Baldur's Gate 3 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149239
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Baldur's Gate 3 - Test

Beitrag von 4P|BOT2 »

Ein gut über 100 Stunden schweres Rollenspiel, 17.000 verschiedene Enden und Sex-Szenen, von denen man sonst nicht einmal feucht zu träumen wagt – trotzdem kam die Testversion von Baldur’s Gate 3 erst vier Tage vor Release. Normalerweise kein gutes Zeichen. Baldur’s Gate 3 ist aber anders. Es ist die Fortsetzung eines über 20 Jahre alten Klassikers, welcher das Rollenspiel-Gen...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Baldur's Gate 3 - Test
sillypenguin
Beiträge: 3
Registriert: 18.08.2023 17:24
Persönliche Nachricht:

Re: Baldur's Gate 3 - Test

Beitrag von sillypenguin »

Freut mich aufrichtig, dass hier eine angemessenere Bewertung gegeben wird. Gefühlt wird das Spiel zu stark gehyped was vorallem daran liegen mag, dass keine Microtransaktionen und ähnliches vorhanden sind. Ist ja alles schön und gut, ändert aber leider nichts daran, dass das Spiel trotz 3 Jahren Open Access mit einer unverschämten Anzahl an Bugs veröffentlicht wurde.

In meinem Playthrough konnte ich z.B. diverse Quests nicht abschließen und eine besonders kritische Videoszene wurde einfach übersprungen. Auch wurde ich einmal willkürlich nach Baldurs Gate teleportiert... Da besonders in dem Genre Immersion unglaublich wichtig ist, kann ich nicht verstehen, warum man nicht noch 1 oder 2 Monate mit dem Release gewartet hat um dann wirklich ein poliertes Meisterwerk zu veröffentlichen.

Und ja, viele der Bugs die ich erlebt habe waren bereits aus der Open Access Phase bekannt. Finde es hierbei lustig, dass Diablo IV im Vergleich zu Baldurs Gate 3 von diversen Communites abgestraft wird, aber tatsächlich in einem viel bugfreieren Zustand veröffentlicht wurde.
Zuletzt geändert von sillypenguin am 18.08.2023 17:34, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Scourge
Beiträge: 311
Registriert: 04.02.2023 01:13
Persönliche Nachricht:

Re: Baldur's Gate 3 - Test

Beitrag von Scourge »

Unter 90 ist auf jeden Fall okay, denn der aktuelle Zustand von Akt 3 schrammt wirklich nur knapp an 'eigentlich unspielbar' vorbei. Das ist besonders ärgerlich, weil Akt 1 und 2 echt saubere 70 Stunden Entertainment boten und zwischenzeitlich den Eindruck erweckten als hätte ich hier nicht nur das GotY sondern eines der besten Spiele aller Zeiten vor mir. Leider kapitulierte dann die Programmierung auf der Zielgeraden.

Nicht das es das nicht noch werden könnte, aber ein paar Wochen mehr hätten dem Spiel definitiv gut getan und ich hab es jetzt auch erstmal auf Eis gelegt, damit ich später die letzten Quests und das große Finale wirklich im einwandfreien Zustand erleben kann - wenn die kommenden Patches die Probleme hoffentlich aus der Welt geschafft haben.
Zuletzt geändert von Scourge am 18.08.2023 18:06, insgesamt 3-mal geändert.
kagrra83
Beiträge: 353
Registriert: 22.09.2018 17:39
Persönliche Nachricht:

Re: Baldur's Gate 3 - Test

Beitrag von kagrra83 »

Kennt sich jemand aus?
Installiere sonst niemals Mods, aber gabs es in der Vergangenheit zu rundenbasierten Spielen Mods, die die Kämpfe automatisch ablaufen lassen oder es sonst wie automatisieren oder etwas was mir nicht einfällt?

Wie gerne würde ich diese Story erleben, aber meine Güte, wie ich dieses Kampfsystem...anders haben würde. Meine Güte.... :(
Gast
Persönliche Nachricht:

Re: Baldur's Gate 3 - Test

Beitrag von Gast »

Wie wärs mit einem Ego-Shooter Mod? Noch 1-2 Jahre warten, dann gibt es das bestimmt!
Marverino0
Beiträge: 155
Registriert: 24.10.2010 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: Baldur's Gate 3 - Test

Beitrag von Marverino0 »

kagrra83 hat geschrieben: 18.08.2023 19:16 Kennt sich jemand aus?
Installiere sonst niemals Mods, aber gabs es in der Vergangenheit zu rundenbasierten Spielen Mods, die die Kämpfe automatisch ablaufen lassen oder es sonst wie automatisieren oder etwas was mir nicht einfällt?

