Warframe - Heart of Deimos: Steuerbare Mechs, Warframes opfern, lebendige Hoverboards, Xaku und neuer Einstieg

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
4P|BOT2
Beiträge: 149319
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Warframe - Heart of Deimos: Steuerbare Mechs, Warframes opfern, lebendige Hoverboards, Xaku und neuer Einstieg

Beitrag von 4P|BOT2 » 02.08.2020 00:36

Bei der "TennoLive Digital Edition" der TennoCon 2020 ist die große Warframe-Erweiterung "Heart of Deimos" ausführlich angekündigt worden. Die neue offene Welt auf dem Marsmond wird am 25. August 2020 auf PC, PS4, Switch und Xbox One ihre Pforten öffnen. Es ist das erste Mal, dass alle Plattformen zeitgleich mit einer großen Erweiterung versorgt werden. Neuigkeiten zum Thema "Cross-Progression", g...

Hier geht es zur News Warframe - Heart of Deimos: Steuerbare Mechs, Warframes opfern, lebendige Hoverboards, Xaku und neuer Einstieg

Benutzeravatar
JudgeMeByMyJumper
Beiträge: 1091
Registriert: 27.12.2011 18:02
Persönliche Nachricht:

Re: Warframe - Heart of Deimos: Steuerbare Mechs, Warframes opfern, lebendige Hoverboards, Xaku und neuer Einstieg

Beitrag von JudgeMeByMyJumper » 02.08.2020 07:44

Auch eines dieser typischen Beispiele zu Spielen, wo es niemals einen Test gab aber News, News, News, selbst viele Jahre nach Release. Vllt ist diese Erweiterung ein Anlass hier einen Test mit Blick auf das Hauptspiel (so nebenbei) anzubieten?
1995 Game Boy | 1998 PC | 2004 PS2 | 2006 Xbox 360 | 2009 PS3 | 2013 WiiU | 2013 PS4 | 2014 Xbox One | 2015 N3DS | 2019 Wii

Subtra
Beiträge: 413
Registriert: 22.09.2005 12:11
Persönliche Nachricht:

Re: Warframe - Heart of Deimos: Steuerbare Mechs, Warframes opfern, lebendige Hoverboards, Xaku und neuer Einstieg

Beitrag von Subtra » 02.08.2020 08:59

JudgeMeByMyJumper hat geschrieben:
02.08.2020 07:44
Auch eines dieser typischen Beispiele zu Spielen, wo es niemals einen Test gab aber News, News, News, selbst viele Jahre nach Release. Vllt ist diese Erweiterung ein Anlass hier einen Test mit Blick auf das Hauptspiel (so nebenbei) anzubieten?
Es gab eine Vorschau aber es gab keinen Test, weil Warframe eines der Spiele ist die praktisch unendlich Nachschub bekommen und kein finaler Test durchgeführt werden kann bis der Nachschub keine großen Veränderungen mit sich bringen. Ist der Selbe Grund warum Destiny und Anthem finale Test bekommen haben, deren Erweiterungen bringen nichts neues auf den Tisch. Warframe dagegen hat sich von einem Lobby Shooter in ein massives Open World Spiel verwandelt, also vom ersten Blick her gesehen Open World, ich bin leider nicht mehr ins Spiel reingekommen.

th3orist
Beiträge: 138
Registriert: 26.10.2016 10:50
Persönliche Nachricht:

Re: Warframe - Heart of Deimos: Steuerbare Mechs, Warframes opfern, lebendige Hoverboards, Xaku und neuer Einstieg

Beitrag von th3orist » 02.08.2020 09:46

Ich würde sehr gerne Warframe spielen und habe es auch schon ein paar Stunden ausprobiert vor einem Jahr, aber der Artstyle der Charaktere spricht mich leider überhaupt nicht an, und wenn man den Charakter und Waffen sowie Ausrüstung immer zu Gesicht bekommt aufgrund der Perspektive, dann kann ich darüber nicht hinwegschauen. Ich denke allerdings dass es ein großartiges Spiel ist und vor allem krass dass es kostenlos ist. Glaube dass dieses "Ausreichen" aus der Vorschau vor was weiß ich wievielen Jahren schon lange obsolet ist.

