Mario Strikers: Battle League Football - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149271
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Mario Strikers: Battle League Football - Test

Beitrag von 4P|BOT2 »

15 Jahre sind seit dem letzten Kick mit Mario vergangen, überhaupt schnürt der sportliche Japano-Italiener erst zum dritten Mal überhaupt seine Fußballschuhe. Im großen Test von Mario Strikers: Battle League Football verraten wir euch, in welchen Punkten das Spiel großartig ist, erklären aber auch, warum es zum Volltreffer bei Weitem nicht reicht.

Hier geht es zum gesamten Bericht: Mario Strikers: Battle League Football - Test
Benutzeravatar
X5ander
Beiträge: 615
Registriert: 30.11.2010 20:16
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Strikers: Battle League Football - Test

Beitrag von X5ander »

im Einzelspieler scheint das nicht viel mehr zu bieten, als das Mario Fußball auf dem Gamecube, dass ich immer wieder mal spiele. Da hätten sie ruhig etwas mehr bieten können. Aber gut, ich brauche eh erstmal eine Switch. :-)
Benutzeravatar
P0ng1
Beiträge: 1662
Registriert: 02.09.2015 15:56
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Strikers: Battle League Football - Test

Beitrag von P0ng1 »

Nintendo scheint ein massives Problem mit dem Spielumfang diverser Titel zu haben ...
Tennis, Golf und jetzt Fußball. Games as a Service Spiele welche zum Vollpreisrelease sehr wenig zu bieten haben.
Was ist in den letzten Jahren aus Nintendo geworden? Scheint der Switch-Höhenflug doch Spuren zu hinterlassen.

"Minimaler Aufwand, maximaler Ertrag". :Blauesauge:
Xbox Series X | LG OLED 55C9 | PlayStation 5
Duck Slayer
Beiträge: 158
Registriert: 25.02.2021 16:14
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Strikers: Battle League Football - Test

Beitrag von Duck Slayer »

P0ng1 hat geschrieben: 10.06.2022 15:39 Nintendo scheint ein massives Problem mit dem Spielumfang diverser Titel zu haben ...
Tennis, Golf und jetzt Fußball. Games as a Service Spiele welche zum Vollpreisrelease sehr wenig zu bieten haben.
Was ist in den letzten Jahren aus Nintendo geworden? Scheint der Switch-Höhenflug doch Spuren zu hinterlassen.

"Minimaler Aufwand, maximaler Ertrag". :Blauesauge:
Nur das bei den Sport spielen die meisten Inhalte kostenlos waren. Natürlich dennoch unschön wenn das Spiel beim Start so wenig zu bieten hat. Da muss Nintendo echt mal wieder ranglotzen.
MAudioBenny
Beiträge: 109
Registriert: 13.11.2013 14:14
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Strikers: Battle League Football - Test

Beitrag von MAudioBenny »

P0ng1 hat geschrieben: 10.06.2022 15:39 Nintendo scheint ein massives Problem mit dem Spielumfang diverser Titel zu haben ...
Tennis, Golf und jetzt Fußball. Games as a Service Spiele welche zum Vollpreisrelease sehr wenig zu bieten haben.
Was ist in den letzten Jahren aus Nintendo geworden? Scheint der Switch-Höhenflug doch Spuren zu hinterlassen.

"Minimaler Aufwand, maximaler Ertrag". :Blauesauge:
Das liegt doch nicht am Erfolg, sondern am neuen Entscheider, der eben aus der Wirtschaft kommt und zum ersten Mal kein Gamer ist
AS Sentinel
Beiträge: 292
Registriert: 05.06.2011 15:23
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Strikers: Battle League Football - Test

Beitrag von AS Sentinel »

Ja, Iwata hätte ewig leben dürfen/müssen.
Benutzeravatar
Machine Head
Beiträge: 1300
Registriert: 25.12.2011 20:32
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Strikers: Battle League Football - Test

Beitrag von Machine Head »

"Online läuft technisch dafür alles schon mal alles rund " - Da hat sich ein kleiner Fehler in deinem Fazit eingeschlichen.

