Der C64 Mini

Früher war alles besser? 256 Farben sind mehr als genug?

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 32085
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Der C64 Mini

Beitrag von JesusOfCool » 29.09.2017 15:08

Ja, neben NES, SNES und Atari kommt jetzt auch ein C64 Mini

Bild

Ich muss ja ehrlich sagen, dass ich die meisten Spiele in der Liste gar nicht kenne, obwohl ich in meiner Kindheit sehr viel mit dem C64 gespielt habe.
Bild

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 13388
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Der C64 Mini

Beitrag von Akabei » 29.09.2017 15:23

So? Ich finde die Spieleliste sehr gelungen. Ein paar wirklich gute Spiele von Epyx, Thalamus und Hewson sind dabei und die Spiele von Andrew Braybrook sind sowieso über jeden Zweifel erhaben.

Für eine wirklich gute Emulation des SID-Chips benötigt man allerdings ordentlich Dampf unter der Haube und dass das hier gegeben ist, kann ich mir bei einem Preis von 80 Euro nicht vorstellen.
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 32085
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Der C64 Mini

Beitrag von JesusOfCool » 29.09.2017 15:52

glaub ich nicht. Linus Åkesson hat das doch schon vor jahren mit recht günstigen komponenten hinbekommen. die frage ist wie genau sie das hier implementiert haben. sie können es natürlich auch vergeigen.

bei der spieleauswahl ist das problem wahrscheinlich, dass es einfach sehr sehr viele spiele für den C64 gibt. ich vermisse da jedenfalls beinahe alles was ich damals viel gespielt habe.
Bild

Benutzeravatar
Flextastic
Beiträge: 9983
Registriert: 09.08.2010 12:33
Persönliche Nachricht:

Re: Der C64 Mini

Beitrag von Flextastic » 29.09.2017 15:57

:verliebt:

vendetta wäre toll gewesen. Mal wieder California Games wäre was :)

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 13388
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Der C64 Mini

Beitrag von Akabei » 29.09.2017 16:46

JesusOfCool hat geschrieben:
29.09.2017 15:52
glaub ich nicht. Linus Åkesson hat das doch schon vor jahren mit recht günstigen komponenten hinbekommen. die frage ist wie genau sie das hier implementiert haben. sie können es natürlich auch vergeigen.
Das wird ein billiges Standard ARM-Board sein, auf dem so etwas ähnliches wie Frodo läuft. Eine Hardwarelösung wäre viel zu teuer und das beste was man dann rauskriegt ist eine FastSID Emulation.

btw: Wenn du die gesamte Games-Reihe von Epyx, Paradroid, Uridium oder Impossible Mission nicht kennst, musst du aber sehr spät im Leben des C64 eingestiegen sein. Natürlich fehlt da noch jede Menge, es gab schließlich Tausende von Spielen, aber die genannten dürften im Netz in jeder Top 100 auftauchen und ein paar andere aus der Liste wahrscheinlich auch (z.B. Armalyte oder Nebulus).

Nicht zu vergessen, dass es bestimmt auch nicht so leicht sein wird die Lizenzen aufzutreiben. Von EA oder Disney würde ich da keine große Bereitschaft zur Weitergabe erwarten und damit fallen Titel wie Archon, die Lucasfilm Adventures oder Ultima schon mal aus.
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 32085
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Der C64 Mini

Beitrag von JesusOfCool » 02.10.2017 08:24

die GESAMTE reihe an spielen kenn ich wahrscheinlich von keinem unternehmen. ein paar spiele aus der liste kenn ich schon, aber bei weitem nicht alle. impossible mission kenn ich auch.
sehr spät... weiß nicht, es muss etwa 1988/89 gewesen sein. viel früher wärs auch nicht möglich gewesen, bin ja erst 84 geboren. außerdem kannte ich niemanden sonst der einen C64 hatte.

für mich fehlen da so sachen wie international karate+, boulder dash, black magic, paper boy, battleships, ninja, 1942, bubble bobble, world games, winter games und druid. und zumindest ein paar davon würde ich schon als wichtig ansehen.