Benutzeravatar
Ahti Part II
Beiträge: 21054
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Warframe - Heart of Deimos: Steuerbare Mechs, Warframes opfern, lebendige Hoverboards, Xaku und neuer Einstieg

Beitrag von Ahti Part II » 02.08.2020 10:16

th3orist hat geschrieben:
02.08.2020 09:46
Ich denke allerdings dass es ein großartiges Spiel ist und vor allem krass dass es kostenlos ist. Glaube dass dieses "Ausreichen" aus der Vorschau vor was weiß ich wievielen Jahren schon lange obsolet ist.
Das stimmt. Warframe war in seiner ursprünglichen Fassung ein bestenfalls okayes Spiel mit einem Fünkchen Potential. Was die Macher jedoch daraus gemacht haben, ist einmalig. Digital Extremes sind das gute Gewissen einer vom großen Geld zunehmend korrumpierten Industrie und zeigen, dass man mit einer sehr eigenwilligen Vision und der Bereitschaft mit den eigenen Fans zusammen zu arbeiten, konstant erfolgreich sein kann. Es ist erfrischend und herzerwärmend so etwas zu sehen.

Benutzeravatar
Adrinalin
Beiträge: 173
Registriert: 30.11.2010 22:50
Persönliche Nachricht:

Re: Warframe - Heart of Deimos: Steuerbare Mechs, Warframes opfern, lebendige Hoverboards, Xaku und neuer Einstieg

Beitrag von Adrinalin » 02.08.2020 10:44

Wenn ich mich recht entsinne, wollte das Team das Spiel mal erneut testen, sobald the neue „New Player Experience“ verfügbar ist - was mit dem nächsten Inhaltsupdate der Fall zu sein scheint. Ich hoffe nur, dass wenigstens 1-2 Hotfixes gewartet wird, weil WF leider immer noch dazu neigt, entweder Bugs/Glitches oder Balancing zu verhunzen. Covid macht das ganze auch nicht besser.

Bin gespannt, sah gut aus! Hoffentlich bekommen die neuen Konsolen auch nochmal aufgehübschte Versionen.

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 10477
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Warframe - Heart of Deimos: Steuerbare Mechs, Warframes opfern, lebendige Hoverboards, Xaku und neuer Einstieg

Beitrag von Raskir » 02.08.2020 11:00

Finde das Spiel durchaus interessant. Kann mir vielleicht einer ein kurzes (gerne auch ein langes) briefing geben? Ich habe den Anfang schon mal gespielt, bin diese Kette von Anfang los geworden.
Bisher ist das Spiel aber von der Schwierigkeit banal und vom looten ziemlich unbefriedigend. Bin aber halt auch erst wenige Stunden drinnen, gameplay macht schon mal Spaß.
Aber wann geht das eigentliche Spiel los oder geht es nun immer so weiter? Das System mit dem Verbessern der Ausrüstung, Schmiede, Handelsplatz, ich blicke da noch 0 durch. Denke das ist so ein klassisches Spiel, wo man dutzende Stunden investieren muss, bis man einigermaßen drin ist...

Hoffe jemand nimmt sich meiner an :D
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
BloodyShinobi
Beiträge: 2707
Registriert: 08.04.2009 20:47
Persönliche Nachricht:

Re: Warframe - Heart of Deimos: Steuerbare Mechs, Warframes opfern, lebendige Hoverboards, Xaku und neuer Einstieg

Beitrag von BloodyShinobi » 02.08.2020 11:45

Raskir hat geschrieben:
02.08.2020 11:00
Hoffe jemand nimmt sich meiner an :D
Spiel seit 5 Jahren Warframe und das Spiel ist einfach viel zu komplex und Einsteiger unfreundlich das selbst wenn ich wollte,dir jetzt garnicht helfen könnte.
Wenn ich dir eine Sache erkläre kommt von dir auch schon die nächste Frage und das geht so ein paar Wochen bis du einigermaßen mit dem Spiel vertraut bist.
Am Anfang ist man als neuer Spieler einfach überfordert und darum kann ich dir nur einen Tipp geben.
Such dir einen Clan und stell deine Fragen an deine Clan Member die dir bestimmt gerne weiterhelfen oder schau dir Videos auf YT an.