Danke für den Test Matthias! Ich hab trotz der sehr offensichtlichen Mängel Spaß am Spiel. Es muss sich aber noch zeigen, ob mir das Spiel langfristig den Fußballspielbedarf deckt. Bin gespannt auf kommende Updates.
4P|Matthias
Beiträge: 375
Registriert: 01.10.2019 11:59
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Strikers: Battle League Football - Test

Beitrag von 4P|Matthias »

Machine Head hat geschrieben: 10.06.2022 23:26 "Online läuft technisch dafür alles schon mal alles rund " - Da hat sich ein kleiner Fehler in deinem Fazit eingeschlichen.
Danke, fixed.
Benutzeravatar
Dunnkare
Beiträge: 634
Registriert: 07.03.2010 09:12
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Strikers: Battle League Football - Test

Beitrag von Dunnkare »

Kommt ganz schön viel Mittelmäßiges von Nintendo. Die Zeiten, wo man sich mehr oder weniger darauf verlassen konnte, das Nintendo First Party Spiele immer sehr gut werden, sind wohl langsam vorbei.
Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 7031
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Strikers: Battle League Football - Test

Beitrag von Khorneblume »

Ich könnte jetzt von der Demo nicht sagen dieses Spiel wäre mittelmäßig. Es war vielmehr das beste Mario Strikers welches ich jemals anspielen konnte. Also Gameplay und Spiel sind hochwertig, nur der Umfang ist eben bescheiden, bzw. das Spiel richtet sich an Onlinespieler, weniger an Solospieler.

Dieser Bewertung zeigt für mich aber wieder nur das Dilemma, warum dieses Wertungssystem einfach mittlerweile outdated ist, denn praktisch wird das Wertungsspektrum zu keinem Zeitpunkt ausgelastet. Alles unter 80% gilt gemeinhin bereits als Mittelmäßig oder Gurke. (siehe auch RE Village Diskussions-Thread) Ich finde gerade der 4players Reboot sollte da ansetzen und nicht die alten Fehler direkt wiederholen.
Aurelius Dumbledore
Beiträge: 11
Registriert: 17.12.2021 08:30
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Strikers: Battle League Football - Test

Beitrag von Aurelius Dumbledore »

Dunnkare hat geschrieben: 11.06.2022 05:40 Kommt ganz schön viel Mittelmäßiges von Nintendo. Die Zeiten, wo man sich mehr oder weniger darauf verlassen konnte, das Nintendo First Party Spiele immer sehr gut werden, sind wohl langsam vorbei.
Leider ja
Benutzeravatar
Machine Head
Beiträge: 1300
Registriert: 25.12.2011 20:32
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Strikers: Battle League Football - Test

Beitrag von Machine Head »

Aurelius Dumbledore hat geschrieben: 11.06.2022 09:23
Dunnkare hat geschrieben: 11.06.2022 05:40 Kommt ganz schön viel Mittelmäßiges von Nintendo. Die Zeiten, wo man sich mehr oder weniger darauf verlassen konnte, das Nintendo First Party Spiele immer sehr gut werden, sind wohl langsam vorbei.
Leider ja
Weil 2-3 Sportspiele nicht "ausgezeichnet" sind, oder was?
Antimuffin
Beiträge: 1165
Registriert: 27.04.2010 20:13
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Strikers: Battle League Football - Test

Beitrag von Antimuffin »

Aurelius Dumbledore hat geschrieben: 11.06.2022 09:23 Leider ja
P0ng1 hat geschrieben: 10.06.2022 15:39 Nintendo scheint ein massives Problem mit dem Spielumfang diverser Titel zu haben ...
Tennis, Golf und jetzt Fußball. Games as a Service Spiele welche zum Vollpreisrelease sehr wenig zu bieten haben.
Was ist in den letzten Jahren aus Nintendo geworden? Scheint der Switch-Höhenflug doch Spuren zu hinterlassen.

"Minimaler Aufwand, maximaler Ertrag". :Blauesauge:
Dunnkare hat geschrieben: 11.06.2022 05:40 Kommt ganz schön viel Mittelmäßiges von Nintendo. Die Zeiten, wo man sich mehr oder weniger darauf verlassen konnte, das Nintendo First Party Spiele immer sehr gut werden, sind wohl langsam vorbei.
Falls man nicht vergessen hat: Corona hat jede Firma auseinandergenommen. Nintendo ist noch eines der Oldschool Entwickler, denen es wichtig ist, mit den Leuten in Kontakt zu kommen, während man Spiele entwickelt. Nicht so wie Ubisoft, wo 90% auch Remote entwickelt werden kann und wird. Feedback direkt angucken und Reaktionen erleben, statt über eine Kamera zuzuschauen.

Corona und die Auswirkung auf Entwickler wie Nintendo hat höchstwahrscheinlich die Firma so durcheinander gebracht, dass sie anders als Microsoft und Sony, nicht alle Titel ins Unendliche verschieben wollten. Also hat man sich eine andere Möglichkeit ausgesucht: Geringer Content zum Release, aber dafür frühere Veröffentlichungen, während man den Inhalt dann nach und nach weiter liefert.

Es handelt sich bei den Titeln, die anfangs mager am Content sind zum Großteil um Sportspiele: Animal Crossing, Super Mario Party, 1-2 Switch, Arms, Super Rush, Strikers, Aces and Switch Sports. Das sind 8 Titel.

