Kommentar: Xbox One X - Starke Hardware, nichts dahinter?

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

xaan
Beiträge: 263
Registriert: 02.02.2008 08:52
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Xbox One X - Starke Hardware, nichts dahinter?

Beitrag von xaan » 19.11.2017 01:31

Michael Krosta hat geschrieben:Dafür hat Microsoft mit seiner Initiative Xbox Play Anywhere selbst gesorgt, die sicher und speziell für PC-Spieler mit Windows 10 einige Vorteile mit sich bringt, der Attraktivität der Konsole aber schadet.
Aber tut es das denn? Und falls tatsächlich ja, ist es so wichtig?
Zunächst mal gilt das ganze Argument ja nur für Personen, die schon einen echt leistungsstarken Spiele-PC haben. Wer nur einen Arbeitslaptop mit Intel Grafik hat, dem kann man nicht ankommen mit "brauchst keine Xbox, kannst Gears doch auch auf dem PC Spielen". Und dann ist da natürlich auch noch der Preis. So ein leistungsstarker SpielePC kostet um einiges mehr.

Die zweite und viel wichtigere Sache ist: Das Geld wird letzten Endes doch sowieso mit den Spielen verdient. Nicht mit der Hardware, die oft sogar mit Verlust verkauft wird. Verlust den die Hersteller nur deshalb in Kauf nehmen, weil sie sich von einer hohen installierten Hardwarebasis letzten Endes mehr Spieleverkäufe versprechen. Das Play Anywhere Programm hat auf einen Schlag die Hardwarebasis erweitert um alle PC User mit ausreichend starker Hardware. Kunden, die jetzt Spiele kaufen können ohne vorher in noch eine Konsole investieren zu müssen. Kunden an denen MS jetzt Geld verdienen kann ohne ihnen vorher mit Verlust eine Hardware ins Wohnzimmer schieben zu müssen. Microsoft kann es doch piepegal sein, ob ein Spieler sich Gears, Forza oder Halo für seinen PC kauft oder für die Xbox. Er zahlt den selben Preis. Win:Win. Ich sehe da nirgendwo einen Nachteil für irgend eine beteiligte Partei. Und trotzdem wird es oft in Kommentaren und Kolumnen so dargestellt.
Michael Krosta hat geschrieben:Aber nein, das geht ja nicht, weil man die X nicht als Startschuss für eine neue Konsolengeneration vermarktet, sondern als ein Pendant zu PlayStation 4 Pro, mit dem man Besitzern von modernem Equipment wie 4K-Fernsehern oder Audio-Setups mit Dolby Atmos nur eine bessere Alternative zur Standard-Version geben will. Aber wieso eigentlich?
Ganz simple Antwort: weil eine neue Generation von Spielen für neue Hardware nicht einfach so auf Bäumen wächst. Third Party Hersteller sind darauf angewiesen, dass ihre Spiele Multiplatform sind. Sonst rentieren sie sich nicht (genug). Bleiben als 1st Party Spiele, die MS selbst herstellt bzw. finanziert. Aber ist dazu ein Wechsel der Konsolengeneration notwendig? Was wäre denn der Vorteil? Bessere Grafik und/oder höhere Framerate? Oh, gucke mal, exakt das haben sie doch schon durch "Xbox One X Enhanced" Patches. Warum sollen sie denn mühselig die Konsolengen wechseln - wieder bei Hardwarebasis 0 anfangen - wenn sie exakt den selben Effekt auch so schon haben können?

Benutzeravatar
Arkatrex
Beiträge: 1366
Registriert: 07.12.2010 07:35
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Xbox One X - Starke Hardware, nichts dahinter?

Beitrag von Arkatrex » 19.11.2017 07:37

NomDeGuerre hat geschrieben:
19.11.2017 00:49
Arkatrex hat geschrieben:
18.11.2017 23:32
NomDeGuerre hat geschrieben:
18.11.2017 20:49

Das ist immer noch keine zusammenhängende Erläuterung zu den Spendendosen und Wendehälsen die Du von mir zitiert hast.
Offensichtlich hast Du auch keine. Gibs endlich auf.
Eben, genauso zusammenhanglos wie deine Behauptung. Wenn du schon so vehement Erklärungen forderst, dann solltest du vorlegen. Mit einem hast du aber recht; eigentlich hat es sich längst totgelaufen.
/Ignore
Bild
Bild

Benutzeravatar
Arkatrex
Beiträge: 1366
Registriert: 07.12.2010 07:35
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Xbox One X - Starke Hardware, nichts dahinter?

Beitrag von Arkatrex » 19.11.2017 08:00

SpoilerShow
xaan hat geschrieben:
19.11.2017 01:31
Michael Krosta hat geschrieben:Dafür hat Microsoft mit seiner Initiative Xbox Play Anywhere selbst gesorgt, die sicher und speziell für PC-Spieler mit Windows 10 einige Vorteile mit sich bringt, der Attraktivität der Konsole aber schadet.
Aber tut es das denn? Und falls tatsächlich ja, ist es so wichtig?
Zunächst mal gilt das ganze Argument ja nur für Personen, die schon einen echt leistungsstarken Spiele-PC haben. Wer nur einen Arbeitslaptop mit Intel Grafik hat, dem kann man nicht ankommen mit "brauchst keine Xbox, kannst Gears doch auch auf dem PC Spielen". Und dann ist da natürlich auch noch der Preis. So ein leistungsstarker SpielePC kostet um einiges mehr.

Die zweite und viel wichtigere Sache ist: Das Geld wird letzten Endes doch sowieso mit den Spielen verdient. Nicht mit der Hardware, die oft sogar mit Verlust verkauft wird. Verlust den die Hersteller nur deshalb in Kauf nehmen, weil sie sich von einer hohen installierten Hardwarebasis letzten Endes mehr Spieleverkäufe versprechen. Das Play Anywhere Programm hat auf einen Schlag die Hardwarebasis erweitert um alle PC User mit ausreichend starker Hardware. Kunden, die jetzt Spiele kaufen können ohne vorher in noch eine Konsole investieren zu müssen. Kunden an denen MS jetzt Geld verdienen kann ohne ihnen vorher mit Verlust eine Hardware ins Wohnzimmer schieben zu müssen. Microsoft kann es doch piepegal sein, ob ein Spieler sich Gears, Forza oder Halo für seinen PC kauft oder für die Xbox. Er zahlt den selben Preis. Win:Win. Ich sehe da nirgendwo einen Nachteil für irgend eine beteiligte Partei. Und trotzdem wird es oft in Kommentaren und Kolumnen so dargestellt.
Michael Krosta hat geschrieben:Aber nein, das geht ja nicht, weil man die X nicht als Startschuss für eine neue Konsolengeneration vermarktet, sondern als ein Pendant zu PlayStation 4 Pro, mit dem man Besitzern von modernem Equipment wie 4K-Fernsehern oder Audio-Setups mit Dolby Atmos nur eine bessere Alternative zur Standard-Version geben will. Aber wieso eigentlich?
Ganz simple Antwort: weil eine neue Generation von Spielen für neue Hardware nicht einfach so auf Bäumen wächst. Third Party Hersteller sind darauf angewiesen, dass ihre Spiele Multiplatform sind. Sonst rentieren sie sich nicht (genug). Bleiben als 1st Party Spiele, die MS selbst herstellt bzw. finanziert. Aber ist dazu ein Wechsel der Konsolengeneration notwendig? Was wäre denn der Vorteil? Bessere Grafik und/oder höhere Framerate? Oh, gucke mal, exakt das haben sie doch schon durch "Xbox One X Enhanced" Patches. Warum sollen sie denn mühselig die Konsolengen wechseln - wieder bei Hardwarebasis 0 anfangen - wenn sie exakt den selben Effekt auch so schon haben können?
Jain. Hier will offensichtlich keiner verstehen das niemand was gegen die Xbox Käufer selbst hat. Sofort fühlen sich die Menschen hier angegriffen wenn man auch nur das leiseste Argument vorbringt weshalb es für einen selbst nicht lohnt.

Es ist doch nun Mal unbestreitbar das in einem Großteil der Zockerhaushalte eine Playstation steht.

