IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

4P|BOT2
Beiträge: 149284
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Beitrag von 4P|BOT2 » 05.09.2018 14:29

Bereits im Juli hatte Thomas Bach, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), der baldigen Aufnahme von eSports-Wettkämpfen ins Olympische Programm aufgrund von Gewaltverherrlichung und Diskriminierung eine klare Absage erteilt (wir berichteten). Am Wochenende hatte er seine Skepsis in einem Interview mit Associated Press nun nochmals bekräftigt und zu Protokoll gegeben, dass er nic...

Hier geht es zur News IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Benutzeravatar
Flojoe
Beiträge: 2958
Registriert: 05.11.2005 03:09
Persönliche Nachricht:

Re: IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Beitrag von Flojoe » 05.09.2018 14:39

Pft dann warten wir halt bis der über die Wupper gegangen ist oder auf seinen Nachfolger. :Häschen:

Ach ja und woraus hat sich die Disziplin des Speerwerfens entwickelt? Die würden wohl schon immer nur zum Spass geworfen.

Benutzeravatar
Dennisdinho
Beiträge: 574
Registriert: 26.03.2017 18:09
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Beitrag von Dennisdinho » 05.09.2018 14:43

Diese Kommerz-Veranstaltung widerspricht allgemein den Olympischen Werten.
"Wer am Mobiltelefon spielt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren."

Benutzeravatar
ZackeZells
Beiträge: 3496
Registriert: 08.12.2007 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Beitrag von ZackeZells » 05.09.2018 14:56

Flojoe hat geschrieben:
05.09.2018 14:39
Pft dann warten wir halt bis der über die Wupper gegangen ist oder auf seinen Nachfolger. :Häschen:
Weshalb warten? Hat es die eSport Szene überhaupt nötig ins olympische Programm aufgenommen zu werden?
Ach ja und woraus hat sich die Disziplin des Speerwerfens entwickelt? Die würden wohl schon immer nur zum Spass geworfen.
Tontaubenschießen ist auch nur reiner Zeitvertreib. Hatte nie etwas mit der Jadg, geschwiege mit dem töten von Tieren zu tun.

TheXee
Beiträge: 13
Registriert: 05.04.2016 13:54
Persönliche Nachricht:

Re: IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Beitrag von TheXee » 05.09.2018 14:59

Ja absolut Recht hat der mann das Wieder spricht dem Olympischen Geist.

Und nun noch ein Paar Impressionen wie Olympia zu sein hat:
Bild
Bild

Benutzeravatar
ZackeZells
Beiträge: 3496
Registriert: 08.12.2007 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Beitrag von ZackeZells » 05.09.2018 15:02

TheXee hat geschrieben:
05.09.2018 14:59
Ja absolut Recht hat der mann das Wieder spricht dem Olympischen Geist.

Und nun noch ein Paar Impressionen wie Olympia zu sein hat:
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Odyn
Beiträge: 253
Registriert: 21.01.2010 15:35
Persönliche Nachricht:

Re: IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Beitrag von Odyn » 05.09.2018 15:13

Ein Turnier das Geld über Menschenrechte setzt (Spiele in Ländern austragen die letztere nicht gewährleisten) erzählt uns was von "Werten".
heh. Good one.

Easy Lee
Beiträge: 5253
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Beitrag von Easy Lee » 05.09.2018 15:25

Schwierig. Ich kenne, abgesehen von der ethischen Frage, vor allem nicht viele Sportarten, die parallel einen sportlichen Ausgleich erfordern. Das ist für mich der strittigste Punkt an der ganzen Sache.

Inhaltlich wäre Gaming ja soweit flexibel. Man kann jetzt natürlich Kopfschüsse simulieren, aber so richtig olympisch ist das wohl nicht. Sportspiele? Die gibt's da in echt. Und was ist eigentlich mit Gaming, wenn das Internet der Dinge Bildschirme ablöst? Will man ein potentielles Strohfeuer dabei haben oder fokussiert man sich dann nicht doch lieber auf traditionsreichen Sport oder zumindest solchen, der das Potenzial hat einer zu werden?
Zuletzt geändert von Easy Lee am 05.09.2018 15:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
DancingDan
Moderator
Beiträge: 19168
Registriert: 26.09.2008 19:28
Persönliche Nachricht:

Re: IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Beitrag von DancingDan » 05.09.2018 15:26

Flojoe hat geschrieben:
05.09.2018 14:39
Ach ja und woraus hat sich die Disziplin des Speerwerfens entwickelt? Die würden wohl schon immer nur zum Spass geworfen.
ZackeZells hat geschrieben:
05.09.2018 14:56
Tontaubenschießen ist auch nur reiner Zeitvertreib. Hatte nie etwas mit der Jadg, geschwiege mit dem töten von Tieren zu tun.
TheXee hat geschrieben:
05.09.2018 14:59
Ja absolut Recht hat der mann das Wieder spricht dem Olympischen Geist.

Und nun noch ein Paar Impressionen wie Olympia zu sein hat:
Show
Bild
Bild
Jawohl. In CS und co. schießt man nämlich auch nur in Gras, auf Tonscheiben oder kreisrunde Ziele!

Vielleicht ein besseres Beispiel:
Wie wir ja alle seit dem letzten Amoklauf wissen ist Madden auch ein Killerspiel :ugly:

Benutzeravatar
adler.Kaos
Beiträge: 1283
Registriert: 10.02.2009 20:24
Persönliche Nachricht:

Re: IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Beitrag von adler.Kaos » 05.09.2018 16:24

Soll sein Maul zu diesem Thema halten. Mehr kann man eigentlich nicht sagen. Da kann man nur warten, bis jemand anderes dran ist. Allerdings bleibt die Frage, ob esport überhaupt olympische werden sollte.
Good old times

Benutzeravatar
KleinerMrDerb
Beiträge: 3707
Registriert: 29.07.2004 14:08
Persönliche Nachricht:

Re: IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Beitrag von KleinerMrDerb » 05.09.2018 16:28

Also in einer gewissen Weise gebe ich dem Typen sogar recht.

Grundsätzlich finde ich die Killerspiel-Debatte zwar schwachsinn aber wenn ich mir jetzt vorstelle auf einer öffentlichen Veranstalltung zu sein wie z.B. den Olympischen Spielen, dann muss da jetzt nicht unbedingt ein WW2-Shooter gespielt werden mit massig Splatter, Hakenkreuzen und Todesschreien der Spielfiguren.

Für solche Fälle sollte es dann ähnlich wie bei den anderen Sportarten auch "spezielle" Versionen geben.
Beim Biathlon trägt ja auch keiner eine Armee-Uniform und ballert mit einer M16 rum sondern nutzt speziel für die Sportart entwickelte Geräte und Outfits.

Wenn es also "nur" um den Sportgedanken geht, dann bedarf es auch eines Spiels was dies entsprechend darstellt.
Ein CoD WW2 wäre ja grundsätzlich kein anderes Spiel wenn man die Armeuniformen gegen Sportanzüge tauscht und die realistischen Waffen gegen entsprechendes "Sportgerät"

Der dargestellte "Realismus" in Spielen hat im Sportgedanken nichts zu suchen und ist auch zu keiner Zeitpunkt relevant!
Wer das anders sieht dem geht es eh nicht um den Sportgedanken sondern nur darum seinen Willen kompromisslos durchzusetzen.
Zuletzt geändert von KleinerMrDerb am 05.09.2018 16:33, insgesamt 3-mal geändert.
" Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher " Albert Einstein

...:: PC .:. PS² .:. PS³ .:. PS4 .:. GCN .:. Wii-U .:. Vita .:. 3DS .:. Switch .:. XSX ::... ich hab sie alle

Benutzeravatar
Pantsu
Beiträge: 142
Registriert: 01.06.2018 13:41
Persönliche Nachricht:

Re: IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Beitrag von Pantsu » 05.09.2018 16:29

Dennisdinho hat geschrieben:
05.09.2018 14:43
Diese Kommerz-Veranstaltung widerspricht allgemein den Olympischen Werten.
Genauso wie eSport, wie er heute abgehalten wird. Früher war das noch eine nerdige Zusammenkunft, ähnlich einer LAN, mit kleinen Preisgeldern und Hardware. Heute ist das alles Hochglanzgewichse mit irgendwelchen anzugtragenden Mitwichsern. Und die Spieler sehen auch aus wie abgewichst. Und CS:GO mit bunten Waffen ... ne, die guten Zeiten sind vorbei.

Benutzeravatar
LeKwas
Beiträge: 12791
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Beitrag von LeKwas » 05.09.2018 16:32

KleinerMrDerb hat geschrieben:
05.09.2018 16:28
Also in einer gewissen Weise gebe ich dem Typen sogar recht.

Grundsätzlich finde ich die Killerspiel-Debatte zwar schwachsinn aber wenn ich mir jetzt vorstelle auf einer öffentlichen Veranstalltung zu sein wie z.B. den Olympischen Spielen, dann muss da jetzt nicht unbedingt ein WW2-Shooter gespielt werden mit massig Splatter, Hakenkreuzen und Todesschreien der Spielfiguren.

Für solche Fälle sollte es dann ähnlich wie bei den anderen Sportarten auch "spezielle" Versionen geben.
Beim Biathlon trägt ja auch keiner eine Armee-Uniform und ballert mit einer M16 rum sondern nutzt speziel für die Sportart entwickelte Geräte und Outfits.

Wenn es also "nur" um den Sportgedanken geht, dann bedarf es auch eines Spiels was dies entsprechend darstellt.
Ein CoD WW2 wäre ja grundsätzlich kein anderes Spiel wenn man die Armeuniformen gegen Sportanzüge tauscht und die realistischen Waffen gegen entsprechendes "Sportgerät".
Problem dürfte an dieser Stelle auch sein, dass Olympische Veranstaltungen ja üblicherweise auch im Nachmittagsprogramm live übertragen werden, und zumindest zu dieser Uhrzeit dürfte man in Deutschland USK16/18 Titel wie bspw. CS:GO nicht zeigen.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1996
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Beitrag von manu! » 05.09.2018 16:32

Glückwunsch.So richtig überhaupt net gerafft um was es bei E-Sports geht.So richtig der momentane Musterpolitiker.Einfach nur keine Ahnung von Nichts.
Allerdings zum Teufel...was will E-Sports auch beim IOC.Und andersrum genauso.
Sollense Blizzard fragen,die wissen wie man ne komplett nutzlose Retortenliga ausm Boden stampft,die sogar noch von Spielern bezahlt wird....
Zuletzt geändert von manu! am 05.09.2018 16:38, insgesamt 1-mal geändert.

TheXee
Beiträge: 13
Registriert: 05.04.2016 13:54
Persönliche Nachricht:

Re: IOC-Präsident bekräftigt seine eSports-Skepsis: "Killer-Spiele" widersprechen den Olympischen Werten

Beitrag von TheXee » 05.09.2018 16:35

DancingDan hat geschrieben:
05.09.2018 15:26
Flojoe hat geschrieben:
05.09.2018 14:39
Ach ja und woraus hat sich die Disziplin des Speerwerfens entwickelt? Die würden wohl schon immer nur zum Spass geworfen.
ZackeZells hat geschrieben:
05.09.2018 14:56
Tontaubenschießen ist auch nur reiner Zeitvertreib. Hatte nie etwas mit der Jadg, geschwiege mit dem töten von Tieren zu tun.
TheXee hat geschrieben:
05.09.2018 14:59
Ja absolut Recht hat der mann das Wieder spricht dem Olympischen Geist.

Und nun noch ein Paar Impressionen wie Olympia zu sein hat:
Show
Bild
Bild
Jawohl. In CS und co. schießt man nämlich auch nur in Gras, auf Tonscheiben oder kreisrunde Ziele!

Vielleicht ein besseres Beispiel:
Wie wir ja alle seit dem letzten Amoklauf wissen ist Madden auch ein Killerspiel :ugly:
Natürlich sind die Ziele in CS und anderen spielen besser animiert u.s.w. jedoch am ende sind es genau wie Tontauben und Zielscheiben rein Virtuelle Ziele.

Daher bin ich auch generell der Meinung das es bedenklicher ist mit reellen Waffen auf Zielscheiben zu schießen als mit virtuellen Waffen auf virtuelle ziele.

Antworten