Red Dead Redemption 2 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7880
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von ChrisJumper » 10.05.2019 00:09

Bin gespannt ob mir der Online-Modus auch gefällt ich probiere ihn mal aus.

Die Einzelspieler Geschichte hab ich noch nicht durch. Aber an so vielen Stellen merkt man wie einzigartig die Engine ist.
Spoiler
Show
Ich reite gerade mit dem Häuptling über den Berg, was man dort an Weitsicht hat und wie sehr die Engine mit kleinen Details in der Nähe begeistert das ist schon spannend. Es ist ein Merklicher Sprung von der Gesamtgröße aber auch der Dichte der im Kampf dargstellte Elemente. Ich bin immer mehr begeistert von dem Titel.

Falagar
Beiträge: 895
Registriert: 27.01.2010 13:50
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von Falagar » 10.05.2019 07:46

Naja der Online Modus hat halt 2 Vorteile die für mich den Solomodus einfach massiv überflügelt hat (hab halt über 300 Stunden im Onlinemodus mittlerweile) -mal völlig von der genialen Story des Solomodus losgelöst.

-Es ist halt einfach ganz was anderes mit menschlichen Gegnern/Mitspielern konfrontiert zu sein, als nur die anspruchslosen NPCmobs
-Geld/Gold hat deutlich mehr wert als im Solo, sowie das man zumindest für geschätzte 100 Stunden und darüber hinaus eine Charprogression halt hat.

Eine komplette Mimose sollte man halt auch nicht sein, man wird sicherlich am Anfang paar mal abgeschossen, aber man hat dadurch auch erstmal keinen Verlust. So Schlimm wie hier in der ehemaligen geschlossenen Preview beschrieben ist es sowieso nicht.

Der Anfang ist hart, mit mehr Erfahrung und höherem Level wirds aber dann leichter.

Benutzeravatar
Vin Dos
Beiträge: 1057
Registriert: 06.09.2017 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von Vin Dos » 11.05.2019 11:16

Also man kann sich ja ein wenig an die Steuerung im SP gewöhnen...auch wenn es schwer fällt. Aber ich hab einmal TDM online gespielt und dann nie wieder RDR Online angefasst. Ohne auto-aim braucht man dort gar nicht auftauchen und das schlimmste an der Sache: die framerate geht gefühlt in den einstelligen Bereich (auf der PS4). Die performance ist schon ein schlechter Witz.

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2523
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von zappaisticated » 11.05.2019 16:44

Ich hab ja auch meinen Spaß daran, ab und an mal durch die Lande zu reiten mit meinem personalisierten Charakter, dem man die Zunge rausgeschnitten hat im Knast... aber was macht man denn im Online eigentlich? vA um da auf hunderte Std zu kommen?

No Offense.. will's nur verstehen :)

Die paar Missionen fand ich nämlich gar nicht schlecht gemacht (auch wenn's eher B-Movie-Charme hat) und waren sogar relativ gut in die Welt integriert. Wenn die da mehr bringen würden, wäre auch meine Motivation gewiss höher mich öfter einzuloggen. Aber die Shooter-Mechaniken und auch die Steuerung sind eher problematisch im kompetitiven Modus. Free-Roam geht klar und kann sogar damit leben auch mal ein Rage-Quit machen zu müssen, wenn ich mal wieder gestalked werde. Aber die Matches sind für mich mehr eine Therapie zur Agressions-Bewältigung im negativen Zen-Modus :lol:
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth.
Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music.
Music is THE BEST.