Wie gerne würde ich diese Story erleben, aber meine Güte, wie ich dieses Kampfsystem...anders haben würde. Meine Güte.... :(
Wir leben im Jahr 2023.. :D schau dir halt ein lets Play an.
Benutzeravatar
die-wc-ente
Beiträge: 3098
Registriert: 24.12.2008 21:22
Persönliche Nachricht:

Re: Baldur's Gate 3 - Test

Beitrag von die-wc-ente »

Inventar- Management sehr fummelig
Das fand ich bei Divinity: Original Sin (2 ) schon nervig.
kagrra83
Beiträge: 353
Registriert: 22.09.2018 17:39
Persönliche Nachricht:

Re: Baldur's Gate 3 - Test

Beitrag von kagrra83 »

Marverino0 hat geschrieben: 18.08.2023 19:58
kagrra83 hat geschrieben: 18.08.2023 19:16 Kennt sich jemand aus?
Installiere sonst niemals Mods, aber gabs es in der Vergangenheit zu rundenbasierten Spielen Mods, die die Kämpfe automatisch ablaufen lassen oder es sonst wie automatisieren oder etwas was mir nicht einfällt?

Wie gerne würde ich diese Story erleben, aber meine Güte, wie ich dieses Kampfsystem...anders haben würde. Meine Güte.... :(
Wir leben im Jahr 2023.. :D schau dir halt ein lets Play an.
Nä, nicht bei so nem unlinearen Spiel.
Benutzeravatar
NoBoJoe
Beiträge: 461
Registriert: 26.07.2007 16:11
Persönliche Nachricht:

Re: Baldur's Gate 3 - Test

Beitrag von NoBoJoe »

die-wc-ente hat geschrieben: 18.08.2023 20:22
Inventar- Management sehr fummelig
Das fand ich bei Divinity: Original Sin (2 ) schon nervig.
Ich bin mal gespannt.

Bisher bin ich nicht sicher, dass mich das hier mitreißen wird.

Ich verstehe die Wertung und sie ist bestimmt auch gerechtfertigt.

Ich sehe das nur rein aus meiner Brille.

POE 1 und 2 nicht beendet, weil mich das Kämpfen (Skills etc) extrem langweilt. Der Loot war auch nur uninteressant.

Pathfinder Kingmaker und Wotr auch beide nicht beendet. Selbe Probleme. Langweiliger Loot und grauenvolle Skills. Überhaupt, dieses "Rasten zum Zauber aufladen" nur X Benutzungen pro Kampf/am Tag ist extrem künstliches "Balancing" für mich (!).

Dann zig verschiedene Defensivarten. Rüstung und Wille für physisch und Zauber, okay, aber hier waren es 4 glaub ich? 5? Völlig unnötig kompliziert aus meiner Sicht.

Und das schlimmste waren eh die Charakterportraits die extrem limitiert waren und einen irgendwie zwingen, das nachzubasteln, was man als Bild gut findet. PC hatte zwar diese selbst hochladbaren Bilder, aber ich bin auf Konsole, daher war ich auf die lächerliche Auswahl beschränkt.

Und DOS 1 und 2 genau das selbe. Egal wie "toll" alles andere sein soll, das Kämpfen und besonders die Skills waren mega langweilig. Yay, Regen, Blitz drauf etc. Das war nach dem zweiten Mal einfach nur noch lahm. (Alle anderen Kombis auch, Öl Feuer etc, außerdem standen jetzt an jeder Ecke Fässer, mit Wasser, Öl etc Rum, sehr subtil...). Und sonst nur total langweiliges Zeug.

Und für mich sieht das hier ziemlich genau nach DOS 3 aus. Auch das grauenvolle Inventar, ugh...

Vielleicht mal im Sale, und dann bestimmt auch wieder nur um zu sehen, dass ich Recht (für mich!) hatte.

Ich freue mich für Larian und ich gönne ihnen den Erfolg! Und ich wünschte mehr Entwickler würden wieder ganze Spiele, anstatt MTA-Leecher entwickeln.

