Cyberpunk 2077: Ersteindruck der deutschen Übersetzung, geklonte Laufanimationen und mehr Musik von Samurai

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Doc Angelo
Beiträge: 3683
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Ersteindruck der deutschen Übersetzung, geklonte Laufanimationen und mehr Musik von Samurai

Beitrag von Doc Angelo » 25.08.2019 18:56

Ich denke das ist auch eine Folge der Tatsache, das ein Spiel, das so seine 30 bis 100 Stunden Spielzeit bieten soll, gar nicht wirklich düster und depressiv sein kann - denn dann würde es wohl kaum einer so lange spielen. Anderes Beispiel wäre Alien: Isolation. Ab einer gewissen Zeit hat man keine konkrete Angst mehr vor dem Unbekannten, und irgendwo in der letzten Spielhälfte fängt das Alien an zu nerven. Oder Hellblade: Senuas Sacrifice. Länger hätte das Spiel nicht sein dürfen. Da wäre dann die Grenze erreicht, und die Übersättigung eine so schweren Themas hätte für Frust und Unbehagen gesorgt. Oder Inside. Auch das hätte nicht wirklich nicht länger sein können. Ab einer gewissen Zeit würde das Konzept nicht mehr aufgehen. Allesamt exzellente Spiele, und die letzten beiden wussten, das man aufhören soll wenn es am Schönsten ist.

Deswegen bin ich auch froh über die ganzen kürzeren Titel, die das was sie tun auf den Punkt bringen, und wenns auch schon nach 5 Stunden vorbei ist. Wenn man ein Spiel macht, das 20+ Stunden auf die Uhr bringen soll, dann muss man das "verträglicher" gestalten.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8233
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Ersteindruck der deutschen Übersetzung, geklonte Laufanimationen und mehr Musik von Samurai

Beitrag von Usul » 25.08.2019 19:03

Ist es nicht müßig, darüber zu diskutieren, ob jetzt die Kritik am Kapitalismus oder am Transhumanismus stärker wiegt im Cyberpunk? Beides ist meines Erachtens integraler Bestandteil des Cyberpunk-Themas, beides ist wichtig, beides wird ständig thematisiert.
Und natürlich ist bei Cyberpunk 2077 auch kein grundsätzlicher "Anti-Transhumanismus" zu sehen, das halte ich für übertriebene Kritik um der Kritik willen.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9583
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Ersteindruck der deutschen Übersetzung, geklonte Laufanimationen und mehr Musik von Samurai

Beitrag von SethSteiner » 25.08.2019 19:27

Doc Angelo hat geschrieben:
25.08.2019 18:56
Ich denke das ist auch eine Folge der Tatsache, das ein Spiel, das so seine 30 bis 100 Stunden Spielzeit bieten soll, gar nicht wirklich düster und depressiv sein kann - denn dann würde es wohl kaum einer so lange spielen. Anderes Beispiel wäre Alien: Isolation. Ab einer gewissen Zeit hat man keine konkrete Angst mehr vor dem Unbekannten, und irgendwo in der letzten Spielhälfte fängt das Alien an zu nerven. Oder Hellblade: Senuas Sacrifice. Länger hätte das Spiel nicht sein dürfen. Da wäre dann die Grenze erreicht, und die Übersättigung eine so schweren Themas hätte für Frust und Unbehagen gesorgt. Oder Inside. Auch das hätte nicht wirklich nicht länger sein können. Ab einer gewissen Zeit würde das Konzept nicht mehr aufgehen. Allesamt exzellente Spiele, und die letzten beiden wussten, das man aufhören soll wenn es am Schönsten ist.