Hier ist ein guter Warframe Walkthrough für Anfänger und Einsteiger ;)

Zuletzt geändert von BloodyShinobi am 02.08.2020 11:46, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Cas27
Beiträge: 802
Registriert: 24.12.2004 03:21
Persönliche Nachricht:

Re: Warframe - Heart of Deimos: Steuerbare Mechs, Warframes opfern, lebendige Hoverboards, Xaku und neuer Einstieg

Beitrag von Cas27 » 02.08.2020 12:17

Raskir hat geschrieben:
02.08.2020 11:00
Finde das Spiel durchaus interessant. Kann mir vielleicht einer ein kurzes (gerne auch ein langes) briefing geben? Ich habe den Anfang schon mal gespielt, bin diese Kette von Anfang los geworden.
Bisher ist das Spiel aber von der Schwierigkeit banal und vom looten ziemlich unbefriedigend. Bin aber halt auch erst wenige Stunden drinnen, gameplay macht schon mal Spaß.
Aber wann geht das eigentliche Spiel los oder geht es nun immer so weiter? Das System mit dem Verbessern der Ausrüstung, Schmiede, Handelsplatz, ich blicke da noch 0 durch. Denke das ist so ein klassisches Spiel, wo man dutzende Stunden investieren muss, bis man einigermaßen drin ist...

Hoffe jemand nimmt sich meiner an :D
Mal so kurz ein paar Gedanken zu den Sachen die du ansprichst.


Warframe ist ein Lootshooter dessen Motivation und Spaß vornehmlich aus dem Gott Komplex kommt, ähnlich wie bei Spielen wie Diablo oder PoE. Man metzelt also 95% der Zeit nur Gegner nieder die keine Chance gegen den Spieler haben. Es ist ein Effizienz Spiel, umso stärker der eigene Warframe wird, umso schneller/effizienter kann man Loot farmen. Natürlich gibt es auch ein paar klare Breakpoints im Spiel die man nur schafft, wenn man ein gutes Loadout hat. Da hat das Spiel einiges in petto, was das Gameplay teilweise drastisch verändert. Meilensteine im Progress wenn man so will.

Vergleichen wir kurz einmal mit Diablo. Man startet mit seinem Char, der bekommt beim leveln neue Fähigkeiten und die Ausrüstung kann immer höhere Boni rollen je weiter man kommt. Dadurch macht man dann im Endgame eigentlich immer noch genau das gleiche wie am Anfang, nur um ein zigfaches schneller und optimiert, mit Zugriff auf effizientere Methoden (Greater Rifts, uralte Legendaries etc.) um schneller an Loot und XP zu kommen.

Warframe ist quasi das gleiche. Du kannst mit dem Starterframe alles spielen, denn der Warframe ist nur die Basis, was wirklich die Stärke ausmacht sind die Mods. Andere Warframes bieten dann wieder Flexibilität und Effizienz, denn jeder Warframe eignet sich aufgrund seiner Fähigkeiten für verschiedene Aktivitäten mal besser und mal schlechter.

Bei Warframe skalieren die Gegner pro Mission und umso höher deren Level, umso mehr XP geben sie, also kannst du später deutlich schneller deinen Warframe oder die Waffen leveln als am Anfang. Max Level bedeutet bei Warframe nur, dass du mehr Modkapazität hast, was zu 90% bestimmt wie stark du bist. Jede Waffe und jeder Warframe braucht exakt die gleiche Menge an XP.

Als Anfänger farmt man also erstmal die Basis Mods die in 99% aller Builds Verwendung finden. Z.B. +xxx% auf Schaden für die jeweilige Waffenart. Quasi jeder Waffenbuild hat diesen Mod, weil + Schaden einfach die absolute Basis ist. Das ganze wird natürlich noch weitaus komplexer, da es zig Mods gibt, Krit, Elemente, Procs, usw. Nicht umsonst gibt es zig Guides auf YT, denn die Schadensberechnung ist doch reichlich komplex und interagiert auf Arten miteinander die man nur durch testen raus bekommt. Da ist ein YT Guide natürlich bequemer.