Spiele von Nintendo, die Featurecomplete veröffentlicht wurden/werden: BOTW (multiplatform), Splatoon 2, Ring Fit Adventure, Kirby Star Allies and Forgotten Land, Odyssey, Smash Ultimate, Luigis Mansion 3, FE Three Houses, Links Awakening, Origami King, Xenoblade 2, Mario Party Superstars, Yoshi, Mario Maker 2, Metroid Dread. 16 Titel.

Darüberhinaus erscheinen noch: Splatoon 3, Xenoblade 3, Metroid Prime 4, BOTW2, Advance Wars (also 21 Titel). Das sind 21 Spiele vs 8, also fast dad dreifache.

Da anscheinend keiner auf die Idee kommt, sage ich's so wie ich denke: Corona hat Nintendo's Veröffentlichungspolitik durcheinander gebracht und statt dass sie Spiele eben extrem nach hinten verschieben, wollen sie das Momentum beibehalten und veröffentlichen die Spiele früher aber mit weniger Inhalt und bieten dafür kostenlose Erweiterungen in Form von DLCs. Bei Sony ist man es ja gewohnt, dass jahrelang einfach nix veröffentlicht wird. War schon bei der PS4 so. Nur weil nicht mehr 24/7 Coronaterror in den Medien gemacht wird, heißt das nicht, dass der Virus nicht mehr existiert. Firmen sind weiterhin betroffen. Valve ist übrigens ein ähnlicher Entwickler, vor allem wenn es um VR geht. Remote ist bei denen nicht und deren drei VR-Titel, die sie mal angekündigt haben, ist der 2. immer noch weit entfernt.
Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 7031
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Strikers: Battle League Football - Test

Beitrag von Khorneblume »

Antimuffin hat geschrieben: 11.06.2022 10:46 Es handelt sich bei den Titeln, die anfangs mager am Content sind zum Großteil um Sportspiele: Animal Crossing, Super Mario Party, 1-2 Switch, Arms, Super Rush, Strikers, Aces and Switch Sports. Das sind 8 Titel.
Fairerweise sollte man hierzu einwerfen: Viele der Titel hatten mitunter auch schon nach Release einen völlig ausreichenden Content, siehe Animal Crossing.

Das da ständig auch kostenloser Content nachgeschoben wird ist ein Bonus, wodurch man Fans noch mehr bei der Stange hält. Den Abspann von ACNH werden viele nicht unter 50-100 Stunden gesehen haben. Ist das für 60€ zu wenig? 8O

Mario Party Superstars hat nen Metacore von 80 und nen Userscore von 82. Ka wie man darauf kommt, sowas überhaupt als Mittelmaß zu bezeichnen.

Für mich sind die MP oder Strikers übrigens auch nix, aber von zunehmendem Mittelmaß kann man hier wirklich nicht sprechen. Es sind halt Spiele für eine bestimmte Zielgruppe. Das sind zum einen Casuals, oder auch Leute die zu Hause mit Freunden und Familie spielen.

Ich wüsste nicht was jetzt Iwata mit dieser Orientierung zu tun haben sollte, schließlich sind die "schlechteren" Vorgänger von Strikers zu Iwatas aktiver Zeit erschienen. Damals gab es auch keine Onlinemodi.

Das es mit dem Umfang valide Kritikpunkte gibt ist ja absolut richtig, aber ich verstehe nicht ganz, warum man dies an Iwata festmachen wollte, oder warum das genereller Trend sein soll?

Zu Iwatas Zeiten sind auch Spiele wie Mario is Missing oder Nintendogs und Gehirnjogging erschienen... war sowas der Ausdruck von Nintendos damaliger Qualitätsoffensive? :ugly:

Ich hatte bei vielen Spielen zuletzt (siehe Kirby, BotW, Mario Odyssey, Xenoblade) eher den gegenteiligen Eindruck. Aber das scheint allgemein wieder so ein Personenkult Ding zu sein, wo man echt glaubt, der Wegfall eines einzelnen Mitarbeiters würde einen negativen Einfluss auf ein ganzes Unternehmen haben.

Richtiger wäre da zu sagen man kann mit der Ausrichtung und "Casual" Orientierung nichts anfangen. Da gehe ich sogar mit. Diese vercasualisierten Titel hatte Nintendo schon zu N64 Zeiten angefangen und gerade mit der Wii schon deutlich zugelegt, da war Herr Iwata nicht nur in Amt und Würden, sondern mitunter sogar maßgeblich an dieser Ausrichtung beteiligt. Der Rest sind einfach Internetmythen.
wilko1989
Beiträge: 173
Registriert: 14.05.2015 10:54
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Strikers: Battle League Football - Test

Beitrag von wilko1989 »

Antimuffin hat geschrieben: 11.06.2022 10:46
Corona und die Auswirkung auf Entwickler wie Nintendo hat höchstwahrscheinlich die Firma so durcheinander gebracht, dass sie anders als Microsoft und Sony, nicht alle Titel ins Unendliche verschieben wollten.