Deswegen bin ich auch froh über die ganzen kürzeren Titel, die das was sie tun auf den Punkt bringen, und wenns auch schon nach 5 Stunden vorbei ist. Wenn man ein Spiel macht, das 20+ Stunden auf die Uhr bringen soll, dann muss man das "verträglicher" gestalten.
Stimme ich dir zu, es braucht bei langer Spielzeit auch eine gewisse Abwechslung. Man hat nicht umsonst seit jeher solche Dinge wie Eislevel, Lavalevel, Green-Hill Zone und Co. Allerdings denke ich schon, dass sich auch generell etwas getan hat. Diese vielen Ängste wie man sie auch aus Soylent Green kennt haben sich weitestgehend als unbegründet herausgestellt. Es gibt natürlich immer noch so Sachen wie Umweltverschmutzung oder Gegenden mit hoher Bevölkerungsdichte aber die Extreme die man sich vorgestellt hat sind nicht real geworden. Entsprechend ist man da auch recht frei in so einem Spiel wieder mehr Sonne zu zeigen, wobei man in weiser Voraussicht dann auch das Jahr 2077 statt 2020 gewählt hat, damit muss man nicht einfach das Pen and Paper 1:1 übersetzen und kann sich mehr Freiheiten herausnehmen. Und ich denke auch, dass das am Ende dann dem Spieler entgegenkommt, dass er nicht nur ein Wetter hat (Regen) und eine Tageszeit (Nacht).

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10325
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Ersteindruck der deutschen Übersetzung, geklonte Laufanimationen und mehr Musik von Samurai

Beitrag von casanoffi » 25.08.2019 20:19

Interessant zu lesen, wie viele hier schon wissen, was es in CP2077 alles zu sehen geben wird :D

Ich bin da aber ganz bei Doc Angelo - zu lange wird der Spieler vermutlich nicht mit schweren, negativ belasteten Themen konfrontiert werden. Selbst wenn der Grundton negativ sein wird, glaube ich schon, dass die Entwickler hier nicht den Fehler machen werden, ein Spiel zu kreieren, welches nach ein paar Stunden wortwörtlich keiner mehr sehen kann, da es insg. wohl sehr lange werden wird.

Wobei ich schon begrüßen würde, wenn der Grundton düster und dystopisch wäre.
Das hoffe ich sogar sehr, denn der hier diskutierte Transhumanismus übte auf mich schon als Kind undJugendlicher in den 80ern mit seinen Geschichten eine morbide Faszination aus.

Die letzten beiden Deus Ex sind für mich ein gutes Beispiel, wie sowas auch mit relativ langer Spielzeit klappt.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
HardBeat
Beiträge: 1273
Registriert: 01.02.2012 11:24
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Ersteindruck der deutschen Übersetzung, geklonte Laufanimationen und mehr Musik von Samurai

Beitrag von HardBeat » 26.08.2019 10:20

Worüber manche sich hier Sorgen machen. Transhumanismus, Kapitalismus....Leute, dass ist ein SPIEL! Keine Lebenseinstellung, keine Realsimulation, keine Dokuserie...ein SPIEL! In einer fiktiven Zukunft wohlgemerkt!

Ein Spiel soll Spaß machen, unterhalten, nichts weiter! Vollkommen egal was da drin vorkommt solange es Spaß macht und nichts abartiges oder perverses ist!

Nebenbei klasse das Völz dabei ist :Hüpf:
--------------------------------------------------------------------
Staatlich geprüfter Multi-Konsolero! Ich mag sie alle!

Josch
Beiträge: 272
Registriert: 27.04.2008 12:03
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Ersteindruck der deutschen Übersetzung, geklonte Laufanimationen und mehr Musik von Samurai

Beitrag von Josch » 26.08.2019 11:14

HardBeat hat geschrieben:
26.08.2019 10:20
Worüber manche sich hier Sorgen machen. Transhumanismus, Kapitalismus....Leute, dass ist ein SPIEL! Keine Lebenseinstellung, keine Realsimulation, keine Dokuserie...ein SPIEL! In einer fiktiven Zukunft wohlgemerkt!

