Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

4P|BOT2
Beiträge: 149314
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 06.10.2020 15:29

Nach dem Erfolg der aufwändig überarbeiteten N. Sane Trilogy soll der direkte Nachfolger noch eins drauf setzen: Crash Bandicoot 4: It's About Time bombardiert den Spieler geradezu mit seiner Modi-Vielfalt und überaus knackigen Hüpfpassagen. Im Test überprüfen wir, ob sich der altmodische Mix aus 3D- und 2D-Plattformer auch für Spieler ohne Nostalgiebrille lohnt.

Hier geht es zum gesamten Bericht: Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Kirk22
Beiträge: 976
Registriert: 06.03.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Beitrag von Kirk22 » 06.10.2020 15:43

Auch während der deutsch vertonten Zwischensequenzen muss man vermutlich Fan der Serie sein, um den Humor zu verstehen.
Na das sind doch super Voraussetzungen um einen Test zu beginnen. :Hüpf:

Benutzeravatar
4P|Jan
Beiträge: 1111
Registriert: 05.04.2007 14:47
Persönliche Nachricht:

Re: Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Beitrag von 4P|Jan » 06.10.2020 15:57

Kirk22 hat geschrieben:
06.10.2020 15:43
Auch während der deutsch vertonten Zwischensequenzen muss man vermutlich Fan der Serie sein, um den Humor zu verstehen.
Na das sind doch super Voraussetzungen um einen Test zu beginnen. :Hüpf:
Na ja, ich würde mich jetzt nicht als "Fan" der Serie bezeichnen, da ich die letzten Teile ausgelassen hab, früher fand ich Crash aber schon recht spaßig (und die N. Sane Trilogy gefiel mir auch gut). Bei dem Satz ging es mir primär um die Story-Details in den Zwischensequenzen und deren Humor.
Zuletzt geändert von 4P|Jan am 06.10.2020 16:05, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Drexel
Beiträge: 46
Registriert: 06.06.2005 19:53
Persönliche Nachricht:

Re: Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Beitrag von Drexel » 06.10.2020 15:58

Als Liebhaber der alten Spiele und von Plattformen macht man hier mit Sicherheit nichts verkehrt, ich hab sehr viel Spaß bis jetzt. Alle Collectibles sind für mich Pflicht, aber bei Time Atacks passe ich, ebenso wie bei den perfekten Edelsteinen...
Zuletzt geändert von Drexel am 06.10.2020 15:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 6475
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Beitrag von Scorplian » 06.10.2020 16:05

Schade, dass der Komponist des Soundtracks weniger inspiriert war: Die serientypischen Melodien und Dschungel-Themen passen ins Spiel, bleiben aber kaum in Gedächtnis hängen.
Das ist in der Tat auch für mich ein Kritikpunkt. Ich denke das liegt zum Teil auch an der dynamischen Musik, durch die einfach kein Song konstant in Dauerschleife läuft. Da weiß man rythmisch einfach nicht wo man dran ist =/

Naja, immerhin haben die Tape-Level die Songs der Originalen am Laufen :)

Schade, dass die Kameraführung nicht immer den passenden Winkel für die nötige Präzision bietet.
Das ist halt auch wirklich Spieler-Abhängig (nicht das ich die Aussage anders interpretieren würde)
Ich für meinen Teil, kann viel präziser Laufen und Springen, wenn ich mich nicht gleichzeitig um die Kamera kümmern muss. Egal ob man Seitwärts, vom Bildschirm weg oder hin läuft; oder die Kamera von oben oder unten draufschaut.

Bei freier Kamera wird es für mich gern mal richtig stressig, wenn die freie Kamera irgendwo hängen bleibt bzw. ein Objekt ins Bild gerät. Außerdem bin ich auch etwas genervt von der Kombination aus rechtem Stick für Kamera + X/A/etc. zum Springen. Das beisst sich einfach, besonders wenn man sehr häufig und schnell springen muss.

Aber nunja. Das Diskussions-Thema von Crash's Kamera vs freier Kamera ist auch schon ziemlich alt und durchgekaut :Blauesauge:
Verstehen kann ich beide Seiten und bin der Meinung, dass beides gute Ansätze sind.

Benutzeravatar
HaZzZrD
Beiträge: 155
Registriert: 06.12.2006 18:18
Persönliche Nachricht:

Re: Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Beitrag von HaZzZrD » 06.10.2020 16:08

Wird irgendwann auf der PS5 gespielt, idealerweise rabattiert.
Gibt ja Gerüchte, dass es einen PS5 Release geben wird. Es wurde zuletzt scheinbar für die Series X zertifiziert, da kann die PS5 nicht weit weg sein.

