Back 4 Blood - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
LVL 4
455/499
82%
Beiträge: 149271
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Back 4 Blood - Test

Beitrag von 4P|BOT2 »

Back 4 Blood hat ein Problem, und zwar das Vermächtnis von Left 4 Dead. Denn die Entwickler von Turtle Rock Studios waren sowohl für den Klassiker als auch den legendären zweiten Teil verantwortlich, bevor sie mit Evolve etwas Neues versuchten und mehrere VR-Ausflüge unternahmen. Mit Back 4 Blood versucht sich das Team wieder an einem kooperativ spielbaren Zombie-Shooter, der sich natürlich mi...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Back 4 Blood - Test
Benutzeravatar
die-wc-ente
LVL 4
500/499
0%
Beiträge: 1713
Registriert: 24.12.2008 21:22
Persönliche Nachricht:

Re: Back 4 Blood - Test

Beitrag von die-wc-ente »

Der Test passt zu dem was ich so in der Beta gesehen habe.
Fand es nicht besonders. Eventuell mal für nen Zehner.
Zuletzt geändert von die-wc-ente am 18.10.2021 17:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Atlan-
Beiträge: 600
Registriert: 04.05.2015 20:47
Persönliche Nachricht:

Re: Back 4 Blood - Test

Beitrag von Atlan- »

Dank game Pass ausprobiert und nach 3. Stunden wieder deinstalliert. Relativ langweilig. Glaube mit 4 Freunden und Bier könnte daraus Spass werden.
PC / PS5 / Series X / Switch
Benutzeravatar
Vin Dos
LVL 1
1/9
0%
Beiträge: 1528
Registriert: 06.09.2017 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: Back 4 Blood - Test

Beitrag von Vin Dos »

Alleine mit randoms auf easy bis Mitte erster Akt gespielt. Ist ganz nett, mehr aber auch nicht. Finde die Gegner bis dahin recht langweilig. Die Einen sind Kanonen- oder besser Messerfutter, diese Einarmigen kommen mir auch recht einfallslos rüber...naja. Könnte mir auch vorstellen, dass es mit Freunden auf einem höheren Schwierigkeitsgrad mehr Spass macht.

Was mir in so einem Spiel gar nicht passt, ist die Ausdauermechanik. Würde mMn ohne besser von der Hand gehen. Vielleicht bin ich aber auch einfach L4D noch zu sehr gewöhnt.
Benutzeravatar
UAZ-469
LVL 2
10/99
0%
Beiträge: 1936
Registriert: 25.09.2008 21:12
Persönliche Nachricht:

Re: Back 4 Blood - Test

Beitrag von UAZ-469 »

Habe den ersten Akt durchgespielt und in Fort Hope Rückerstattung beantragt.

Gehe soweit mit der Wertung konform. Am besten im Sale schießen, für 60 Rubine war mir das doch zu wenig.

Um mal ins Detail zu gehen, was genau mir nicht gefallen hat:

-Das Spiel erklärt entweder nichts oder schlecht. Ich komme von L4D und WWZ, darum wusste ich was mich erwartet. Okay, die Schlagtaste musste ich nachgucken, weil Nahkampf durch Kimme & Korn ersetzt wurde, und die Einblendung dazu kommt, natürlich, mitten im Getümmel, und nicht schon bei den ersten Gegnern. Aber abgesehen davon... au weia...
Wie funktioniert der Shop? Was bedeuten die Sterne bei Waffen? Warum kann ich keine Waffenmods austauschen? Warum starte ich direkt mit 'ner billigen Uzi nach Fort Hope, obwohl ich da eine gemoddete SCAR hatte? Warum fange ich mit dem Noob-Deck an, obwohl ich mir ein Neues zusammengestellt und eine neue Kampagne angefangen hab? Wie funzen die Slots? Kannste die Nachschublinien nochmal langsam erläutern, ohne mich mit zig Elementen auf einmal zuzubomben wie Bingelearning? Was bedeutet eine gelbe Treffermarkierung?
Und so weiter und so fort. Ach ja, und ich weiß absolut nicht, wozu das Tutorial gut sein soll, weil's einen direkt ins erste Level schmeißt...

-Langweilige Maps mit teilweise konfuser Wegführung. Das ist natürlich rein subjektiv.

-Die Bots. Die Bots. Die BOTS!

-Will mit 'ner Story punkten, stellt einem aber weder die einzelnen Figuren vor, noch was überhaupt los ist und wohin die Leute wollen. Selbst L4D1 mit seinen separaten Kampagnen hatte mehr Story, und das will schon wat heißen.

-Specials spawnen zu oft und sind Kugelschwämme. Ja, sie haben Schwachpunkte, aber sie bewegen sich so erratisch, dass man sie im Eifer des Gefechts kaum trifft. Oh, und wo die Unterschiede zwischen einem Tallboy, Crusher und Bruiser liegen? Keine Ahnung, sehen doch alle gleich aus!

-Langweilige Charaktere. Ich kann deutlich sehen welche L4D-Figuren sie sein sollen, aber sie erreichen nie denselben Charme. Man hat sich zwar mit etwas Idle Chatter bemüht, aber das wiederholt sich leider auch.

-Die Karten. Gab es wirklich Leute, die das haben wollten? Wäre das Spiel ohne Progression zu öde, auf hohen Schwierigkeitsgraden unmöglich zu schaffen? Kann ein Shooter ohne den Kram gar nicht mehr auskommen, weil immer höhere Zahlen mittlerweile zum guten Ton gehören? Wie auch immer, dadurch kommt für mich unnötige Komplexität hinein, die vom eigentlichen Gameplay ablenkt und es mehr auf die richtige Ausrüstung statt des Könnens ankommt. Fun fact: im Solo-Modus stehen einem alle Karten zur Verfügung, die man ansonsten finden/kaufen/grinden müsste. Warum sind sie nochmal da?
Die Waffen und die Mods gefallen mir übrigens, aber leider pappt man dran was man gerade findet und nach einem Akt (Kampagne) ist man eh wieder bei null, also...

-Was will es sein? Ein Looter-Shooter mit Zombies? CoD Zombies? L4D3? Egal, wir nehmen von Spiel A was, dann noch wat von B, oh und vielleicht C, würzen noch mit D und was kommt heraus?
Left War Blood: Zombies. Es ist alles, aber nichts davon wirklich gut.

-Fick die Fähre. Fick. Die. Fähre.

-Kein Workshop, keine Custom-Inhalte.

Ich weiß, im Steam-Forum wird man mittlerweile geflamed wenn man es mit L4D vergleicht. Aber wisst ihr wat? Es sieht aus wie L4D, spielt sich wie L4D, es wurde als spiritueller Nachfolger vermarktet... es ist L4D3 unter anderem Namen.
Letzten Endes hatte ich sogar mit WWZ mehr Spaß.
Zuletzt geändert von UAZ-469 am 18.10.2021 22:48, insgesamt 4-mal geändert.
treib0r
Beiträge: 339
Registriert: 02.07.2010 21:57
Persönliche Nachricht:

Re: Back 4 Blood - Test

Beitrag von treib0r »

Das Spiel war der Grund, weshalb ich meine Grafikkarte verkauft habe :D
Benutzeravatar
Herschfeldt
Beiträge: 989
Registriert: 12.06.2009 13:27
Persönliche Nachricht:

Re: Back 4 Blood - Test

Beitrag von Herschfeldt »

treib0r hat geschrieben: 18.10.2021 19:22 Das Spiel war der Grund, weshalb ich meine Grafikkarte verkauft habe :D
LOL! Läuft das Teil ohne physische GPU mit der Onboardgrafikeinheit etwa flüssig??!!! Hahaha. @topic: danke für den Test 4p. Und nicht mein Genre. Bin damals schon bei Evolve ausgestiegen und bei L4D nur kurz eingestiegen. WWZ war auch nie meins. Ca. 30 Minuten und deinstalliert. Gut finde ich Zombie Army 4 - Dead War! Spielen ist freies handeln (Schiller).
Zuletzt geändert von Herschfeldt am 18.10.2021 20:42, insgesamt 2-mal geändert.
Reach out and touch faith
Benutzeravatar
Arkatrex
Beiträge: 2172
Registriert: 07.12.2010 07:35
Persönliche Nachricht:

Re: Back 4 Blood - Test

Beitrag von Arkatrex »

Jo ich habs auch nach 2 Stunden zurückerstatten lassen...das ist nur ein Schatten von Left 4 Dead..und Left 4 Dead 2 würde ich jederzeit wieder hervorkramen..aber das....
Bild
Bild
treib0r
Beiträge: 339
Registriert: 02.07.2010 21:57
Persönliche Nachricht:

Re: Back 4 Blood - Test

Beitrag von treib0r »

Herschfeldt hat geschrieben: 18.10.2021 20:40
treib0r hat geschrieben: 18.10.2021 19:22 Das Spiel war der Grund, weshalb ich meine Grafikkarte verkauft habe :D
LOL! Läuft das Teil ohne physische GPU mit der Onboardgrafikeinheit etwa flüssig??!!! Hahaha. @topic: danke für den Test 4p. Und nicht mein Genre. Bin damals schon bei Evolve ausgestiegen und bei L4D nur kurz eingestiegen. WWZ war auch nie meins. Ca. 30 Minuten und deinstalliert. Gut finde ich Zombie Army 4 - Dead War! Spielen ist freies handeln (Schiller).
Natürlich nicht. Allerdings ist b4b der zweite große Flop des Jahres für mich, sodass ich aktuell keinen Bedarf habe am PC zu zocken. Meine ps5 ist auch ok ;)
Benutzeravatar
DerSnake
LVL 3
247/249
98%
Beiträge: 3644
Registriert: 23.11.2007 00:17
Persönliche Nachricht:

Re: Back 4 Blood - Test

Beitrag von DerSnake »

Joa ungefähr meine Meinung die ich auch zur Beta hatte. Ganz nett aber mit L4D 1/2/killing floor hatte man bereits die "besseren" Spiele. Für 10-20€ werde ich mir B4B auch näher annschauen aber niemals 60€

