Lionhead Studios

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149371
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Lionhead Studios

Beitrag von 4P|BOT2 » 28.08.2009 16:58

Peter Molyneux gehört zu den großen Namen in der Videospiel-Branche. Mittlerweile wurde der Populous-Designer zum Leiter der Microsoft Game Studios in Europa befördert und ist gleichzeitig der Kopf von Lionhead, wo derzeit fleißig an Fable III und dem Natal-Projekt Milo gearbeitet wird. Auf der gamescom haben wir mit ihm über neue Technologien und seine Visionen zur Zukunft der Videospiele geplaud...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Lionhead Studios

vegaVII
Beiträge: 76
Registriert: 28.02.2008 18:30
Persönliche Nachricht:

war klar...

Beitrag von vegaVII » 28.08.2009 16:58

bei der spannensten frage mischt sich die olle pr-assistentin ein :twisted:

baumhanckock
Beiträge: 19
Registriert: 30.03.2009 12:49
Persönliche Nachricht:

Fable2

Beitrag von baumhanckock » 28.08.2009 16:58

ich werde mich für immer an fable2 erinnern HAMMER

Benutzeravatar
Pyoro-2
Beiträge: 28311
Registriert: 07.11.2008 17:54
Persönliche Nachricht:

hihi

Beitrag von Pyoro-2 » 28.08.2009 17:01

Okay, typisches P.M. interview, genau genommen recht inhaltslos, aber halt irgendwie witzig zu lesen ;)
Ich bin dann mal auf seine Versprechen bezügl. Fable 3 und seine Umsetzung genau dieser gespannt hehe.

Benutzeravatar
Hank Loose
Beiträge: 415
Registriert: 01.04.2009 11:52
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Hank Loose » 28.08.2009 17:06

Wenigstens ist er ehrlich und bereut, als Visionär alles Mögliche versprochen zu haben - auch wenn er sich dieses Mal mit Natal weider ziemlich weit aus dem Fenster lehnt. Das Überschwenglioche mag in awesome-hilarious-amerrrrrica ankommen, nicht aber in Europa ....

Benutzeravatar
Sn@keEater
Beiträge: 3307
Registriert: 23.11.2007 00:17
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Sn@keEater » 28.08.2009 17:08

>Peter Molyneux gehört zu den großen Namen in der Videospiel-Branche<

Bitte? Der Tyb ist ja mal sowas von überbewertet.
Marktplatz: 20 Positive 0 Negative (22.2.2015)

Benutzeravatar
ICHI-
Beiträge: 3242
Registriert: 05.03.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

....

Beitrag von ICHI- » 28.08.2009 17:08

4Players: Es wird immer wieder angeprangert, dass Videospiele sich schwer damit tun, im Gegensatz zu Filmen Emotionen auszulösen und bewegende Geschichten zu erzählen. Wo liegt Ihrer Meinung nach das Problem und ist eine Lösung in Sicht?

Ich wollt mal was zu dieser frage sagen.

1.Gibt es Spiele die locker mit einem Film mithalten und auch
mit leichtigkeit übertreffen bzw. viel mehr Emotionen auslösen.

Ein Film ist meistens nach zwei Stunden vorbei während sich ein gutes Rollenspiel/Adventure über Wochen und Monate hinziehen kann
(zb. Final Fantasy) und
so eine viel tiefere bindung zwischen den Characteren
(wenn sie gut ausgearbeitet sind) entsteht als in einem Film.


2.Klar Final Fantasy verkauft sich gut weil es sich über
Jahre etabiert hat , aber Spiele die Emotionen auslösen und
sich auf Geschichten konzentrieren werden eigentlich kaum gekauft.

Fahrenheit wer der total Flop um mal ein Beispiel zu nennen.

Zu Heavy Rain sieht man jetzt auch schon viele Kommentare wie
"Gibts da nicht mal bischen Action?
Scheiss langweiliges Adventure etc." zu lesen auf Gametrailers oder diversen anderen seiten.


Fazit: Spiele tun sich nicht schwer sie sind meist besser als Filme ,
nur kauft eben keiner diese Spiele sondern lieber den hundertsten
08/15 Shooter.Es liegt nur an den Spielern.

Ich lass mich aber eines besseren belehren wenn die Verkaufszahlen
eines "Heavy Rain" oder "Last Guardian" nicht wieder ins bodenlose sinken.

>Peter Molyneux gehört zu den großen Namen in der Videospiel-Branche<
Sam1510 hat geschrieben:Bitte? Der Tyb ist ja mal sowas von überbewertet.


Jo , bis auf seine früheren erfolge mit Dungeon Keeper oder Theme Park etc. hat er fast nur Müll entwickelt.
Zuletzt geändert von ICHI- am 28.08.2009 17:25, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
pum@stinker
Beiträge: 143
Registriert: 17.07.2008 22:30
Persönliche Nachricht:

Beitrag von pum@stinker » 28.08.2009 17:10

auf die einzig interessante frage gibt es keine Antwort

aber das darauf nicht eingegangen wird ist für mich ein beweis das das mit projekt natal ein schuss in den offen wird

die tun so als ob das die spielezukunft schlecht hin werden soll....
...für mich klingt das nach wii 1.5^^

chrizzio
Beiträge: 87
Registriert: 18.04.2009 16:19
Persönliche Nachricht:

Beitrag von chrizzio » 28.08.2009 17:36

immerhin gibt er zu, dass er nur ein Laberkopf ist. :)

Die Spiele an sich waren ja innovativ und toll, aber es wurde vorher zu viel versprochen. Würde jetzt nicht so ein Hype um Natal wirbeln, würde man im Nachhinein auch sagen, dass das Teil eigentlich ein gutes Stück Hardware ist. Ich denke, die meisten die sich jetzt zu viel Versprechen werden ziemlich enttäuscht.

Nagut, ich freu mich auch drauf wie ein Schnitzel! :P


Benutzeravatar
Dzharek
Beiträge: 275
Registriert: 07.02.2009 13:51
Persönliche Nachricht:

Re: ....

Beitrag von Dzharek » 28.08.2009 17:40

White Wolf_1986 hat geschrieben:
>Peter Molyneux gehört zu den großen Namen in der Videospiel-Branche<
Sam1510 hat geschrieben:Bitte? Der Tyb ist ja mal sowas von überbewertet.


Jo , bis auf seine früheren erfolge mit Dungeon Keeper oder Theme Park etc. hat er fast nur Müll entwickelt.
Ich würde eher sagen das er mit der Umsetzung seiner Ideen mit moderner Technik ein problem hat, alles vor Black & Withe war meist ein wunderbares beispiel für ein schönes und gelunges Spiel. Alles danach fällt unter Massiven Hype, hat aber auch seine Glanzpunkte die daran erinnern was für Geile Ideen der Mann immer hat. (Fable lassen wir mal außen vor, da hab ich nur den ersten Teil gespielt)
\"Only time will tell. Sooner or later, time will tell!\"

Benutzeravatar
Damidias
Beiträge: 195
Registriert: 01.07.2008 16:24
Persönliche Nachricht:

Re: ....

Beitrag von Damidias » 28.08.2009 17:50

White Wolf_1986 hat geschrieben:
4Players: Es wird immer wieder angeprangert, dass Videospiele sich schwer damit tun, im Gegensatz zu Filmen Emotionen auszulösen und bewegende Geschichten zu erzählen. Wo liegt Ihrer Meinung nach das Problem und ist eine Lösung in Sicht?

Ich wollt mal was zu dieser frage sagen.

1.Gibt es Spiele die locker mit einem Film mithalten und auch
mit leichtigkeit übertreffen bzw. viel mehr Emotionen auslösen.

Ein Film ist meistens nach zwei Stunden vorbei während sich ein gutes Rollenspiel/Adventure über Wochen und Monate hinziehen kann
(zb. Final Fantasy) und
so eine viel tiefere bindung zwischen den Characteren
(wenn sie gut ausgearbeitet sind) entsteht als in einem Film.
*gasp!*

Du willst doch nicht etwa Final Fantasy mit 2001, Lebowski, Amelie, The Abyss oder Pulp Fiction gleichsetzen? 8O

Die größte Bindung zu Charakteren erhältst du aber sowieso nur durch das Buch. Punkt.



