Ascher Racing Formula - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
LVL 4
455/499
82%
Beiträge: 149274
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Ascher Racing Formula - Test

Beitrag von 4P|BOT2 »

Mit dem F28-SC V2 präsentiert Ascher eine überarbeitete Version seines Lenkrad-Modells von 2019, das kabellos mit den hochwertigen Direct-Drive-Basen des Herstellers Simucube verwendet werden kann. Wir haben die Peripherie auf den Prüfstand gestellt, um in diversen PC-Rennsimulationen Eindrücke von der Verarbeitungsqualität, Haptik und dem Fahrgefühl zu gewinnen. Wie sich das Wheel dabei geschlage...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Ascher Racing Formula - Test
Cartracer
Beiträge: 92
Registriert: 31.05.2021 00:26
Persönliche Nachricht:

Re: Ascher Racing Formula - Test

Beitrag von Cartracer »

Wow, das ist ja mal krasses Zeug. Mit Simucube 2 kommt man da auf 2000€ und das ist dann nur zur Freude der Hände. :D
Würd so ein Highend-System gerne mal Probe fahren, bei den erreichbaren Drehmomenten muss das echt der Hammer sein!
s0fad
Beiträge: 17
Registriert: 01.03.2006 11:44
Persönliche Nachricht:

Re: Ascher Racing Formula - Test

Beitrag von s0fad »

Da hat es der Martin aus unserer kleinen Simracingcommunity doch jetzt tatsächlich zu 4players geschafft!
Und das mit einem Produkt, das selbst in der Nische Simracing noch die Nische Highend Hardware belegt. 8)

Und falls es jemanden beim lesen des Textes noch nicht ganz klar war, ja, für die rund 700€ bekommt man nur das Rim, keine Wheelbase und erst recht keine Pedalerie...
Und ja, dafür bekommt man drölfhundert Logitechlenkräder, oder ein sehr heruntergekommenes echtes Auto...

Aber es ist seinen Preis wert. Zum einen verwendet Martin nur hochwertige Bauteile, die Knöpfe z.B. kosten alleine um die 8€ das Stück, und zum anderen wird alles in Deutschland von Hand gefertigt.

Vom 17. bis 19.9. findet im übrigen am Nürburgring wieder die https://www.simracingexpo.de/ statt. Dort werden bestimmt auch wieder Ascher Wheels zu sehen und zu testen sein.
FUSiONTheGhost
LVL 2
12/99
2%
Beiträge: 556
Registriert: 13.08.2006 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: Ascher Racing Formula - Test

Beitrag von FUSiONTheGhost »

Cartracer hat geschrieben: 13.07.2021 16:56 Wow, das ist ja mal krasses Zeug. Mit Simucube 2 kommt man da auf 2000€ und das ist dann nur zur Freude der Hände. :D
Würd so ein Highend-System gerne mal Probe fahren, bei den erreichbaren Drehmomenten muss das echt der Hammer sein!
Ein DirectDrive Wheel ist definitiv schonmal der erste große Schritt in Richtung Immersion. Leider tendiert man nach dem Kauf schnell die volle Ladung zu wollen, so wie es bei mir passiert ist. Aus den gut 2k Euro für mein damaliges DD wurden am Ende knappe 12k für das hier (inkl. Lenkrad von Martin <3):

Bild

Für die erreichbare Immersion durch das Gesamtpaket von Motion, VR und DD aber für mich jeden investierten Cent mehr als wert. Mehr gibts nur mit nem echten Auto, was aber deutlich teurer kommt, wenn man damit täglich auf Anschlag über die Nordschleife brettern möchte.