Der restliche Loot sind Blaupausen und Ressourcen um alles mögliche zu bauen was das Spiel so hergibt. Nur einige kosmetische Sachen sind Marktplatz only, aber die Premiumwährung kann man handeln, also sind auch diese Sachen F2P zu bekommen. Und da das Spiel so aufgebaut ist das auch ein midlevel Spieler Sachen finden kann die ein Endgame Spieler haben will (vornehmlich Prime Loot), ist das auch für Späteinsteiger eine valide Option.


Was macht da nun Spaß dran? Nunja, imho hat Waframe einfach ein spaßiges Grundgameplay. Das Gunplay macht Spaß, es gibt hunderte Waffen und die massive Mobilität der Frames lässt einen nur so durch die Gegend sausen.
Parcour ist extrem wichtig, wer nur am Boden rumsprintet spielt quasi falsch. Bullet Jump ist das A und O und die Methoden um die Airtime danach zu maximieren.
Wenn man erstmal die grundlegenden Mods hat, dann hat man auch viel mehr Energie zur Verfügung um die Waframe Fähigkeiten durchgehend zu nutzen. Das Spiel wandelt sich durch die Mods massiv, der Anfang ist quasi Warframe in Zeitlupe wenn man so will.

Und optisch sind die Starterframes auch die langweiligsten im Spiel, es wird von dort nur besser, deutlich besser. Einfach mal bei YT nach Fashion Frame schauen um sich ein Bild zu machen.

Natürlich gibt es auch Bosse und richtige Storymissionen, allerdings warten die richtig guten eher so in der Mitte des Spiels, dafür sind die aber imho ein absolutes Highlight. Es ist halt kein Destiny, wo man durch eine klare Stärkeanzeige (Licht) Content hat der exakt darauf ausbalanciert ist für den Spieler eine fordernde Mission oder Raid zu bieten.

Warframe ist Freeflow, die einzige klare Progression ist der Master Rank. Diesen erhöht man durch das erstmalige beenden von Missionen auf dem Star Chart und durch das erstmalige leveln von Warframes, Waffen und Beigleitern. Ein höherer Master Rank schaltet den Zugriff auf einige Sachen frei, z.B. haben diverse Waffen eine bestimmte Master Rank Anforderung bevor man sie benutzen darf. Das ist auch einer der Gründe warum man möglichst alles im Spiel irgendwann mal gebaut und gelevelt haben will.

flopsy
Beiträge: 351
Registriert: 07.08.2014 12:53
Persönliche Nachricht:

Re: Warframe - Heart of Deimos: Steuerbare Mechs, Warframes opfern, lebendige Hoverboards, Xaku und neuer Einstieg

Beitrag von flopsy » 02.08.2020 13:15

th3orist hat geschrieben:
02.08.2020 09:46
Ich würde sehr gerne Warframe spielen und habe es auch schon ein paar Stunden ausprobiert vor einem Jahr, aber der Artstyle der Charaktere spricht mich leider überhaupt nicht an, und wenn man den Charakter und Waffen sowie Ausrüstung immer zu Gesicht bekommt aufgrund der Perspektive, dann kann ich darüber nicht hinwegschauen. Ich denke allerdings dass es ein großartiges Spiel ist und vor allem krass dass es kostenlos ist. Glaube dass dieses "Ausreichen" aus der Vorschau vor was weiß ich wievielen Jahren schon lange obsolet ist.
Beim mir genau das Gegenteil :mrgreen: Ich finde den Artstyle total genial, leider ist mir das Spiel einfach zu öde, obwohl ich nichts gegen Grinding in Kombination mit Action habe, aber bei dem Spiel habe ich von Anfang an das Gefühl, dass ich immer nur das Gleiche mache und es auch noch völlig sinnlos ist.