Zumal das "Kartensystem" bescheuert ist! Ich will keine Buffs ect wer kommt den auf so ein Käse? Die Idee dahinter laut Entwickler damit jede Runde sich anders spielt. Habe ich in der Beta nicht wirklich gemerkt das die Runden sich anders spielten.
Marktplatz: 20 Positive 0 Negative (22.2.2015)
Benutzeravatar
Herschfeldt
Beiträge: 989
Registriert: 12.06.2009 13:27
Persönliche Nachricht:

Re: Back 4 Blood - Test

Beitrag von Herschfeldt »

treib0r hat geschrieben: 18.10.2021 21:40
Herschfeldt hat geschrieben: 18.10.2021 20:40
treib0r hat geschrieben: 18.10.2021 19:22 Das Spiel war der Grund, weshalb ich meine Grafikkarte verkauft habe :D
LOL! Läuft das Teil ohne physische GPU mit der Onboardgrafikeinheit etwa flüssig??!!! Hahaha. @topic: danke für den Test 4p. Und nicht mein Genre. Bin damals schon bei Evolve ausgestiegen und bei L4D nur kurz eingestiegen. WWZ war auch nie meins. Ca. 30 Minuten und deinstalliert. Gut finde ich Zombie Army 4 - Dead War! Spielen ist freies handeln (Schiller).
Natürlich nicht. Allerdings ist b4b der zweite große Flop des Jahres für mich, sodass ich aktuell keinen Bedarf habe am PC zu zocken. Meine ps5 ist auch ok ;)
Kann das verstehen- war ja auch nicht ernst gemeint. Hab das schon verstanden. Momentan spiele ich (da ich Urlaub hab) Ghost of Tsushima auf der PS5 durch (nochmal da PS4 30fps). Weiß manchmal auch nicht warum man so viel Geld in alle Plattformen investiert. Bei Spielen wie Control (! Hammer auf PC) oder GTA4 (schau dir das mal auf der Konsole an) erinnere ich mich wieder. GTA4 hab ich als XBox360 mal nachgekauft. Läuft auch auf der Series X aber erbärmlich schaut´s aus. Wir driften ab. B4B werde ich wohl erst mal nicht installieren. Letztes PC Game ist Alien Cube. Das solltet ihr alle kaufen! Ein Mann Entwickler und sieht toll aus.
Reach out and touch faith
Benutzeravatar
X5ander
Beiträge: 537
Registriert: 30.11.2010 20:16
Persönliche Nachricht:

Re: Back 4 Blood - Test

Beitrag von X5ander »

Dann hole ich mir da wohl doch eher das World War Z Aftermath Add on, viel zu verpassen scheint man hier ja aktuell nicht. Danke für den Test.
Dr.Desperate
Beiträge: 5
Registriert: 17.12.2020 18:16
Persönliche Nachricht:

Re: Back 4 Blood - Test

Beitrag von Dr.Desperate »

Als Fan solcher Spiele muss ich sagen, die Nummer 1 bleibt für mich, vor allem nach dem letzten Add-On, World War Z.
Aber selbst gegen die anderen kommt es nicht an. Zombie Army Dead War, Killing Floor 2 ja selbst der Zombie Mode von CoD Black Ops Cold War, alles um mehr als nur ne Fußlänge besser.

Der Kracher is aber, nach 30 min B4B habe ich Left 4 Dead 2 auf meinem Laptop angeschmissen und habe dort 2 Std verbracht, das sagt alles über das Game, gut das es nen Gamepass Spiel is.
flo-rida86
LVL 2
99/99
100%
Beiträge: 4978
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: Back 4 Blood - Test

Beitrag von flo-rida86 »

X5ander hat geschrieben: 19.10.2021 08:26 Dann hole ich mir da wohl doch eher das World War Z Aftermath Add on, viel zu verpassen scheint man hier ja aktuell nicht. Danke für den Test.
kann ich nur empfehlen das spiel ist mittlerweile richtig gut und kostet kaum noch was.
Ansonsten noch killing floor 2 oder zu guter letzt l4d 2 wieder auspacken.

Bei b4b war ich ich eh nach evolve skeptisch obwohl mir das spiel selbst damals noch gefallen hat,kurz turtle rocks hats denke ich nicht so drauf ohne valve.
RyanDerPinguin
Beiträge: 11017
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Back 4 Blood - Test

Beitrag von RyanDerPinguin »

treib0r hat geschrieben: 18.10.2021 21:40 Natürlich nicht. Allerdings ist b4b der zweite große Flop des Jahres für mich, sodass ich aktuell keinen Bedarf habe am PC zu zocken. Meine ps5 ist auch ok ;)
Das hätte ich mir gut überlegt. Bei den aktuellen Preisen kann es gut sein, dass du dann sehr viel zahlen musst, wenn du den PC doch mal brauchst. Ich hatte auch überlegt die RTX zu verkaufen, aber so günstig, wie ich die am Anfang bekommen habe wird die sehr lange nicht mehr sein, wenn überhaupt. Daher behalte ich die lieber. :mrgreen:
.
Antworten