Ein Spiel soll Spaß machen, unterhalten, nichts weiter! Vollkommen egal was da drin vorkommt solange es Spaß macht und nichts abartiges oder perverses ist!

Nebenbei klasse das Völz dabei ist :Hüpf:
Ist die Welt nicht schon übersät mit oberflächlichem Kram? Ich begrüße mal etwas tiefer gehende Spiele, Filme oder Romane. Und damit meine ich nicht, dass jetzt Mario oder Fifa tiefgehende philosophische oder gesellschaftskritische Themen behandeln sollen. Aber sobald man eine etwas aufwändigere Geschichte erzählen will, sollte schon ein gewisses Niveau erreicht werden, sonst wird es banaler Hollywood-Firlefanz.

Benutzeravatar
myn4
Beiträge: 4885
Registriert: 01.08.2007 14:25
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Ersteindruck der deutschen Übersetzung, geklonte Laufanimationen und mehr Musik von Samurai

Beitrag von myn4 » 26.08.2019 11:42

Irgendwie erinnert mich die Diskussion hier ein wenig an:


Benutzeravatar
xKepler-186f
Beiträge: 666
Registriert: 01.07.2007 15:36
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Ersteindruck der deutschen Übersetzung, geklonte Laufanimationen und mehr Musik von Samurai

Beitrag von xKepler-186f » 26.08.2019 12:49

@Seth

Die Geschichte der Menschheit geht ja noch weiter. So manche Dystopie mag noch nicht eingetroffen sein, aber genau das ist es doch, oder: Noch nicht. Die Möglichkeit besteht durchaus weiter, nur vielleicht werden wir diese Zeit nicht mehr erleben. Vielleicht doch. In jedem Fall dienen solche Dystopien als Warnung. Wenn man sich z.B. den Smog in Peking anschaut, dann würde ich den als dystopischen Zustand einordnen. Das können wir uns in Deutschland nicht vorstellen. Selbst Stuttgart, wo der höchste Abgaswert Deutschlands gemessen wurde, ist dagegen paradisisch. Wobei der Smog sich offenbar letztes Jahr besserte:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/men ... 97823.html

Im Fall von Cyberpunk 2077 scheint das offenbar keine übergeordnete Rolle zu spielen. Den Aussagen der Entwickler und dem gezeigten Material nach zufolge werden da eher die Kapitalismuskritik und, wie ihr schon richtig angemerkt habt, der Transhumanismus. In der Welt CP2077 ist das Verändern des Körpers ja nicht nur technisch kaum ein Problem dar, sondern es ist auch gesellschaftlich akzeptiert. Und damit einher geht die vollständige Kommerzialisierung dessen. Hast du dieses Implantat nicht, bist du out. Das ist dann so ähnlich wie der heutige Markenwahn. Trägst du diese oder jene Marke nicht, gehörst du zu den "Verlierern". Und darauf baut dann ja auch die ethische Frage auf, wie weit so ein Gruppenzwang geht? Eine bestimmte Marke zu tragen, um anderen zu gefallen, ist ja fast harmlos (wobei das auch sehr kritisch ist), im Gegensatz zu der Vorstellung, ich lass mir mein Auge mit einem Implantat ersetzen, weil ein bestimmtes Model gerade angesagt ist. Aus heutiger Sicht ein krasser Gedanke. In CP2077 wahrscheinlich weniger.

Ich bin einfach gespannt, welche Gedankenexperimente sie so einfließen lassen.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9583
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Ersteindruck der deutschen Übersetzung, geklonte Laufanimationen und mehr Musik von Samurai

Beitrag von SethSteiner » 26.08.2019 13:42

HardBeat hat geschrieben:
26.08.2019 10:20
Worüber manche sich hier Sorgen machen. Transhumanismus, Kapitalismus....Leute, dass ist ein SPIEL! Keine Lebenseinstellung, keine Realsimulation, keine Dokuserie...ein SPIEL! In einer fiktiven Zukunft wohlgemerkt!

