Dynasty Warriors 9 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
T-Sam
Beiträge: 1498
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Dynasty Warriors 9 - Test

Beitrag von T-Sam » 15.02.2018 18:11

Transparenz... :lol:

Ich weiß ja wie dus meinst... liest sich aber drollig :Blauesauge:

Benutzeravatar
artmanphil
Beiträge: 1111
Registriert: 21.12.2008 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Dynasty Warriors 9 - Test

Beitrag von artmanphil » 15.02.2018 18:58

Ich bin irritiert. Wenn ich Jim Sterling dabei zusehe, wie er es spielt, wirkt es wie ein uuuuunfassbar langatmiges, varianzarmes, herausforderungsarmes Spiel, dessen zentrale Mechaniken nicht funktionieren, da man mit dem Kletterhaken alles aushebelt und einfach nur ewig von Scharmützel zu Scharmützel rennt. Der Test hier klingt so, als sei es in Ordnung...

Hat jemand hier mal Jim Sterlings Video geschaut und kann erklären, wieso es bei ihm scheinbar komplett broken ist und hier im Test ganz ok davonkommt?
Zuletzt geändert von artmanphil am 20.02.2018 16:55, insgesamt 1-mal geändert.
Well done. Here come the test results:
You are a horrible person. That's what it says.
We weren't even testing for that.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 1690
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Dynasty Warriors 9 - Test

Beitrag von Bachstail » 15.02.2018 19:30

artmanphil hat geschrieben:
15.02.2018 18:58
Ich bin irritiert. Wenn ich Jim Sterlin dabei zusehe, wie er es spielt, wirkt es wie ein uuuuunfassbar langatmiges, varianzarmes, herausforderungsarmes Spiel, dessen zentrale Mechaniken nicht funktionieren, da man mit dem Kletterhaken alles aushebelt und einfach nur ewig von Scharmützel zu Scharmützel rennt. Der Test hier klingt so, als sei es in Ordnung...

Hat jemand hier mal Jim Sterlings Video geschaut und kann erklären, wieso es bei ihm scheinbar komplett broken ist und hier im Test ganz ok davonkommt?
Diese Punkte sind eben subjektiv, zumindest die Bewertung dieser, denn wie gewichtig diese Punkte sind, muss jeder mit sich selbst ausmachen.

Langatmig kann es sein, wenn man von Punkt A nach Punkt B reiten muss, um an einen bestimmten Ort zu gelangen, das lässt sich mit Fast Travel oder einem schnellen Pferd beheben, wobei ersteres erfordert, dass Du den Punkt bereits einmal besucht hast und Punkt Zwei einige Level Deines Pferdes erfordert, denn in den Anfangsleveln sind Pferde sehr langsam.

Varianzarm ist sehr subjektiv.

Prinzipiell tut man immer das gleiche, nämlich von A nach B laufen oder Fast Traveln und Gegner töten und währenddessen Materialien sammeln, das ist objektiv varianzarm, subjektiv muss das aber nicht stören, mir macht das bisher nichts aus.

Hier und da ist man auch einmal in einer Stadt und craftet oder gibt generell Geld und Materialien aus.

Herausforderungsarm ist das Spiel, wenn man Easy oder Normal spielt und soweit ich weiß tut Jim genau das, er spielt auf Easy oder Normal, ergo kommt es ihm natürlich auch herausforderungsarm und einfach vor, wenn man auf Schwer oder Chaos spielt, gibt es so einige Situationen, welche sehr schnell sehr ungemütlich werden können (nicht müssen), gerade zum Anfang des Spiels.

Dass der Kletterhaken irgend etwas aushebelt, was so nicht angedacht war, habe ich bisher noch nicht erlebt, ich nutze ihn, um auf Burgmauern zu klettern und diese Burg anschließend zu infiltrieren, wenn das Tor bereits geöffnet ist, renne ich auch gerne mal mit meinem Pferd mitten in die Burg und verzichte auf den Kletterhaken.

Allgemein nutze ich ihn relativ selten.

Dass man ewig von Scharmützel zu Scharmützel rennt kann durchaus passieren, denn wie bereits erwähnt, hängt das von verschiedenen Faktoren ab.

Wenn Dein Pferd noch kein allzu hohes Level erreicht hat und Du den Ort noch nicht besucht hast, um Fast travel zu nutzen, dann kann man in der Tat schon einige Zeit rennen aber das relativiert sich mit hohem Pferdelevel irgendwann und man ist recht fix von Ort zu Ort unterwegs und am einfachsten ist es eh, wenn man Fast Travel nutzen kann.