Das Ding hat sich prächtig verkauft, Enthusiasten wie ich haben auch noch eine Switch, nen 3DS, die Xbox One sowie nen ordentlichen PC.

Ist ja nun Mal nicht so das die Zeit stehen geblieben ist und nur auf die Xbox One x gewartet hat, oder sehe ich das falsch?

Durch das Play anywhere Konzept hat sich MS nun selbst noch das Hardware Wasser abgetragen.

Und das Softwarelineup besteht leider nur aus alten Bekannten die einfach nicht viel neues bieten, so wie hier tausend Mal vorgetragen.

Wer sich hier eine Xbox One X kaufen will soll es halt eben tun. Aber hört doch bitte auf die Negativ Punkte klein zu reden und für die Fehler die MS Dank falscher Planung selbst verbockt hat die desinteressierten Spieler verantwortlich zu machen.

Offenkundig muss es sehr wichtig sein seine eigene Entscheidung bestätigt zu wissen da die Xbox Käufer sonst keinen Spaß mit dem Gerät zu haben scheinen.

Ich habe in der Vergangenheit auch schon oft Reflexkäufe getätigt und war anschließend enttäuscht, aber man muss dann einfach auch mit seiner Entscheidung leben und kann niemand anderen dafür Belangen.
Und mit sich selbst zu streiten Stelle ich mir ziemlich einseitig vor.

Zusammenfassend: wenn man sich eine Xbox one x kaufen will weil man echt was damit tun kann, der tue es halt. Wenn man es nur möchte für den Boah ey Effekt, weil die Meinungen von anderen für den eigenen Spaß so wichtig ist, sollte man lieber darüber nachdenken für 3000€ nen Laptop und zusätzlich ein signiertes iPhone X zu kaufen.

aber seid gewarnt, der Effekt hält nicht lange 😀

P.s.: ich denke eher es wird langfristig bei Konsolen Upgrades bleiben. Ich sehe ein Katz und Maus Spiel wie bei den Grafikkarten Herstellern.

Schlussendlich werden die Gewinner nur die Unternehmen sein die mit Mini Upgrades alles ausmelken werden.
Bild
Bild

xaan
Beiträge: 263
Registriert: 02.02.2008 08:52
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Xbox One X - Starke Hardware, nichts dahinter?

Beitrag von xaan » 19.11.2017 09:31

Arkatrex hat geschrieben:
19.11.2017 08:00
Jain. Hier will offensichtlich keiner verstehen das niemand was gegen die Xbox Käufer selbst hat. Sofort fühlen sich die Menschen hier angegriffen wenn man auch nur das leiseste Argument vorbringt weshalb es für einen selbst nicht lohnt.
Meinst du damit jetzt mich? Wo oder wie erwecke ich denn den Eindruck, mich angegriffen zu fühlen? Sicher, dass das hier kein Strohmann ist? Eine Unterstellung, die du mir in den Mund legst um mich weniger vernünftig aussehen zu lassen?

Auch ansonsten hast du zwar viel Text geschrieben, aber bist auf meine beiden Argumente schlicht gar nicht eingegangen. Keine Ahnung weshalb du mich überhaupt zitiert hast. Das ganze Posting erwckt gar nicht so richtig den Eindruck als sei es eine Antwort darauf. Also sag' ich mal nix dazu. Vielleicht hast du ja nur versehentlich den Falschen zitiert.

Benutzeravatar
NomDeGuerre
Beiträge: 2973
Registriert: 08.11.2014 23:22
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Xbox One X - Starke Hardware, nichts dahinter?

Beitrag von NomDeGuerre » 19.11.2017 10:02

Arkatrex hat geschrieben:
19.11.2017 07:37
/Ignore
/gewährt
'Kompromiss ist die geteilte Hypotenuse der vereinten Dreiecke des Erfolgs'

Benutzeravatar
zmonx
Beiträge: 2122
Registriert: 21.11.2009 14:01
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Xbox One X - Starke Hardware, nichts dahinter?