Zum leidigen Thema Molyneux: immerhin hat der Mann noch Visionen. Auch wenn wenig davon in seine Spiele einfließt, er ist mir lieber als die eine Milllarden Cliffy B.'s, die in den anderen Firmen rumturnen.
Heilige Eigenwerbung, Batman!
Sieh dir das mal an: cdvolbers.wordpress.com
Oder hör' mal hier rein: http://www.youtube.com/user/volberszwei ... ature=mhee


Benutzeravatar
Raiken
Beiträge: 108
Registriert: 13.05.2007 04:20
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Raiken » 28.08.2009 18:02

Ich mag Peter Molyneux sehr, sicherlich sind seine Ideen teilweise nicht zu realisieren aber er versucht es wenigstens......

Ich weiß noch als ich das erste Mal B&W1 u. 2 sowie Fable1 gezockt habe. Anfangs war ich immer total enttäuscht von den Games, wenn ich sie aber ein Jahr später nochmal spiele, denk ich mir nur: Hammer, das Game ist echt geil. Woran liegt das? Ganz einfach, es werden immer viele Visionen gezeigt und man ist natürlich enttäuscht wenn nicht alles drinnen ist oder getrickst wurde. Aber, wenn man es dann nüchtern spielt, hat man immer wieder Games die zu überzeugen wissen und sich als kleine Meisterwerke herausstellen.
Bild
Bild

Dunnera
Beiträge: 54
Registriert: 21.05.2009 14:07
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Dunnera » 28.08.2009 18:03

komisch
ich glaub die pr-assistentin war nur dabei weil er bei gameone.de fable 4 "indirekt" angekündigt hat... lol
Achtung!
Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten!!!
Bei Betrachtung sofort Augen gründlich ausspülen und den nächsten Nerven- bzw. Augenarzt aufsuchen

------------------------------------------------------------------------------

Bill Gates wird demnächst in "Wetten dass ?..." auftreten. Er will 8 von 10 Windows Vista-Fehlern an den Wutausbrüchen der Anwender erkennen.

Benutzeravatar
Hacker88
Beiträge: 380
Registriert: 29.01.2008 14:28
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Hacker88 » 28.08.2009 18:07

Ich stell mir bei all dem immer die Frage: "Will ich das??? Will ich IM Spiel sein, als sei es die Realität? WILL ich mitten im Wohnzimmer stehen und wild in Deckung hüpfen und Nahkämpfe schwitzend ausführen, weil ich keinen Controller mehr habe???........ ???"
Ich mag den Herrn Molyneux iwie nich... Er kommt mir ein bisschen wie jmd vor, der sich verzweifelt darin flüchtet, genau nach den Wünschen der Gamer zu handeln, ohne je mit ihnen geredet zu haben... Wenn man das Interview liest, kann man eigl gut glauben: Der Mann wird nur von seinen Visionen getrieben und dem Glauben, ständig alles besser und "größer und besser und ... und ... und besser" machen zu müssen...
Naja mal schaun was er noch so vor hat. In diesem Sinne: Es lebe Natal...
PEACE
Was der Mensch nicht kennt, fuerchtet er. Was er fuerchtet, bringt er um!
Bild Hehehe, "Guck mal: OHNE GESICHT!
[img]http://img128.imageshack.us/img128/4169/360tf4hg3.gif[/img] Bild

Benutzeravatar
the_Bruce
Beiträge: 272
Registriert: 26.08.2008 17:29
Persönliche Nachricht:

Beitrag von the_Bruce » 28.08.2009 18:09

von wegen Spiele lösen weniger Emotionen als Filme aus! Als ich damals Soleil für den Mega drive gespielt hatte war ich fast am heulen(okay ich war ziemlich Jung aber..)Eine Welt in der Helden in Dungeons gehen und monster töten bis ein Junge durch zufall ihre sprache spricht und merkt das sich beide Parteien nur aus Angst gegenseitig Töten. Als Spieler selber fühlte ich mich schuldig und änderte die art wie ich Rollenspiele danach sah (wir gehen als Spieler in einen Zauberwald um Monster zu töten aber wie oft kommen Monster um Menschen in ihrer stadt umzubringen?) .Und das spiel ist ca.20 Jahre alt! Das Problem ist also nicht die technick oder so irgendein Schnickschnack sondern der fehlende Mut der Entwickler, gerade heutzutage wo Spiele Sauteuer zu Produzieren sind.Außerdem gibts doch Metal gear! Sogar an das Ende von Portal kann ich mich mehr errinnern als an jeden Jerry Bruckheimer Film.
Bild
Bild

Antworten