Jims größtes Problem am neunten Teil ist aber ein wenig der Frust über die Änderung seines Lieblingscharakters Zhang he, dieser hat in diesem Teil seine Klauen durch Wurfmesser ersetzt bekommen und das schmeckt Jim überhaupt nicht und wer ihn und seine Leidenschaft für die Reihe schon etwas länger kennt, weiß das, dieser Fakt stört ihn richtig.

Gepaart mit der Tatsache, dass das Spiel im Vergleich zum Vorgänger wieder Klon-Charakere besitzt, steigert seinen Frust über das Spiel enorm, denn Klone sind nicht sehr gern gesehen, auch ich mag sie nicht, sofern sie sich nicht genügend unterscheiden.

Des Weiteren teile ich seine Meinung bezüglich der allgemeinen unsauberen Technik des Spiels, diese ist sehr bescheiden, auch wenn der Patch .03 daran einiges verbessert hat.

Alles in allem bin ich aber zufrieden und kann für mich sagen, dass das ein unterhaltsames Spiel ist.

Es ist nicht das beste der Reihe aber subjektiv auch definitiv nicht das schlechtste, so wie Jim das meint.

Ihm gefällt es überhaupt nicht, mir hingegen gefällt es gut und ich habe meinen Spaß, der Grund, dass es bei ihm "broken" war, ist, dass einige Sachen bei ihm anders gewichten als zum Beispiel bei mir, mich stören zum Beispiel die Klone nicht, denn bisher gab es bei jenen, welche ich spielen konnte, genügend Unterschiede (das kann sich aber ändern, sobald ich alle Charaktere besitze und ausgiebig antesten kann) und auch mit dem hin- und herreisen habe ich bisher keine Probleme, auch wenn ich finde, dass die OW zu groß ist.

Er hat also schlicht eine andere Gewichtung als andere Spieler und von daher kommt das Spiel gemäß seines angelegten Maßstabes eben nicht gut weg.
Zuletzt geändert von Bachstail am 15.02.2018 19:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jondoan
Beiträge: 2125
Registriert: 21.08.2013 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: Dynasty Warriors 9 - Test

Beitrag von Jondoan » 15.02.2018 19:40

4P|Mathias hat geschrieben:
15.02.2018 18:01
Nein. Gelb heißt auch, dass eventuelle Kaufinhalte minimale Auswirkungen auf das Spieldesign haben können. Neue Figuren (wie z.B. auch bei Prüglern) verändern nicht grundsätzlich das Spieldesign.
Bei den Inhalten, die der japanische Season Pass zur Verfügung stellt (die Infos zur deutschen Variante sind deutlich spartanischer [Additional Scenarios Pack, Additional Weapons Pack, Hideaway Customization Pack
. Außerdem kannst du auch ein 'Materials and Gems Set' als Bonus bekommen]) sind angesichts der überschaubaren Mechanik, des allgemeinen Schwierigkeitsgrads und des relativen Überflusses an Rohstoffen (ich weiß gar nicht, wie viele Rubin- und Diamant-Anhäufungen ich bereits gefunden habe) ebenfalls nur minimale Einflüsse auf das Spieldesign zu erwarten. Es wäre anders, wenn man z.B. das Finale nur über Szenarien aus dem Season Pass erreichen könnte.

Und letztlich kann (auch wenn es tendenziell eher nicht passieren wird) alles ab Gelb in die Wertung einfließen - liegt im Ermessensspielraum des Testers. Auch, weil z.B. Grindverkürzungen von Spiel zu Spiel und von Tester zu Tester anders wirken, da jeder den Spaß, der sich auch bei Grind einstellen kann, anders empfindet.
Herzlichen Dank für die Ausführungen. Interessant auch der Vergleich mit Bayonetta 2. :) Da wird es wohl noch einiges an Diskussionen geben im Laufe dieses Jahres.
Haha, now wasn't that a toot'n a holla, haha!

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 6647
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Dynasty Warriors 9 - Test

Beitrag von ChrisJumper » 15.02.2018 20:46

artmanphil hat geschrieben:
15.02.2018 18:58
Ich bin irritiert. Wenn ich Jim Sterlin dabei zusehe, wie er es spielt, wirkt es wie ein uuuuunfassbar langatmiges, varianzarmes, herausforderungsarmes Spiel, dessen zentrale Mechaniken nicht funktionieren, da man mit dem Kletterhaken alles aushebelt und einfach nur ewig von Scharmützel zu Scharmützel rennt. Der Test hier klingt so, als sei es in Ordnung...

