WWE 2K19 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

MK57
Beiträge: 316
Registriert: 15.08.2014 04:11
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von MK57 » 14.10.2018 07:04

Ich glaube es selbst noch nicht, aber ich habe das Spiel tatsächlich gekauft 😬

Spiele gerade die Karriere, bin noch am Anfang und es ist sehr unterhaltsam bis jetzt.

Das Spiel an sich macht auch Spaß, nur schließe ich mich therealrock an, Kontern ist eine Qual..

therealrock
Beiträge: 80
Registriert: 10.09.2013 12:40
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von therealrock » 14.10.2018 12:16

Okay wusste gar nicht mehr das man dass Aufgabesystem ändern kann.
Wie funktioniert das dann online? Wenn man gegeneinander spielt.. Müssten Ja dann beide die gleiche Einstellung haben..

Auf welcher Konsole hast du das wwe 2k19 denn?
Ist das Zeitfenster beim Konter nun besser nachzuvollziehen?

Nun die sd vs raw Reihe war mir auch zu arcade lasstig..
Da fand ich die wrestlemania Reihe auf dem GC besser zumindest aus meiner Erinnerung.

Also kann man zB zwei Leute während der Aktion dazwischen schlagen? Das ging bei 2k17 auch schon? Schein ich ja ganz schöne vergesslich zu sein 😅

Danke dir für den Link, lese ich mir mal durch 👌

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 1466
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von NewRaven » 14.10.2018 12:48

therealrock hat geschrieben:
14.10.2018 12:16
Okay wusste gar nicht mehr das man dass Aufgabesystem ändern kann.
Wie funktioniert das dann online? Wenn man gegeneinander spielt.. Müssten Ja dann beide die gleiche Einstellung haben..

Auf welcher Konsole hast du das wwe 2k19 denn?
Ich spiele auf dem PC, was auch dazu führt, dass ich dir deine Online-Frage nicht beantworten kann. Nicht nur, dass ich eh nicht der große Online-Spieler bin, nein, die PC-Version hat halt noch das Problem, dass der Online-Multiplayer oft schlecht funktioniert und meistens nach 2 Monaten komplett tot ist (von Cheatern ganz zu schweigen). Ich habs also aufgegeben... ich hab bei 2K18 noch einmal kurz reingesehen wegen dem damals neuem Road To Glory-Modus, aber das waren auch nur 2 oder 3 Matches, eh ich entnervt aufgegeben und das Ding nie wieder angerührt habe. Aber dazu weiß sicher jemand anderes mehr... im lokalen Multiplayer und natürlich im Einzelspielermodus kannst du das auf jeden Fall in den Optionen umstellen und in allen Spielmodi das System nutzen, was dir besser liegt. Im Karrieremodus von 2K18 wurdest du sogar direkt offen danach gefragt, nachdem du beide Varianten im Rahmen der Story ausprobiert hast :)
therealrock hat geschrieben:
14.10.2018 12:16
Ist das Zeitfenster beim Konter nun besser nachzuvollziehen?
Ehrlich gesagt: nein. Du kennst irgendwann die Animationen und weißt daher, wann du drücken musst - wenn du dich exzessiv mit dem Spiel auseinander setzt. Das ist seit mindestens 2k15 so und daran hat sich auch bis jetzt zu 2k19 nichts geändert. Allerdings wurde mit 2k18 dieses Zeitfenster noch knapper gestaltet als bei den Vorgängern und das ist jetzt immernoch so. Dazu kommt, dass, wenn du dich eben auf den Button-Prompt verlässt und nicht auf die Animation selbst, das ganze bei 2k19 bei einigen Moves (nicht bei allen, ich vermute, bei denen, die überarbeitet wurden) die Anzeige einfach einen Bruchteil einer Sekunde zu früh oder zu spät erscheint - das war in allen vorherigen Teilen einfach präziser. Aber ich vermute, auch da kann man sich dran gewöhnen, wenn man denn will. Fakt ist aber: war dir das System schon in 2k17 und davor zu blöd, zu schwer oder sonstwas, wirst du bei 2k18 und 2k19 eindeutig noch mehr drüber fluchen.