Im Virtual Racing Forum werden übrigens Testfahrten angeboten:

https://forum.virtualracing.org/threads ... ten.96707/
s0fad hat geschrieben: 13.07.2021 16:57 Da hat es der Martin aus unserer kleinen Simracingcommunity doch jetzt tatsächlich zu 4players geschafft!
Der selbe Gedanke schoss mir auch durch den Kopf :). Kann mich noch dran erinnern als ich ihn beim TrackTime 3Motion Vorstellungsevent kennen gelernt habe. SimRacing hat seit der Zeit gerade durch die Entwicklung der DD einen ordentlichen Schub bekommen. Mehr oder weniger zeitgleich kamen VR, Motion und entsprechende Pedale auf den Markt.
Zuletzt geändert von FUSiONTheGhost am 13.07.2021 17:46, insgesamt 8-mal geändert.
System: 6700k @ 4,8GHz - RTX 2080 Ti @ 2050MHz - Valve Index und Oculus Quest
Simracing Rig: TrackTime 3Motion mit SF-130 - OSW Lenze - HE Pro - TH8RS - Manu SSH14 - SimVibe via 4x Sinustec BS250 im Chassis Mode
Cartracer
Beiträge: 92
Registriert: 31.05.2021 00:26
Persönliche Nachricht:

Re: Ascher Racing Formula - Test

Beitrag von Cartracer »

FUSiONTheGhost hat geschrieben: 13.07.2021 17:28 Leider tendiert man nach dem Kauf schnell die volle Ladung zu wollen, so wie es bei mir passiert ist.
Das kann ich gut verstehen, bei mir allerdings in anderen Bereichen, RC-Modellbau, Musik-Equipment.
Aber was soll's, wenn die Faszination da ist, gibt es nix besseres als so ein ausgefallenes Hobby :D

Was ich mich aber frage, bei diesem Grad an Realismus: Welche Software verwendet ihr? Sind das ganz "normale" Racinggames (die ja heutzutage auch schon sehr gut sind), oder spezielle Sachen, keine Ahnung, irgendwelche Industriesims, die so ein System dann voll ausreizen?
FUSiONTheGhost
LVL 2
12/99
2%
Beiträge: 556
Registriert: 13.08.2006 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: Ascher Racing Formula - Test

Beitrag von FUSiONTheGhost »

Cartracer hat geschrieben: 13.07.2021 18:42
FUSiONTheGhost hat geschrieben: 13.07.2021 17:28 Leider tendiert man nach dem Kauf schnell die volle Ladung zu wollen, so wie es bei mir passiert ist.
Das kann ich gut verstehen, bei mir allerdings in anderen Bereichen, RC-Modellbau, Musik-Equipment.
Aber was soll's, wenn die Faszination da ist, gibt es nix besseres als so ein ausgefallenes Hobby :D

Was ich mich aber frage, bei diesem Grad an Realismus: Welche Software verwendet ihr? Sind das ganz "normale" Racinggames (die ja heutzutage auch schon sehr gut sind), oder spezielle Sachen, keine Ahnung, irgendwelche Industriesims, die so ein System dann voll ausreizen?
Als Software werden ganz normale Racing Sims verwendet die alle entsprechend die nötigen Voraussetzungen mitbringen:

iRacing
Assetto Corsa (inkl. ACC)
RFactor 2
Automobilista 2
Project Cars 2
RaceRoom

Wichtig ist, dass die Simulation eine halbwegs authentische Fahrphysik hat, damit das Equipment auch entsprechend die Immersion liefern kann, die das Hirn erwartet je mehr man anhand des Equipments drauf setzt.
Zuletzt geändert von FUSiONTheGhost am 14.07.2021 00:33, insgesamt 1-mal geändert.
System: 6700k @ 4,8GHz - RTX 2080 Ti @ 2050MHz - Valve Index und Oculus Quest
Simracing Rig: TrackTime 3Motion mit SF-130 - OSW Lenze - HE Pro - TH8RS - Manu SSH14 - SimVibe via 4x Sinustec BS250 im Chassis Mode
Daire
Beiträge: 41
Registriert: 30.05.2015 18:04
Persönliche Nachricht:

Re: Ascher Racing Formula - Test

Beitrag von Daire »

Schöner Test - mal wieder ein Lob, dass sowas hin und wieder seinen Platz hier findet, auch bzw. obwohl es wirklich arge Nische ist.

