HTC Vive Cosmos Elite - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
4P|BOT2
Beiträge: 149318
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

HTC Vive Cosmos Elite - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 08.07.2020 14:06

Nach dem enttäuschenden Tracking von HTCs aktuellem VR-Headset soll es das Premium-Modell „HTC Vive Cosmos Elite“ besser machen. Die technischen Daten sind weitgehend gleich, doch diesmal kümmert sich wieder Valves bewährtes Lighthouse-System um die Erfassung der Bewegungen – also wie bei der guten alten Vive. Ob das gelingt, untersuchen wir im Test.

Hier geht es zum gesamten Bericht: HTC Vive Cosmos Elite - Test

GrinderFX
Beiträge: 2147
Registriert: 14.05.2006 15:54
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: HTC Vive Cosmos Elite - Test

Beitrag von GrinderFX » 08.07.2020 14:45

Die geringe Gradzahl macht es wieder zu nichte.
Gerade das ist leider ein riesen Faktor, da kann die Auflösung noch so hoch sein.

Eispfogel
Beiträge: 167
Registriert: 09.04.2013 19:27
Persönliche Nachricht:

Re: HTC Vive Cosmos Elite - Test

Beitrag von Eispfogel » 08.07.2020 15:35

GrinderFX hat geschrieben:
08.07.2020 14:45
Die geringe Gradzahl macht es wieder zu nichte.
Gerade das ist leider ein riesen Faktor, da kann die Auflösung noch so hoch sein.
Die Cosmos ist mit 110° ja im Standardbereich. Von den 110° bleiben meist in der Realität nicht viel übrig. Je nach Augenabstand zu den Linsen, der Polsterung und noch der Gesichtsform nimmt dieser Wert immer mehr ab.

Bei der Quest mit VR Cover bin ich auch schnell wieder bei Fernglasmäßigen 90° :(
Die Index kann die 130° auch nur nutzbar machen, wenn der Augapfel an der Linse klebt. Dafür hat die Index dann auch noch so eine Art god ray Effekt :( Das sieht einfach nicht sauber aus und wirkt in manchen szenen, als hätte man was im Auge.

Was soll man machen....bis sich neuere Displays durchsetzen dauert es noch. Pimax(leider mit fiesen Verzerrungen) und die StarVR One zeigen ja, wo die Reise hingehen wird.
Da braucht man aber auch aktive Augenerfassung um dann echtes Foveated Rendering zu nutzen. Damit kann man dann auch wirklich diese Displays befeuern - ohne einen NASA PC zu brauchen ;)
Aber naja...das dauert eben noch. Bin gespannt, wo die Reise hingeht.


Zur Cosmos und zur Elite kann man auch nur sagen.....zu teuer und zu spät.
Das Lighthousetracking war ja schon von Anfang an so geplant, aber da hätten sie dann ihre Wands auch ruhig mit überarbeiten können. Klar sind die funktional, aber die sind fast so schlimm, wie die Moves bei PSVR. Ohne Analogsticks kaum zu gebrauchen und man wird wohl noch Index Controller nachkaufen müssen.

Immerhin passt das tracking jetzt....das kann man von den WMR Headsets leider noch immer nicht sagen(abseits vom immensen Stromverbrauch der Controller).

Benutzeravatar
4P|Jan
Beiträge: 1101
Registriert: 05.04.2007 14:47
Persönliche Nachricht:

Re: HTC Vive Cosmos Elite - Test

Beitrag von 4P|Jan » 08.07.2020 15:54

Eispfogel hat geschrieben:
08.07.2020 15:35
Immerhin passt das tracking jetzt....das kann man von den WMR Headsets leider noch immer nicht sagen(abseits vom immensen Stromverbrauch der Controller).
Puh, dann hoffentlich nicht auch bei der Reverb G2...
Zuletzt geändert von 4P|Jan am 08.07.2020 15:54, insgesamt 1-mal geändert.

Eispfogel
Beiträge: 167
Registriert: 09.04.2013 19:27
Persönliche Nachricht:

Re: HTC Vive Cosmos Elite - Test

Beitrag von Eispfogel » 08.07.2020 17:25

4P|Jan hat geschrieben:
08.07.2020 15:54
Eispfogel hat geschrieben:
08.07.2020 15:35
Immerhin passt das tracking jetzt....das kann man von den WMR Headsets leider noch immer nicht sagen(abseits vom immensen Stromverbrauch der Controller).
Puh, dann hoffentlich nicht auch bei der Reverb G2...
Leider doch :(
Am Tracking hat sich nichts geändert....so viel zu "Keine Kompromisse".
Wenn man aber die Controller nicht braucht, so bekommt man mit der Reverb G2 aber auch ein sehr sehr gutes HMD!
Alyx, oder BeatSaber würde ich aber auch damit nicht spielen wollen....der Spass hält je nach Akku/Batterie* ja auch nur 4-6 Stunden, bevor man einen Boxenstopp einlegen muss.
Dafür soll sie wohl bequem sein und ein sehr sehr gutes Display haben. Leider lohnt sich das ja dann "nur" für Simulationen.