Beitrag von zmonx » 19.11.2017 10:53

Sony muss sich halt was einfallen lassen, wenn sie noch Anschluss halten wollen. Ich mein, immer die selben Spiele zu veröffentlichen kann ja nicht der Plan sein?! Frag mich ja immer, wie Playstation Spieler das machen, "hey, erstmal ne Runde Bloodborne, danach mal in Nioh reinschauen und danach das Spiel was immer die kleinen Mädchen spielen, TLOU 5. Und danach Tomb Rider, nach Uncharted 7, bevor ich Knack auf Platin bringe!"... Wow,

Ne ne Leute, wenn Sony so weiter macht werden sie noch aufgekauft.

CJHunter
Beiträge: 1552
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Xbox One X - Starke Hardware, nichts dahinter?

Beitrag von CJHunter » 19.11.2017 11:28

xaan hat geschrieben:
19.11.2017 01:31
Michael Krosta hat geschrieben:Dafür hat Microsoft mit seiner Initiative Xbox Play Anywhere selbst gesorgt, die sicher und speziell für PC-Spieler mit Windows 10 einige Vorteile mit sich bringt, der Attraktivität der Konsole aber schadet.
Aber tut es das denn? Und falls tatsächlich ja, ist es so wichtig?
Zunächst mal gilt das ganze Argument ja nur für Personen, die schon einen echt leistungsstarken Spiele-PC haben. Wer nur einen Arbeitslaptop mit Intel Grafik hat, dem kann man nicht ankommen mit "brauchst keine Xbox, kannst Gears doch auch auf dem PC Spielen". Und dann ist da natürlich auch noch der Preis. So ein leistungsstarker SpielePC kostet um einiges mehr.

Die zweite und viel wichtigere Sache ist: Das Geld wird letzten Endes doch sowieso mit den Spielen verdient. Nicht mit der Hardware, die oft sogar mit Verlust verkauft wird. Verlust den die Hersteller nur deshalb in Kauf nehmen, weil sie sich von einer hohen installierten Hardwarebasis letzten Endes mehr Spieleverkäufe versprechen. Das Play Anywhere Programm hat auf einen Schlag die Hardwarebasis erweitert um alle PC User mit ausreichend starker Hardware. Kunden, die jetzt Spiele kaufen können ohne vorher in noch eine Konsole investieren zu müssen. Kunden an denen MS jetzt Geld verdienen kann ohne ihnen vorher mit Verlust eine Hardware ins Wohnzimmer schieben zu müssen. Microsoft kann es doch piepegal sein, ob ein Spieler sich Gears, Forza oder Halo für seinen PC kauft oder für die Xbox. Er zahlt den selben Preis. Win:Win. Ich sehe da nirgendwo einen Nachteil für irgend eine beteiligte Partei. Und trotzdem wird es oft in Kommentaren und Kolumnen so dargestellt.
Ich würde auch behaupten das das Play Anywhere Konzept der Attraktivität der Konsole schadet. Es war sicherlich nicht förderlich für die One-VKZ eben jenes Konzept anzubieten. Wie hoch der Anteil derer letztlich ist, die daheim einen spieletauglichen PC haben und sich jetzt denken, mensch, ich kann ja alle One-Titel auch am PC spielen, da spare ich mir die One, darüber liesse sich jetzt streiten. Mal ganz abgesehen davon das es dazu auch keine belegbaren Zahlen gibt. Aber aus rein logischer Sicht war das denke ich nicht förderlich. Wenn Sony sich jetzt überlegen würde all ihre großen Exklusivtitel auch für den PC zu bringen würde das die PS4-Zahlen sicherlich etwas einbremsen. Im Endeffekt würde Sony dann logischerwiese weiterhin an den Softwareverkäufen verdienen, aber vielleicht war der Post auch eher so gemeint das es dabei um die One geht, respektive die VKZ der Konsole.

xaan
Beiträge: 263
Registriert: 02.02.2008 08:52
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Xbox One X - Starke Hardware, nichts dahinter?