Ein Spiel soll Spaß machen, unterhalten, nichts weiter! Vollkommen egal was da drin vorkommt solange es Spaß macht und nichts abartiges oder perverses ist!

Nebenbei klasse das Völz dabei ist :Hüpf:
Und mancher interessiert sich doch tatsächlich für Inhalte, nicht zuletzt weil man seine Unterhaltung eben auch durch die Beschäftigung mit eben diesen Inhalten bezieht. Und ganz ehrlich, es ist doch schöner, wenn wir in diesem Forum genau darüber sprechen können und nicht über DLCs, Mikrotransaktionen und Co., weil dieses Spiel hier zumindest all diese negativen Aspekte nicht enthält.
xKepler-186f hat geschrieben:
26.08.2019 12:49
@Seth

Die Geschichte der Menschheit geht ja noch weiter. So manche Dystopie mag noch nicht eingetroffen sein, aber genau das ist es doch, oder: Noch nicht. Die Möglichkeit besteht durchaus weiter, nur vielleicht werden wir diese Zeit nicht mehr erleben. Vielleicht doch. In jedem Fall dienen solche Dystopien als Warnung. Wenn man sich z.B. den Smog in Peking anschaut, dann würde ich den als dystopischen Zustand einordnen. Das können wir uns in Deutschland nicht vorstellen. Selbst Stuttgart, wo der höchste Abgaswert Deutschlands gemessen wurde, ist dagegen paradisisch. Wobei der Smog sich offenbar letztes Jahr besserte:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/men ... 97823.html

Im Fall von Cyberpunk 2077 scheint das offenbar keine übergeordnete Rolle zu spielen. Den Aussagen der Entwickler und dem gezeigten Material nach zufolge werden da eher die Kapitalismuskritik und, wie ihr schon richtig angemerkt habt, der Transhumanismus. In der Welt CP2077 ist das Verändern des Körpers ja nicht nur technisch kaum ein Problem dar, sondern es ist auch gesellschaftlich akzeptiert. Und damit einher geht die vollständige Kommerzialisierung dessen. Hast du dieses Implantat nicht, bist du out. Das ist dann so ähnlich wie der heutige Markenwahn. Trägst du diese oder jene Marke nicht, gehörst du zu den "Verlierern". Und darauf baut dann ja auch die ethische Frage auf, wie weit so ein Gruppenzwang geht? Eine bestimmte Marke zu tragen, um anderen zu gefallen, ist ja fast harmlos (wobei das auch sehr kritisch ist), im Gegensatz zu der Vorstellung, ich lass mir mein Auge mit einem Implantat ersetzen, weil ein bestimmtes Model gerade angesagt ist. Aus heutiger Sicht ein krasser Gedanke. In CP2077 wahrscheinlich weniger.

Ich bin einfach gespannt, welche Gedankenexperimente sie so einfließen lassen.
Es stimmt schon, die Geschichte der Menschheit ist nicht vorbei und klar sind Dystopien als Warnungen zu verstehen aber nicht nur. Es gibt halt auch Zeiten in denen weniger Optimismus in bestimmten Bereichen existierte und da war man sich verdammt sicher, dass die Zukunft bald so aussehen würde. Soylent Green ist dafür ein gutes Beispiel, da die Vision basierend auf Extrapolation basierte. Letztendlich funktioniert Entwicklung aber so natürlich nicht. Zum Glück nicht. Aber klar, es gibt heutzutage natürlich einzelne Orte wo es nicht sonderlich schön ist oder die bestimmte extreme Probleme haben aber um ehrlich zusein muss man sagen, dass das nichts neues ist. Diese Dystopie einer gesamten Welt die so extrem ist, ist dagegen zum Glück nicht wahrgeworden. Im nationalen Maßstab sieht es aber natürlich schon anders aus.

