4Players-Talk: Faszination Japan

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

4P|BOT2
Beiträge: 149319
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

4Players-Talk: Faszination Japan

Beitrag von 4P|BOT2 » 08.07.2020 13:16

Im 4Players-Talk sprechen Jörg, Matthias und Alice über ihre Faszination an Japan: Welche Erinnerungen haben wir an das Land, welche Entwickler und japanische Spielereihen gefallen uns besonders?

Hier geht es zum Streaming: 4Players-Talk: Faszination Japan

Benutzeravatar
MikeimInternet
Beiträge: 5364
Registriert: 04.11.2010 12:22
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Faszination Japan

Beitrag von MikeimInternet » 08.07.2020 13:49

Den Talk werde ich mir etappenweise gönnen, aber ich will jetzt schonmal sagen, dass mich das Land und die Kultur sehr interessiert und ich unbedingt nach Japan reisen möchte und auch werde, sollten mich nicht irgendwelche nicht vorhersehbaren Dinge davon abhalten.

Ich mag es auch sehr wie respektvoll die Japaner miteinander umgehen und ich glaube, dass diese Art des Umgangs miteinander ein kleines bisschen zum glücklich sein beitragen kann.

Ich glaube auch, dass der deutsche Mann und die japanische Frau, auf mehreren Ebenen gut zusammen "passen" :mrgreen:

Bussiebaer
Beiträge: 557
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Faszination Japan

Beitrag von Bussiebaer » 08.07.2020 13:52

Ui, da bin ich gespannt! Muss auch mal die letzten Talks nachholen...

Benutzeravatar
Opy92
Beiträge: 412
Registriert: 06.02.2009 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Faszination Japan

Beitrag von Opy92 » 08.07.2020 14:36

Ich könnte niemals eine Top 3 nennen, da es so viele gute japanische Spiele gibt. Super Mario World, Zelda a link to the past, super metroid, metal gear solid 3 u. 4, Final Fantasy 7, Chrono Trigger, Dark Souls, Nier Automata, Persona 5, SotC, Silent Hill, Resident Evil, Dragon Quest, Castlevania, Street Fighter, Tekken, Grandia, etc.
Bild

Benutzeravatar
e1ma
Beiträge: 394
Registriert: 08.11.2010 20:13
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Faszination Japan

Beitrag von e1ma » 08.07.2020 14:39

Oh auf den Talk freue ich mich persönlich sehr und er wird dann heute Abend nach Feierabend sofort geschaut. :) Ich hatte das Vergnügen und war bereits zweimal in Japan und bin sehr gespannt auf eure Gedanken zu diesem hochinteressanten Thema.
Zuletzt geändert von e1ma am 08.07.2020 14:41, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
4P|Alice
Beiträge: 633
Registriert: 03.02.2014 14:39
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Faszination Japan

Beitrag von 4P|Alice » 08.07.2020 14:54

Opy92 hat geschrieben:
08.07.2020 14:36
Ich könnte niemals eine Top 3 nennen, da es so viele gute japanische Spiele gibt.
Genau das macht es ja so interessant.

DerGerechte
Beiträge: 464
Registriert: 04.06.2010 16:20
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Faszination Japan

Beitrag von DerGerechte » 08.07.2020 15:32

Danke für den Talk. Super spannend. Ich glaube so gut wie alle Gamer haben was für Japan übrig, denn aus diesem Land kommen unzählige besondere Spiele. Außerdem ist die Fülle an Gegensätzen und Ambivalenzen in der japanischen Kultur so groß, dass es einem schwer fällt nicht fasziniert davon zu sein.

johndoe2051164
Beiträge: 188
Registriert: 14.04.2020 23:54
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Faszination Japan

Beitrag von johndoe2051164 » 08.07.2020 16:29

Konnichiwa

Ich als Anime-Fan mag Japan als Land natürlich! War noch nie dort, aber man bekommt viel mit.

Japan ist vor allem ein Höflichkeitsland. Bevor das Haus betreten wird, Schuhe aus. Wenn man beim essen schmatzt oder schlürfen (gemäßigt) zeigt das als Anerkennung das etwas schmeckt.

Die Onsen (Bäder) sind immer sauber, da es verboten ist ohne vorheriges waschen dort reinzugehen. Deswegen haben die Onsen auch immer ein Bereich zum waschen.

Dann faszinieren mich die typischen Sommerfeste, die Kirschblütenbäume und die altertümlichen Häuser mit den Schiebetüren.