aber ja, es gibt tausende spiele für den C64 und man kann eh nie alles gespielt haben. mein C64 funktioniert aber ohnehin noch, nur das signal zum fernseher ist irgendwie nicht so toll.
Bild

Benutzeravatar
v3to
Beiträge: 464
Registriert: 17.10.2011 14:20
Persönliche Nachricht:

Re: Der C64 Mini

Beitrag von v3to » 07.10.2017 14:34

Die Spiele kommen von Unternehmen. Bzw sogar sehr offensichtlich, wenn man auf Facebook in C64-Gruppen unterwegs ist. Die Rechte daran liegen bei Personen, welche in der Szene durchaus präsent sind. Gleichsam auch die Finger in anderen Crowdfunding-Kampagnen haben. Thalamus wurde beispielsweise kürzlich reanimiert und hat gerade einen Kickstarter zum Remaster von Hunter's Moon am Start. Rob Hewson arbeitet aktuell an einem geistigen Nachfolger von Uridium und hält die Firmengeschichte seines Vaters am Leben. Ein Teil der Lizenzen dürfte auch von Magnussoft kommen.

Abgesehen davon habe ich eine klare Erwartungshaltung, was das Gerät angeht. Es fußt auf dem THE64-Projekt, welches über Indigogo gestartet wurde und die Initiatoren kamen aus dem Umfeld von dem C64DTV-Joystick und Commodore Gaming (C64 Virtual Console auf WII). Es wurde im letzten Jahr irgendwann Bilder der Platine von den Machern gepostet. Ich selbst bin bei solcher Low-End-Hardware nicht so bewandert - es war wohl kein RasPi, aber Hardware, bei der klar ist, dass es nur über Emulation gehen wird. Würde mich überraschen, wenn dort etwas anderes als Frodo genutzt wird. Auf VC wurde der bereits eingesetzt, er ist auch erheblich performanter als VICE, wenn auch nicht vergleichbar kompatibel.
JesusOfCool hat geschrieben:
29.09.2017 15:52
glaub ich nicht. Linus Åkesson hat das doch schon vor jahren mit recht günstigen komponenten hinbekommen. die frage ist wie genau sie das hier implementiert haben. sie können es natürlich auch vergeigen.
Das ist mal... puh. LFT würde ich sowas ungesehen zutrauen, aber unabhängig davon hat es Gründe, warum es kaum authentische SID-Emulationen gibt. Auf der Evoke hatte ich mich länger mit LMan unterhalten und seiner Aussage nach hat sich zb zuletzt beim VICE die Sound-Emulation wieder verschlechtert, weil die vermeintlich technisch bessere Routinen den Klang verfälschen. Die Soundemulation von Frodo kommt dabei vom Klang nicht einmal in die Nähe von VICE.

Wo ich selbst vermutlich wieder ernüchtert draufschauen werde, ist die Farbdarstellung. Im ersten Live-Video vom The C64 ist der übliche Farbstich der PEPTO-Palette zu sehen. Das ist für Außenstehende ein ziemlich kryptisches Thema, nur dieser Pseudo-Standard hat praktisch über mehr als ein Jahrzehnt eine Palette von Erdtönen etabliert, welche nicht die reale Hardware abbildet. Eine Reihe von Grafikern, darunter zb STE'86, Robin Levy und auch ich, haben lange erfolglos mit Standartisierungs-Verfechtern in der Szene diskutiert. PEPTO basiert schließlich auf digitalen Messwerten, dem menschlichen Auge kann man nicht trauen, auch wenn blau so einen sichtbaren Lila-Stich bekommt und dunkelrot auf einem 1084s Monitor tatsächlich rot ist und nicht wie im Emulator ein Braunton. Letztes Jahr kam endlich Bewegung in das unsägliche Thema, als der Urheber von PEPTO mit Colodore ein Update präsentierte und siehe da: Die Farben sind erheblich klarer und gelb sieht aus wie gelb und nicht schmutzig-gelbgrün, wie es das Internet kennt. Btw mit Statement, dass es bei der alten Palette durch das Messverfahren zu verfälschten Farben kam.
Bild
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste