Attentat 1942: Gewinner des "Most Amazing Game Awards" bei der A MAZE 2018; problematische Veröffentlichung

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Weeg
Beiträge: 438
Registriert: 08.02.2016 20:41
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Attentat 1942: Gewinner des "Most Amazing Game Awards" bei der A MAZE 2018; problematische Veröffentlichung

Beitrag von Weeg » 09.05.2018 21:05

Mangels Zeit kann ich gerade nicht in einzelnen Quotes eingehen, aber da man mir ja immer gerne meine Staatsbürgerschaft vorwirft, so als Auszug wie das im 2. Weltkrieg mit dem Asyl auf Schweizer Boden: Die Flüchtlinge von damals waren keine Einwanderer. Die hat man in Internierungslager interniert über die gesamte Kriegsdauer, sie durften nicht arbeiten und sich auch nicht frei bewegen. Aber die Leute waren froh, erst mal dem Krieg und der NS-Vernichtungsmaschinerie entkommen zu sein, die haben keine Ansprüche gestellt und sind nach dem Krieg alle wieder nach Hause gegangen. Das war Asyl, wie es gedacht war: Schutz auf Zeit vor Verfolgung und Krieg.

Aber mit Verlaub, meine Herren, heute im Jahr 2018 sieht das anders aus, heute geht es um sich ein besseres Leben suchen und solche Dinge, aber nicht um wirkliches Asyl wie es damals gedacht war. Das Asylrecht im GG wurde nach den Erfahrungen des 2. WK's eingeführt und war nie gedacht, darüber Einwanderung laufen zu lassen. Dafür gibt es wie gesagt das Einwanderungsrecht bzw. Einwanderungsgesetz.

Was mein Land angeht übrigens, hier hält man noch am Einwanderungsrecht fest, wer migrieren will muss entsprechende Punkte und Auflagen erfüllen. Wer Asylantrag stellen will, wird abgewiesen und zurückgebracht in den Staat, wo er herkam, was übrigens meistens Italien ist.

Ich bin wirklich froh, macht mein Land da nicht mit. Und wer meint, wir hätten keine Ausländer hier, soll man in Wiki nachschlagen: Der Ausländeranteil in meiner Stadt Zürich beträgt 32.1% ( vgl https://de.wikipedia.org/wiki/Z%C3%BCrich ). Ich hab mein ganzes Schulleben mit Ausländern verbracht, primär ehem. Jugoslawen (Serben, Albaner, Kosovo-Albaner usw.) und bin so aufgewachsen mit mehr Multikulti als die meisten anderen hier. Man sollte nicht meinen, ich wäre irgendwo auf einer Alp gross geworden und hätte nie einen Ausländer gesehen.
Wer A sagt, muss auch dolf sagen.

Benutzeravatar
traceon
Beiträge: 1236
Registriert: 30.05.2007 10:59
Persönliche Nachricht:

Re: Attentat 1942: Gewinner des "Most Amazing Game Awards" bei der A MAZE 2018; problematische Veröffentlichung

Beitrag von traceon » 10.05.2018 08:40

(...) und erstaunlich viel Unterstützung vom Festival und von vielen Einzelpersonen, einschließlich Anwälten, bekommen, die uns angeboten haben, bei der Veröffentlichung des Spiels in Deutschland zu helfen. Es wird kein einfacher Prozess sein, aber wir sind entschlossen, es auf die eine oder andere Weise zu tun.
DIE Gelegenheit, die Durchsetzung der Anerkennung von Videospielen als Kunst- und Kulturgut zu forcieren. Mit dem Titel könnte man die Entscheider endlich mal wieder darauf aufmerksam machen, dass Videospiele nicht nur in der Kategorie Candy Crush angesiedelt sind. Ich hoffe, der zitierte Vorsatz versandet nicht.

Benutzeravatar
Knarfe1000
Beiträge: 1712
Registriert: 20.01.2010 10:00
Persönliche Nachricht:

Re: Attentat 1942: Gewinner des "Most Amazing Game Awards" bei der A MAZE 2018; problematische Veröffentlichung

Beitrag von Knarfe1000 » 11.05.2018 11:50

Wenn die das schaffen, kaufe ich das Spiel alleine aus Dankbarkeit.
Bild

Benutzeravatar
Crossbones
Beiträge: 264
Registriert: 07.05.2018 20:50
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Attentat 1942: Gewinner des "Most Amazing Game Awards" bei der A MAZE 2018; problematische Veröffentlichung

Beitrag von Crossbones » 15.05.2018 19:19

Nachdem ich durch Zufall herausgefunden habe dass nun sogar bei Buch/Romanumschlägen Hakenkreuz-Zensur betrieben wird ("The Man in the High Castle - Das Orakel vom Berge) bin ich mir gar nicht mehr sicher ob nicht generell versucht wird das Hakenkreuz "auszulöschen" sodass es nirgendwo mehr auftaucht. Scheint sich wirklich schon um eine "Hakenkreuz-Hysterie" zu handeln.

Was kommt als nächstes ? Verbannung aus Schulbüchern ? Nachträgliche digitale Bearbeitung aller Filme in denen Hakenkreuze vorkommen, um diese dann verpixelt darzustellen ?
"Fuck the King´s Guard, fuck the City.....fuck the King."


Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9603
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Attentat 1942: Gewinner des "Most Amazing Game Awards" bei der A MAZE 2018; problematische Veröffentlichung

Beitrag von SethSteiner » 15.05.2018 19:30

Auch in der Literatur hat man Probleme mit Hakenkreuzen, weil sich kleine Verlage schlecht wehren können, wenn jemand ihre Rechte streitig machen will. In Comics wurden daher oft Hakenkreuze zensiert und zu Fenstern umgemalt. Ist zwar bescheuert aber Rechtsstreitigkeiten kosten nun Mal und nicht jeder Verlag heißt Carlsen. Letztendlich hat es sich aber auch da schon gebessert und es kamen auch schon Comics die Nazis auch wirklich als Nazis darstellen konnten raus. Beispielsweise Hellboy, nach dem die erste Auflage noch zensiert worden war damals.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23043
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Attentat 1942: Gewinner des "Most Amazing Game Awards" bei der A MAZE 2018; problematische Veröffentlichung

Beitrag von Kajetan » 16.05.2018 07:57

SethSteiner hat geschrieben:
15.05.2018 19:30
Auch in der Literatur hat man Probleme mit Hakenkreuzen, weil sich kleine Verlage schlecht wehren können, wenn jemand ihre Rechte streitig machen will.
Wobei das nur Belletristik betraf. Wenn ich ein Buch über die Rolle der NSDAP in Buxtehude zwischen 1936 und 1938 herausgeben wollte und auf dem Umschlag fand sich ein historisches Photo von Aufmärschen mit den üblichen Symbolen ... war kein Ding!
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Antworten