Benutzeravatar
FlintenUschi
Beiträge: 36
Registriert: 28.02.2020 12:14
Persönliche Nachricht:

Re: Warframe - Heart of Deimos: Steuerbare Mechs, Warframes opfern, lebendige Hoverboards, Xaku und neuer Einstieg

Beitrag von FlintenUschi » 02.08.2020 15:54

Raskir hat geschrieben:
02.08.2020 11:00
Bisher ist das Spiel aber von der Schwierigkeit banal und vom looten ziemlich unbefriedigend.
Ja der Loot kann einen schon mal in den Wahnsinn treiben. Kann mal vorkommen, dass man bei einem Endboss tagelang am grinden ist. Ein anderes mal bekommt seinen heiß ersehnten Gegenstand schon beim ersten Versuch und fühlt sich als hätte man im Lotto gewonnen ^^

Wenn du einmal Master Rank 5 erreicht hast solltest du Zugriff auf herausforderndere Missionen kriegen. Jeden Tag gibt es Sorties. Das ist eine kurze Kampagne mit 3 recht schweren Missionen, zumindest für mittelstarke Spieler. Die Missionen laufen ab Level 60 aufwärts und werden zusätzlich durch Modifikationen erschwert. Sowohl die Missionen als auch die Modifikationen werden alle 24 Stunden geändert. Die Belohnungen sind dort auch erst einmal ziemlich brauchbar.

Es gibt aber auch so noch jede Menge Endlos-Wellen Missionen, wie zum Beispiel die Sanctuary Onslaughts, Kuva Survival oder Arbitrations. Die Endbosskämpfe in den Open World Regionen sind auch ziemlich knackig. Vor kurzem wurde der Steel Path eingeführt, mit dem man die gesamte Karte des Sonnensystems mit Level 100+ Gegnern noch einmal durchspielen kann. Herausforderungen gibt es also später eine Menge.

Natürlich ist der Schwierigkeitsgrad immer von den eigenen Teamkameraden abhängig. Ein starkes Team wird dich selbst durch die härtesten Missionen einfach durchziehen. Soviel Glück hat man aber nicht immer.

Ich empfehle dir übrigens einfach immer zu schauen was du als nächstes für Waffen und Warframes freispielen möchtest und dementsprechend mit dem Wiki deine Missionen planst. Das kann zwar ziemlich kompliziert werden, ist aber meiner Meinung nach am zielführendsten. Die Fülle an Spielinhalten in Warframe kann einen sonst schnell erschlagen.
Zuletzt geändert von FlintenUschi am 02.08.2020 15:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 10477
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Warframe - Heart of Deimos: Steuerbare Mechs, Warframes opfern, lebendige Hoverboards, Xaku und neuer Einstieg

Beitrag von Raskir » 02.08.2020 16:57

Puh, danke für die Antworten. Ist ja ein Monstrum von Spiel. Mal sehen ob meine Motivation lang genug anhält. Zefix, das hört sich schon gut an aber auch unglaublich Zeitfressend
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
KenSasaki
Beiträge: 18
Registriert: 13.12.2013 18:45
Persönliche Nachricht:

Re: Warframe - Heart of Deimos: Steuerbare Mechs, Warframes opfern, lebendige Hoverboards, Xaku und neuer Einstieg

Beitrag von KenSasaki » 03.08.2020 06:37

Erstaunlich, ich hatte mich vor ca. nem Jahr mal bei euch gemeldet das ihr bei Warframe doch bitte mal die Wertung rausnehmen sollt oder nen Nachtest machen sollt. Es sieht immer wieder scheiße aus wenn ich nen Artikel zu Warframe aufrufe und als erstes oben in der Ecke *Ausreichend* sehe als Wertung weil der Test JAHRE her ist.
Ist es den wirklich so schwer diese Wertung mal wegzumachen das dies etwas neutraler aussieht da der Test nicht mal ansatzweise das repräsentiert wie es aktuell ist? <.<

4P|Marcel
Beiträge: 1160
Registriert: 18.08.2002 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Warframe - Heart of Deimos: Steuerbare Mechs, Warframes opfern, lebendige Hoverboards, Xaku und neuer Einstieg

Beitrag von 4P|Marcel » 03.08.2020 11:58

Wie im letzten Jahr (zur TennoCon 2019) angekündigt, werden wir sehr wahrscheinlich einen Test zu Warframe nach der Veröffentlichung von "The New Player Experience" machen. Also irgendwann im September :) Der Plan steht noch fest.

Antworten