Beitrag von xaan » 19.11.2017 11:42

CJHunter hat geschrieben:
19.11.2017 11:28
Ich würde auch behaupten das das Play Anywhere Konzept der Attraktivität der Konsole schadet. Es war sicherlich nicht förderlich für die One-VKZ eben jenes Konzept anzubieten. Wie hoch der Anteil derer letztlich ist, die daheim einen spieletauglichen PC haben und sich jetzt denken, mensch, ich kann ja alle One-Titel auch am PC spielen, da spare ich mir die One, darüber liesse sich jetzt streiten. Mal ganz abgesehen davon das es dazu auch keine belegbaren Zahlen gibt. Aber aus rein logischer Sicht war das denke ich nicht förderlich. Wenn Sony sich jetzt überlegen würde all ihre großen Exklusivtitel auch für den PC zu bringen würde das die PS4-Zahlen sicherlich etwas einbremsen. Im Endeffekt würde Sony dann logischerwiese weiterhin an den Softwareverkäufen verdienen, aber vielleicht war der Post auch eher so gemeint das es dabei um die One geht, respektive die VKZ der Konsole.
Klar, wenn du sagst "wenn auch nur ein einziger Mensch keine Xbox One kauft der sie sonst gekauft hätte, dann hat Play Anywhere dr Konsole geschadet", dann hast du damit im Prinzip recht. Aber deswegen ja mein Hinweis darauf, dass in der Praxis eben nicht einfach mal jeder einen Spiele-PC hat, der es leistungstechnisch mit einer One X aufnehmen kann. So theoretische Fälle sind doch wertlos, außer als Munition für Console Wars.

Und zu der Frage, ob das für Microsoft - nicht die Konsole, sondern Microsoft - ein Problem ist, wenn ihre Spiele trotzdem gekauft und nur woanders gespielt werden, zu der sagst du gar nichts.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 6597
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Xbox One X - Starke Hardware, nichts dahinter?

Beitrag von Leon-x » 19.11.2017 11:47

Ich glaube auch nicht dass die Zahl der PC Gamer mit starkem Rechner so groß ist die sich dann noch eine Xbox holen würden wenn es die Spiele nicht für PC gibt.
Die Meisten nehmen wegen dem anderen Spieleangebot eher eine Playstation und/oder Switch dazu. Xbox Angebot ist der Software am Rechner zu ähnlich als dass Jemand eine Konsole holt wo man in Sachen Performance eher Abstriche macht.
Wie oft hört man in PC Foren dass MS in den letzten Jahren nichts für den Rechner macht und man deswegen erst recht nicht noch Geld ihnen gibt(durch Konsolenkauf oder weil man nur mit M+T spielen will)?

Selbst durch die Xbox Games am PC ist nicht Jeder PCler automatisch berreit Win 10 zu nutzen und den noch immer nicht korrekt laufenden Win 10 Store.

Selbst wenn MS noch 2 neue IPs bringt wird nicht gleich das Softwareangebot von Sony und Nintendo unattraktiver.

Bis jetzt gibt es doch keine großen Anzeichen dass durch die PC Versionen die Xbox Verkäufe eingebrochen sind. Entsteht eher durch Softwareflaute oder Veröffentlichung der Konkurrenz.

Denke eher dass man durch die Taktik jetzt die Hardwarebasis größer hat und bei Cross Play vollere Server.
Wer neben der Konsole jetzt noch einen vernünftigen Laptop hat kann auch Xbox Games mal unterwegs mit ins Hotel nehmen. Eine PS4 und One klemmst dir ja nicht unter dem Arm.

Gibt halt immer Vor- und Nachteile und unterschiedliche Nutzungsverhalten.

MS Situation ist halt eine andere als bei Sony und Nintendo. Letzte Haupteinnahmequelle ist kein Betriebsystem für den PC.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

CJHunter
Beiträge: 1552
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Xbox One X - Starke Hardware, nichts dahinter?