Hat jemand hier mal Jim Sterlings Video geschaut und kann erklären, wieso es bei ihm scheinbar komplett broken ist und hier im Test ganz ok davonkommt?
Ich schau generell keine Videos.. das nimmt zu viel Zeit in Anspruch.

Aber was du da beschreibst klingt für mich nach dem typischen Dynasty Warriors. Gibt es bei Teil 9 eigentlich auch einen Split-Screen oder einen Online-Coop Modus?
Wenn du mal einen Dynasty Warrior Teil gespielt hast, merkst du das es in erster Linie um das pseudo-Superhelden Gefühl geht, alleine der King zu sein und tausende Krieger zur strecke zu bringen. Einen Spielverlauf gibt es anders als im Test suggeriert dann eben doch. Natürlich verschiebt man nur Frontlinien. Aber man konnte dadurch in den vorherigen Teilen halt auch schon mal verlieren oder durch ein riskantes Manoever schnell gewinnen.
Bei den Vorgängern war es halt auch so das man je nach Front-Linen Verschiebung auch immer wieder neue Situationen entdecken konnte, wenn man einen Bereich erobert oder eine Festung besetzte die dann wieder zurückerobert wurde etc..

Dieses Ubisoft-Game, For Honor ist so ein bisschen der Versuch Anspruch dabei zu bekommen.. aber dann haben sie eben kein Story-Singleplayer draus gemacht sondern nur mehr oder weniger ein PvP Game.

Für einen 10er oder einfach mal ausleihen, lohnt sich das Spiel immer wenn man mit ein paar Freunden einen Zeitvertreib bei einem alkoholischen Getränk sucht. Aber wahrscheinlich gibt es in dieser Generation vieeeeeele Koop Games die es einfach besser machen.

Das war halt das Spannende an dem Spiel, dadurch das man da 1 Stunde je nach Szenario versenken konnte, hatte es ein wenig was von einem Langzeitstrategie Spiel. Sie hätte es wohl besser gemacht wenn die Sichtweite höher wäre, das Spielprinzip gleich wie bei der PS3 aber dafür noch steuerbare Elemente wie der Basenbau bei einem typischen CnC.

IamYvo
Beiträge: 36
Registriert: 08.06.2011 01:51
Persönliche Nachricht:

Re: Dynasty Warriors 9 - Test

Beitrag von IamYvo » 15.02.2018 21:00

"Sehr schön: Schaltet man den Anführer des Trupps aus, geben auch seine Untergebenen auf und ziehen sich zurück."

Was ist daran bitte schön? Man rennt hin, killt den Offizier und 10sek später ploppen alle anderen Gegner einfach ausm Bild. Wirklich schön.
Und das Craftingsystem ist halt leider komplett bedeutungslos. Es gibt keinen Grund Rohstoffe zu sameln, zu Fischen, zu Jagen und Dinge herzustellen, ganz davon abgesehen, dass das alles auch noch schlecht umgesetzt ist.
Das ganze Spiel ist im Grunde eine Alpha, die vermutlich erst in weiteren Teilen reifen muss.

Billy_Bob_bean
Beiträge: 1076
Registriert: 23.07.2004 16:42
Persönliche Nachricht:

Re: Dynasty Warriors 9 - Test

Beitrag von Billy_Bob_bean » 15.02.2018 21:31

Eisenherz hat geschrieben:
15.02.2018 17:25
Den Reiz, tausende von Feinden umzuhauen, die sich nicht wehren, werd ich wohl nie verstehen.
noch unverständlicher finde ich den Reiz hinter dem Spielsystem von destiny und diablo.
"was bistn du für einer...jemand, der keinen geschmack hat, oder was. Der Zombie Modus ist an Black Ops das beste! Du spielst wahrscheinlich nur Cs oder so ein Müll, der für kleine Kinder gedacht ist"

-ein Forum-User

Benutzeravatar
Hans Hansemann
Beiträge: 972
Registriert: 27.05.2009 19:58
Persönliche Nachricht:

Re: Dynasty Warriors 9 - Test

Beitrag von Hans Hansemann » 15.02.2018 23:58

Ich finde es immer wieder erstaunlich das diese art spiele immer noch unfassbar schlecht aussehen ganz egal wie gut technik geworden ist.
Schaut mal in meinen youtube channel!
Klickt hier!

Hier gehts zu meinem Stream!
Klickt hier!