Zu Sachen wir dem Markenwahn kann ich nichts sagen, außer dass es wohl Umgebungen gibt wo das vielleicht zutrifft aber ich muss ehrlich gestehen, dass ich es nie erlebt habe, dass irgendwo bestimmte Marken verlangt wurden bzw. es zum Ausschluß kam, weil bestimmte Marken nicht getragen wurde. Ich kann mir in Cyberpunk ja auch einen schönen Konflikt vorstellen, weil es auf der einen Seite extremen Individualismus gibt und dann auf der anderen Seite natürlich eben auch Gruppenbildung, Milieus und Unternehmenspolitik die ein ganz anderes Niveau hat als wie wir es heute kennen.

johndoe532184
Beiträge: 299
Registriert: 29.11.2006 16:43
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Ersteindruck der deutschen Übersetzung, geklonte Laufanimationen und mehr Musik von Samurai

Beitrag von johndoe532184 » 26.08.2019 15:31

SethSteiner hat geschrieben:
25.08.2019 12:56
Ich meine, wer hat sich denn darüber beschwert? Konsumenten? Nö. Kotaku und Co.? Genau.
Klar gibt's KundInnen, die bestimmte Marken und Firmen wegen übertrieben sexualisierten Marketings meiden (im Zweifel außerhalb der eigenen Bubble). Wenn ich zwei Anzeigen für Handwerksbetriebe nebeneinander sehe und mir in einer ein tiefer Ausschnitt entgegenprangt, werde ich mich ganz sicher nicht für den Betrieb entscheiden, bei dem ich begründeten Verdacht habe, dass weibliche Abgestellte dort in einem unangenehmen Klima arbeiten müssen.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9583
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Ersteindruck der deutschen Übersetzung, geklonte Laufanimationen und mehr Musik von Samurai

Beitrag von SethSteiner » 26.08.2019 15:47

Abroxas hat geschrieben:
26.08.2019 15:31
SethSteiner hat geschrieben:
25.08.2019 12:56
Ich meine, wer hat sich denn darüber beschwert? Konsumenten? Nö. Kotaku und Co.? Genau.
Klar gibt's KundInnen, die bestimmte Marken und Firmen wegen übertrieben sexualisierten Marketings meiden (im Zweifel außerhalb der eigenen Bubble). Wenn ich zwei Anzeigen für Handwerksbetriebe nebeneinander sehe und mir in einer ein tiefer Ausschnitt entgegenprangt, werde ich mich ganz sicher nicht für den Betrieb entscheiden, bei dem ich begründeten Verdacht habe, dass weibliche Abgestellte dort in einem unangenehmen Klima arbeiten müssen.
Habe auch nicht angezweifelt, dass es Leute gibt die irgendetwas meiden. Es ging in diesem Fall darum, welche Ausgangslage die negative Reaktion hatte also ob Konsumenten sich beschwert haben oder ob spezifische Portale eine Agenda durchführen. Und wenn letzteres der Fall ist, ist es eben nicht anders als wenn christliche Fundamentalisten meinen, vor Filmen zu warnen in denen geflucht wird oder Ähnliches und Appeasement entsprechend unangebracht.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15167
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Ersteindruck der deutschen Übersetzung, geklonte Laufanimationen und mehr Musik von Samurai

Beitrag von Sir Richfield » 26.08.2019 16:09

HardBeat hat geschrieben:
26.08.2019 10:20
Ein Spiel soll Spaß machen, unterhalten, nichts weiter! Vollkommen egal was da drin vorkommt solange es Spaß macht und nichts abartiges oder perverses ist!
1) Du widersprichst dir selbst.
2) Die Vorlage ist schon politisch, da bleibt es nicht aus, dass dem Spiel ähnliches nachgesagt wird.


Persönliche Meinung: Die Aufregung um das Bild ist an Dämlichkeit nicht mehr zu überbieten und legt eigentlich nur offen, wie absurd die Denkmuster derjenigen sein müssen, die sich auf diese Weise darüber aufregen.

