USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
CTH
Beiträge: 427
Registriert: 11.11.2018 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von CTH » 06.08.2019 19:12

Eisenherz hat geschrieben:
06.08.2019 17:16
CTH hat geschrieben:
06.08.2019 17:06
Immer wenn bei Wolfenstein (oder anderen Spielen der Art) die Hakenkreuze fehlten oder das Wort "Nazi" zensiert, oder Hitler rasiert wurde, dann habe ich mich gefragt, was das soll.
DAS war Adolf? Echt? Ohne seine Rotzbremse hätte ich den NIE erkannt! Nie, nie und nimmer nie! Die effektivste Zensur aller Zeiten!
SpoilerShow
:Blauesauge:
Ja, ich hab das erst auch nicht gewusst. Dachte das sei ein "fiktiver" ausgedachter Führer, da ich dachte Hitler im Spiel einbauen, wo man früher Porträts von ihm in alten Wolfenstein Teilen schon wegzensierte?

Sogar die bekannte britische Boulevardzeitung "The Sun" berichtet über die Bart-Zensur.: :lol:
Makers of the hyper-violent game sidestepped strict German anti-Nazi rules by simply giving the evil Führer a shave. But the decision has been mocked by gamers, who labelled the decision as 'embarrassing'
https://www.thesun.co.uk/tech/4808519/w ... moustache/

EDIT: Ich hab ausversehen den falschen User zitiert. Bitte um Entschuldigung! -.-"
Jetzt dürfte sich aber der Richtige angesprochen fühlen!
:lol:
Zuletzt geändert von CTH am 06.08.2019 23:36, insgesamt 2-mal geändert.
Patchpolitik...Ein Unding der heutigen Zeit!!!

Ich patche NICHT! Entweder Spiele sind fertig, oder werden halt nicht gekauft!!!

Ich HASSE diese Digitalisierung!!!

Loot und Crafing? Ohne mich!!!

- Grüße an alle die mich inzwischen Leid sind! - :D

TheQuestion4P
Beiträge: 65
Registriert: 18.10.2017 12:15
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von TheQuestion4P » 06.08.2019 19:21

SethSteiner hat geschrieben:
06.08.2019 12:46
"Zu vermeiden ist in jedem Fall eine Identifikation mit den Spielfiguren, die Hakenkreuze und andere verbotene Symbole aufweisen."

Klingt für mich aber eher unmenschlich oder waren alle Deutsche in der Wehrmacht oder Waffen-SS böse Nazis?
In gefuehlt 3 von 4 Malen, die ich einen Nazitum-Relativierer oder vermeintlicher "Differenziert Betrachtender" nach so einer Nachricht sehe, hat dieser einen Nick mit S...S... oder H...H..., seltener 8...8...
Das wirft Fragen auf, bedeutet aber zunaechst natuerlich nichts, faellt nur eben auf. Doch immer dann, wenn diese sich nicht doch lieber der Diskussion enthalten und damit ihre Aussagen hohl belassen, entlarven sie sich selbst als rechte Kleindemagogen.
Bin gespannt, welche Richtung das hier einschlaegt, ob sich ein S.S. respektive H.H. respektive 8.8. dieses eine Mal nicht als rechter Troll mit gut geschulter, aber durchschaubarer, giftiger Zunge entpuppt. Das Argumentieren wird es schon aufzeigen.
Ja, mein Einwand ist nicht themenbezogen sondern fokusiert sich auf den S.S.-Schreiberling, aber die Sache wird im Artikel gut genug verdeutlicht, die Mitkommentatoren haben auch schon genuegend Ratio beigetragen. Da erlaube ich mir einfach, auf diese doch recht deutliche Auffaelligkeit hinzuweisen. Wirft halt Fragen auf, so ein haeufiges, altbekanntes Muster.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9336
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von SethSteiner » 06.08.2019 19:25

Vielleicht solltest du mal lieber Kommentare lesen als dich auf irgendwelche Oberflächlichkeiten wie Initialen zu versteifen. Ich wäre wohl kaum lang in diesem Forum, wenn ich eine rechtsextreme Ideologie vertreten würde. Zumindest würde ich das hoffen.

Benutzeravatar
NomDeGuerre
Beiträge: 5437
Registriert: 08.11.2014 23:22
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von NomDeGuerre » 06.08.2019 19:41

Du verdammter Kryptonazi! Aber gut, der Ersteindruck war wohl echt nicht der Beste.
Mein Napoleon-Komplex ist voll ausgewachsen

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 5295
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von dx1 » 06.08.2019 19:43

Leute, Ihr wisst doch, wo der Spammtisch steht.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
Exist 2 Inspire
Beiträge: 1595
Registriert: 24.09.2008 23:02
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Exist 2 Inspire » 06.08.2019 21:12

Melcor hat geschrieben:
06.08.2019 15:38
Schließt natürlich unzensierte Strategiespiele auch aus. Finsterer Schatten-Hitler wird uns also erhalten bleiben.

