Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
winkekatze
Beiträge: 2072
Registriert: 26.12.2008 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von winkekatze » 27.03.2019 12:54

Ja, aber wie du sagst: wenn man alle Hinweise die das Spiel einem gibt ignoriert, ja...dann weiß ich auch nicht weiter.

Benutzeravatar
Efraim Långstrump
Beiträge: 1115
Registriert: 23.10.2018 18:17
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von Efraim Långstrump » 27.03.2019 12:57

Stalkingwolf hat geschrieben:
27.03.2019 11:54
Efraim Långstrump hat geschrieben:
27.03.2019 11:49
Stalkingwolf hat geschrieben:
27.03.2019 11:49

Man muss ziemlich lern resistent sein, wenn man 7h an einem Boss hängt.
Oder einfach nicht gut?
Lernresistent finde ich sehr deplatziert.
Ist im Prinzip das selbe oder?
Ich hatte so Leute auch bei mir damals im WoW Raid. Immer wieder die gleichen Fehler machen ist für mich lernresistent.
Das ist keine Raktenwissenschaft, sondern das lernen von ein paar Abläufen. Selbst mit schlechter Reaktion sollten die Muster irgendwann bekannt sein.
Nein, ist es nicht.
Selbst wenn die Muster bekannt sind, kann man immer noch etwas falsches drücken, den Move falsch lesen, nervös sein, schlechte Reaktion haben usw usf.

Wenn das so einfach wäre, wie Du es beschreibst, müsste jeder von uns nach ein paar Anläufen jeden Boss schaffen.
Dem ist aber nicht so.

Benutzeravatar
Satus
Beiträge: 1599
Registriert: 23.09.2004 17:09
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von Satus » 27.03.2019 12:58

gEoNeO hat geschrieben:
27.03.2019 12:40
Satus hat geschrieben:
27.03.2019 08:51
gEoNeO hat geschrieben:
26.03.2019 15:33


Genau das ist es, was mich an diese Souls Menschen nervt. Jeder meint wie einfach es eigentlich ist und sucht sich aber im Internet Hilfe. Großes Kino, dann hat man sich eigentlich schon vorher alles genommen, was eigentlich das Spiel ausmacht. Ich hab Deamon/DARK gespielt und alles mir selbst erspielt, ohne zu schauen. Bis dato hab ich nur DARK Souls 2 durchgespielt. Sekiro kann von mir aus einen Easy Mode haben, ich würde es trotzdem so spielen wie der Hersteller es angibt. Eigentlich bin ich nicht so frustresistent, aber Sekiro fühlt sich unglaublich genial an. Irgendwie erinnert mich das Kampfsystem eher an Ninja Gaiden Black an - glaub dort war blocken und Kontern doch ähnlich, oder?!? Und natürlich Tenchu. Einfach ein geniales Setting mit einem genialen KS. Ich werde es vielleicht nie durchspielen, aber es Bock richtig Hart.

Zum Gegner Butterflyer! Gerade bei ihr hat bei mir das KS etwas Klick gemacht, weil sie ideal ist auch zum üben. Bis jetzt mein Favorit von den Gegner.
Du hast mich da offensichtlich missverstanden. Mit online Hilfe suchen meinte ich den Online Coop Modus nutzen ;-)
Jap das habe ich tatsächlich, sorry für das versehen.
Trotzdem hat es bei mir etwas getriggert, keine Ahnung warum. Vermutlich sind es die Leute die meinen das Game ist mega easy (FromSoftwar Gsmes) und haben sich aber jegliche Hilfe vom netzt geholt, was Ansicht legitim ist, aber dann sollte man eventuell nicht so dick auftragen. Denn wer sich alles von vorne weg Spoilern tut, der hat es quasi nur mit Hilfen durchgespielt. Es gibt aber bestimmt auch viele die ohne Internet Verbindung und ohne Hilfen es durchgespielt haben.
Ich fand das System halt angenehm, da ich nach dem 10. oder 20. Versuch den Boss alleine zu legen keinen Nerv mehr hatte. Entweder ich habe dann ein wenig gegrindet, was nach Feierabend recht entspannend ist oder halt einen Coop Partner gesucht.
Was die Welt, Bosskämpfe und deren Geheimnisse angeht, da lasse ich mich nicht gerne spoilern, auch nicht im Inet. Zudem finde ich die Soulslike Spiele angenehm fordernd. Ist halt schade, dass Sekiro mir nun entgeht aber man kann nicht alles haben :-)
Bild

Benutzeravatar
winkekatze
Beiträge: 2072
Registriert: 26.12.2008 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von winkekatze » 27.03.2019 12:59