therealrock hat geschrieben:
14.10.2018 12:16
Also kann man zB zwei Leute während der Aktion dazwischen schlagen? Das ging bei 2k17 auch schon? Schein ich ja ganz schöne vergesslich zu sein 😅
Ja und nein. Im Gegensatz zu den alten Games, kannst du den Finisher hier nicht oder nur noch teilweise verhindern, wenn er bereits "läuft", also beide Wrestler schon Körperkontakt haben und der Move quasi ausgeführt wird. Wobei das so pauschal auch nicht stimmt, denn beispielsweise in einem Triple-Thread-Match kannst du manche Finisher als "unbeteiligter Dritter" sogar noch bis fast zum Schluss durch eine Aktion unterbrechen. Aber generell gilt eher: in der "Ansatzphase" (also quasi in dem Zeitfenster, in dem der "Betroffene" auch kontern könnte) kannst du noch was tun, wenn der Move dann "läuft" meistens nicht. In der Praxis ist das natürlich etwas schwer, denn fast jeder Gegner wird den Finisher nicht aus dem fließenden Match heraus durchziehen, sondern wird dich umhauen, dich dann hochziehen (was dafür sorgt, dass du gestunnt bist) und dann den Finisher ausführen oder einen "geladenen Finisher" nutzen - also eine Sequenz, wo das warten, bis du wieder aufstehst und in der richtigen Posiition bist, automatisch abläuft und quasi ein Teil des Finishers ist. In dem Fall bleibt dir wirklich nur das Kontersystem oder eben der Eingriff eines Dritten. Also ja, grundsätzlich hast du, insbesondere als Dritter, da durchaus eine kleine Einflussmöglichkeit, aber wie schon gesagt: es ist nicht vergleichbar mit den alten Spielen. Und ja, da hat sich die letzten Jahre nicht wirklich etwas geändert - das ging also in 2k17 und 2k16 auch schon so.
Bild
Bild
Bild

therealrock
Beiträge: 80
Registriert: 10.09.2013 12:40
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von therealrock » 14.10.2018 17:43

'' Ehrlich gesagt: nein. Du kennst irgendwann die Animationen und weißt daher, wann du drücken musst''

Aber es gibt ja hunderte von Moves und manche Wrestler führen die Aktion ja etwas anders aus.. Somit ist der im Vorteil der sich schneller die moves gemerkt hat.. hm okay..

Danke dir für die sehr ausführliche Antwort.
Wahrscheinlich werde ich es mir holen, aber ich warte noch etwas!

Cynixxx
Beiträge: 1
Registriert: 15.06.2014 16:48
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von Cynixxx » 14.10.2018 19:49

Die wird zwar dieses Jahr dadurch aufgewertet, dass jedem Wrestler nur eine begrenzte Anzahl an sich langsam erneut aufladenden erfolgreichen Kontern zur Verfügung steht, bevor er schutzlos ist.
Um das mal beispielhaft rauszupicken. Hat der Tester wirklich vorherige Spiele gespielt oder sie schlicht vergessen?
Gerade diese Mechanik mit den Kontern, gab es selbst im vorletzten Teil schon :Häschen:

therealrock
Beiträge: 80
Registriert: 10.09.2013 12:40
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von therealrock » 14.10.2018 20:28

Cynixxx hat geschrieben:
14.10.2018 19:49
Die wird zwar dieses Jahr dadurch aufgewertet, dass jedem Wrestler nur eine begrenzte Anzahl an sich langsam erneut aufladenden erfolgreichen Kontern zur Verfügung steht, bevor er schutzlos ist.
Um das mal beispielhaft rauszupicken. Hat der Tester wirklich vorherige Spiele gespielt oder sie schlicht vergessen?
Gerade diese Mechanik mit den Kontern, gab es selbst im vorletzten Teil schon :Häschen:
Definitiv nicht 🤪

Benutzeravatar
Grauer_Prophet
Beiträge: 5862
Registriert: 08.06.2008 23:41
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von Grauer_Prophet » 15.10.2018 00:30

Seit der Steuerungsveränderung nach dem ECW Teil (2008 glaub ich) und der immer unpassenderen Grafik bin ich ja raus und werd es auch bleiben ...
Früher mochte ich die Reihe extrem gern ...
Bild


Benutzeravatar
Serious Lee
Beiträge: 4977
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von Serious Lee » 15.10.2018 12:58

Wegen den Kontern: Das muss so schwer sein, sonst hätten Serien-Veteranen gar keine Herausforderung. Die leichten (grünen) Konter treffe ich in den meisten Fällen, die gelben recht oft, es sei denn der Konterpunkt ist total unlogisch gesetzt.

Das Gameplay könnte Neueinsteiger ansonsten wieder mehr ansprechen. Ist flotter, arcadiger. Wobei die ganz direkte Ansprache wie früher immer noch fehlt. Das hat man nur in den Menüs hinbekommen. Da hat man endlich wieder dieses "Snap"-Gefühl beim durchnavigieren. Im Spiel selbst ist immer noch was von dem Kaugummi-Feeling der letzten Jahre übrig.
Stay calm and kick ass

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 1466
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von NewRaven » 15.10.2018 17:31

Serious Lee hat geschrieben:
15.10.2018 12:58
Wegen den Kontern: Das muss so schwer sein, sonst hätten Serien-Veteranen gar keine Herausforderung. Die leichten (grünen) Konter treffe ich in den meisten Fällen, die gelben recht oft, es sei denn der Konterpunkt ist total unlogisch gesetzt.
Naja, aber das Zeitfenster könnte man dann ja auch einfach an den Schwierigkeitsgrad koppeln - das ist nun also wirklich kein gutes Argument. Und abseits davon gibt es halt einen Unterschied zwischen "schwer, weil knappes Zeitfenster" (2k18) und "schwer, weil knappes Zeitfenster und oft unpräziser Button-Prompt" (2k19) :D
Bild
Bild
Bild

MK57
Beiträge: 316
Registriert: 15.08.2014 04:11
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von MK57 » 15.10.2018 18:06

Hat jemand auch so Probleme mit dem Submission System.. Ich bin hier gerade am verzweifeln.. Ich kriege es mit beiden minispielen irgendwie nicht hin... Wie kann man so eine Scheiße programmieren? Alleine dafür gehört das Spiel abgestraft...

Audifaram
Beiträge: 22
Registriert: 02.12.2010 14:17
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von Audifaram » 17.10.2018 13:01

MK57 hat geschrieben:
15.10.2018 18:06
Hat jemand auch so Probleme mit dem Submission System.. Ich bin hier gerade am verzweifeln.. Ich kriege es mit beiden minispielen irgendwie nicht hin... Wie kann man so eine Scheiße programmieren? Alleine dafür gehört das Spiel abgestraft...
Die Minigames sind nicht immer zu gewinnen.
Wenn du dein Opfer nicht genügend geschadet hast, hat er einen Massiven Buff. Da kannst du so schnell tippen wie du willst, er wird gewinnen. Außerdem sind die Körperteile wichtig, wenn deine Submission auf den Arm geht, du ihn aber nur die Beine kaputt gekloppt hast, wird er trotzdem gewinnen.

therealrock
Beiträge: 80
Registriert: 10.09.2013 12:40
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von therealrock » 17.10.2018 18:16

Okay hab es mir jetzt doch kaufen müssen... :P :oops:

Aber aber warum benutzen Sie bis heute nicht echte Ringrichter anstatt so fiktive??? Kosten die extra als Lizenz? :Hüpf:
Wegen Authentizität und so.. :mrgreen:

Außerdem find ich es schade das zB ein Daniel Bryan nen Braun Strowman einfach nen Schulterblock verpasst und der umfliegt als trifft in ein Vorschlaghammer..
War das nicht mal sogar auf dem Game Cube bei Wrestlemania 19 besser???

MK57
Beiträge: 316
Registriert: 15.08.2014 04:11
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von MK57 » 18.10.2018 04:03

Audifaram hat geschrieben:
17.10.2018 13:01

Die Minigames sind nicht immer zu gewinnen.
Wenn du dein Opfer nicht genügend geschadet hast, hat er einen Massiven Buff. Da kannst du so schnell tippen wie du willst, er wird gewinnen. Außerdem sind die Körperteile wichtig, wenn deine Submission auf den Arm geht, du ihn aber nur die Beine kaputt gekloppt hast, wird er trotzdem gewinnen.
Ok, hab mittlerweile gemerkt, dass ich beim Karrieremodus das Match vor Cena noch nicht bestreiten sollte, da mein Charakter noch nicht gut genug ist, um ein Submission Match zu gewinnen. Im Kampf gegen Cena klopft Cena ja von alleine ab... Darauf muss man auch erst mal kommen, hat mich einiges an Nerv gekostet... 😂😂😂

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Beiträge: 230
Registriert: 25.08.2017 07:15
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 18.10.2018 08:10

Kommt mir vor wie ne Endlosschleife....

Nicht nur das Spiel, auch der jährliche Test dazu....


Das Fazit ist jedes Jahr fast dasselbe, genauso wie das Spiel selber lol....


Macht das überhaupt noch "Spaß" (?) solche Titel die sich gar nicht ändern und nicht wirklich verbessert werden, coole features rausnehmen, um im anderen Jahr dieses feature wieder zu integrieren und das dann als "Neu" zu verkaufen, wieder und wieder , Jahr ein, Jahr aus?

OK es ist Euer Job...Das darf kein Spaß machen! :D :D :D

therealrock
Beiträge: 80
Registriert: 10.09.2013 12:40
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von therealrock » 18.10.2018 12:35

SchizoPhlegmaticMarmot hat geschrieben:
18.10.2018 08:10
Kommt mir vor wie ne Endlosschleife....

Nicht nur das Spiel, auch der jährliche Test dazu....


Das Fazit ist jedes Jahr fast dasselbe, genauso wie das Spiel selber lol....


Macht das überhaupt noch "Spaß" (?) solche Titel die sich gar nicht ändern und nicht wirklich verbessert werden, coole features rausnehmen, um im anderen Jahr dieses feature wieder zu integrieren und das dann als "Neu" zu verkaufen, wieder und wieder , Jahr ein, Jahr aus?

OK es ist Euer Job...Das darf kein Spaß machen! :D :D :D
Ich sag mal wenn du nur jedes zweite Jahr es dir zulegst, ist das voll okay. Hab mein wwe 2k19 von nem Kollegen abgekauft für 38 Euro. 65 Euro wären mir persönlich zu viel für die paar Veränderungen aber ich habe bis jetzt auch jedes wwe Spiel gekauft, seit 1997?! N64 wcw vs nwo.

Antworten