Falagar
Beiträge: 895
Registriert: 27.01.2010 13:50
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von Falagar » 13.05.2019 05:55

Naja ich hab halt hauptsächlich Spaß an den PvP-Modi. Das PvP ist relativ "Skillfrei", man kann dafür mit etwas Einsatz, Erfahrung und Übung auch richtig gut sein, ohne jetzt der beste Spieler sein zu müssen...
Bis Rang 100 (Rang ab den man alle Items kaufen kann) meine ich ist generell genug Content in dem Spiel und bis man den mal hat vergeht auch schon eine gewisse Zeit - darüber hinaus fehlt halt für viele Leute, wie ich vor ein paar Posts schon gesagt habe momentan noch etwas der Content....
Bei mir selbst ist das kein Problem, ich mag eben super gern die Kombination aus den Showdown-Modi für die Action und dann eben auch das entschleunigte Gameplay im Free Roam, wenn man nur mal eine Weile jagen oder fischen gehen will...
Aber die Hauptzeit bei mir verbringe ich im Showdown.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7880
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von ChrisJumper » 27.05.2019 19:43

Lohnt es sich eigentlich den Single Player mehrmals zu machen wegen den unterschiedlichen Enden und Story-Strängen zum Schluss?

Ich hab bisher nur von zwei Enden gelesen, aber das was ich gespielt hab (mit der Farm) war da halt gar nicht bei. Auch macht es ja den Eindruck das bei dem laaaaaaaaaaaaangen Abspann viele Dinge noch mal angerissen werden und das Spiel einen in einen Open World Teil entlässt.

Chillkröte
Beiträge: 475
Registriert: 26.01.2010 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von Chillkröte » 28.05.2019 11:49

Würde mir die verschiedenen Enden bestenfalls auf Youtube anschauen, ein weiterer Durchgang lohnt sich dafür imho absolut nicht.

Mfg
Chilli
____________________________________
Bild

Benutzeravatar
mellohippo
Beiträge: 288
Registriert: 17.03.2017 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von mellohippo » 27.07.2019 17:29

So, hab's jetzt auch endlich mal angefangen. Also bin ja beeindruckt von dieser unglaublichen Detailfülle, der perfekten Inszenierung usw., würde schon zustimmen, das setzt definitiv Maßstäbe hier.

Mit der Steuerung komm ich halbwegs klar bis jetzt, es spielt sich jedenfalls etwas runder als der erste Teil würd ich sagen.

Aber eine Sache wurmt mich ja extrem. Kann es sein, dass man allen Ernstes einen "gesucht"-status bekommt und von Gesetzeshütern verfolgt wird, nachdem man sich einfach nur gegen attackierende Banditen zur Wehr gesetzt hat oder sogar weil man Gegner in ner Hauptstorymission platt gemacht hat? Hab ich da irgendwas falsch verstanden? Weil das wäre ja nun wirklich extrem blöd. Kommt das öfter vor um weiteren Spielverlauf? Das würde mir das Game jetzt aber schon ordentlich vermiesen glaub ich...

Benutzeravatar
DrGeenich
Beiträge: 79
Registriert: 03.11.2018 15:32
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von DrGeenich » 27.07.2019 17:36

@mellohippo

Also ich hab mal nen Kopfgeld bekommen, weil da ein totes Pferd auf der Straße lag, ich dran vorbeigeritten bin und ein NPC entgegenkam. Der war auch gleich "Zeuge". Nur von was weiß ich nicht, ich hab dem Pferd nix getan ;)
Leben und leben lassen

20,-€ für Switch Online? - Niemals! - 34,99€ für Familienaccount! ;)

20,- € für 4Players? Klar, die Jungs und Mädels machen nen guten Job.

4P Community Choice Awards 2018

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8827
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von Leon-x » 27.07.2019 20:41

mellohippo hat geschrieben:
27.07.2019 17:29


Aber eine Sache wurmt mich ja extrem. Kann es sein, dass man allen Ernstes einen "gesucht"-status bekommt und von Gesetzeshütern verfolgt wird, nachdem man sich einfach nur gegen attackierende Banditen zur Wehr gesetzt hat oder sogar weil man Gegner in ner Hauptstorymission platt gemacht hat?
Hättest dich besser mit dem Video hier informiert:



^^ Tja, die gute RDR2 Logik.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

inmedias
Beiträge: 4
Registriert: 01.08.2019 10:35
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von inmedias » 01.08.2019 11:04

Wann kommt denn jetzt ein RDR2 PC release?