Efraim Långstrump hat geschrieben:
27.03.2019 12:57
Stalkingwolf hat geschrieben:
27.03.2019 11:54
Efraim Långstrump hat geschrieben:
27.03.2019 11:49

Oder einfach nicht gut?
Lernresistent finde ich sehr deplatziert.
Ist im Prinzip das selbe oder?
Ich hatte so Leute auch bei mir damals im WoW Raid. Immer wieder die gleichen Fehler machen ist für mich lernresistent.
Das ist keine Raktenwissenschaft, sondern das lernen von ein paar Abläufen. Selbst mit schlechter Reaktion sollten die Muster irgendwann bekannt sein.
Nein, ist es nicht.
Selbst wenn die Muster bekannt sind, kann man immer noch etwas falsches drücken, den Move falsch lesen, nervös sein, schlechte Reaktion haben usw usf.

Wenn das so einfach wäre, wie Du es beschreibst, müsste jeder von uns nach ein paar Anläufen jeden Boss schaffen.
Dem ist aber nicht so.

kommt wohl darauf an, was man unter "ein paar" Anläufen versteht :Häschen:
Zuletzt geändert von winkekatze am 27.03.2019 12:59, insgesamt 1-mal geändert.

Raxes
Beiträge: 13
Registriert: 20.09.2012 19:53
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von Raxes » 27.03.2019 12:59

James Dean hat geschrieben:
25.03.2019 23:55
Bin noch unschlüssig, trotz der super Wertung. From-Software-Titel haben zwar einerseits des Gameplays wegen fasziniert, aber auch der großartigen Welt wegen, wenn man da an den Moment zurückdenkt, an dem man Anor Londo zum ersten Mal sieht oder die Kristallhöhlen oder Irithyll oder oder oder. Weltenaufbau und -design war immer eine astreine 10/10 (abgesehen von Dark Souls 2 lel). Bei Sekiro sehe ich bisher nur: Schnee und Dreck und ein paar japanische Holzhütten. Gibt es da später mal Abwechslung, womit ich radikale Stilwechsel meine, oder bleibt es durchweg so?
Leider bleibt es so. Das ist es auch, was ich schon früh in den Trailern befürchtet hatte. Sekiro is da leider wenig abwechslungsreich und total fad

beercrash
Beiträge: 10
Registriert: 08.05.2010 03:43
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von beercrash » 27.03.2019 13:01

fanboyauf3uhr hat geschrieben:
27.03.2019 12:27
beercrash hat geschrieben:
27.03.2019 12:07
Ich hab momentan sone Hasskappe auf das Spiel oder eigentlich weniger auf das Spiel,eher mehr auf mich weil ich es
nicht auf die Kette bekomme.Warscheinlich bin ich mit fast 50 langsam doch zu alt für solche Spiele...
Wenn ich nach Feierabend zocke merke ich auch das mir fast die Konzentration fehlt für die Kämpfe. Habe neulich nochmal ein wenig Ninja Gaiden Black gespielt, das ist ein Witz dagegen. Und ich dachte immer DAS ist hart. Pustekuchen :Blauesauge:

Ich finde es aber sehr konsequent so ein Spiel rauszubringen muss ich sagen. Man muss halt auch echt umdenken nach den Soulsborne Spielen. Man muss rein in den Gegner. Nix mit rumtänzeln. Das muss man raffen. Wird dann aber nicht weniger stresig :mrgreen:
Jo hast recht nach der Arbeit wäre das Game auch absolut nichts für mich , dummerweise habe ich ein paar Tage frei und die Ausrede zählt bei mir nicht ;)

Ja ich finde es ja auch Klasse von From das sie sich nicht,für ein grösseres Publikum,verbiegen.Nur strange das ausgerechnet Activision das Spiel vertreibt.Ich schätze mal das sich From am Anfang in den Vertrag eine Klausel haben schreiben lassen in dem Sie kein reinreden dulden.Ansonsten hätten wir warscheinlich Extra-Leben als Lootboxen.

beercrash
Beiträge: 10
Registriert: 08.05.2010 03:43
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von beercrash » 27.03.2019 13:03

rSchreck hat geschrieben:
27.03.2019 12:36
beercrash hat geschrieben:
27.03.2019 12:07
[…]
Was will ich eigentlich sagen ? KA Frustabbau und vielleicht nimmt mich ja jemand in den Arm und knuddelt mich ;)
[…]
:bussi:
Danke das gibt mir Mut mich nochmal in die Schlacht zu stürzen ;)

Benutzeravatar
fanboyauf3uhr
Beiträge: 787
Registriert: 09.06.2009 20:58
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von fanboyauf3uhr » 27.03.2019 13:05

winkekatze hat geschrieben:
27.03.2019 12:59
kommt wohl darauf an, was man unter "ein paar" Anläufen versteht :Häschen:
:mrgreen: ich muss zugeben an ornstein + smough habe ich 2 abend gesessen (insg. ca. 12 Stunden) . Aber als die dann lagen ne ... das war ... richtig körperlich :mrgreen:

Benutzeravatar
Hühnermensch
Beiträge: 539
Registriert: 04.03.2019 16:12
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von Hühnermensch » 27.03.2019 13:27

Efraim Långstrump hat geschrieben:
27.03.2019 11:49
Lernresistent finde ich sehr deplatziert.
Lernresistent finde ich sogar ein mehr als passendes Wort. Wir reden hier ja nicht von 3-4 Versuchen, wo jemand vom Boss besiegt wurde, weil man selbst zu gierig/unvorsichtig war. Spätestens nach einer halben Stunde sollte man sich ja fragen, wo genau denn das Problem liegt. Kann mir bei Sekiro etwa vorstellen, dass man den neuen Fokus auf Parry und die verschiedenen Optionen zum Ausweichen noch nicht verinnerlicht hat, was bei diesem Spiel halt wirklich nötig ist. Klingt dann eher so nach "Ich haue stumpf auf den Boss ein, weil das in DS mit meinen Imba-Builds aus dem Internet auch geklappt hat".
How ironic, that a game called Magic the Gathering would tear us apart.

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2523
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von zappaisticated » 27.03.2019 13:38

beercrash hat geschrieben:
27.03.2019 13:01
[…]
Ja ich finde es ja auch Klasse von From das sie sich nicht,für ein grösseres Publikum,verbiegen.Nur strange das ausgerechnet Activision das Spiel vertreibt.Ich schätze mal das sich From am Anfang in den Vertrag eine Klausel haben schreiben lassen in dem Sie kein reinreden dulden.Ansonsten hätten wir warscheinlich Extra-Leben als Lootboxen.
AFAIK war es so, dass FromSoft aktiv nach einem WestPublisher gesucht hat. Activision war dann wohl mit der Ausrichtung einverstanden, bzw. hat den besten Deal angeboten. Insofern hat Acti nicht viel zu sagen. Ich glaub die sind eher froh zur Abwechslung auch mal etwas im PortFolio zu haben, das kein Stinker ist.
beercrash hat geschrieben:
27.03.2019 13:03
Danke das gibt mir Mut mich nochmal in die Schlacht zu stürzen ;)
You never walk alone.

Und sag deiner Frau, dass Angeln viel teurer ist... und zeitintensiver :lol:
Das Ergebnis wäre ohnehin nahezu identisch :Blauesauge:

Oder mach's wie ich/wir und spielt gemeinsam. 8)
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth.
Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music.
Music is THE BEST.

Benutzeravatar
Efraim Långstrump
Beiträge: 1115
Registriert: 23.10.2018 18:17
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von Efraim Långstrump » 27.03.2019 13:43

fanboyauf3uhr hat geschrieben:
27.03.2019 13:05
winkekatze hat geschrieben:
27.03.2019 12:59
kommt wohl darauf an, was man unter "ein paar" Anläufen versteht :Häschen:
:mrgreen: ich muss zugeben an ornstein + smough habe ich 2 abend gesessen (insg. ca. 12 Stunden) . Aber als die dann lagen ne ... das war ... richtig körperlich :mrgreen:
Lernresistent? :P

@Hühnermensch
Darauf bin ich bereits eingegangen.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8525
Registriert: 25.06.2012 07:08
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 27.03.2019 13:45

Efraim Långstrump hat geschrieben:
27.03.2019 12:57
Stalkingwolf hat geschrieben:
27.03.2019 11:54
Efraim Långstrump hat geschrieben:
27.03.2019 11:49

Oder einfach nicht gut?
Lernresistent finde ich sehr deplatziert.
Ist im Prinzip das selbe oder?
Ich hatte so Leute auch bei mir damals im WoW Raid. Immer wieder die gleichen Fehler machen ist für mich lernresistent.
Das ist keine Raktenwissenschaft, sondern das lernen von ein paar Abläufen. Selbst mit schlechter Reaktion sollten die Muster irgendwann bekannt sein.
Nein, ist es nicht.
Selbst wenn die Muster bekannt sind, kann man immer noch etwas falsches drücken, den Move falsch lesen, nervös sein, schlechte Reaktion haben usw usf.