Beitrag von CJHunter » 19.11.2017 11:58

xaan hat geschrieben:
19.11.2017 11:42
CJHunter hat geschrieben:
19.11.2017 11:28
Ich würde auch behaupten das das Play Anywhere Konzept der Attraktivität der Konsole schadet. Es war sicherlich nicht förderlich für die One-VKZ eben jenes Konzept anzubieten. Wie hoch der Anteil derer letztlich ist, die daheim einen spieletauglichen PC haben und sich jetzt denken, mensch, ich kann ja alle One-Titel auch am PC spielen, da spare ich mir die One, darüber liesse sich jetzt streiten. Mal ganz abgesehen davon das es dazu auch keine belegbaren Zahlen gibt. Aber aus rein logischer Sicht war das denke ich nicht förderlich. Wenn Sony sich jetzt überlegen würde all ihre großen Exklusivtitel auch für den PC zu bringen würde das die PS4-Zahlen sicherlich etwas einbremsen. Im Endeffekt würde Sony dann logischerwiese weiterhin an den Softwareverkäufen verdienen, aber vielleicht war der Post auch eher so gemeint das es dabei um die One geht, respektive die VKZ der Konsole.
Klar, wenn du sagst "wenn auch nur ein einziger Mensch keine Xbox One kauft der sie sonst gekauft hätte, dann hat Play Anywhere dr Konsole geschadet", dann hast du damit im Prinzip recht. Aber deswegen ja mein Hinweis darauf, dass in der Praxis eben nicht einfach mal jeder einen Spiele-PC hat, der es leistungstechnisch mit einer One X aufnehmen kann. So theoretische Fälle sind doch wertlos, außer als Munition für Console Wars.

Und zu der Frage, ob das für Microsoft - nicht die Konsole, sondern Microsoft - ein Problem ist, wenn ihre Spiele trotzdem gekauft und nur woanders gespielt werden, zu der sagst du gar nichts.
Doch, dazu habe ich ja indirekt auch was geschrieben, nur eben aus Sony-Sicht. Sie würden dann genauso (wie es eben auch bei MS ist) an den Softwareverkäufen weiterhin gut verdienen, aber die PS4-Zahlen würde man sicherlich dadurch etwas einbremsen. Für MS ist es letztlich, auch laut eigener Aussage, überhaupt kein Problem ob man nun Forza, Gears und Co. am PC oder auf der One spielt. Hauptsache sie werden gespielt.
Ich weiss jetzt auch nicht so wirklich was du mit theoretischen Fällen genau meinst. Es hat ja auch nicht jeder einen PC mit einer GTX 1080 TI an Bord. Muss man allerdings auch nicht haben um sämtliche One-Titel spielen zu können. Es geht hierbei auch einfach darum die Titel in angemessener Qualität spielen zu können und eben somit auf eine One verzichten kann, was eben ohne das Play Anywhere Konzept nicht möglich wäre, egal welchen PC man daheim stehen hat. Darum gings mir hier...Ob das nun 20 Mio. "verlorene" Käufer oder nur einige Hunderttausend sind, spielt ja bei meiner Argumentation eher eine untergeordnete Rolle. Die One-VKZ werden dadurch eingebremst, das war meine Kernaussage. Mit console Wars hat das mal so rein gar nichts zu tun wie ich finde.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 6597
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Xbox One X - Starke Hardware, nichts dahinter?

Beitrag von Leon-x » 19.11.2017 12:12

Shooter, Rennspiele oder RTS (Halo Wars) gibt es genug am PC. Dass wegen Forza, Halo und Gears sich Jemand die Xbox neben den Rechner stellt ist doch eher geringer als für die Sony oder Nintendo Titel.
Deswegen muss man schon das Angebot berücksichten um nicht gleich zu sagen MS verliert in der Höhe Hardwareverkäufe wie es Sony und Nintendo auch tun würden.

Zumal MS ja früher Games am PC hatte und dadurch halt eher erwartet wird dass sie den Rechner unterstützen.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

xaan
Beiträge: 263
Registriert: 02.02.2008 08:52
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Xbox One X - Starke Hardware, nichts dahinter?

Beitrag von xaan » 19.11.2017 12:17

CJHunter hat geschrieben:
19.11.2017 11:58
Doch, dazu habe ich ja indirekt auch was geschrieben, nur eben aus Sony-Sicht.
Mir ist nicht ganz klar, welche Rolle Sonys Sicht spielt für die Frage, ob MS insgesamt durch Play Anywhere einen Schaden erleidet. Hä? Diese Frage ist doch erstmal unabhängig von irgendeiner Perspektive.