Quelle:
https://www.play3.de/2020/10/05/crash-b ... -series-x/

In jedem Fall werde ich das definitiv nicht mehr auf der Standard PS4 zocken, da die FPS laut Digital Foundry wohl vogelwild von 30 bis 50 umhereiern. Außerdem will ich mir die Ladezeiten in dieser Form nicht geben.

Zum Test:
Hatte ehrlich gesagt 85% erwartet, aber so weit sind wir ja nicht weg und wenn man die Ladezeiten entfernt, kommt man da ja eventuell hin. ;)

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 6475
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Beitrag von Scorplian » 06.10.2020 16:13

Geht es bei den Ladezeiten eigentlich um die normale PS4/XBO?
Auf meiner Pro hab ich bei Levelstart irgendwas unter 10 Sekunden. Nach Tod wie üblich in Crash gar keine Ladezeit.

Wirklich auffällig fand ich es bisher nur, wenn ich innerhalb des Levels auf Neustart gedrückt hab. Da hat es eben genauso lang gedauert, als wenn ich gerade erst ins Level reingegangen wäre. Was sich in dem Flow doch als sehr lange anfühlt.

Benutzeravatar
4P|Jan
Beiträge: 1111
Registriert: 05.04.2007 14:47
Persönliche Nachricht:

Re: Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Beitrag von 4P|Jan » 06.10.2020 16:15

Scorplian hat geschrieben:
06.10.2020 16:13
Geht es bei den Ladezeiten eigentlich um die normale PS4/XBO?
Auf meiner Pro hab ich bei Levelstart irgendwas unter 10 Sekunden. Nach Tod wie üblich in Crash gar keine Ladezeit.

Wirklich auffällig fand ich es bisher nur, wenn ich innerhalb des Levels auf Neustart gedrückt hab. Da hat es eben genauso lang gedauert, als wenn ich gerade erst ins Level reingegangen wäre. Was sich in dem Flow doch als sehr lange anfühlt.
Ne, auch auf PS4 Pro und Xbox One X (jeweils mit HDD-Installation)
Zuletzt geändert von 4P|Jan am 06.10.2020 16:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 6475
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Beitrag von Scorplian » 06.10.2020 16:19

ok... ^^'
Waren es bei dir auch regulär 10 sek?
bzw. empfindest du 10 sek schon als lang?

Denn die Empfindungssache ist da ja wirklich ein riesiger Faktor. Ich weiß garnicht, in wie wenig Spielen ich überhaupt schon negativ auf Ladezeiten reagiert hab. Irgendwie hab ich da immer nur ein PS1-Pinball Spiel im Kopf, das fast 1 Minute geladen hat. Sonst fällt mir echt garnix ein :lol:

(edit: ich hab auch nur ne normale HDD)
Zuletzt geändert von Scorplian am 06.10.2020 16:21, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
4P|Jan
Beiträge: 1111
Registriert: 05.04.2007 14:47
Persönliche Nachricht:

Re: Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Beitrag von 4P|Jan » 06.10.2020 16:26

Scorplian hat geschrieben:
06.10.2020 16:19
ok... ^^'
Waren es bei dir auch regulär 10 sek?
bzw. empfindest du 10 sek schon als lang?

Denn die Empfindungssache ist da ja wirklich ein riesiger Faktor. Ich weiß garnicht, in wie wenig Spielen ich überhaupt schon negativ auf Ladezeiten reagiert hab. Irgendwie hab ich da immer nur ein PS1-Pinball Spiel im Kopf, das fast 1 Minute geladen hat. Sonst fällt mir echt garnix ein :lol:

(edit: ich hab auch nur ne normale HDD)
Ich hab jetzt ein paar Mal gestoppt auf der PS4 Pro vor Level-Start und bei der Rückkehr zur Karte. Das kürzeste war 14 Sekunden, das längste 31 Sekunden, meist lag es so bei 17 Sekunden. Das empfinde ich schon als lang (zumal auch alle 4players-Kollegen in ihren Eindrücken die langen Ladezeiten erwähnten).
Zuletzt geändert von 4P|Jan am 06.10.2020 16:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
USERNAME_2458709
Beiträge: 11354
Registriert: 03.11.2012 18:37
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Beitrag von USERNAME_2458709 » 06.10.2020 16:46

Yayyyy ...^.^''

Wird allerdings erst auf PS5 gespielt. Ladezeiten sollten dort dann absolut kein Thema mehr sein. Bild
Zuletzt geändert von USERNAME_2458709 am 06.10.2020 16:47, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
----------------------------------------------------------------------------------------------
Bild
Bild

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 6475
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Beitrag von Scorplian » 06.10.2020 17:04

4P|Jan hat geschrieben:
06.10.2020 16:26
Ich hab jetzt ein paar Mal gestoppt auf der PS4 Pro vor Level-Start und bei der Rückkehr zur Karte. Das kürzeste war 14 Sekunden, das längste 31 Sekunden, meist lag es so bei 17 Sekunden. Das empfinde ich schon als lang (zumal auch alle 4players-Kollegen in ihren Eindrücken die langen Ladezeiten erwähnten).
Ui, tatsächlich. Ich habs jetzt auch mal gestoppt und das kommt bei mir auch so hin (die zuvor 10 war blind geschätzt).

