Crysis Remastered - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

4P|BOT2
Beiträge: 149314
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Crysis Remastered - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 18.09.2020 17:54

Crysis ist eine legendäre Hardware-Schmelze: Das 2007 erschienene Cryengine-Aushängeschild war über Jahre die Grafik- und Performance-Referenz auf dem PC. Und jede neue Gaming-Maschine musste sich eigentlich erstmal nur eine Frage gefallen lassen: „Can it run Crysis?“. 13 Jahre später wird der Shooter für PS4, Xbox One und natürlich den PC neu aufgelegt. Wird Crysis Remastered erneut z...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Crysis Remastered - Test

takeruoji
Beiträge: 8
Registriert: 23.11.2018 09:32
Persönliche Nachricht:

Re: Crysis Remastered - Test

Beitrag von takeruoji » 18.09.2020 18:10

Und wie wird jetzt die unterschiedliche Wertung bei Xbox und PS4 begründet? Gibts da technisch irgendwelche Unterschiede?

Benutzeravatar
4P|Eike
Beiträge: 392
Registriert: 02.04.2013 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Crysis Remastered - Test

Beitrag von 4P|Eike » 18.09.2020 18:16

takeruoji hat geschrieben:
18.09.2020 18:10
Und wie wird jetzt die unterschiedliche Wertung bei Xbox und PS4 begründet? Gibts da technisch irgendwelche Unterschiede?
Gibt es. Hab mich verklickt. Danke für den Hinweis.

Benutzeravatar
Oynox
Moderator
Beiträge: 14247
Registriert: 13.01.2009 18:45
Persönliche Nachricht:

Re: Crysis Remastered - Test

Beitrag von Oynox » 18.09.2020 18:21

Das Spiel soll wohl ziemlich verbuggt auf Konsolen zu sein, insbesondere Xbox One. Patch kommt nächste Woche. Trotzdem frech, das so auf den Markt zu schmeißen.

Benutzeravatar
Herschfeldt
Beiträge: 788
Registriert: 12.06.2009 13:27
Persönliche Nachricht:

Re: Crysis Remastered - Test

Beitrag von Herschfeldt » 18.09.2020 19:52

Stark schlecht für ein Remaster, bin schön bei 40-44 fps mit maximum Einstellungen @1440 (TXAA). Das ganze anscheinend in DX11 (?!) und ohne DLSS. Fühle mich in 2007 zurückversetzt als ich anfing mit etwas performanterer Hardware zu experimentieren (nicht zuletzt wegen dem Titel). Leider wird MSI´s Afterburner nicht unterstützt also hab ich das gute Fraps noch mal geholt. Bin etwas erschüttert über die Frameraten und nun um 29,99 € ärmer. Vielleicht reicht man den Rest (inklusive Performanceschub) noch nach?! Das würde den Preis dann etwas rechtfertigen. Eike und 4p haben recht, man hätte die Erweiterungen den Fans zuliebe auch neu auflegen sollen. Hätte, hätte Fahrradführerschein.
Zuletzt geändert von Herschfeldt am 19.09.2020 13:31, insgesamt 1-mal geändert.
Reach out and touch faith

Benutzeravatar
Tas Mania
Beiträge: 99
Registriert: 12.03.2020 20:20
Persönliche Nachricht:

Re: Crysis Remastered - Test

Beitrag von Tas Mania » 18.09.2020 21:34

RÜCKKEHR DER HARDWARESCHMELZE :0 gut gelacht.

Benutzeravatar
ISuckUSuckMore
Beiträge: 1062
Registriert: 15.02.2007 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Crysis Remastered - Test

Beitrag von ISuckUSuckMore » 18.09.2020 22:29

Wo bleibt die Switch Wertung??? loool
Eine geile Grafik hat das Spiel. Echt nice! Und zwar unironisch! Wenn ich mir überlege, was für Spiele vor 10 Jahren rauskamen... Killzone 2? Heavenly Sword??

Benutzeravatar
TaLLa
Beiträge: 4517
Registriert: 13.05.2005 16:39
Persönliche Nachricht:

Re: Crysis Remastered - Test

Beitrag von TaLLa » 18.09.2020 23:28

Das RT ist nicht komplett softwarebasiert, allerdings interessant es so zu machen, auch wenn es überflüssig wird mit den RT cores in den neuen Konsolen und AMD Grakas. Es zieht eben CPU Leistung, eigentlich sehr elegant, weil sich CPUs meist eh langweilen bei Spielen. Naja das Spiel wird seine RTX und DLSS Features bekommen, dann ist es wieder wie von der Stange.