PS: So sieht also von Außen ein Thread auf, der nur deswegen nicht entgleist ist, weil Niemand ihn überhaupt auf ein Gleis gesetzt hätte.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 3013
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Ersteindruck der deutschen Übersetzung, geklonte Laufanimationen und mehr Musik von Samurai

Beitrag von Bachstail » 26.08.2019 16:53

Ich habe kein Problem damit, dass Laufanimationen geklont werden, denn man muss bedenken, dass das hier ein doch recht großes Spiel werden soll und auch wenn es marginal klingt, kann ich mir vorstellen, dass die Kosten, jedem noch so unwichtigen NPC im Spiel eine eigene Laufanimation zu spendieren, ziemlich hoch ausfallen würden.

Bei solch großen Spielen ist das Klonen diverser Animationen also normal, Skyrim hatte auch genau zwei Laufanimationen (eine für Männer und eine für Frauen), demnach ist das zumindest meiner Meinung nach nicht so wild, das Spiel wird bestimmt in anderen Bereichen punkten können.

Da fällt die eher schwache Synchronisation für mich deutlich mehr ins Gewicht und wenn mich das Endprodukt diesbezüglich nicht überzeugen sollte, werde ich das Spiel mit englischem Ton spielen, ich persönlich lege großen Wert darauf, dass vor allem der Hauptcharakter gut vertont ist.

johndoe532184
Beiträge: 299
Registriert: 29.11.2006 16:43
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Ersteindruck der deutschen Übersetzung, geklonte Laufanimationen und mehr Musik von Samurai

Beitrag von johndoe532184 » 26.08.2019 17:21

SethSteiner hat geschrieben:
26.08.2019 15:47
Und wenn letzteres der Fall ist, ist es eben nicht anders als wenn christliche Fundamentalisten meinen, vor Filmen zu warnen in denen geflucht wird oder Ähnliches und Appeasement entsprechend unangebracht.
Antichauvinistisches Appeasement klingt super.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15167
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Ersteindruck der deutschen Übersetzung, geklonte Laufanimationen und mehr Musik von Samurai

Beitrag von Sir Richfield » 26.08.2019 17:23

Bachstail hat geschrieben:
26.08.2019 16:53
Ich habe kein Problem damit, dass Laufanimationen geklont werden, denn man muss bedenken, dass das hier ein doch recht großes Spiel werden soll und auch wenn es marginal klingt, kann ich mir vorstellen, dass die Kosten, jedem noch so unwichtigen NPC im Spiel eine eigene Laufanimation zu spendieren, ziemlich hoch ausfallen würden.
Ist so ein Fall von "Kommt drauf an".
Es kann einen massiv aus der Immersion reißen, wenn man bemerkt, dass ALLE Passanten im Spiel, Geschlecht egal, dieselbe Bewegungsanimation haben. Und ich fürchte, je mehr Passanten man auf einmal sieht, desto eher schreit einen das Unterbewußtsein irgendwann an.

Mich hat damals komplett aus der Bahn geworfen, dass in der Welt von Deux Ex Human Revolution ein paar Handbewegungen so in Mode sind, dass JEDER Storyrelevante NPC sie abgespult hat. Fiel mir aber auch nur auf, weil sich das Spiel sonst extreme Mühe gab, die Individuell zu gestalten.
Und nein, Transhumanismus ist keine Ausrede, die hatten nicht alle dieselben künstlichen Gliedmaße. (Zudem traue ich Entwicklern zwar alles zu, aber DAS wäre schon extrem Meta gewesen.)

Da reicht es dann leider auch, sowas nur EINMAL mitzubekommen und schon ist die halbe Immersion im Eimer.

Ob das jetzt clever war, uns darauf hinzuweisen, so dass jedenfalls wir Leser jetzt gesondert auf die Animationen achten werden, das steht auf anderen Blättern. ;)
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Antworten