Williams Pinball: Volume 1 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149331
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Williams Pinball: Volume 1 - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 12.10.2018 12:54

Wenn Zen Studios jetzt zum ersten Mal Nachbildungen realer Tische von Hersteller Williams veröffentlicht, wird ein neues Kapitel im Duell der großen Flipper-Simulationen aufgeschlagen. Hatte zuvor nämlich FarSight Studios die Lizenz aller namhafter Marken, darf nun auch Zen reale Maschinen simulieren – das Team, dessen digitale Flipperautomaten bisher frei erfunden waren. Die waren nicht nur...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Williams Pinball: Volume 1 - Test

djsmirnof
Beiträge: 380
Registriert: 06.08.2007 16:55
Persönliche Nachricht:

Re: Williams Pinball: Volume 1 - Test

Beitrag von djsmirnof » 12.10.2018 14:40

Hab es mir gekauft angespielt.Spielt sich super.Aber das was mir sauer aufgestossen ist war ebend die Tatsache das die Flipper so verändert wurden das sie als "Jugendungefährlich" durchgehen.Und das ist für mich ein Nogo ,Selber meine freundin sagt das es voll der schwachsinn ist so was zu machen.Wir haben es mit Flippertischen zu tun und nicht mit einen Gears of War und co.Hab es mich dazu entschieden die Tische wieder zurückzugeben.Weil ich dieses nicht unterstützen möchte.Auch wenn sie die Tische toll aussehen und Spielen.Ich bleibe erst mal bei Williams Pinball Classics auf der guten alten Xbox360.Mal sehen wie Zen Studio das hoffendlich hinbekommt und die Tische uncut anbieten kann

HerrBerzerk
Beiträge: 4
Registriert: 12.10.2018 14:53
Persönliche Nachricht:

Input Lag

Beitrag von HerrBerzerk » 12.10.2018 14:58

Ich habe es mir für die Switch gekauft.

Leider ist auf der Switch die Eingabeverzögerung so hoch, dass in meinen Augen vernünftiges spielen nicht möglich ist. Dies gilt insbesondere für The Getaway. Fish Tales habe ich dann gar nicht mehr probiert weil ich mich so geärgert habe.

Echt, bei einer Flippersimulation gibt es zwei Knöpfe, und diese beiden Knöpfe müssen nur zwei Schläger nach oben bewegen, sonst nix. Und das schafft man nur mit Verzögerung? Also bitte...

Wäre ja schön wenn es auf anderen Systemen kein Lag gäbe, aber noch mal kaufen tue ich es nicht.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15345
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Williams Pinball: Volume 1 - Test

Beitrag von Sir Richfield » 12.10.2018 14:59

Ok, als Jemand, der Zugriff auf einen Original Junk Yard Flipper hat:
Wie geschnitten ist diese Version? Besonders im Bezug auf das Backglass und "Save the Girl"?
"In theory, it refers to a Metroid style game (continuous world exploration focused action platformer) with SOTN style levelups and gear.
In practice, it seems to refer to a 2d game where you're not jumping on enemy heads."
- Archaix on the NeoGAF Forum, June 2017

djsmirnof
Beiträge: 380
Registriert: 06.08.2007 16:55
Persönliche Nachricht:

Re: Input Lag

Beitrag von djsmirnof » 12.10.2018 15:08

HerrBerzerk hat geschrieben:
12.10.2018 14:58
Ich habe es mir für die Switch gekauft.

Leider ist auf der Switch die Eingabeverzögerung so hoch, dass in meinen Augen vernünftiges spielen nicht möglich ist. Dies gilt insbesondere für The Getaway. Fish Tales habe ich dann gar nicht mehr probiert weil ich mich so geärgert habe.

Echt, bei einer Flippersimulation gibt es zwei Knöpfe, und diese beiden Knöpfe müssen nur zwei Schläger nach oben bewegen, sonst nix. Und das schafft man nur mit Verzögerung? Also bitte...

Wäre ja schön wenn es auf anderen Systemen kein Lag gäbe, aber noch mal kaufen tue ich es nicht.
EIn Lag in der Pc Version hab ich nicht bemerkt.Es spielt sich sehr sauber und flüssig.Jede Eingabe reagiert sofort.Bei einer Flippersimulation muss mehr berechnet werden als die 2 Schläger.Da Spielt die Ballphysik eine Grosse Rolle.Und die kostet Rechenleistung.

Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1456
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: Williams Pinball: Volume 1 - Test

Beitrag von 4P|Benjamin » 12.10.2018 15:29

UPDATE: Ich kann Entwarnung geben, denn in der aktuellen Switch-Version ist kein Lag spürbar. Das trifft auf das Spielen in allen Modi, am Fernseher und mobil, im Breitbildformat sowie hochkant und sowohl mit Joycons als auch mit Touch zu.

Nur ganz kurz: Die Switch-Version schau ich mir als nächstes an und unser Test wird so bald wie möglich um die entsprechende Information ergänzt.

Es wird in der Tat viel berechnet als die Flipperabfrage - laggen darf das natürlich trotzdem nicht! Leider ist das mit ziemlich vielen Versionen der verschiedenen Flipper, u.a. auf Nicht-High-End-Handys, trotzdem ein durchgehendes Problem.

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 948
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Williams Pinball: Volume 1 - Test

Beitrag von HellToKitty » 12.10.2018 21:59

Ich hab den neuen kostenlosen Tisch angespielt und habe duchaus bemerkt, dass die Ballphysik verbessert wurde. Die Kugel verhält sich jetzt deutlich chaotischer als noch zuvor und läuft nicht mehr so in vorgegebenen Bahnen. Leider ist die Physik aber immer noch weit von einem echten Tisch entfernt und der Weg der Kugel verläuft mehr oder weniger in nur zwei Dimensionen. Es ist zum Beispiel nicht möglich die Kugel gegen die Glasabdeckung zu schießen, was bei echten Tischen durchaus passiert. Ein echter Flipperautomat ist einfach viel unberechenbarer, trotzdem macht es Spaß. Vielleicht hohle ich mir das komplette Bundle. Medival Madness gehört zu den Automaten die ich auch immer wieder mal in echt spiele und sehr gut kenne. Da bin ich schon gespannt wie er sich digital anfühlt.

Ritahr
Beiträge: 8
Registriert: 28.09.2018 10:11
Persönliche Nachricht:

Re: Williams Pinball: Volume 1 - Test

Beitrag von Ritahr » 12.10.2018 22:01

Sir Richfield hat geschrieben:
12.10.2018 14:59
Ok, als Jemand, der Zugriff auf einen Original Junk Yard Flipper hat:
Wie geschnitten ist diese Version? Besonders im Bezug auf das Backglass und "Save the Girl"?
Ich glaube, wenn man Zugriff auf den Original-Automaten hat, ist eine Simulation immer eine Enttäuschung, egal wie das Backglass aussieht.

Eine Mooney Bravo fliegt sich in echt eben auch anders als bei einer FSX-Mod. Sollte da der Höhenmesser ein paar Millimeter neben der realen Position lokalisiert sein, ist das das kleinste Problem. :wink:

HerrBerzerk
Beiträge: 4
Registriert: 12.10.2018 14:53
Persönliche Nachricht:

Re: Williams Pinball: Volume 1 - Test

Beitrag von HerrBerzerk » 15.10.2018 21:01

4P|Benjamin hat geschrieben:
12.10.2018 15:29
UPDATE: Ich kann Entwarnung geben, denn in der aktuellen Switch-Version ist kein Lag spürbar. Das trifft auf das Spielen in allen Modi, am Fernseher und mobil, im Breitbildformat sowie hochkant und sowohl mit Joycons als auch mit Touch zu.
Du versteh mich nicht falsch aber wann hast Du denn das letzte mal einen echten Flipper gespielt? Für mich ist da eine deutliche Verzögerung spürbar, auch direkt an der Konsole. Aber vielleicht bin ich auch zu pingelig. Auf jeden Fall, wenn man das Spielverhalten eines echten Flippers erwartet liegt man falsch.

Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1456
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: Williams Pinball: Volume 1 - Test

Beitrag von 4P|Benjamin » 15.10.2018 22:57

Manche reale Flipper könnten froh sein, wenn sie so wenig Lag hätten wie Pinball FX3 auf Switch. Ganz ehrlich: Ich kann deine Kritik nicht nachvollziehen. Bei mir reagieren die Hebel umgehend und so schnell wie in anderen Simulationen. Die aktuelle Version hast du wahrscheinlich drauf, oder?

Vogtqfev
Beiträge: 5
Registriert: 01.06.2018 15:49
Persönliche Nachricht:

Pivot funktion nutzen?

Beitrag von Vogtqfev » 16.10.2018 20:37

Moin,

ich bin neu in dem Spiel und hab mir die Williams Edition gekauft.