Bild
Hmm da hat sich wohl ein bischen was getan seit der Beta den im Vollspiel ist zumindest Hitler klar zu sehen. :D (und ja das ist meine eigene deutsche Version des Spiels ohne Mods)

Bild
Bild





TheQuestion4P
Beiträge: 65
Registriert: 18.10.2017 12:15
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von TheQuestion4P » 06.08.2019 21:37

SethSteiner hat geschrieben:
06.08.2019 19:25
Vielleicht solltest du mal lieber Kommentare lesen als dich auf irgendwelche Oberflächlichkeiten wie Initialen zu versteifen. Ich wäre wohl kaum lang in diesem Forum, wenn ich eine rechtsextreme Ideologie vertreten würde. Zumindest würde ich das hoffen.
habe ich gemacht, passt aber auch dann bisher leider ins bild. irre mich da gerne, und falls ich es bei dir tue, umso besser, fuer dich (und fuer die menschheit natuerlich), wuensche ja niemandem durch rechte ideologien verroht zu sein.

Benutzeravatar
James Dean
Beiträge: 2811
Registriert: 04.04.2013 10:05
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von James Dean » 06.08.2019 21:49

Melcor hat geschrieben:
06.08.2019 15:38
Schließt natürlich unzensierte Strategiespiele auch aus. Finsterer Schatten-Hitler wird uns also erhalten bleiben.

Bild
Oh Mann, das hatte ich ganz verdrängt ...
Das fasst das übertrieben dämlich Verhältnis der deutschen zu allem, was auch nur entfernt als NS-Symbolik betrachtet werden könnte, ganz gut zusammen.

Aber gebt der BRD noch 30-40 Jahre, dann wird der zweite Weltkrieg aufgrund der zeitlichen Distanz wieder ganz anders wahrgenommen als heute und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass man auch etwas relaxter mit Hakenkreuzen und Fotos von Hitler umgehen wird.

EDIT: Sehe gerade den Post von Exist 2 Inspire. Offenbar hat Paradox das doch noch nachträglich geändert :ugly:

Benutzeravatar
Hans_Wurst80
Beiträge: 892
Registriert: 10.01.2008 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Hans_Wurst80 » 07.08.2019 08:33

Ich hab ja nie verstanden warum Wolfenstein (3D damals) so ein Skandal war. Man schießt mit dem guten, antifaschistischen Helden (der auch noch einen slawisch klingenden Namen trägt) auf böse Nationalsozialisten. Das Spiel an sich war halt amerikanisch naiv in der Darstellung, klar (ich empfehle dazu auch das wunderbare Buch "Masters of Doom" über die zwei Johns von id). Aber es war kein verherrlichendes Werk der Nazizeit. Es ist längst überfällig, dass hier was passiert, ähnlich wie in anderen Medien auch. Allein die Simpsons haben dutzende Darstellungen von Hitler und Hakenkreuzen, frei zu sehen am Nachmittag im Free TV.

@ TheQuestion4P: Ich überlege immer noch, ob deine wirren Aussagen hier gewollt oder einfach nur dumm sind. In Hinblick darauf, eines der aktivsten Forenmitglieder als verkappten Neonazi hinzustellen... wohl eher das Letztere.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 22814
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Kajetan » 07.08.2019 09:31

Hans_Wurst80 hat geschrieben:
07.08.2019 08:33
Ich hab ja nie verstanden warum Wolfenstein (3D damals) so ein Skandal war.
Videospiele waren in den 1990ern noch ein junges, frisches Medium, welches niemand so richtig einzuordnen wusste. Heute weiß man, auch wissenschaftlich erwiesen, dass fast alle der damaligen Befürchtungen natürlich dummer Käse waren, aber damals ging man lieber auf Nummer Sicher und hat halt verboten, was man nicht einschätzen konnte.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Alexej89
Beiträge: 72
Registriert: 03.04.2019 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Alexej89 » 07.08.2019 09:44

Weckt mich, wenn auch reine Multiplayerspiele, die im 2. WK spielen, diese Symbole haben. Bis dahin hol ich mir meine Spiele weiterhin aus dem europäischen Ausland bzw. lass sie mir vom Gifter meines Vertrauens giften.

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3630
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Eisenherz » 07.08.2019 11:38

Mittlerweile sind wir zum Glück deutlich weiter als noch vor 10 Jahren. Damals waren solche grotesken und regelrecht boshaften Pamphlete gesellschaftlich und politisch mehrheitsfähig.