Die Oculus Controller mit ihren IR LEDs halten da mit einer Batterie/Akku* eine Woche und länger und das Tracking ist um Welten besser.

*Nutze eneloop pro 2500mAh Akku. Bei den WMR Headsets(Habe Dell Visor und Lenovo Explorer) werden die Akku nicht korrekt ausgelesen, weshalb Sie meistens schon nach einer viertel Ladung als leer erkannt werden....

Benutzeravatar
Xyt4n
Beiträge: 1587
Registriert: 16.10.2010 17:36
Persönliche Nachricht:

Re: HTC Vive Cosmos Elite - Test

Beitrag von Xyt4n » 08.07.2020 21:04

Ich muss sagen als außenstehende Person ist die VR Situation sehr verwirrend. Jemand der Interesse hat, wird sich schnell einlesen können, aber viele Menschen (der Mainstream) wird das abschrecken und vlt könnte das den VR Mark kaputt machen. Seltene VR Reales sind mMn empfehlenswerter
Super Mario 64 | Mario Party 1 | Die Sims | Warcraft III | Jet Set Radio Future | Halo 2 | Dantes Inferno | Skate 2 | Heavy Rain | Harveys Neue Augen

Akutelle Gen: The Evil Within, Detroit, Life is Strange, Polybius, XCOM 2
Wanted: Death Stranding, Cyberpunk 2077, Scorn
Looking For: Super Mario 64 Remake, JSRF Port / Nachfolger

Benutzeravatar
monthy19
Beiträge: 998
Registriert: 01.12.2012 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: HTC Vive Cosmos Elite - Test

Beitrag von monthy19 » 09.07.2020 07:52

Xyt4n hat geschrieben:
08.07.2020 21:04
Ich muss sagen als außenstehende Person ist die VR Situation sehr verwirrend. Jemand der Interesse hat, wird sich schnell einlesen können, aber viele Menschen (der Mainstream) wird das abschrecken und vlt könnte das den VR Mark kaputt machen. Seltene VR Reales sind mMn empfehlenswerter
Zum Einstig würde ich dann auf jeden Fall das PSVR, falls Konsole vorhanden, oder die Oculus Quest empfehle.
Alles andere macht keinen Sinn.
Dinge wie die hier, die im Set um 1000 Euro kosten, sind kein Einstieg in ein neues Element, sondern ja eher für gestandene VR Nutzer.

Mainstream VR wie PSVR und Quest sind ja auch was Werbung und Zugänglichkeit betrifft, ganz weit vorne.
Auch in den großen Handelsketten.

Zum Test:
Interessant. Aber bei dem Preissegment verlange ich mehr. :D
Das ist eine Signatur...

Benutzeravatar
Flojoe
Beiträge: 2812
Registriert: 05.11.2005 03:09
Persönliche Nachricht:

Re: HTC Vive Cosmos Elite - Test

Beitrag von Flojoe » 09.07.2020 16:47

Ein wenig enttäuschend muss ich sagen, die Erkennung mit den 2 Boxen ist natürlich besser aber sehr unpraktisch. Da wart ich doch lieber auf eine Quest 2 oder ähnliches.

kagrra83
Beiträge: 223
Registriert: 22.09.2018 17:39
Persönliche Nachricht:

Re: HTC Vive Cosmos Elite - Test

Beitrag von kagrra83 » 09.07.2020 17:09

Habe mir Rommscale mit der Rift 1 eingerichtet und ja, es funktioniert fantastisch. Komisch ist die Aufstellung des dritten Sonsors aber schon. Anstatt hinter mir mittig, muss das wirklich in einer Linie zum linken oder rechten Sensor laufen.

Habe das er einmal logisch aufgebaut, und das Setup verbietet mir das.

Problem ist: Die Rift ist langsam wirklich alt. Wunderschöne, sehr detaillierte Charaktermodelle gibt es bei Lone Echo. Unglaublich, wie fein alles ausgearbeitet ist, udn wie hochauflösend die mechanischen Hände ausmodeliert sind. Unglaublich.

Alyx hingegen, für was ich mir Roomscale aufgestellt habe, sieht zwar klasse aus, aber der erste Eindruck ist ein verschmiertes Bild. Die Auflösung muss dringends höher.