Wie funktioniert das denn mit der Pivot funktion?

Bei mir kippt nix automatisch.

Vogtqfev
Beiträge: 5
Registriert: 01.06.2018 15:49
Persönliche Nachricht:

Re: Williams Pinball: Volume 1 - Test

Beitrag von Vogtqfev » 16.10.2018 21:09

Korrektur

Über die Nvidia oder Windows Einstellungen bekomm ich es gedreht, aber nervt bisschen da es nicht automatisch kippt und kein Shortcut funktioniert.

Falls jemand noch einen Tipp hat, immer her damit.

Benutzeravatar
Hans_Wurst80
Beiträge: 967
Registriert: 10.01.2008 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: Williams Pinball: Volume 1 - Test

Beitrag von Hans_Wurst80 » 17.10.2018 08:57

Habs auf der Switch angespielt und kann Benjamin nur zustimmen. Flüssig, frei von Lags - halt so wie es sein soll. Am Spiel kanns nicht liegen.

HerrBerzerk
Beiträge: 4
Registriert: 12.10.2018 14:53
Persönliche Nachricht:

Re: Williams Pinball: Volume 1 - Test

Beitrag von HerrBerzerk » 17.10.2018 11:41

4P|Benjamin hat geschrieben:
15.10.2018 22:57
Manche reale Flipper könnten froh sein, wenn sie so wenig Lag hätten wie Pinball FX3 auf Switch. Ganz ehrlich: Ich kann deine Kritik nicht nachvollziehen. Bei mir reagieren die Hebel umgehend und so schnell wie in anderen Simulationen. Die aktuelle Version hast du wahrscheinlich drauf, oder?
Ich habs jetzt noch mal getestet. Keine Ahnung ob es ein Update gab, aber ich muss Dir recht geben. Medieval Madness, Junk Yard und Fish Tales spielen sich vom Ansprechverhalten her flüssig. Mit HS2 Getaway hadere ich allerdings noch. Ich finde die Flipperfinger reagieren träge und schlecht (um mal nicht das Wort lag zu verwenden).

Benutzeravatar
Pentanick
Beiträge: 76
Registriert: 02.07.2013 00:33
Persönliche Nachricht:

Re: Williams Pinball: Volume 1 - Test

Beitrag von Pentanick » 12.11.2018 20:16

Die neuen Tische unterscheiden sich recht stark von allem Vorangegangenen. Sie sind deutlich anspruchsvoller und wilder.
Die Eingabeverzögerung ist auf der Xbox ohne extra-X aber schon deutlich spürbar. Und bei Multiball vergrössert sich diese Verzögerung noch. Aber alles nicht so schlimm wie bei Far-Sight.

Die Einstellung Turrniermodus ist für mich dennoch beinahe eine Zumutung. Spass will bei mir in diesem Modus einfach nicht so recht hochkommen. Das liegt aber nicht nur an der Eingabeverzögerung, sondern auch daran, dass die Tische teuflisch schnell sind und die Kugel nur Kurz "Hallo" sagt bevor sie zwischen den Flppern verschwindet. Dann wird einem in einer Zwischensequenz der erspielte Bunus vorgerechnet. An dieser Stelle wird es dann sehr langatmig, da sich die Sequenzen nicht überspringen lassen. Und diese Sequenzen kommen so gefühlt alle 20 Sekunden. Viel länger kann ich den Ball zur jetzigen Zeit noch nicht im Spiel halten.

Der Arcade-Moudus ist auch alles andere als Zeitlupe, aber nicht so agressiv wie der Turniermodus. Er kommt echtem Flipper-Gefühl schon ziemlich nahe.
Die Tische für sich finde ich allesamt gut. Und sie unterscheiden sich deutlich voneinader. Targets, Bumpers/Multiplier/Superjets, Sinkholes, Combos, Orbits (mit Beschleunigung!) und mehr - Der Fokus variert.

Statt wie bisher max. 1'000 Klassik-Superpunkte, kann man neu 2'000 pro Tisch holen. Arcade-Klassik und Turnier-Klassik zählen die Punkte separat.

Den "Normalen" Modus mit Zeitlupe, Rückspulen, Zeugs anderem Scheiss habe ich nicht gespielt. Denn ich mag nicht stundenlang an einem Tisch spielen nur um diesen fertig hochzuleveln. Finde ich Kindisch. Noch kindischer als die zensierte Erotik. Noch kindischer ist nur daraus ein riesen Ding zu machen.

Antworten