Benutzeravatar
mellohippo
Beiträge: 288
Registriert: 17.03.2017 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von mellohippo » 01.08.2019 15:05

Leon-x hat geschrieben:
27.07.2019 20:41
mellohippo hat geschrieben:
27.07.2019 17:29


Aber eine Sache wurmt mich ja extrem. Kann es sein, dass man allen Ernstes einen "gesucht"-status bekommt und von Gesetzeshütern verfolgt wird, nachdem man sich einfach nur gegen attackierende Banditen zur Wehr gesetzt hat oder sogar weil man Gegner in ner Hauptstorymission platt gemacht hat?
Hättest dich besser mit dem Video hier informiert:



^^ Tja, die gute RDR2 Logik.
Haha, das triffts in der Tat.

Also inzwischen komme ich halbwegs klar. Ist ja eigentlich auch ok und realistisch, wenn man als Outlaw nach getaner "Arbeit" gesucht wird, aber irgendwie unlogisch und inkonsequent ist dieses Kopfgeldsystem auf jeden Fall trotzdem. Z.B. hatte ich mehrere Nebenmissionen, bei denen irgendwelche Wagen oder Kutschen gestohlen werden mussten, und bei denen auch jede Menge Verfolger abgeknallt werden mussten, und das hatte dann plötzlich wieder alles keinerlei Konsequenzen.

Dann reitet man bei Nacht und Nebel aus Versehen einen anderen Reiter um, der wird dabei gekillt, und zack, schon geht das Spiel wegen so ner Lappalie wieder los - Zeuge, gesucht, Kopfgeld... aaargh.

Benutzeravatar
TheoFleury
Beiträge: 307
Registriert: 06.11.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von TheoFleury » 25.08.2019 08:36

Spielmechanik und KI ein kompletter Flop, da gibt es nichts zu diskutieren oder schönzureden anno 2019 mit diesem bombastischen Budget was zur Verfügung stand...


Dafür passt Grafik, Atmosphäre, Dialoge, Technik....

Keine deutsche Audio Lokalisation.... Trotz fast endlosem Budget wurde der deutschsprachige Raum komplett vernachlässigt. Was ich nicht verstehe wenn man bedenkt das deutsche Synchronisationen den weltbesten Ruf genießen (Zumindest in der Filmbranche) und wirtschaftlich auch ein guter Faktor wäre um noch mehr Kohle zu generieren für Rockstar Games... Naja was solls...

Meilenstein war es keiner wie Witcher 3 in jüngerer Vergangenheit meiner Meinung nach, aber es hat gereicht um die langweilige konkurrenz locker abzuhängen, was aber auch nicht wirklich schwer ist um erhlrich zu sein....Viel besser als der übliche downgegradete , leidenschaftslose und auf Nummer Sicher AAA Kram von EA / Ubisoft der mir langsam aber sicher immer mehr zum Hals raushängt war es sicherlich ... Aber.. Naja es fehlte doch was um höhere Sphären zu erreichen...Andere sehen das natürlich ganz anderst aus ihrem eigenen Standpunkt ... dafür sind Foren ja auch da...

Glaube (Bin mir sogar sehr sicher) das kommende Cyberpunk 77 hat das größere Potential um die Videospielwelt nachhaltig zu erschüttern....

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8233
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von Usul » 25.08.2019 12:34

TheoFleury hat geschrieben:
25.08.2019 08:36
Spielmechanik und KI ein kompletter Flop, da gibt es nichts zu diskutieren oder schönzureden anno 2019 mit diesem bombastischen Budget was zur Verfügung stand...
In einem Thread mit 153 Seiten zu schreiben, daß es da nichts zu diskutieren gibt, ist schon sehr gewagt, wie ich finde.

Keine deutsche Audio Lokalisation.... Trotz fast endlosem Budget wurde der deutschsprachige Raum komplett vernachlässigt.
Nicht nur der deutschsprachige Raum, sondern alle nicht-englischsprachigen Räume. Und "komplett vernachlässigt" ist auch falsch, da "nur" die Vertonung fehlt, aber der Text durchaus übersetzt vorliegt, wenn ich mich nicht irre.

Antworten