunden hat mitnehmen kann, oder wenn man denjenigen wirklich besiegt sogar seine Superwaffe dann mitnehmen darf.
macht dann auch nen gewissen Reiz aus, mit nem Gratisjäger reinzugehen und nach besseren Waffen zu jagen, anstatt nach Monstern ;)


(85% hätte ich aber ehrlich gesagt auch nicht erwartet)
Bild

Ihr seid Anime-Fans? Dann seid ihr im Anime-Diskussionsthread genau richtig!

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6424
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Hunt: Showdown - Test

Beitrag von DonDonat » 05.09.2019 21:43

$tranger hat geschrieben:
05.09.2019 17:40
DonDonat hat geschrieben:
05.09.2019 16:57
Wenn ich als Anfänger ohne jegliche sinnvolle Waffe gegen Leute spielen muss, die schon Waffen von Stufe XX haben, dann macht dass wenig bis keinen Sinn, da man selbst viel schlechter ausgestattet ist...
Macht aber im Endeffekt finde ich weniger aus, als man denken würde. Schließlich muss derjenige mit der "Superwaffe" viel Geld ausgeben, um sie mitnehmen zu können. Übrigens keine Ahnung wie das Balancing derzeit ist, aber soweit ich gesehen hatte war nur eine Waffe wirklich OP und die hat so viel gekostet, wie man bekommen würde wenn man 5 Matches gewinnt.
Mit mehr Leveln hat man mehr Geld um sich mehr bessere Waffen/ Ausrüstung zu kaufen.
Sowas hast du als Anfänger nicht, ja du hast nicht mal die Chance solche zu bekommen und vom Matchmaking wird es auch nicht beachtet.

Dass du dafür Geld ausgeben musst, stimmt aber meistens hat man als Spieler mit mehr Spielzeit auch mehr Geld.

Gerade Waffen mit Schalldämpfer sind super mächtig ohne große Nachteile zu haben...
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

Antworten