Man man... das scheint mir wirklich so egal zu sein, dass ich nichtmal 30 sek bemerke :lol:
Aber gut, ich verstehe es, wenn man da nicht gerade die Geduld für hat (dass ich die wirklich in dem Maß habe, war mir nicht bewusst)

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 12947
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Beitrag von Todesglubsch » 06.10.2020 17:08

Naja, 20-30 Sekunden geht ja noch ... wenn man es nur "normal" spielen möchte.
Aber dass die auch beim Levelneustart vorkommen, vor allem in Verbindung mit den Herausforderungen, ja, das würde mich schon aufregen.

Da weiß man erst richtig Spiele zu schätzen, wo der Neustart einfach auf Tastendruck und ohne große Warterei geschieht.
Auch während der deutsch vertonten Zwischensequenzen muss man vermutlich Fan der Serie sein, um den Humor zu verstehen.
Ich kann mich irren, aber Teil 1-3 hatten, von Crashs Slapstick mal abgesehen, doch garnicht sooo viel Humoreinlage. Oder Cutscenes. Oder Story.

PfeiltastenZocker
Beiträge: 254
Registriert: 12.04.2013 16:03
Persönliche Nachricht:

Re: Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Beitrag von PfeiltastenZocker » 06.10.2020 17:16

Bei dem Spiel will bei mir leider auf lange Sicht nicht so wirklich Crash Feeling aufkommen, das Leveldesign ist zwar stellenweise wirklich fantastisch, aber mir scheint als wäre dass das einzige was Toys for Bob verstanden hätte, was ein Crash Spiel ausmacht.
100% in dem Spiel zu holen ist einfach nur eine gigantische Skinner Box mit redundanten Herausforderung, Durch den Überfluss an Edelsteinen fühlen diese sich nicht mehr wertvoll an, zudem sind weder Edelsteine noch Relikte an der Story gekoppelt. Das was Crash 3 bei den Collectibles so genial gemacht hat, dass sich das abschließen des Spiels teils wie ein Puzzle anfühlt, die Progression eng verzahnt mit der Geschichte ist und dabei neuen und alten Inhalt in herausfordernder Weise kombiniert, fehlt hier total.

Der N.Verted Mode zwingt den Spieler die selben Level noch mal mit den selben Voraussetzungen anzugehen nur sehen sie mit dem Filter in der Regel hässlicher aus und sind gespiegelt, kein wirklicher Unterschied.

Der größte Aufhänger ist jedoch die Platzierung der Kisten, diese befinden sich häufig Offscreen versteckt oder hinter Gegenständen die man für Levelrequisiten hält, zum Teil muss man auch einfach in einen Reifen in der Kulisse springen, dessen Kiste unzugänglich wird sobald man einmal das Bonuslevel betritt, was man natürlich in der Regel sofort tut. Das passiert so frequentiert und ist zusammen mit der schieren Anzahl an Kisten die man beim ersten Mal vepassen kann einfach nur noch übertrieben, fast jedes Level muss man mehrals spielen nur um alle Kisten zu holen, in der Regel greift man dabei irgendwann entnervt zu einem Guide weil die Kisten sich an den unmöglichsten Stellen befinden, erst DANN kann man versuchen alles in dem Level noch mal abzuschließen nur ohne ein einziges Mal zu sterben denn das ist fortan auch ein Collectible und zählt zu den 106% die benötigt werden um das geheime Ende freizuschalten. Nicht vergessen den selben Schmarn darf man auch für N.Verted machen ach ja und die Zeitherausforderungen gibt es ja auch noch.

Dieses Spiel übertreibt es so dermaßen mit dem Sammelschmarn und hat eben wie erwähnt so lange Ladezeiten zwischen all dem, das mir irgendwann die Lust vergangen ist. Die alten Crash Teile hatten das nie, ich konnte da nie aufhören es flutschte alles super. Hier habe ich schon nach kurzer Zeit genug. Da kommt vermutlich auch der Fakt hinzu dass es keine reinen Gimmick Level mehr gibt, nur kurze Gimmick Einlagen hin und wieder mal, aber jedes Level ist im Prinzip einfach nur reines Plattforming, was ich irgendwie ganz schön ermüdend fand mit der Weile, mir fehlen da wirklich die besonderen Level wo man z.B die gesamte Zeit auf einem Tier geritten oder getaucht ist usw. (muss ja nicht in der hohen Frequenz sein wie es in Crash 3 passiert ist)