Ascension war eine Hardware-Breaker Mission. Kurz und nutzlos, hat aber Grafikkarten mehr geschmolzen, als alles andere im Spiel. Daher wurde sie für Konsolen gestrichen. Trotzdem etwas pomadig sie auch für den PC zu streichen dieses Mal. Auf der Switch verständlich. Aber ganz ehrlich, wirklich fehlen tut sie nicht. Crytek hat vielleicht die Performance nicht in den Griff bekommen.

Naja der Remaster sieht wirklich schick aus, aber ich will mal ein richtiges Spiel in Cryengine 5.6 sehen, was die alten Zöpfe komplett abschneidet. Man merkt ja auch in den Kommentaren, dass die Leute lieber ein Crysis 4 wollen. Hoffentlich kaufen die auch alle den Remaster, damit die Kohle für reinkommt.

Nach Warhead zu fragen finde ich etwas frech muss ich sagen. Es ist ein eigenständiges Spiel mit rund 7 Stunden Spielzeit +/-. Da kann man auch fragen warum Crysis 2 und 3 nicht dabei sind. Den MP Verzicht kann ich auch nachvollziehen, den Aufwand für die 4 Spieler, die es spielen wollen?
Zuletzt geändert von TaLLa am 18.09.2020 23:39, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

katzenjoghurt
Beiträge: 364
Registriert: 27.02.2007 10:51
Persönliche Nachricht:

Re: Crysis Remastered - Test

Beitrag von katzenjoghurt » 18.09.2020 23:47

„Mäximum Gäjming“, „Mäximum Armor“, Mäximum Speed“... und ich war 2007 nach einer halben Stunde raus.
So eine pubertär alberne Kinderkacke.

Da fehlte nur noch der Go-Go-Gadget-o-Hubschrauber.
Zuletzt geändert von katzenjoghurt am 18.09.2020 23:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Danny.
Beiträge: 2783
Registriert: 25.12.2007 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Crysis Remastered - Test

Beitrag von Danny. » 19.09.2020 00:14

hab schon mal reingeschaut
da man es nun endlich mit Xone Controller spielen kann, hab ich da auch mega Bock drauf
hatte aber gleich zu Beginn einen Bug dass ich den Tarnmodus nicht aktivieren kann und auch neu laden etc. bringt nichts, also nochmal Neustart :roll:
abseits davon finde ich es trotz schicker Optik schon befremdlich, dass ich mit 2080ti gerade mal auf high mit etlichen Lags spielen kann, sooo heftig ist die Grafik für heutige Verhältnisse nun auch nicht mehr
Bild

Benutzeravatar
4P|Eike
Beiträge: 392
Registriert: 02.04.2013 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Crysis Remastered - Test

Beitrag von 4P|Eike » 19.09.2020 00:29

TaLLa hat geschrieben:
18.09.2020 23:28
Ascension war eine Hardware-Breaker Mission. Kurz und nutzlos, hat aber Grafikkarten mehr geschmolzen, als alles andere im Spiel. Daher wurde sie für Konsolen gestrichen. Trotzdem etwas pomadig sie auch für den PC zu streichen dieses Mal. Auf der Switch verständlich. Aber ganz ehrlich, wirklich fehlen tut sie nicht. Crytek hat vielleicht die Performance nicht in den Griff bekommen.
Da geht's mir ums Prinzip, nicht darum, wie wichtig die Mission ist. Wenn man schon sagt "das wird der neue Hardware-Killer", dann muss man die Technik wenigstens so im Griff haben eine Flugmission von vor 13 Jahren umzusetzen ;)
TaLLa hat geschrieben:
18.09.2020 23:28
Nach Warhead zu fragen finde ich etwas frech muss ich sagen. Es ist ein eigenständiges Spiel mit rund 7 Stunden Spielzeit +/-. Da kann man auch fragen warum Crysis 2 und 3 nicht dabei sind. Den MP Verzicht kann ich auch nachvollziehen, den Aufwand für die 4 Spieler, die es spielen wollen?
Wir reden über ein 13 Jahre altes Spiel. Da wäre für vielleicht 35 oder 40 Euro statt 30 definitiv auch Warhead mit drin gewesen.
Zuletzt geändert von 4P|Eike am 19.09.2020 00:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Coldbasher
Beiträge: 676
Registriert: 12.10.2007 21:06
Persönliche Nachricht:

Re: Crysis Remastered - Test

Beitrag von Coldbasher » 19.09.2020 01:07

Meine Erfahrungen mit dem Remaster sind eher durchwachsen und ich stimme mit dem Test von Eike überein.
Es ist sicherlich beeindruckend zu sehen, welche Grafiktechniken im Remaster verbaut worden sind.
Aber wenn sich Crytek an einem Remaster von Crysis für den PC versucht, dann bitte auch das vollständige Spiel.

