EGO Arcade FightStick - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

4P|BOT2
Beiträge: 149280
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

EGO Arcade FightStick - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 06.01.2021 09:32

Mad Catz präsentiert mit dem EGO Arcade FightStick ein hochpreisiges Eingabegerät, das mit Sanwa-Buttons überzeugt, aber durch seine Doppel-Verkabelung verwirrt. Wir haben den Arcade-Stick für PS4, Xbox One, Switch und PC einem ausführlichen Test unterzogen.

Hier geht es zum gesamten Bericht: EGO Arcade FightStick - Test

Benutzeravatar
VaniKa
Beiträge: 437
Registriert: 12.11.2010 11:47
Persönliche Nachricht:

Re: EGO Arcade FightStick - Test

Beitrag von VaniKa » 06.01.2021 10:57

Sind diese Arcade-Sticks eigentlich wirklich das bessere Steuerungskonzept bei diesen Spielen? Ich habe da wenig Erfahrung daher ist das als ganz offene Frage gemeint (auch wenn es eine geschlossene Frage ist ;)). Welchen Vorteil bietet es, den Stick z.B. mit der deutlich trägeren Faust zu bewegen statt einen viel feingängigeren Thumbstick bei einem Controller? Auch die riesigen Buttons, da könnte ich mir auch vorstellen, dass man die gar nicht so schnell drücken kann wie kleinere Buttons. Ist das also wirklich besser oder eher nur Nostalgie und fürs "Spielhallen-Feeling"? Damals waren sie ja noch nicht so weit beim Controller-Design und es musste natürlich auch stabil und fest montiert sein in einer Spielhalle, damit die Leute nichts kaputt machen oder klauen.
Zuletzt geändert von VaniKa am 06.01.2021 10:59, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 6653
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: EGO Arcade FightStick - Test

Beitrag von Scorplian » 06.01.2021 12:09

Vorneweg:
Es gibt auch Profis die mit Pads spielen. Bei den allerheftigsten Pros (in Korea) hab ich aber noch von keinem Pad Spieler gehört.

VaniKa hat geschrieben:
06.01.2021 10:57
Welchen Vorteil bietet es, den Stick z.B. mit der deutlich trägeren Faust zu bewegen statt einen viel feingängigeren Thumbstick bei einem Controller?
Man sollte Fighting Games eigentlich eher mir dem D-Pad am Controller spielen. Der Stick des Arcade-Sticks hat hierbei auch nur 4 Mikroschalter die angestossen werden.

Man bewegt den Stick auch nicht mit der Faust, sondern legt die Hand drum und tippt jeweils mit Händfläche oder den Fingern dagegen.
Einfach mal kurz hier gucken:


Man muss aber betonen, dass bei Arcadesticks eine recht starke Rechts/Links Schwäche im Gameplay auftritt, welche mit Pad normalerweise nicht so stark auftritt.

VaniKa hat geschrieben:
06.01.2021 10:57
Auch die riesigen Buttons, da könnte ich mir auch vorstellen, dass man die gar nicht so schnell drücken kann wie kleinere Buttons.
Man benutzt ja mehrere Finger gleichzeitig, was auch der Vorteil ist.
Bzgl. Geschwindigkeit... also wenn ich in irgeneinem Spiel mal ganz oft 1 Taste spammen muss, drehe ich immer meine Hand rum und mach das mit dem Zeigefinger. Damit bin ich geschätzt 3mal schneller als mit dem Daumen.

Aber die Buttons ansich haben definitiv keinen zeitlichen Nachteil gegenüber denen am Controller. Vermutlich sind die sogar besser, da extra auf Pro Szene sbgestimmt.

VaniKa hat geschrieben:
06.01.2021 10:57
Ist das also wirklich besser oder eher nur Nostalgie und fürs "Spielhallen-Feeling"?
Ja und ja :biggrin:
Wird jeder seine eigenen Gründe haben. Ich denke viele fangen damit an, weil halt cool und retro, merken dann aber dass der Skill irgendwann schneller und einfacher steigt.
Zuletzt geändert von Scorplian am 06.01.2021 12:12, insgesamt 1-mal geändert.

-WuSa-
Beiträge: 3
Registriert: 03.05.2020 00:28
Persönliche Nachricht:

Re: EGO Arcade FightStick - Test

Beitrag von -WuSa- » 06.01.2021 13:06

Suche seit tagen,nach guten reviews für den QanbaUSA Obsidian.Finde leider nichts,daher frage ich hier mal nach,vielleicht hat jemand schon Erfahrung mit diesen Arcade-Stick.

Benutzeravatar
Pentanick
Beiträge: 289
Registriert: 02.07.2013 00:33
Persönliche Nachricht:

Re: EGO Arcade FightStick - Test

Beitrag von Pentanick » 06.01.2021 13:48

Da ich zu Zeiten der Xbox360 Ära Mal einen Stick selber gebastelt habe und endlich wieder eine einfache Platine zum Löten gefunden habe: Falls jemand ein PDF oder Video-Link für das Xbox One HORI Pad hat, wo die Lötstellen gezeigt werden für ein Pad-Hacking, würde mich das tierisch freuen. :) Ich rechne zwar nicht damit... doch sehr gerne lasse ich mich überraschen. :Farben:

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 6653
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: EGO Arcade FightStick - Test

Beitrag von Scorplian » 06.01.2021 13:54

Ui, das ist schon sehr speziell.
Kann man das nicht ein wenig von anderen Tutorials ableiten? o.o

Benutzeravatar
Pentanick
Beiträge: 289
Registriert: 02.07.2013 00:33
Persönliche Nachricht:

Re: EGO Arcade FightStick - Test

Beitrag von Pentanick » 06.01.2021 14:10

Scorplian hat geschrieben:
06.01.2021 13:54
Ui, das ist schon sehr speziell.
Kann man das nicht ein wenig von anderen Tutorials ableiten? o.o
Die hübschen, grossen Lötstellen sind dafür aber auch eine Augenweide. ^^
Zum Original Xbox One Pad gibt es schon Anleitungen, doch das Ding ist extrem schwierig in Gang zu kringen.. Kreuz und Quer sind diverse Widerstände anzubringen. Frust war der allgemeine Grundtenor in den Foren. Und sonderlich viel konnte ich nicht davon ableiten. Beim 360er war es sehr einfach damals. Und das Hori Pad sollte (eigentlich) auch nicht so schwierig sein. Widerstände und andere Unannehmlichkeiten muss man nicht integrieren. Aber ohne Anleitung stehe ich trotzdem wie der Esel am Berg da.

Benutzeravatar
VaniKa
Beiträge: 437
Registriert: 12.11.2010 11:47
Persönliche Nachricht:

Re: EGO Arcade FightStick - Test

Beitrag von VaniKa » 06.01.2021 15:03

Scorplian hat geschrieben:
06.01.2021 12:09
Man bewegt den Stick auch nicht mit der Faust, sondern legt die Hand drum und tippt jeweils mit Händfläche oder den Fingern dagegen.
Oh wow. Ich hätte den Stick wie den Schaltknüppel im Auto gehalten... :lol:

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 6653
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: EGO Arcade FightStick - Test

Beitrag von Scorplian » 06.01.2021 15:19

Pentanick hat geschrieben:
06.01.2021 14:10
Die hübschen, grossen Lötstellen sind dafür aber auch eine Augenweide. ^^
Zum Original Xbox One Pad gibt es schon Anleitungen, doch das Ding ist extrem schwierig in Gang zu kringen.. Kreuz und Quer sind diverse Widerstände anzubringen. Frust war der allgemeine Grundtenor in den Foren. Und sonderlich viel konnte ich nicht davon ableiten. Beim 360er war es sehr einfach damals. Und das Hori Pad sollte (eigentlich) auch nicht so schwierig sein. Widerstände und andere Unannehmlichkeiten muss man nicht integrieren. Aber ohne Anleitung stehe ich trotzdem wie der Esel am Berg da.
Ah ok
Selbst hab ich noch keine Stick gebastelt. Obwohl ich es mal vorhatte o.o
... naja, Faulheit siegt :Blauesauge:

VaniKa hat geschrieben:
06.01.2021 15:03
Scorplian hat geschrieben:
06.01.2021 12:09
Man bewegt den Stick auch nicht mit der Faust, sondern legt die Hand drum und tippt jeweils mit Händfläche oder den Fingern dagegen.
Oh wow. Ich hätte den Stick wie den Schaltknüppel im Auto gehalten... :lol:
Machen die meisten :)

Benutzeravatar
Progame
Beiträge: 756
Registriert: 03.11.2019 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: EGO Arcade FightStick - Test

Beitrag von Progame » 06.01.2021 15:39

1.) Billige Xbox Controller Platine kaufen oder aus entsprechendem Gerät entnehmen -> 30€
2.) Sanwa Stick kaufen -> 30€
3.) Sanwa Buttons kaufen -> 2-3€ pro Stück
4.) löten, basteln
5.) viel Spaß :D

Jaydn66
Beiträge: 9
Registriert: 12.04.2017 19:07
Persönliche Nachricht:

Re: EGO Arcade FightStick - Test

Beitrag von Jaydn66 » 06.01.2021 16:28

Kurze Frage an den Autor, nur damit es zu keinen langen Gesichtern kommt, mit was habt ihr den Controller an der PS5 getestet?

Soweit mir bekannt wurde das Protokoll des DualSense noch nicht offengelegt oder von Tüftlern herausgefunden, deswegen auch der Umweg über den DS4. Ähnliches Konzept wie bei den Maus und Tastaturadaptern wie Xim Apex usw.

Bedeutet aber auch dass nur PS4 Spiele auf der PS5 damit gespielt werden können, keine PS5 Spiele die einen DualSense erfordern.

Hier nochmal testen oder den Text entsprechend anpassen. Außer ich habe es überlesen, dann einfach ignorieren. :)

Benutzeravatar
Pentanick
Beiträge: 289
Registriert: 02.07.2013 00:33
Persönliche Nachricht:

Re: EGO Arcade FightStick - Test

Beitrag von Pentanick » 06.01.2021 17:19

Progame hat geschrieben:
06.01.2021 15:39
1.) Billige Xbox Controller Platine kaufen oder aus entsprechendem Gerät entnehmen -> 30€
2.) Sanwa Stick kaufen -> 30€
3.) Sanwa Buttons kaufen -> 2-3€ pro Stück
4.) löten, basteln
5.) viel Spaß :D
Exakt (+Werkzeug).
Und die Platine kann ganz einfach ersetzt werden wenn eine neue Konsolengeneration kommt.
Dachte ich damals.
Bild

Benutzeravatar
Malvero
Beiträge: 244
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: EGO Arcade FightStick - Test

Beitrag von Malvero » 06.01.2021 19:17

Ich frage mich eher, mit welchem Vertrauensvorschuss Mad Catz nach ihrer Pleite wieder effektiv auf den Markt zurückkehren wollen. Die älteren Modelle der TE1-Serie konnte man sich noch wunderbar geben, aber zur Zeit der TE2-Serien ging es mit den Fehleranfälligkeiten der Platinen los, die den ganzen Laden vor die Hunde gehen ließen. Die Wertigkeit ihrer Produkte hat gegen Ende einfach viel zu hart nachgelassen.

Ich war über Jahre hinweg zufrieden mit meinem "HORI Rap 4 Kai" (mit den matten Hayabusa-Buttons) und bin jetzt richtig wunschlos glücklich mit meinem "Qanba Obsidian" mit ausgetauschten Buttons (Sanwas raus, HORI Hayabusas rein).

Nach dem Griff ins Klo (ohne vorher abzuziehen), den Mad Catz da veranstaltet hatte, werde ich mich tunlichst davor hüten, die Katze im Sack zu kaufen. Ich trau's denen zu, dass sich seit dem Konkurs in Sachen Qualität nichts Wesentliches im Fightstick-Segment geändert hat, aber ich lasse mich dennoch gern vom Gegenteil überzeugen. Das Angebot für Fighting-Game-Peripherie ist ohnehin dünn genug (Gerade im Westen), da würde mich ein (wieder) hinzukommender Konkurrent für HORI und Qanba durchaus schon freuen.

Benutzeravatar
Progame
Beiträge: 756
Registriert: 03.11.2019 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: EGO Arcade FightStick - Test

Beitrag von Progame » 06.01.2021 20:21

Pentanick hat geschrieben:
06.01.2021 17:19
Exakt (+Werkzeug).
Und die Platine kann ganz einfach ersetzt werden wenn eine neue Konsolengeneration kommt.
Dachte ich damals.
Bild
Gibt auch für jede neue Platine iwo ne Anleitung.
Aber früher (hab das vor 10 Jahren oder so mal gebaut) gab es Xbox 360 Platinen mit sehr gut zugänglichen und großen Lötstellen, da war das einfach.

Was Sanwa betrifft: Ist über jeden Zweifel erhaben, hab da ewig drauf rumgehämmert und die funktionieren wie am ersten Tag. Spielhallenqualität eben mit richtigen mechanischen Schaltern und nicht die Rubberdome-Billiglösung, wie sie in vielen Geräten heutzutage Verwendung findet. Der Unterschied ist immens. :)

AS Sentinel
Beiträge: 269
Registriert: 05.06.2011 15:23
Persönliche Nachricht:

Re: EGO Arcade FightStick - Test

Beitrag von AS Sentinel » 06.01.2021 22:54

hab den TE Stick 1.Generation. von Madcatz, der hält und hält während alle anderen Controller nach und nach kaputt gehen. Hat damals auch nur 100€ gekostet und war so gut verarbeitet wie nur irgend möglich.
Ob es einen besser in Prügelspielen macht? Nur in ganz wenigen Situationen meiner Meinung nach. Z.B. wenns um Piano geht (Blankas Elektrizität) oder bestimmte Mechaniken wie Juris Feuerbälle in Street Fighter 4.
Aber sonst sollte man einfach nehmen, was einem am besten passt.

Antworten