Lego Builder's Journey - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
LVL 4
455/499
82%
Beiträge: 149274
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Lego Builder's Journey - Test

Beitrag von 4P|BOT2 »

Nach der Premiere auf Apple Arcade ist Lego Builder's Journey in homöopathischer erweiterter Form auch für PC (Epic Games Store & Steam) sowie Switch veröffentlicht worden. In dem minimalistischen, aber gerade auf dem PC unglaublich gut aussehenden Rätselspiel müssen Lego-Steine in kleinen Diorama-Szenarien platziert werden. Ohne Text und Sprache wird zudem eine kleine Geschichte erzählt, die leid...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Lego Builder's Journey - Test
Benutzeravatar
sourcOr
LVL 2
80/99
78%
Beiträge: 13072
Registriert: 17.09.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: Lego Builder's Journey - Test

Beitrag von sourcOr »

Die Spielzeit is für mich nen absoluter Dealbreaker, sonst hätt ichs mir geholt
Erinnert mich an Thomas was Alone, das war auch zu kurz für nen Puzzle-Spiel
Benutzeravatar
LouisLoiselle
Beiträge: 767
Registriert: 12.12.2009 20:14
Persönliche Nachricht:

Re: Lego Builder's Journey - Test

Beitrag von LouisLoiselle »

Naja. Wer den Held der Steine kennt, weiß ja dass fast alles was Lego in den letzten Jahren so produziert, viel zu überteuert ist. Ich kann auf nen Preissturz warten. Die Klotzoptik ist sowieso Zeitlos.
Das ist keine Meinung, sondern Wissenschaft. Und Wissenschaft ist ein kaltherziges Biest mit einem Stahldildo zum Umschnallen - Vincent Masuka
Benutzeravatar
Uwe sue
Beiträge: 223
Registriert: 29.09.2016 01:49
Persönliche Nachricht:

Re: Lego Builder's Journey - Test

Beitrag von Uwe sue »

verstehe ich hier iwas nicht? die machen sich die arbeit die engine zu machen und haben dann kein geld für nen lvl-designer für ein paar wochen mehr gehabt? hat das ding denn nen editor?
Benutzeravatar
Tas Mania
Beiträge: 473
Registriert: 12.03.2020 20:20
Persönliche Nachricht:

Re: Lego Builder's Journey - Test

Beitrag von Tas Mania »

Von der Spielzeit wäre es ein 2,99€-3,99€ game.
Benutzeravatar
JuJuManiac
Beiträge: 239
Registriert: 24.11.2008 09:16
Persönliche Nachricht:

Re: Lego Builder's Journey - Test

Beitrag von JuJuManiac »

LouisLoiselle hat geschrieben: 24.06.2021 19:34 Naja. Wer den Held der Steine kennt, weiß ja dass fast alles was Lego in den letzten Jahren so produziert, viel zu überteuert ist. Ich kann auf nen Preissturz warten. Die Klotzoptik ist sowieso Zeitlos.
Ich hätte das Spiel auf jeden Fall für meinen Sohn geholt, aber die Spielzeit geht ja mal ÜBERHAUPT nicht mit dem Preisschild. Aber Lego hat da bereits eine Menge meiner positiven Einstellung aus Kindertagen verspielt, die versuchen wirklich Kindern den letzten Euro raus zu melken.

Momentan bekommt man im Nintendo Shop "Giana Sisters: Twisted Dreams - Owltimate Edition" für 5,99 €, während die für 90 Minuten 17 € haben wollen... das ist schon surreal.
Ich höre mich gerne reden. Es ist eines meiner größten Vergnügen.
- Oscar Wilde
Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 16621
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Lego Builder's Journey - Test

Beitrag von Sir Richfield »

JuJuManiac hat geschrieben: 25.06.2021 07:39Ich hätte das Spiel auf jeden Fall für meinen Sohn geholt, aber die Spielzeit geht ja mal ÜBERHAUPT nicht mit dem Preisschild.
Weiß ja nicht, wie dein Sohn so drauf ist, aber auch spielerisch würde ich zu allen anderen LEGO Spielen raten. Das hier sieht mehr nach... Kunst aus (Was nicht schlimm ist, ich mag... Kunst, aber spielerisch...)
Aber Lego hat da bereits eine Menge meiner positiven Einstellung aus Kindertagen verspielt, die versuchen wirklich Kindern den letzten Euro raus zu melken.
Ich habe meinem Neffen jetzt wieder eine Tonne (Form der Packung) SIMBA Steine besorgt, weil du bei LEGO halt keine EINFACHEN Steine mehr aus den Sets holst. Ich stehe da in einem Meer aus Steinen und kann nicht mal ne vernünftige Mauer hochziehen, um unserem MonsterDinoTruck eine Garage zu bauen. :/
(Immerhin konnte ich aus den Steinen der aktuellen TIE Fighter selber einen TIE Interceptor bauen, auch wenn ich mich frage, warum ich denen Mangel an B-Modellen auch noch mit dem Kauf zweier TIE belohnt habe...)