Übrigens gibt es zwischen dem Retro Modus und Modern nur theoretisch einen Unterschied, ich nehme an der Tester hat den Retro Modus nicht wirklich lange getestet, denn die Leben die man erhält wurden nicht an die Wumpa Ausschüttung angepasst, damit meine ich dass man viel zu viele Wumpa Früchte erhält weil es der moderne Modus für die Extra Edelsteine erfordert und somit auch den Retro Modus betrifft, dadurch kriegt man auch bei Lebenskisten stets 30 Wumpa Früchte, was einfach zu viel ist und für das Phänomen sorgt dass die Leben teilweise selbst dann steigen, wenn man wieder und wieder an der selben Stelle verkackt.
Ansonsten schwimmt man eigentlich permanent an der 99 Lebensgrenze, egal wie schlecht man spielt in dem Sinne ist die Auswahl lediglich eine Farce, praktisch hat man in beiden Modis unendlich Leben.

Kurzum für mich macht zwar Crash 4 in puncto Leveldesign einen mehr als soliden Eindruck und taugt sich zum einmaligen Durchspielen ganz gut, aber die Komplettierung ist einfach nur ein riesiger Faustschlag ins Gesicht und spuckt und tretet auf die Spieler. Darauf getrimmt möglichst viel Zeit vom Spieler zu beanspruchen und so ist es keine Seltenheit dass man jedes Level 10x spielen, manche optionale Level verlangen ja sogar dass man die Hälfte eines bereits bekannten Levels auch noch mal spielt.
Für mich ist damit nicht mehr viel vom Crash Charme und Feeling geblieben, was ich sehr schade finde. Vielleicht darf ja dann Vicarious Visions an Crash 5 dran und vielleicht machen die es ja besser.
Zuletzt geändert von PfeiltastenZocker am 06.10.2020 17:17, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 6475
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test

Beitrag von Scorplian » 06.10.2020 18:59

Also ich kann deine Punkte durchaus verstehen. Sind gut erläutert.

Persönlich kommt mir aber die Fülle an Aufgaben und die kniffligen Verstecke der Kisten etc. wirklich recht. Die anderen Crash Teile spiele ich mittlerweile fast im Schlaf und da kommt ein Spiel mit wirklich übertrieben Anforderungen mir doch sehr recht.
Bzgl. Gimmick-Level stimme ich dir aber auch zu. Ich denke hierbei wurde sich eindeutig mehr an Crash 2 orientiert. Klar das hat auch seinen reine Polar und Jetpack Level, aber die sind im Vergleich zu Crash 3 ja dennoch sehr mager vertreten.

Nur stört es mich halt auch nicht wirklich, denn ich mag beides und vor allem bin ich einfach nur froh, dass das Gameplay und der direkte Fokus super umgesetzt sind. Nach solchen Gräueltaten wie Twinsanity und vor allem den Titans Games, hab ich nach solch einem Spiel wie Crash 4 nur gelechzt :Blauesauge:


Das mit dem Retro Modus empfinde ich aber auch so. Nur ist es mir fast egal, denn ich hab eh nicht erwartet Game Over zu gehen. Ich wollte einfach nur das Bling der Leben hören :mrgreen:

Todesglubsch hat geschrieben:
06.10.2020 17:08
Auch während der deutsch vertonten Zwischensequenzen muss man vermutlich Fan der Serie sein, um den Humor zu verstehen.
Ich kann mich irren, aber Teil 1-3 hatten, von Crashs Slapstick mal abgesehen, doch garnicht sooo viel Humoreinlage. Oder Cutscenes. Oder Story.
Viel mehr machen die Cutscenes eigentlich auch nicht. Gerade eine Szene früh am Anfang hat mich an Dick und Doof erinnert
Spoiler
Show
NBrio versucht NGin zu treten und der beißt ihn im Gegenzug ins Bein
Aber ja, es sind mehr Cutscenes und mehr Story. Hält sich aber in einem sehr harmlosen Maß.
Die Cutscenes sind kurz, bei Challenges werden sie automatisch übersprungen und die Story ist so zack zack aufgebaut.

Das einzige was ich daran anprangern würde/könnte, wäre die World-Map die aufgrund der Story wieder einen Aufbau wie in Crash 1 hat (+ das Settings als Set zusammen ablaufen). Mir wäre nach wie vor ein Warp Room ala Crash 2 und 3 lieber gewesen.
Wobei ich aber immerhin heilfroh bin, dass weiterhin jedes Level für sich steht. Einen richtigen Story-Aufbau, bei dem man nicht so einfach alte Abschnitte wiederholen kann, nervt mich komplett. Ich will immer eine Option für barrierefreies Backtracking haben o.o

Antworten