Bild

Unterzeichnet von mehreren Hundert namhaften Wissenschaftlern und Politikern. Bei diesem Frontalangriff konnten wir eigentlich froh sein, dass nicht gleich der komplette Markt von den eifrigen Inquisitoren ausgelöscht wurde.

http://www.nrhz.de/flyer/media/13254/Au ... gewalt.pdf

Benutzeravatar
Jazzdude
Beiträge: 5520
Registriert: 09.01.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Jazzdude » 07.08.2019 12:15

Eisenherz hat geschrieben:
07.08.2019 11:38
Mittlerweile sind wir zum Glück deutlich weiter als noch vor 10 Jahren. Damals waren solche grotesken und regelrecht boshaften Pamphlete gesellschaftlich und politisch mehrheitsfähig.
SpoilerShow

Bild

Unterzeichnet von mehreren Hundert namhaften Wissenschaftlern und Politikern. Bei diesem Frontalangriff konnten wir eigentlich froh sein, dass nicht gleich der komplette Markt von den eifrigen Inquisitoren ausgelöscht wurde.

http://www.nrhz.de/flyer/media/13254/Au ... gewalt.pdf
Ein widerliches Relikt journalistischer, sozial-pädagogischer und politischer Ignoranz und Selbstgefälligkeit. Die Art und Weise mit der sich einige "Wissenschaftler" mit dem Thema auseinander gesetzt haben, war und ist absolut ekelhaft und hat mit wissenschaftlicher Disziplin nichts zu tun. Dass man von besorgten Elternbeiräten und stimmenhaschender Politiker nichts anderes erwarten konnte und kann ist geschenkt. Doch dass damals selbst die Wissenschaft so blind und ohne Basis argumentiert hat, war schon ein starkes Stück. Herr "Prof. Dr." Pfeiffer war da die Höhe: Thesenbildungen über Jahre hinweg, a) ohne auch nur die geringste Basis für seine Thesen zu haben oder nachzuliefern, b) denen sogar internationale Studien gegenüber standen. Trotz allem wird der Herr in der Kriminologie gefeiert. Für mich hat er da einiges an wissenschaftlicher Qualität verloren.

Ich kann mich auch noch an eine völlig unreflektierte Sendung von "Quarks und Co." erinnern und war damals regelrecht geschockt von der Art und Weise wie dort argumentiert wurde. Die Krone war allerdings die völlig erfundene "Spielszene" die einmal bei "Hart aber Fair" im Zusammenhang mit GTA:SA erläutert wurde. Da wurde schlicht gelogen. Peinlich, ignorant und selbstgefällig.
Bild

TheQuestion4P
Beiträge: 65
Registriert: 18.10.2017 12:15
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von TheQuestion4P » 07.08.2019 12:24

Hans_Wurst80 hat geschrieben:
07.08.2019 08:33
@ TheQuestion4P: Ich überlege immer noch, ob deine wirren Aussagen hier gewollt oder einfach nur dumm sind. In Hinblick darauf, eines der aktivsten Forenmitglieder als verkappten Neonazi hinzustellen... wohl eher das Letztere.
Ich schrieb bereits, dass ich natuerlich hoffe, mich zu irren, will bestimmt nicht, dass er ein Rechter ist. Auch betonte ich, dass die Argumentation schon zeigen wird, ob ich mit meiner Befürchtung recht habe oder nicht.
Nur ist es in der Tat so, dass Rechtsradikale diese Innitialen gerne nutzen, solche Accountnamen also durchaus häufig mit kruden braunen Thesen daherkommen. Sein erstes Kommentar passte aber mMn nun mal aber inhaltlich leider in dieses Schema, auch ohne Accountnamenfixierung leider das, was ein vorsichtiger Brauner meiner Erfahrung nach so von sich geben würde. Das bedeutet natürlich noch immer nicht, dass er ein Rechter sein muss, absolut nicht. Und, nochmal, die Diskussion wird es schon zeigen. Und nochmal, ich hoffe, mich zu irren. Oft hatte ich mit meiner Befürchtung bei anderen Accounts aber leider Recht. Und nochmal, sein Kommentar hier ordne ich inhaltlich in die Rechte Ecke ein, nicht in die sachlich-kritische.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 22814
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Kajetan » 07.08.2019 12:44

Eisenherz hat geschrieben:
07.08.2019 11:38
Mittlerweile sind wir zum Glück deutlich weiter als noch vor 10 Jahren. Damals waren solche grotesken und regelrecht boshaften Pamphlete gesellschaftlich und politisch mehrheitsfähig.
Politisch schon nicht mehr und gesellschaftlich war das damals schon nur noch eine kleine Minderheit. Bereits vor zehn Jahren betrug das Durchschnittsalter der Zocker um die 30, sind ganze Generationen davor mit C64, Gameboy und PSX aufgewachsen.

Deswegen sind diverse Versuche von Politikern, in der Killerspieldabette mit den üblichen Zuspitzungen zu punkten, auch schnell gescheitert, weil es damals schon zu viel Widerstand sogar aus der Politik selbst gab. Wenn es vor zehn Jahren eine breite politische und gesellschaftliche Mehrheit gegeben hätte, wären kurz darauf entsprechende Gesetzesverschärfungen in Kraft getreten, die es mangels einer Mehrheit aber nie gegeben hat :)

Kannst Du Dich noch an Container-Aktion in Winnenden auf dem Marktplatz erinnern, wo am Ende des Tages im großen leeren Bauschutt-Container weiterhin nur die zwei, drei Verpackungen lagen, welche die Initiatoren moregns selber dort reingeworfen haben? Das hat in der Bevölkerung keine Sau interessiert .,. und die lokale Presse hat auch nur berichtet, weil es ihre Pflicht war darüber zu berichten.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Antworten