Wenn das so einfach wäre, wie Du es beschreibst, müsste jeder von uns nach ein paar Anläufen jeden Boss schaffen.
Dem ist aber nicht so.
7h? Ein Versuch dauert ca 2-3min. Das wären weit über 100 Versuche.
Geht klar. Ich vermute aber eh das die Person maßlos übertrieben hat.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
Efraim Långstrump
Beiträge: 1115
Registriert: 23.10.2018 18:17
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von Efraim Långstrump » 27.03.2019 13:55

Stalkingwolf hat geschrieben:
27.03.2019 13:45
7h? Ein Versuch dauert ca 2-3min. Das wären weit über 100 Versuche.
Geht klar. Ich vermute aber eh das die Person maßlos übertrieben hat.
Seite 8 hier im Thread.
DitDit hat geschrieben:
25.03.2019 21:56
So bin nach 35 (davon 7 Stunden am letzten Fight gehangen) Stunden durch. Hab alles erkundet, viele Tode gestorben und jeden Boss getötet auch die optionalen. Hab wohl 4 Gebetsperlen verpasst die ich nirgendwo finde. Gefühlt viel kürzer als die Soulsborne Spiele mit viel weniger Gebieten (sind Teilweise aber auch echt groß)

Benutzeravatar
gEoNeO
Beiträge: 485
Registriert: 26.11.2002 11:55
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von gEoNeO » 27.03.2019 13:59

rSchreck hat geschrieben:
27.03.2019 09:48
Leon-x hat geschrieben:
27.03.2019 08:49
[…]
Es wurde doch oft gesagt dass man halt einfach 1-2 Treffer mehr einsteckt für Gamer die halt nicht ewig ein Angriffsmuster oder Timing proben können. Einfach nur eine höhere Chance es zu meistern ohne das ganze Game in der Mechanik zu verändern.
[…]
Ach Leute... spielt doch einfach mal ein bissi weiter.

Ja, die Anfangshürde IST hoch. Aber das ist der Preis den man zahlen muss, weil die Designer sich tatsächlich was dabei gedacht haben. Nachdem man die Burg betreten hat, kann man sich soweit durch-cheesen (mit dem Stealth und den Tools und Geld), dass man NullKommaNix (~5 Std. inkl. Exploration) seine 3 Gebetsperlen voll hat.

Ihr regt mich auf. Ein Protest muss her. :lol: Ich geh jetzt die Glocke läuten :P

1+

Ich muss sagen, anfangs bei Sekiro hab ich mich extrem aufgeregt und habe sogar den Kauf bereut. Ich wollte es sogar verkaufen. Mittlerweile habe ich 3 Bosse und etliche Mini's dazu erlegt und merke selbst wie ich Stück für Stück besser werde. Ich bin jemand, der hat zwar alle FromSoftware Games gezockt - selbst King's Fields - und war nie ein großer Fan von FromSoftware. Doch die Welt und die Atmosphäre sind für mich bei jedem Spiel einfach grandios. Das kann FromSoftware ziemlich gut, keine Frage! Bis dato hab ich auch nur DS2 durchgespielt und fand es ganz gut. Bei Sekiro gefällt mir einfach das Setting und das Gefühl besser zu werden. Jörg hat es ganz gut beschrieben. Als ich z.b. Butterfly besiegt hatte, war ich ziemlich befriedigt und konnte es nicht fassen. Selten hatte ich so ein Glücksgefühl in einem Videospiel und das jemand, der eigentlich keine Nerven aus Drahtseil hat im Gegenteil. Das schwerste Spiel war für mich eh bis dato God of War 1 auf dem schwierigsten Level. Gott hab ich da gekotzt.

Gibt dem Spiel eine Chance, auch wenn ihr so wie ich euch fragt? Wie soll man den nur besiegen, ihr werdet irgendwann gewinnen und zu einen wahren Ninja Meister hervorheben.
what did the five fingers say to the face?
SLAPPPPPPPPPPPPPPPP

papapischu
Beiträge: 16
Registriert: 20.07.2007 21:10
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von papapischu » 27.03.2019 14:23

Eine 90 Prozentwertung, das ist ja die Selbe Wertung wie bei Bloodborne. Für mich ist Sekiro eines der größten Enttäuschungen der letzten Jahre, ein nettes Spiel mehr aber auch nicht. Sehr übersichtlich um nicht zu sagen klein, nach 30 Stunden ist alles gesehen. Für mich sind die 90% absolut nicht nachzuvollziehen, Schlauchlevel, immer gleich ablaufende Kämpfe, hat man einmal das Kampfsystem verinnerlicht, läuft es immer gleich ab. Da war Bloodborne, DS-Reihe schon einiges Abwechslungsreicher und vom Art-Design besser. Eine ziemliche Hype-Wertung,naja steht ja auch im Logo von 4player kritisch, ehrlich und ja Subjektiv, das hat man hier gemerkt. Ich hoffe das ein Bloodborne 2 bald kommt, das wäre wirklich eine gute Nachricht. Meine Wertung allenfalls 80-85% mehr auf keinen Fall.

Antworten