Auch das Sichtfeld muss in alle Richtungen größer werden. Ich schaue immer noch auf einen Monitor, wei ich nun mal die Ränder sehe. Dennoch, haut mich VR jedes Mal um, wenn ich die Brille aufsetze. Unglaublich, diese Immersion.

PSVR besitze ich auch, und finde es erstaunlich, wie gut das mit dieser alten Kamera doch funktioniert.

Fantastische Technik.

Vllt ist ja Valves Headset wirklich das einzig Wahre momentan....
Zuletzt geändert von kagrra83 am 09.07.2020 17:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Muchomacho
Beiträge: 42
Registriert: 13.06.2020 21:51
Persönliche Nachricht:

Re: HTC Vive Cosmos Elite - Test

Beitrag von Muchomacho » 09.07.2020 18:32

Ich denke da ist man mit den Oculus Geräten aktuell besser bedient oder man ist ein Enthusiast und greift direkt zur Index für die paar Taler mehr.
Was ich nicht verstehe, wie kann man wieder zu diesen alten Controllern greifen? Nicht ergonomisch und liegen nicht wirklich gut in der Hand. Valve hat es hier vorgemacht. Selbst die Oculus Controller sind um Welten besser.
Naja ich hab meine Rift S wieder verkauft und werde warten was die Zukunft bringt. Hoffe irgendwann wird ein breites FOV, die Controller inkl Fingertracking und deutlich bessere Displays zum bezahlbaren Standart, dann greife ich wieder zu bei VR.

Blaexe
Beiträge: 322
Registriert: 16.12.2016 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: HTC Vive Cosmos Elite - Test

Beitrag von Blaexe » 09.07.2020 21:26

Eispfogel hat geschrieben:
08.07.2020 17:25
Am Tracking hat sich nichts geändert....so viel zu "Keine Kompromisse".
Das Trackingvolumen wurde doch deutlich vergrößert - also hat sich natürlich etwas geändert.

@Xyt4n

So verwirrend ist es eigentlich gar nicht. Es gibt imo nur 4 Systeme, die sich wirklich lohnen und allgemein empfehlenswert sind:

- Oculus Rift S
- Oculus Quest
- Valve Index
- HP Reverb G2

Alle anderen sind dann wirklich nur für bestimmte Ansprüche und Nischen sinnvoll. PSVR natürlich noch speziell für die PS4.
Zuletzt geändert von Blaexe am 09.07.2020 21:27, insgesamt 1-mal geändert.

Eispfogel
Beiträge: 167
Registriert: 09.04.2013 19:27
Persönliche Nachricht:

Re: HTC Vive Cosmos Elite - Test

Beitrag von Eispfogel » 09.07.2020 23:16

Blaexe hat geschrieben:
09.07.2020 21:26
Eispfogel hat geschrieben:
08.07.2020 17:25
Am Tracking hat sich nichts geändert....so viel zu "Keine Kompromisse".
Das Trackingvolumen wurde doch deutlich vergrößert - also hat sich natürlich etwas geändert.

@Xyt4n

So verwirrend ist es eigentlich gar nicht. Es gibt imo nur 4 Systeme, die sich wirklich lohnen und allgemein empfehlenswert sind:

- Oculus Rift S
- Oculus Quest
- Valve Index
- HP Reverb G2

Alle anderen sind dann wirklich nur für bestimmte Ansprüche und Nischen sinnvoll. PSVR natürlich noch speziell für die PS4.
Die 2 zusätzlichen Kameras links und rechts sind natürlich ein Vorteil! Da hat sich was verbessert, aber leider noch immer nicht perfekt. Da ist die Quest noch immer vorne. Besser ist nur das Lighthouse Tracking.

Die Sache die noch immer nicht funktioniert - in manchen Games lasse ich die Hände an der Seite und bewege mich dann so vorwärts. Bei WMR verliert das dann immer das tracking. Die seitlichen Kameras können da auch nicht viel machen. Die controller driften irgendwann weg und manchmal dauert es auch, bis das tracking dann wieder normal läuft. Bin gespannt, ob das jetzt hinhaut.
Eventuell kann man das mit Software lösen? Jedenfalls funktioniert das mit der Quest ohne Probleme.