An dem Spiel finde ich den Hardware Hunger interessant.

Benutzeravatar
monthy19
Beiträge: 1218
Registriert: 01.12.2012 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: Lego Builder's Journey - Test

Beitrag von monthy19 »

Egal was Lego momentan macht... es nervt.
Das Spiel macht so viel her.
Bietet so viele Möglichkeiten auch Jüngere für die Marke zu gewinnen und dann so eine Spielzeit für das Geld?
Unverständlich.
Vor allem weil Rätselspiele so viel mehr her geben und mit Editor so viele kreatives für die Com bieten...
Aber gut. Wer nicht will...
Das ist eine Signatur...
Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 1218
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: Lego Builder's Journey - Test

Beitrag von MaxDetroit »

Zeit ist relativ.
Benutzeravatar
Jazzdude
Beiträge: 6121
Registriert: 09.01.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Lego Builder's Journey - Test

Beitrag von Jazzdude »

Uwe sue hat geschrieben: 24.06.2021 23:40 verstehe ich hier iwas nicht? die machen sich die arbeit die engine zu machen und haben dann kein geld für nen lvl-designer für ein paar wochen mehr gehabt? hat das ding denn nen editor?
Habe ich mich gerade auch gefragt. Etwas schade drum. Und selbst wenn noch (kostenlose) Levelpacks kommen würden, würden die wohl kaum mehr als 30min Spielzeit bringen.

Ich muss um ehrlich zu sein am meisten an Monument Valley denken, das hatte einen ebenfalls einzigartigen Look und tolle Atmo und war von der Spielzeit her vergleichbar. hat aber auch nur 7 € oder sowas gekostet.
Bild
Benutzeravatar
PlayerDeluxe
LVL 1
3/9
25%
Beiträge: 666
Registriert: 01.12.2014 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Lego Builder's Journey - Test

Beitrag von PlayerDeluxe »

Wow, sieht das toll aus (auf dem PC). Bin leider kein PC-Gamer, sonst hätte ich es mir gekauft. Die Switch-Version könnte ich mir zwar kaufen... sieht aber halt deutlicher schlapper dagegen aus. Hätte echt damit gerechnet, dass die Switch-Version hier etwas niedriger abschneidet. Wie auch immer. Der geringe Umfang ist natürlich ärgerlich.
Bild
eljay
Beiträge: 38
Registriert: 30.12.2008 18:44
Persönliche Nachricht:

Re: Lego Builder's Journey - Test

Beitrag von eljay »

Hm.. hab ich hier irgendwas verpasst? Das Spiel doch schon vor Ewigkeiten durch gespielt.
Das ist Teil von Apple Arcade für 4,99 / Monat - bzw. Lau im Trial.
Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 16621
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Lego Builder's Journey - Test

Beitrag von Sir Richfield »

eljay hat geschrieben: 29.06.2021 16:27 Hm.. hab ich hier irgendwas verpasst? Das Spiel doch schon vor Ewigkeiten durch gespielt.
Das ist Teil von Apple Arcade für 4,99 / Monat - bzw. Lau im Trial.
Ja, du hast verpasst, das genau dieses Ding jetzt für andere Platformen umgesetzt wurde.

makkabi
Beiträge: 1
Registriert: 04.07.2021 11:39
Persönliche Nachricht:

Re: Lego Builder's Journey - Test

Beitrag von makkabi »

Wer sich über die Spielzeit aufregt, hat das Spiel m.E. nicht verstanden. Das ist nicht in erster Linie ein Rätselspiel, sondern eine sehr schön inszenierte Story mit ein paar interaktiven Elementen. Also Monument Valley mit etwas mehr Interaktion und Abwechslung. Das man relativ schnell und ohne immer kniffligere Rätsel durchs Spiel kommt, ist Teil des Konzepts, eine viel längere Spielzeit oder immer komplexere Rätsel würden hier eher stören. Ich hab auf dem iPad trotzdem rund 5 Stunden gebraucht, weil ich an der einen oder anderen Stelle doch etwas fest hing, und auch sonst ist man hier nur in 90 Minuten durch, wenn man einen Speedrund macht, statt Spiel und Atmosphäre zu genießen. Aber das wäre wie durchs Museum rennen und sich zu beschweren, nach 30 Minuten alles "gesehen" zu haben. Da das ganze durchgehend auch technisch auf hohem Niveau ist, halte ich den Preis auch für nicht überzogen, und selbst wenn er von mir aus 5€ zu hoch ist, sollte das jetzt nicht das Kriterium sein, über das man sich in einem Magazin, das Spiele auch als Kunst und Kultur begreift, endlos auslässt. Wer sich auf das Spiel einlässt und es genießt, wird ziemlich sicher nicht enttäuscht sein.
Antworten