Man sollte immer einen ganzheitlichen Blick auf das aktuelle Angebot auf dem Spielemarkt haben.
Dann wird man sehen, dass viele andere Firmen bereits gezeigt haben, wie man einen ordentlichen Remaster auf die Beine stellt (siehe Age of Empires II: DE).
Für 30€ ist mir das Gebotene im Vergleich dazu zu wenig.
Von einem Crysis, selbst als Remaster, hätte ich mehr erwartet.

Zomb
Beiträge: 6
Registriert: 18.06.2020 10:31
Persönliche Nachricht:

Re: Crysis Remastered - Test

Beitrag von Zomb » 19.09.2020 01:29

TaLLa hat geschrieben:
18.09.2020 23:28
Das RT ist nicht komplett softwarebasiert, allerdings interessant es so zu machen, auch wenn es überflüssig wird mit den RT cores in den neuen Konsolen und AMD Grakas. Es zieht eben CPU Leistung, eigentlich sehr elegant, weil sich CPUs meist eh langweilen bei Spielen. Naja das Spiel wird seine RTX und DLSS Features bekommen, dann ist es wieder wie von der Stange.

Ascension war eine Hardware-Breaker Mission. Kurz und nutzlos, hat aber Grafikkarten mehr geschmolzen, als alles andere im Spiel. Daher wurde sie für Konsolen gestrichen. Trotzdem etwas pomadig sie auch für den PC zu streichen dieses Mal. Auf der Switch verständlich. Aber ganz ehrlich, wirklich fehlen tut sie nicht. Crytek hat vielleicht die Performance nicht in den Griff bekommen.

Naja der Remaster sieht wirklich schick aus, aber ich will mal ein richtiges Spiel in Cryengine 5.6 sehen, was die alten Zöpfe komplett abschneidet. Man merkt ja auch in den Kommentaren, dass die Leute lieber ein Crysis 4 wollen. Hoffentlich kaufen die auch alle den Remaster, damit die Kohle für reinkommt.

Nach Warhead zu fragen finde ich etwas frech muss ich sagen. Es ist ein eigenständiges Spiel mit rund 7 Stunden Spielzeit +/-. Da kann man auch fragen warum Crysis 2 und 3 nicht dabei sind. Den MP Verzicht kann ich auch nachvollziehen, den Aufwand für die 4 Spieler, die es spielen wollen?
CPUs langweilen sich auch in Crysis Remaster, das spiel nutzt effektiv nämlich nur einen Kern...

dunbart
Beiträge: 260
Registriert: 16.08.2008 11:58
Persönliche Nachricht:

Re: Crysis Remastered - Test

Beitrag von dunbart » 19.09.2020 08:26

Und DX11. Sorry, crytek. Da habe ich mir einfach mehr versprochen. Aber das war schon immer ein Problem bei den Cryengines. Man nutzt die Cores der CPU einfach net gut.
Zuletzt geändert von dunbart am 19.09.2020 08:28, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild
Bild

Triadfish
Beiträge: 861
Registriert: 12.03.2008 20:17
Persönliche Nachricht:

Re: Crysis Remastered - Test

Beitrag von Triadfish » 19.09.2020 09:06

Coldbasher hat geschrieben:
19.09.2020 01:07
Meine Erfahrungen mit dem Remaster sind eher durchwachsen und ich stimme mit dem Test von Eike überein.
Es ist sicherlich beeindruckend zu sehen, welche Grafiktechniken im Remaster verbaut worden sind.
Aber wenn sich Crytek an einem Remaster von Crysis für den PC versucht, dann bitte auch das vollständige Spiel.

Man sollte immer einen ganzheitlichen Blick auf das aktuelle Angebot auf dem Spielemarkt haben.
Dann wird man sehen, dass viele andere Firmen bereits gezeigt haben, wie man einen ordentlichen Remaster auf die Beine stellt (siehe Age of Empires II: DE).
Für 30€ ist mir das Gebotene im Vergleich dazu zu wenig.
Von einem Crysis, selbst als Remaster, hätte ich mehr erwartet.
Ja, man sollte wirklich warten, bis Patches da sind und es im Sale ist. 30 Euro für ein gekürztes Crysis ohne Multiplayer wär mir auch zu teuer. Hoffe sie kriegen einen ordentlichen Vulkan-Support und Hardware-Raytracing noch hin, dann ist es ein guter Benchmark.

Antworten