Eigentlich geht es hier ja um die Cosmos...aber MRTV hat zur G2* ein Review gemacht.
Wie immer geht er nur auf einige nicht so schlimme negativ Dinge ein(kein Wort zu Batterielaufzeit der Controller z.B.), aber das passt schon:
G2 Review:

Trackingtest:


Beim Trackingtest ist wie immer zu viel Bewegung dabei. So lange die Controller in Bewegung sind ist alles gut. Bei WMR sind die Probleme meist, wenn die Controller gestoppt werden(z.B. Schild in Space Pirate Trainer in der linken Hand nach oben halten, nach rechts gucken und dort etwas abschiessen, oder The Climb/und auch Climbey - mit der rechten Hand irgendwo festhalten und mit der linken nach etwas greifen.). Das kann schon mal frustrieren :(

Das WMR Tracking ist dennoch mit weitem Abstand das schlimmste, was ich jemals hatte...das hat mir wirklich jedes Spiel versaut. Von BeatSaber bis zu letzt Alyx. PSVR ist auch schlimm, aber bis auf das driften und das kleine Trackingvolumen(Kamera ist ca. 10 cm über meinen kopf in 2m entfernung und nach unten abgewinkelt) funktioniert das super.

*Er hat noch eine Preview Version der G2 mit einigen fiesen Bugs. Ob die Releaseversion die auch noch haben wird? HP sagt nein, aber schon bei der ersten Reverb war das eine Katastrophe.
Da heisst es wohl abwarten und eventuell bekommt 4Players ja eine Reverb G2?

Benutzeravatar
Halueth
Beiträge: 2591
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: HTC Vive Cosmos Elite - Test

Beitrag von Halueth » 10.07.2020 07:35

Xyt4n hat geschrieben:
08.07.2020 21:04
Ich muss sagen als außenstehende Person ist die VR Situation sehr verwirrend. Jemand der Interesse hat, wird sich schnell einlesen können, aber viele Menschen (der Mainstream) wird das abschrecken und vlt könnte das den VR Mark kaputt machen. Seltene VR Reales sind mMn empfehlenswerter
Wenn man wirklich einfach nur mal VR ausprobieren möchte und das eigene Budget erstmal keine große Rolle spielt dann kann ich verstehen, dass es etwas verwirrend erscheint. Man hat bei HTC die Vive Cosmos alleine in, ich glaube, mindestens 3 verschiedenen Ausführungen und auch die Pimax gibts ja nun in 5 Ausführungen. Dazu kommt ja noch, dass ich bei der Pimax noch Controller und Tracking extra brauche (auf der Pimax Webseite werden die Index Controller direkt mit angeboten). HP macht sein eigenes Ding und die wirliche vielen verschiedenen WMR-Headsets da draußen...

Valve hat da zum Glück "nur" die Index und Oculus hat auch nur 2 Headsets (die Rift 1 mal außen vorgelassen, verkaufen die die überhaupt noch offiziell?) wobei sowohl die Quest als auch die Rift S wirklich easy einzurichten sind, nahezu Plug and Play, wobei selbst das Plug bei der Quest ja eigentlich wegfällt.

Man könnte also sagen, es gibt viele Möglichkeiten in VR einzusteigen und wenn ich einfach nur, sagen wir mal, 1000 Euro auf den Tisch knallen will und mich vorher nicht wirklich informiert habe, könnten mich die Möglichkeiten erstmal erschlagen. Wenn man aber soviel Geld ausgeben kann und möchte, dann wird man sich vorher sicherlich auch etwas einlesen und dann schnell feststellen, dass es häufig nur auf die Möglichkeiten beschränkt ist, welche Blaexe schon aufgezählt hat.

Also nein, ich finde den Markt nicht verwirrend. Neue Releases von guten Headsets sind wichtig um auch die Technik vorran zu treiben. Allerdings finde ich auch gut, dass es nicht wie bei Handys jedes Jahr eine neue Version z.B. der Quest gibt. Dafür wird diese aber regelmäßig mit Softwareupdates besser und besser. Aber ein Hardwareupgrade wäre nächstes Jahr vlt. auch nicht ganz schlecht ^^

Benutzeravatar
DoubleR88
Beiträge: 1233
Registriert: 23.03.2007 18:50
Persönliche Nachricht:

Re: HTC Vive Cosmos Elite - Test

Beitrag von DoubleR88 » 13.07.2020 15:24

VR ist doch tot. Wer da noch dran glaubt, glaubt auch noch an die HD-DVD bei der X360.
Der elastische Hosenbund.

Benutzeravatar
Herschfeldt
Beiträge: 761
Registriert: 12.06.2009 13:27
Persönliche Nachricht:

Re: HTC Vive Cosmos Elite - Test

Beitrag von Herschfeldt » 10.09.2020 22:57

Aha! Echt erschöpfende News und Meinungen! Werde morgen mal bei einem Kumpel die Index ausprobieren -bevor- ich 1.079 € rausboxe! Scheint mir immer noch nicht reif zu sein dieses neue Medium! Gewicht der Brille, Temperaturentwicklung auf die Augen. Und dabei wird die Index am Meisten gelobt.
Reach out and touch faith

Antworten