Google - Gaming-Keynote auf der Game Developers Conference; Gerücht: Eigene Hardware für Spiele-Streaming

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

rainynight
Beiträge: 586
Registriert: 31.03.2017 12:24
Persönliche Nachricht:

Re: Google - Gaming-Keynote auf der Game Developers Conference; Gerücht: Eigene Hardware für Spiele-Streaming

Beitrag von rainynight » 14.03.2019 12:33

Wenn Google richtig stark in Gaming investiert, könnte ich mir echt gut vorstellen, dass die mit Sony und MS mithalten können.
Aber wirklich nur, wenn man es Ernst meint und richtig kräftig investiert. Also nicht so, wie MS die letzten Jahre.

Benutzeravatar
Wiicasso
Beiträge: 685
Registriert: 26.05.2008 00:38
Persönliche Nachricht:

Re: Google - Gaming-Keynote auf der Game Developers Conference; Gerücht: Eigene Hardware für Spiele-Streaming

Beitrag von Wiicasso » 14.03.2019 16:49

Wieso habe ich das Gefühl das Star Citizen auf der Konsole angekündigt wird? Der Trailer zeigt zumindest schon mal paar Welten die uns erwarten
Spiele und so yeahhhhhhh

ChrisJumper
Beiträge: 8503
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Google - Gaming-Keynote auf der Game Developers Conference; Gerücht: Eigene Hardware für Spiele-Streaming

Beitrag von ChrisJumper » 14.03.2019 19:07

nawarI hat geschrieben:
14.03.2019 12:11
Ansich würds ja schon reichen, wenn man einen Controller hat, der sich mit dem Fernseher verbindet. Streamen können neue Fernseher eh schon.
Du verstehst das Falsch. Das was du meinst ist meistens so etwas wie Netflix, einen Video live zugesendet zu bekommen und über das Internet zu schauen.

Beim Gamestreaming wird jedes einzelne Bild für dein Spiel in "Echtzeit" berechnet. Komplett ohne das du selber dafür Hardware brauchst. Diese dann etwas komprimiert und an dein Darstellungsgerät geschickt. Das kann dein Smartphone sein, dein Tablet, dein Fernseher, ein Monitor oder auch dein PC. Idealerweise hast du etwas wie eine Konsole und einen vernünftigen Bluetooth oder USB-Controller.

Es ähnelt in etwa dem, was du vielleicht von Steam, der PS4 oder Nvidia kennst. Dort kann man eigene Hardware einrichten die das Bild dan an ein anderes Gerät im Netzwerk, oder ein Bild an den PC/PS4 von einem Freund übers Internet. Durch reicht.

Das ganze ist noch ein wenig begrenzt weil wir hier in Deutschland noch kein Glasfaser haben, oder kein 5G Netz. Mit 5G wäre es aber kein Problem. Was aber utopisch ist weil man da eh Glasfaser in der Straße braucht, da kann man das auch direkt nehmen meiner Meinung nach.

Game-Streaming zeichnet sich dadurch aus das noch mehr Daten über die Anfallen beim Hersteller, weil er quasi jedes Bild, das du siehst auch kennt. Weil du bei dieser Technik quasi dauerhaft beim Spielen beobachtet wirst. Es wird Favorisiert weil es quasi die totale Abhängigkeit vom Hersteller und somit auch ein 1A Kopierschutz ist. Gleichzeitig hätte man aber auch die Möglichkeit das ganze Umweltschonender zu gestalten und mehr Rechenleistung bereit zu stellen, die sich kein Gamer leisten könnte. In ferner Zukunft: Quantencomputer.

Benutzeravatar
Suppenkeks
Beiträge: 638
Registriert: 12.12.2017 14:26
Persönliche Nachricht:

Re: Google - Gaming-Keynote auf der Game Developers Conference; Gerücht: Eigene Hardware für Spiele-Streaming

Beitrag von Suppenkeks » 14.03.2019 19:23

Also ich kann mit meiner 120er Leitung wunderbar streamen, begrenze ich mich auf 720p, funktioniert das ganze sogar flüssig mit UMTS/3G über Mobilfunk.

Was die Hersteller einem immer für Flausen in den Kopf setzen, will ich mal wissen.
Viel mehr noch, wieso die Anforderungen überhaupt so hoch angesetzt sind.

Vermutlich nur für FHD @ 144Hz, was legitim ist, doch wie gesagt, man könnte auch anders.
print("Ich grüße Euch!")

ChrisJumper
Beiträge: 8503
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Google - Gaming-Keynote auf der Game Developers Conference; Gerücht: Eigene Hardware für Spiele-Streaming

Beitrag von ChrisJumper » 14.03.2019 19:45

Suppenkeks hat geschrieben:
14.03.2019 19:23
Also ich kann mit meiner 120er Leitung wunderbar streamen, begrenze ich mich auf 720p, funktioniert das ganze sogar flüssig mit UMTS/3G über Mobilfunk.
Meinst du jetzt dein Bild und Ton Streamen, oder dem gegenüber zugriff auf deinen Computer geben damit dieser über deine Hardware ein spiel spielen kann?

Bei dem Game-Streaming ist die Latenz halt unheimlich wichtig, damit sein Spiel-Erlebnis in Echtzeit mit den von dir gelieferten Bildern Synchronisiert.

Das ist ja der Witz. Es soll eben kein Twitch-Video sein das man sich mit einer Verzögerung von 5 Sekunden, dank Cache anschauen kann. Sondern die Entscheidung der Spieler muss zeitnah umgesetzt werden. Das ist nicht bei jedem Spiel wichtig, aber ein Racing Game oder Spiel wie Street Fighter.. sind schon andere Kaliber. Besonders wenn mehrere Spieler gegeneinander spielen.

Ich meine es funktioniert auch. Aber im Business Bereich braucht man auch eine gute Kompression der Daten. Es kann aber auch sein das Grafikkarten dafür mittlerweile schon optimierte Hardware besitzen, eben weil Twitch-Streamin ähnlich ist, aber letztlich andere Herausforderungen hat. Da so ein Video-Stream auch mal 5 bis 10 Sekunden verzögert laufen kann.

Marobod
Beiträge: 3399
Registriert: 22.08.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Google - Gaming-Keynote auf der Game Developers Conference; Gerücht: Eigene Hardware für Spiele-Streaming

Beitrag von Marobod » 15.03.2019 16:19

Mich wuerde mal nteressieren wieso hier im Speziellen immer diese Webcam/Sexgirl Bots auftauchen O.o

Benutzeravatar
Suppenkeks
Beiträge: 638
Registriert: 12.12.2017 14:26
Persönliche Nachricht:

Re: Google - Gaming-Keynote auf der Game Developers Conference; Gerücht: Eigene Hardware für Spiele-Streaming

Beitrag von Suppenkeks » 15.03.2019 18:40

ChrisJumper hat geschrieben:
14.03.2019 19:45
Suppenkeks hat geschrieben:
14.03.2019 19:23
Also ich kann mit meiner 120er Leitung wunderbar streamen, begrenze ich mich auf 720p, funktioniert das ganze sogar flüssig mit UMTS/3G über Mobilfunk.
Meinst du jetzt dein Bild und Ton Streamen, oder dem gegenüber zugriff auf deinen Computer geben damit dieser über deine Hardware ein spiel spielen kann?
Ich meine schon richtiges Streaming, wie es bei XCloud, Gaikai, Shadow und dergleichen versucht wird.

Wie gesagt, sofern es nicht gerade auf 1080p oder höher sein muss, kann man auch auf schwächeren Leitungen gut zocken.
Hab so schon während der Pausen auf Arbeit Wolfenstein2 und bei Freunden PUBG(!!!) per WLAN auf einem ThinkPad gezockt.
print("Ich grüße Euch!")

Benutzeravatar
Sanctus2611
Beiträge: 270
Registriert: 05.02.2008 14:49
Persönliche Nachricht:

Re: Google - Gaming-Keynote auf der Game Developers Conference; Gerücht: Eigene Hardware für Spiele-Streaming

Beitrag von Sanctus2611 » 17.03.2019 15:57

Sollte deren Store Anbindung ähnlich ungefiltert sein wie die Playstore bin ich raus.
Tausende Plagiate und billige Kopien ohne das das mal jemand anständig geprüft hat (Sicherheit , etc)
Bild

Antworten