Geldor86
Beiträge: 1
Registriert: 16.02.2018 06:09
Persönliche Nachricht:

Re: Dynasty Warriors 9 - Test

Beitrag von Geldor86 » 16.02.2018 06:11

Ich finde es eigentlich absolut sinnfrei wenn die ganze Armee flieht, nur weil der General stirbt. Da muss ich mich doch nur auf diesen konzentrieren.
Gut in frühren Teilen waren die einfachen Soldaten auch nur "Kanonen- bzw. Schwertfutter".

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 8358
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Dynasty Warriors 9 - Test

Beitrag von Todesglubsch » 16.02.2018 12:21

Geldor86 hat geschrieben:
16.02.2018 06:11
Ich finde es eigentlich absolut sinnfrei wenn die ganze Armee flieht, nur weil der General stirbt. Da muss ich mich doch nur auf diesen konzentrieren.
War allerdings in den alten Teilen auch so. Sobald der Truppführer / Kommandant / Torwächter stirbt, verschwanden alle Truppen die "ihm gehörten". Ja, ist sinnfrei, aber du musst das aus Sicht der Soldaten sehen: Du kämpfst gegen einen Übermenschen, der tausender deiner Freunde getötet hat. Die Moral in den Armeen muss ziemlich im Keller sein ;)

Benutzeravatar
BestNoob
Beiträge: 127
Registriert: 01.12.2012 12:46
Persönliche Nachricht:

Re: Dynasty Warriors 9 - Test

Beitrag von BestNoob » 16.02.2018 14:38

"Musou-Action"

Wies ja nicht wie es euch geht aber beim runterscrollen habe ich da etwas ganz anderes gelesen :mrgreen:

Benutzeravatar
SakuyaKira89
Beiträge: 433
Registriert: 01.09.2010 23:41
Persönliche Nachricht:

Re: Dynasty Warriors 9 - Test

Beitrag von SakuyaKira89 » 17.02.2018 12:19

Nachdem was ich gehört habe, sind viele alte Fans der Serie von diesem Teil eher enttäuscht. Ich lasse deshalb erstmal die Finger davon und spiele lieber weiter DW 8 Empires. Vielleicht kommt ja irgendwann noch mal ein DW mit einer ordentlichen Grafik, spielerisch ist es, finde ich, einfach das, was man erwartet, das soll bitte so bleiben. Gibt genug andere Spiele, die es anders oder meinetwegen auch besser machen. Ich hätte gerne ein DW 8 Empires mit guter Grafik und gutem Editor. Darauf werde ich aber wohl noch lange warten müssen. ^^

ronny_83
Beiträge: 7349
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Dynasty Warriors 9 - Test

Beitrag von ronny_83 » 17.02.2018 19:09

SakuyaKira89 hat geschrieben:
17.02.2018 12:19
Vielleicht kommt ja irgendwann noch mal ein DW mit einer ordentlichen Grafik, spielerisch ist es, finde ich, einfach das, was man erwartet, das soll bitte so bleiben.
Wie lange wollt ihr da noch warten? Der 9te Teil ist doch grafisch ne merklich Erweiterungen. Da sollte man schon zufrieden sein, nachdem man 8 Teile lang immer dieselbe Optik serviert bekommen hat (etwas übertrieben ausgedrückt).

IamYvo
Beiträge: 36
Registriert: 08.06.2011 01:51
Persönliche Nachricht:

Re: Dynasty Warriors 9 - Test

Beitrag von IamYvo » 18.02.2018 11:24

ronny_83 hat geschrieben:
17.02.2018 19:09
SakuyaKira89 hat geschrieben:
17.02.2018 12:19
Vielleicht kommt ja irgendwann noch mal ein DW mit einer ordentlichen Grafik, spielerisch ist es, finde ich, einfach das, was man erwartet, das soll bitte so bleiben.
Wie lange wollt ihr da noch warten? Der 9te Teil ist doch grafisch ne merklich Erweiterungen. Da sollte man schon zufrieden sein, nachdem man 8 Teile lang immer dieselbe Optik serviert bekommen hat (etwas übertrieben ausgedrückt).
ehm ja, auf der normalen PS4 mit 20fps und auf der Pro mit durchschnittlich 25fps, PC ist auch nur ein einziges Hin und Her, aber ja hey, endlich bessere Grafik :D

ronny_83
Beiträge: 7349
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Dynasty Warriors 9 - Test

Beitrag von ronny_83 » 18.02.2018 11:46

Also die Grafik ist besser. Nur die Performance nicht :D

Antworten