Für mich wird das hier aber glaub ich leider nichts.
Benutzeravatar
die-wc-ente
Beiträge: 3098
Registriert: 24.12.2008 21:22
Persönliche Nachricht:

Re: Baldur's Gate 3 - Test

Beitrag von die-wc-ente »

Für mich wird das hier aber glaub ich leider nichts.
so geht mir das bei anderen spielen; call of duty reihe, diablo, souls like spiele (Elden Ring),...
Benutzeravatar
Trondyard
Beiträge: 199
Registriert: 27.01.2023 17:03
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Baldur's Gate 3 - Test

Beitrag von Trondyard »

Ich will es gerne mit einem Kumpel im Multiplayer auf der PlayStation 5 spielen. Da warte ich aber noch auf den Testbericht der Konsolenversion und genauere Infos zu dem Online-Modus. Mal schauen...
Benutzeravatar
Mafuba
Beiträge: 4905
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Baldur's Gate 3 - Test

Beitrag von Mafuba »

Wurde schon für die PS5 vorbestellt. The Hype is strong in this one :Hüpf:

Als Fan von DoS 1& 2 macht man hier glaube ich nichts falsch. Habe auch mal wieder richtig Lust mich in was großes, kompliziert und episches Spiel einzuarbeiten. Da kommt BG3 grad richtig
...
Benutzeravatar
Solon25
Beiträge: 5042
Registriert: 10.12.2009 22:18
Persönliche Nachricht:

Re: Baldur's Gate 3 - Test

Beitrag von Solon25 »

Auch vorne an gibt es noch Fehler. Ich wollte gestern das Steinscheiben Rätsel machen um die Tür in die Unterwelt auf zu bekommen. Stand da wie ein Ochs' vor dem Berge. Habe ein Video geschaut und gleich gesehen woran es hapert. Bei mir waren gar keine Halbmonde in den Kreisen, ich hatte nur Schwarze Löcher und Vollmonde. Musste ich blöderweise das Schloss am Hebel knacken..
Desweiteren nutzt Larian mal wieder 1 Millionen Fallen, musst immer aufpassen wo du hin läufst.. Viele Kleinigkeiten die stören ergeben am Ende ein großes...
Bild

Für interessante Selbstgespräche braucht man einen intelligenten Gesprächspartner.
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 16285
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Baldur's Gate 3 - Test

Beitrag von Todesglubsch »

NoBoJoe hat geschrieben: 18.08.2023 21:16 Dann zig verschiedene Defensivarten. Rüstung und Wille für physisch und Zauber, okay, aber hier waren es 4 glaub ich? 5? Völlig unnötig kompliziert aus meiner Sicht.
Rüstungsklasse.
Und vier Rettungswürfe: Reflex, Willen, Zähigkeit


Es ist eigentlich nur kompliziert, wenn man falsch an dieses (oder andere P&P-Systeme) rangeht.
Das Hauptproblem ist, wie ich an anderer Stelle schon schrieb, dass Videospiele die darauf basieren den "Speichern / Laden"-Zauber dringend benötigen. Dass im nächsten Dungeon ein Schwarm von Gegnern ist, die deine Gruppe ständig betäuen (Reflex: Willen), weißte halt in der Regel nicht vorher. D.h. reingehen, dich aufmischen lassen, laden und entsprechende Schutzzauber reinpacken. Dann noch einmal versuchen.

Dass natürlich besagte Schutzzauber keinen einfachen Namen tragen, sondern einen "immersiven" Titel - und es von diesen gleich drölfzig Stück gibt, ja, da heißt es wirklich hinhocken und erstmal ne Stunde lang durch die Zauberbeschreibungen lesen.

Ich glaube mich zu erinnern, dass Pathfinder: WotR hier immerhin eine Option für "einfache Texte" hatte, wodurch die Zauberbeschreibungen das ganze Regel bla bla ausließen, und dir die Kernessenz beschrieben haben.
Benutzeravatar
Pingu
Beiträge: 6654
Registriert: 17.03.2023 14:24
Persönliche Nachricht:

Re: Baldur's Gate 3 - Test

Beitrag von Pingu »

Solon25 hat geschrieben: 19.08.2023 06:33 Auch vorne an gibt es noch Fehler.
Und wenn einer die findet, dann du :Häschen:

Btw. vielleicht auch hier im Test Thread ein paar Spoiler Tags nutzen?

Ich find die Kämpfe leider n bisschen öde, weil man die ganzen coolen Sachen halt nur einmal nutzen darf und dann den Rest des ingame Tages nur noch Standardskills nutzt. War das damals bei BG2 auch so? Kann mich irgendwie nicht dran erinnern. Pillars hatte das jedenfalls nicht und D:OS auch nicht. Sind ja beides auch keine D&D Regeln. Aber das führt bei mir oft dazu, dass ich die Fähigkeiten dann "spare" und am Ende gar nicht nutze, weil ich sie immer für besonders schwere Kämpfe nutzen möchte. Und gerade so Zauber für crowd control könnte man öfter brauchen. Die Gegner in jedem Kampf können einen einschläfern, man selbst aber eben nur ein Mal.
Antworten