Was mich jetzt spontan interessieren würde ist, ob es einen tatsächlichen Mehrwert von DD gegenüber "herkömmlichen" z.B. Fanatec Lenkrädern gibt. Nicht von der Stärke her, mein CSL Elite läuft ohnehin meist nur auf ca ~30-35%, sondern eher vom "Gefühl". Kommt ja jetzt demnächst auch die kleine DD Wheelbase und da frag ich mich schon, ob das Sinn macht oder nicht :-)
Unser YouTube Kanal: A.F.K - Alles.Furchtbar.Kommentiert
https://www.youtube.com/channel/UCGXqdK ... NiCl5hR7Q/
Benutzeravatar
4P|Michael
Beiträge: 716
Registriert: 10.03.2005 10:45
Persönliche Nachricht:

Re: Ascher Racing Formula - Test

Beitrag von 4P|Michael »

Daire hat geschrieben: 15.07.2021 11:42 Schöner Test - mal wieder ein Lob, dass sowas hin und wieder seinen Platz hier findet, auch bzw. obwohl es wirklich arge Nische ist.

Was mich jetzt spontan interessieren würde ist, ob es einen tatsächlichen Mehrwert von DD gegenüber "herkömmlichen" z.B. Fanatec Lenkrädern gibt. Nicht von der Stärke her, mein CSL Elite läuft ohnehin meist nur auf ca ~30-35%, sondern eher vom "Gefühl". Kommt ja jetzt demnächst auch die kleine DD Wheelbase und da frag ich mich schon, ob das Sinn macht oder nicht :-)
Danke für das Lob - freut mich :)

Wenn ich es zeitlich schaffe, möchte ich noch einen Test vom Simucube 2 anbieten. Ganz grob kann ich dir aber sagen, dass ich den Unterschied schon enorm finde: Die Stärke beim DD ist die eine Sache (...ich bin da übrigens nur selten mit maximaler Kraft gefahren), aber es sind vor allem die feineren Details im FF und die direkte Weitergabe an Effekten, die für mich das Fahren mit deinem DD-Wheel auszeichnen.
Benutzeravatar
OptimuzCrim3
Beiträge: 154
Registriert: 31.10.2015 00:16
Persönliche Nachricht:

Re: Ascher Racing Formula - Test

Beitrag von OptimuzCrim3 »

Daire hat geschrieben: 15.07.2021 11:42 Schöner Test - mal wieder ein Lob, dass sowas hin und wieder seinen Platz hier findet, auch bzw. obwohl es wirklich arge Nische ist.

Was mich jetzt spontan interessieren würde ist, ob es einen tatsächlichen Mehrwert von DD gegenüber "herkömmlichen" z.B. Fanatec Lenkrädern gibt. Nicht von der Stärke her, mein CSL Elite läuft ohnehin meist nur auf ca ~30-35%, sondern eher vom "Gefühl". Kommt ja jetzt demnächst auch die kleine DD Wheelbase und da frag ich mich schon, ob das Sinn macht oder nicht :-)
Wie Michael oben sagt geht es nicht nur um die Kraft von einem DD Wheel sondern auch um die Präzision beim lenken, Feinheiten beim Force Feedback. Hab mit mal das Fanatec CSL DD Wheel bestellt und bin mal schon gespannt wie es sich dann fährt. :Hüpf:
AyCaramba123
LVL 2
59/99
55%
Beiträge: 226
Registriert: 24.09.2014 12:42
Persönliche Nachricht:

Re: Ascher Racing Formula - Test

Beitrag von AyCaramba123 »

Wenn man in 10 Jahren vielleicht nicht mehr auf öffentlichen Straßen selbstfahren darf, ist das hier die Zukunft! Aktien kaufen?
Antworten