Es handelt sich bei den Titeln, die anfangs mager am Content sind zum Großteil um Sportspiele: Animal Crossing, Super Mario Party, 1-2 Switch, Arms, Super Rush, Strikers, Aces and Switch Sports. Das sind 8 Titel.

Spiele von Nintendo, die Featurecomplete veröffentlicht wurden/werden: BOTW (multiplatform), Splatoon 2, Ring Fit Adventure, Kirby Star Allies and Forgotten Land, Odyssey, Smash Ultimate, Luigis Mansion 3, FE Three Houses, Links Awakening, Origami King, Xenoblade 2, Mario Party Superstars, Yoshi, Mario Maker 2, Metroid Dread. 16 Titel.

Darüberhinaus erscheinen noch: Splatoon 3, Xenoblade 3, Metroid Prime 4, BOTW2, Advance Wars (also 21 Titel). Das sind 21 Spiele vs 8, also fast dad dreifache.

Da anscheinend keiner auf die Idee kommt, sage ich's so wie ich denke: Corona hat Nintendo's Veröffentlichungspolitik durcheinander gebracht und statt dass sie Spiele eben extrem nach hinten verschieben, wollen sie das Momentum beibehalten und veröffentlichen die Spiele früher aber mit weniger Inhalt und bieten dafür kostenlose Erweiterungen in Form von DLCs.

Corona kann definitiv einer der Gründe sein. Würde ich aber nur "teilweise" gelten lassen.
Schließlich sind Mario Tennis Aces und ARMS zwei Spiele, die weit vor Corona entwickelt und veröffentlicht worden sind. Und schon da hat man gesehen wo die Reise hingeht (nämlich in die Richtung "Games as a Service"). Dieses Prinzip wurde dann genauso auch bei Mario Golf Super Rush, Animal Crossing und (sehr wahrscheinlich auch mit) Switch Sports und Mario Strikers nun weiter geführt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Spiele ohne Corona mehr Inhalt gehabt hätten wo halt Tennis Aces und ARMS dieses Prinzip schon begonnen haben.

Zumal es bei dieser Art von Spiele auch deutlich "einfacher" ist zusätzlichen Content nachzureichen anstatt bei 100% Solo-Spielen wie Mario Odyssee, Breath of the Wild, Metroid Dread, Xenoblade, oder Kirby und das vergessene Land (Kirby Star Allies soll übrigens auch zu Beginn recht Inhaltsleer gewesen sein).

Bei Splatoon 2 weiß ich es nicht, da ich es nicht gespielt habe. Soweit ich aber mitbekommen hab gab es da doch auch so einige Updates oder nicht? Falls sich das Spiel aber "vollständig" angefühlt hat dann Hut ab. Dann wäre das tatsächlich ein sehr positives Beispiel dafür, dass man ein erfolgreiches Vollpreisspiel auch NICHT als Service Spiel verhunzen kann.

Im Großen und ganzen bin ich halt einfach überhaupt kein Fan davon wenn ein 60€ Vollpreisspiel in erster Linie der "Online-Modus" ist.

Free2Play Spiele... DAS sind für mich reine Online und Service Spiele.

Da Nintendo und auch andere Firmen aber wohl sehen wie hunderte oder sogar tausende von Stunden in Online Spiele wie Fortnite, Brawl Stars, FIFA Ultimate Team, PUBG oder Apex Legends gesteckt werden versucht man anscheinend ebenfalls immer mehr auf diese Art von "Service Spiel" aufzuspringen. Ich selbst finde das schrecklich.

Selbst Konami hat dank "Yu-Gi-Oh! Master Duel" ein Free2Play Spiel auf den Markt gebracht, dass zum erfolgreichsten Fiskaljahr aller Zeiten geführt hat.

https://www.gamesindustry.biz/articles/ ... to-usd626m

Vielleicht bin ich mit meinen 32 Jahre aber auch einfach zu "alt" für die modernen Online Games geworden. Wenn ich das jetzt sage fühl ich mich auch alt aber.... ZU MEINER ZEIT hat man ein Spiel noch deutlich mehr wertgeschätzt und es wurde einem nicht jedes Spiel hinterher geworfen. Dinge frei zu spielen war noch richtig motivierend und man war einfach stolz wenn man alles geschafft hat.

Andere Zeiten halt...
Antworten