USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von 4P|BOT2 » 06.08.2019 12:43

Der USK-Beirat hat die Erweiterung der Leitkriterien zur Berücksichtigung der Sozialadäquanz bei digitalen Spielen nun einstimmig beschlossen. Diese Richtlinien sollen bei Spielen, die Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen enthalten, als Bewertungskriterien herangezogen werden - zum Beispiel wenn Hakenkreuze oder Hitler-Abbildungen in Spielen zu sehen sind. "Hintergrund für die Ergänzung ...

Hier geht es zur News USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9336
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von SethSteiner » 06.08.2019 12:46

"Zu vermeiden ist in jedem Fall eine Identifikation mit den Spielfiguren, die Hakenkreuze und andere verbotene Symbole aufweisen."

Klingt für mich aber eher unmenschlich oder waren alle Deutsche in der Wehrmacht oder Waffen-SS böse Nazis?

Abroxas
Beiträge: 297
Registriert: 29.11.2006 16:43
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Abroxas » 06.08.2019 12:59

SethSteiner hat geschrieben:
06.08.2019 12:46
[...] waren alle Deutsche in der [...] Waffen-SS böse Nazis?
Ja, da gehörte eine ordentliche Portion Identifikation mit dem Nationalsozialismus dazu. Auch hirngewaschene Nazis waren Nazis. Und "böse Nazis" ist ja wohl redundant.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 22814
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Kajetan » 06.08.2019 13:04

SethSteiner hat geschrieben:
06.08.2019 12:46
Klingt für mich aber eher unmenschlich oder waren alle Deutsche in der Wehrmacht oder Waffen-SS böse Nazis?
In der Waffen-SS waren keine Pflicht-Rekruten, da hat man sich ganz bewusst freiwillig gemeldet. Erst später im Krieg wurden Leute zwangsverpflichtet.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2010
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Balla-Balla » 06.08.2019 13:07

Kinder und Jugendliche, die hier angesprochen werden, sollten games wie Wolfenstein ohnehin nicht zocken. Ist ab 18.

Next.

Black Stone
Beiträge: 577
Registriert: 13.06.2017 15:19
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Black Stone » 06.08.2019 13:09

Ich denke, dieser Passus bezieht sich vor allem auf Multiplayer-Optionen, wie auch auf Seiten der Deutschen spielen zu dürfen oder sich einfach nur mit Hakenkreuzen zu "dekorieren".
Interessant wäre allerdings zu sehen, wie dieser Ansatz bei einer Verkörperung von bspw. Graf von Stauffenberg, immerhin auch Offizier der Wehrmacht und Keinesfalls ein Antifaschist, umgesetzt werden würde...
Zuletzt geändert von Black Stone am 06.08.2019 13:11, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2010
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Balla-Balla » 06.08.2019 13:10

Andererseits: gibt man seitens der USK Trump damit nicht recht, der behauptet videogames hätten Einfluss auf die Denke und Handlungen der Kids? Uiuiuiui.

Benutzeravatar
5Finger
Beiträge: 432
Registriert: 15.10.2010 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von 5Finger » 06.08.2019 13:17

Schön zu sehen, dass sich die ganze Arbeit der Interessenvertreter so langsam auszahlt. Wenn das so weitergeht, sind Videospiele in ein paar Jahren dem Film und Fernsehen von der staatlichen Bewertung her wirklich gleichgestellt.
Zuletzt geändert von 5Finger am 06.08.2019 13:18, insgesamt 1-mal geändert.

Darkdepths
Beiträge: 24
Registriert: 28.09.2014 01:04
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Darkdepths » 06.08.2019 13:18

Vielleicht ist es anders gemeint aber keine Identifikation mit Figuren finde ich falsch, eher eine Glorifizierung sollte verboten sein.
Hinter jedem Soldaten steckte ein Mensch auch auf Seiten Nazi Deutschlands. Es wäre doch mal ganz interessant dessen Gefühle und Beweggründe darzustellen. Gerade Anfang und Ende des Krieges könnte man dann gegenüberstellen.
Das bezieht sich aber mehr um den Krieg an sich, die Ideologie zu behandeln könnte sich vielleicht als zu schwer darstellen.

Fairer Weise muss ich aber sagen das es mehr ein Gedankengang von meiner Seite ist da ich Spiele im Weltkriegs Setting generell nicht mehr zocke.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9336
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von SethSteiner » 06.08.2019 13:20

Abroxas hat geschrieben:
06.08.2019 12:59
SethSteiner hat geschrieben:
06.08.2019 12:46
[...] waren alle Deutsche in der [...] Waffen-SS böse Nazis?
Ja, da gehörte eine ordentliche Portion Identifikation mit dem Nationalsozialismus dazu. Auch hirngewaschene Nazis waren Nazis. Und "böse Nazis" ist ja wohl redundant.
Kajetan hat geschrieben:
06.08.2019 13:04
SethSteiner hat geschrieben:
06.08.2019 12:46
Klingt für mich aber eher unmenschlich oder waren alle Deutsche in der Wehrmacht oder Waffen-SS böse Nazis?
In der Waffen-SS waren keine Pflicht-Rekruten, da hat man sich ganz bewusst freiwillig gemeldet. Erst später im Krieg wurden Leute zwangsverpflichtet.
Und was ist dann mit jemanden wie Hans Münch? Ist das wirklich sinnvoll, wenn man das Schwarz-Weiß Muster nicht nur auf die Organisation fokuzssiert, sondern einfach sagt, historisch war das ALLES AUSNAHMSLOS Schwarz-Weiß und JEDER der die Uniform trug war ein ausnahmslos unmenschliches Monster?

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 22814
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Kajetan » 06.08.2019 13:25

SethSteiner hat geschrieben:
06.08.2019 13:20
Und was ist dann mit jemanden wie Hans Münch? Ist das wirklich sinnvoll, wenn man das Schwarz-Weiß Muster nicht nur auf die Organisation fokuzssiert, sondern einfach sagt, historisch war das ALLES AUSNAHMSLOS Schwarz-Weiß und JEDER der die Uniform trug war ein ausnahmslos unmenschliches Monster?
Ich verstehe Dein Problem nicht. Du interpretierst einen vollkommen harmlosen Satz auf ziemlich extreme Art und fährst dann auf Deine eigene extreme Auslegung ab. Halte Dich doch einfach an den Kontext, in dem dieser Satz stattfindet.

"Zu vermeiden ist in jedem Fall eine Identifikation mit den Spielfiguren, die Hakenkreuze und andere verbotene Symbole aufweisen. Daher ist die Rolle und der Spielauftrag von entscheidender Bedeutung - die USK spricht hier von einem 'Gut-Böse-Schema'. Insbesondere Kinder und jüngere Jugendliche verfügten häufig noch nicht über ein ausreichendes gesellschaftliches und politisches Wissen, um fiktionale Inhalte gegenüber historischen Ereignissen einordnen zu können."

Nicht einfach diesen Satz weglassen und sich dann ein Argument konstruieren :)
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Abroxas
Beiträge: 297
Registriert: 29.11.2006 16:43
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Abroxas » 06.08.2019 13:28

SethSteiner hat geschrieben:
06.08.2019 13:20
Und was ist dann mit jemanden wie Hans Münch?
Kannte ich vorher nicht, aber nach kurzer Lektüre: Ist das echt dein Positiv-Beispiel für deinen haltbaren Appell? Das schien ein Minusmensch wie jeder seiner Kollegen gewesen zu sein.

Nanoklam
Beiträge: 31
Registriert: 26.07.2019 12:52
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Nanoklam » 06.08.2019 13:29

Ja die bösen Hakenkreuzen in 18+ Games wenigstens setzt die USK ihre Prioritäten richtig. Gott behüte die würden sich mal mit Glücksspiel in Kinderspielen beschäftigen.

Benutzeravatar
Poolparty93
Beiträge: 441
Registriert: 10.12.2018 10:40
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Poolparty93 » 06.08.2019 13:32

Die drei aufgelisteten Einordnungen finde ich für den Anfang ziemlich vernünftig von der USK.

Weniger sinnvoll ist dieser Abschnitt:
Insbesondere Kinder und jüngere Jugendliche verfügten häufig noch nicht über ein ausreichendes gesellschaftliches und politisches Wissen, um fiktionale Inhalte gegenüber historischen Ereignissen einordnen zu können. Berücksichtigt wird obendrein, ob die Verwendung von Kennzeichen gerade auf Jugendliche anziehend wirken könnte, weil Hakenkreuze und SS-Runen womöglich als vermeintlicher Tabubruch interpretiert werden könnten.
Dann pappt auf entsprechende Titel einfach ein "keine Jugendfreigabe" drauf und gut ist.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 22814
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: USK-Beirat beschließt erweiterte Leitkriterien zur Sozialadäquanz (Hakenkreuze in Spielen)

Beitrag von Kajetan » 06.08.2019 13:43

Nanoklam hat geschrieben:
06.08.2019 13:29
Ja die bösen Hakenkreuzen in 18+ Games wenigstens setzt die USK ihre Prioritäten richtig. Gott behüte die würden sich mal mit Glücksspiel in Kinderspielen beschäftigen.
Die USK hat in ihrer Presserklärung zu diesem Thema klar ausgedrückt, dass die aktuelle gesetzliche Lage in Deutschland ihr keine Handhabe gibt dagegen einzuschreiten. Sprich, man würde durchaus gerne, darf aber nicht.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Antworten