I
CJHunter hat geschrieben:
19.11.2017 11:58
ch weiss jetzt auch nicht so wirklich was du mit theoretischen Fällen genau meinst.
Na ganz einfach, das Argument "du brauchst keine Xbox, kannst ja auch alles am PC spielen" setzt voraus, dass ein leistungsstarker SpielePC vorhanden ist. Und genau das ist eben ein sehr theoretischer Fall, denn in der realen Praxis ist ein leistungsstarker SpielePC eben nicht immer vorhanden.
CJHunter hat geschrieben:
19.11.2017 11:58
Es hat ja auch nicht jeder einen PC mit einer GTX 1080 TI an Bord. Muss man allerdings auch nicht haben um sämtliche One-Titel spielen zu können. Es geht hierbei auch einfach darum die Titel in angemessener Qualität spielen zu können und eben somit auf eine One verzichten kann, was eben ohne das Play Anywhere Konzept nicht möglich wäre, egal welchen PC man daheim stehen hat. Darum gings mir hier...Ob das nun 20 Mio. "verlorene" Käufer oder nur einige Hunderttausend sind, spielt ja bei meiner Argumentation eher eine untergeordnete Rolle. Die One-VKZ werden dadurch eingebremst, das war meine Kernaussage. Mit console Wars hat das mal so rein gar nichts zu tun wie ich finde.
Die Frage ob man auf die Xbox verzichten kann ist im Gesamtbild doch auch wieder nur ein Mosaikstein. Die weitergehende - darauf aufbauende - Frage ist, ob das für MS ein Problem ist, wenn kaufwillige Kunden ihnen die Spiele abkaufen und sie dann auf einem anderen Gerät als der Xbox spielen.

xaan
Beiträge: 263
Registriert: 02.02.2008 08:52
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Xbox One X - Starke Hardware, nichts dahinter?

Beitrag von xaan » 19.11.2017 12:18

Leon-x hat geschrieben:
19.11.2017 12:12
Shooter, Rennspiele oder RTS (Halo Wars) gibt es genug am PC. Dass wegen Forza, Halo und Gears sich Jemand die Xbox neben den Rechner stellt ist doch eher geringer als für die Sony oder Nintendo Titel.
Deswegen muss man schon das Angebot berücksichten um nicht gleich zu sagen MS verliert in der Höhe Hardwareverkäufe wie es Sony und Nintendo auch tun würden.

Zumal MS ja früher Games am PC hatte und dadurch halt eher erwartet wird dass sie den Rechner unterstützen.
Auch das gilt ja wieder nur für Personen, deren PC ausreichend leistungsstark ist um die fraglichen Spiele auch in einer Qualität zu genießen, die man als Spieler für akzeptabel hält.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 6597
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Xbox One X - Starke Hardware, nichts dahinter?

Beitrag von Leon-x » 19.11.2017 12:22

Man könnte auch fragen wie viele Hardwareverkäufe Nintendo bei den PClern liegen lässt weil sie in den letzten Jahren schwächere Plattformen nutzen die sich leichter emulieren lassen? GC, Wii, Wii U Emulatoren sind doch recht weit verbreitet.

Kann man immer aus so vielen verschiedenen Betrachtungswinkeln sehen.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

CJHunter
Beiträge: 1552
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Xbox One X - Starke Hardware, nichts dahinter?

Beitrag von CJHunter » 19.11.2017 12:45

xaan hat geschrieben:
19.11.2017 12:17
CJHunter hat geschrieben:
19.11.2017 11:58
Doch, dazu habe ich ja indirekt auch was geschrieben, nur eben aus Sony-Sicht.
Mir ist nicht ganz klar, welche Rolle Sonys Sicht spielt für die Frage, ob MS insgesamt durch Play Anywhere einen Schaden erleidet. Hä? Diese Frage ist doch erstmal unabhängig von irgendeiner Perspektive.
Das war auch nur als Vergleich das es bei Sony eben nicht anders wäre wenn sie ein ähnliches Konzept verfolgen würden. Mit PS Now gehts ja fast in eine ähnliche Richtung, wobei es dort auch nur ein Streaming-Dienst ist und es mehrheitlich um PS3-Games geht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste