Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

DEMDEM
Beiträge: 1717
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von DEMDEM » 10.12.2018 12:30

Ja, ich meine die Truhen von Tyrael. Die Crafting-Rezepte meine ich eigentlich weniger, sondern viel mehr den Loot an sich. Man muss den nicht gezielt farmen, wenn man aber Bounties machen möchte, dann wegen diesen Truhen. Es ist daher weniger sinnvoll alle Bounties auf der Karte zu machen, sondern nur die, die man braucht für den Abschluss bei Tyrael.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41857
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von greenelve » 10.12.2018 12:53

casanoffi hat geschrieben:
08.12.2018 16:26
Ich dachte, die Pläne sind random verteilt und nicht, dass man gezielt "farmen" kann...
Nun, dazu müsste ich erstmal wissen, welche ich denn speziell gerne hätte :Kratz:
Die Pläne sind random. Bei den Kopfgeldern sind aus den horadrischen Truhen zwei Dinge wirklich wichtig:

- legendäre Craftingmaterialien
- spezielle Legs

Die legendären Craftingmaterialien braucht man für den Würfel, den gibt es in Akt 2 Abenteuermodus zu finden. Pro Akt gibt es unterschiedliche Craftingmaterialien. Hier möchte man also letztlich irgendwann alle Akte gemacht haben.
Je höher der Schwierigkeitsgrad, desto mehr Materialien gibt es.
Genau Auflistung:
Show
N - S - P - M - Q1 - Q2 - Q3 - Q4 - Q5 -
3 -- 3 -- 3 -- 3 -- 6 -- 6 -- 6 -- 6 -- 6
Q6 - Q7 - Q8 -Q9 -Q10 -Q11 -Q12 -Q13
6 -- 8 -- 8 -- 8 -- 10 -- 12 -- 14 -- 16
Bei Legs ist der Königliche Prunkring von Bedeutung. Den kann man nur als Belohnung für Akt eins und vier bekommen. Erwähnenswert halte ich durchaus noch Akt 3 mit einem Helm, der Ressourcenkosten um 30% reduziert, wenn man mehrere Sekunden lang keinen Schaden genommen hat.

Mehr zu den einzelnen Belohnungen an speziellen Items hier: http://diablo.wikia.com/wiki/Horadric_Cache

Vielleicht noch wichtig: Das Level der Truhe wird beim abholen festgelegt. Macht ein lvl 70 Char die Bounties, enthält es lvl 70 Items. Selbst wenn ein lvl 60 Char ihn öffnet. Aber Smart Loot setzt ein: Holt ein Barbar, Stärke Char, die Truhe und gibt sie an eine Sorc, Int Char, werden die Items Intelligenz als Eigenschaft haben.
DEMDEM hat geschrieben:
06.12.2018 20:06
Levi hat geschrieben:
05.12.2018 21:03
Hat bei mir auch gedauert, bis ich kapiert habe, dass die Schwierigkeitsgrade jetzt wie /players 8 funktionieren, und nicht eine representation der alten normal/Alptraum/Hölle durchgänge sind.
Jain, ist beides richtig. In D3 haben die höheren Schwierigkeitsgrade in erster Linie die Anzahl an Affixe der Elite-Packs gesteuert. Auf Normal nur ein Affix, auf Alptraum dann zwei, auf Hölle drei und Inferno dann vier. Das ist jetzt im neuen Schwierigkeitsgrad-System reingepackt. Das, was damals /players x, bzw. Powerlevel war, Darüberhinaus hat man auch das Powerlevel nun mit drinne, zum Beispiel Qual x. Je höher X, desto stärker die Mobs und höher die Belohnung, ohne dass sich am eigentlichen Schwierigkeitsgrad was ändert. Darüberhinaus haben die Grifts (Greater Rifts) ihren eigenen Schwierigkeitsgrad.
In D3 war schon immer eine Erhöhung vom Schwierigkeitsgrad alles höher. Monster hatten mehr Leben und machten mehr Schaden. Inferno war nur noch bescheuert, man brauchte Items aus dem nächsten Akt, um nicht mit ge-one-shottet zu werden. Quasi. In Inferno gab es mit jedem Akt auch deutlich stärkere Items.

Monsterpowerlevel hat die Barriere aufgeweicht und die Übergänge waren besser einstellbar. Auch heute noch gibt es selbst in Qual höhere Werte für Monster bei Leben und Schaden sowie Dropquoten. Qual 6 entspricht Rift/Grift 25. Wobei alle 5 Stufen eines Rift/Grift einer Qualstufe enstprechen, rein mathematisch. Dies wird bei der Auswahl eines Rift/Grift auch bis zu einer bestimmten Stufe so angezeigt.

Players8 hat in Diablo 2 mehr Spieler simuliert und das Monsterleben um jeweils 50% angehoben. Mehr passiert bei Monstern nicht. Technisch betrachtet ändert es noch die No-Drop-Quote. Also die Abfrage, ob nichts fällt, wird gesenkt, wodurch letztlich mehr Items fallen. Die Qualität derer wird durch MF (magic find) festgelegt, wenn möglich (Tränke, Runen, Zauber, sind davon nicht beeinflusst). Der Vollständigkeit halber: No Drop wird nur bei den Spielerzahlen 1, 3, 5 und 7 verändert. Ein Players8 bedeutet lediglich eine Erhöhung des Monsterlebens +50% (auf maximum 350), ändert aber nichts am Dropverhalten.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10329
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von casanoffi » 10.12.2018 13:09

greenelve hat geschrieben:
10.12.2018 12:53
...
:Daumenrechts:
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41857
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von greenelve » 10.12.2018 15:55

greenelve hat geschrieben:
10.12.2018 12:53
Die legendären Craftingmaterialien braucht man für den Würfel, den gibt es in Akt 2 Abenteuermodus zu finden.
Korrektur, der Würfel ist in Akt 3.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10329
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von casanoffi » 10.12.2018 15:58

greenelve hat geschrieben:
10.12.2018 15:55
Korrektur, der Würfel ist in Akt 3.
Hatte ich schon gefunden, von daher.
Hab mich allerdings noch nicht damit geschäftigt.

Seit ich mich auf höheren Stufen im Adventure beschäftige, kämpfe ich ein wenig mit Item-Überforderung :biggrin:
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41857
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von greenelve » 10.12.2018 16:06

casanoffi hat geschrieben:
10.12.2018 15:58
Seit ich mich auf höheren Stufen im Adventure beschäftige, kämpfe ich ein wenig mit Item-Überforderung :biggrin:
Dann pack Legs mit dir gefallenden Leg-Eigenschaften erstmal in die Truhe.

Bsp:
Show
Bild
-reduziert bei Feuer Skills

Falls nicht klar ist, was gemeint ist.


Wie sieht denn diese Item-Überforderung aus? Als Veteran kann ich mir das schon gar nicht mehr vorstellen. :innocent:
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10329
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von casanoffi » 10.12.2018 16:29

greenelve hat geschrieben:
10.12.2018 16:06
Wie sieht denn diese Item-Überforderung aus? Als Veteran kann ich mir das schon gar nicht mehr vorstellen. :innocent:
Wenn man sich nach mehreren Story-Durchläufen an einen steten, aber nicht zu schnellen XP- und Item-Flow gewöhnt hat, man anschließend in den Adventure wechselt und man auf einen Schlag mit Bounties, ungewöhnlichen Regeln, einem komischen Würfel, Rifts und völlig unbekannten grünen Items überschwemmt wird :mrgreen:
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Antworten