Habe auch den Eindruck das die Leute da immer glücklich sind und ein freundliches Wesen haben.

Indem Sinne:

Sayonara und Domo Arigato

Ares101
Beiträge: 784
Registriert: 08.01.2008 22:20
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Faszination Japan

Beitrag von Ares101 » 08.07.2020 16:34

Also die starke Trennung zwischen Shinobi und Samurai auf der sozialen Leiter habe ich in meinen eigenen Hobbyrecherchen nicht so wahrgenommen. Klar gab es Shinobiclans, die nicht zur Nobilität gehörten und denen dementsprechend von den Samurai Verachtung entgegengebracht wurde, aber vor 1600 war der Übergang zwischen Bauern, Samurai, Adeln etc. ja eh noch fließender. In der Sengoku Periode gab es eine ganze Reihe von Shinobi, die Samurai waren und Samurai, die auf Art und Weise kämpften, die wir später als Ninja bezeichnen würden. Der Sanada-Clan zum Beispiel hat weil er so klein war auf so ziemlich jede Art und Weise gekämpft die zu Sieg führte und am Ende haben die aus heutiger Sicht einige der ikonenhafsten Samurai wie Yukimura Sanada hervorgebracht.
Zuletzt geändert von Ares101 am 08.07.2020 18:16, insgesamt 1-mal geändert.
Sterben... Das kann jeder... Versuchs mal mit überleben...

Benutzeravatar
Hamurator
Beiträge: 625
Registriert: 20.03.2010 11:12
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Faszination Japan

Beitrag von Hamurator » 08.07.2020 18:20

Veinion hat geschrieben:
08.07.2020 16:29
Wenn man beim essen schmatzt oder schlürfen (gemäßigt) zeigt das als Anerkennung das etwas schmeckt.
Das gilt allenfalls für Ramenläden und selbst da spalten sich die Meinungen. In würde es jedenfalls nicht tun - und ich habe in Restaurants (in Japan) auch noch nie jemanden schmatzen gehört.

Benutzeravatar
Ryo Hazuki
Beiträge: 2999
Registriert: 01.08.2010 17:20
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Faszination Japan

Beitrag von Ryo Hazuki » 08.07.2020 19:08

Also sehr schwer aber meine Top 3 wären wohl.

Ocarina of Time - Das war mein Weihnachtsgeschenk und das gab es wohl nur weil eine Mutter es umgetauscht hatte und ich es dann glücklicherweise bekam.

Shenmue - das musste ich haben und glücklicherweise gab es damals noch Läden von "Quelle" und die hatten das tatsächlich, sonst gab es das nirgendwo mehr. Ich meine es war unheimlich teuer.

Resident Evil - bei Familienfeiern, ich mit meinen 12 Jahren, wollte nur PSX Spielen, die der Onkel hatte, während die alten feiern und grillen, war ich immer froh als er fragte ob ich ein wenig Playststion spielen mag. Mein Gott hatte ich schiss xD

wobei das echt schwer ist .. eigentlich müsste ich noch Metal Gear Solid nennen vor allem Metal Gear Solid 2, dieses unglaublich geile Intro als Snake die Brücke entlang geht und abspringt und der Soundtrack dazu, heute noch unerreicht für mich, hachja aber historisch gesehen die oberen 3 :)
Zuletzt geändert von Ryo Hazuki am 08.07.2020 19:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Chiv
Beiträge: 38
Registriert: 13.07.2014 19:26
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Faszination Japan

Beitrag von Chiv » 08.07.2020 19:40

Erstmal - danke für den Talk! Es ist toll andere begeistert über Japan reden zu hören. Viel Positives wurde in den Kommentaren schon gesagt, hier meine Ergänzungen und Gedanken:

- Das war ihr am Anfang über die Sprache teilweise gesagt habt war imho eher verkehrt, weswegen ich das gerne aus meinem Verständnis (N4 einhalb Niveau, noch nicht ganz N3) heraus ergänzen möchte:
Die drei Schriftsysteme sind historisch bedingter Bull - früher wurde, genauso wie in Korea auch, komplett mit Chinesischen Schriftzeichen geschrieben, diese aber auf Japanisch ausgesprochen. Teilweise war der Bezug zwischen Laut und Bedeutung auch dahin. Ziemlicher Kuddelmuddel, nur Gelehrte konnten das entziffern. In Korea hat vor ~500 Jahren der König die Erschaffung eines Schriftsystems in Auftrag gegeben welches bis heute benutzt wird: Hanguel. Damit hat Korea eins der logischsten und am einfachsten zu Erlernden Schriftsysteme der Welt und kommt eigentlich ganz ohne Chinesische Zeichen aus. Zurück zu Japan: Da hat das nicht so ganz geklappt.
Laut-Schriftzeichen wurden immer wieder soweit vereinfach, bis das heutige Hiragana (das erste Japanische Schriftsystem) entstanden ist. Dies ist eine Silbenschrift die nur Laute (Moa), aber keine Bedeutung trägt.
Japanisch ist eine Sprache mit sehr wenigen "Lauten", unglaublich viele Wörter klingen gleich, bedeuten aber etwas anderes (hashi = Brücke oder Stäbchen?, jinkou=population oder artifical?). Kontext ist enorm wichtig zum Verständnis. Im Geschriebenen behilft man sich dann mit einem Mix aus Hiragana für Grammatische Konstrukte und Kanji (Chinesische Schriftzeichen) für die Bedeutung (橋 = Hashi/Bridge, 箸= Hashi/Stäbchen).
Die Aussprache dieser Kanji ist noch mehr Bull, jedes hat eine (meist mehrere) Japanische und Chinesiche Lesungen und welches man im welchen Wort nun benutzt folgt nicht unbedingt einem Konzept.
Jetzt gibt es noch dieses dritte System, nennt sich Katakana und ist auch eine Silbenschrift mit genau den selben Lauten (von den Zusatzlauten jetzt abgesehen, führt zu weit) wie das Hiragana. Warum existiert das also? Ausländische Wörter/Loanwords/Fremde Wörter werden damit statt in Hiragana geschrieben.
Z.b. am Anfang des Videos auch die Namen von Alice und Matthias und Joerg waren ganz richtig in Katakana.
(BTW, es ist A-lies und nicht Älis (wie Alice im Wunderland)?)
Kurzum, ich liebe die Japanische Sprache....vor allem wegen der Grammatik. Das Schriftsystem ist aber derber **** und hat nix mit dem Gesprochenem zu tun.
Bzgl. "Japaner packen ganz viele Infos ans Ende" -> Japanisch ist halt eine SOV (subject-object-verb) order Sprache (wie das Deutsche in V2: "Ich habe gestern Nachmittag zusammen mit Joerg gegessen" -> Info/Verb erst am Ende). Das Verb trägt mit unter die meisten Informationen im Satz. Durch die Partikel und die grammatikalisch korrekte Möglichkeit, ganz viel im Satz wegzulassen ist es imho jedoch eine sehr effiziente Sprache.

- O-Hashi heißt imho nicht die die heiligen Stäbchen (da musste ich hard lolen), das Prefix "O" ist einfach ein allgemeines Höflichkeitsprefix.
Geld/Kane z.B. wird allgemein auch O-Kane genannt.

- Die öffentlich sichtbare Höflichkeit der Japaner und der Demut bringen die erwähnten Vorteile und Nachteile mit sich, z.B. ist die Suizidrate auch relativ hoch und "Andersdenkende" werden nochmehr ge-shunned als bei uns. Stichworte dazu auch: Honne und tatemae.

- Linksverkehr ist toll :O!

- Shinkansen ist wirklich geil!

- Das Japanische "suki/daisuki" ist meist übersetzt eher mit "mögen" den lieben, das ist korrekt, aber das ist nunmal die Japanische Art "I<3U" zu sagen (abgesehen vom aishiteru was nur in Dramen vorkommt). Genauso wie wir "Ich liebe dich!" auch zu unseren Eltern/Freunden sagen könnten sagen sie "suki/daisuki" halt zum Partner.
Ändert nix, das die erwähnten Probleme still alle existieren.

- Generell kam man imho sagen: In unserer westlichen Welt wird das "Ich"/"Individium" komplett in Vordergrund gestellt, mit entsprechenden Problemen, vor allem der täglich zu beobachtende Egoismus des Einzelnen.
In Japanern ist es eher die Gemeinschaft/Gesellschaft, die im Vordergrund steht. Mit ebenso den damit verbundenen Problemen. Die goldene Mitte wäre imho gold.

- Jeder, der die Legend Of Heroes Reihe, beginnend mit Trails in the Sky, noch nicht gespielt hat und was mit JRPGs anfangen kann: Ich kann euch das gar nicht genug ans Herz legen! FF10 ist super, Legend Of Heroes ist noch besser =)

- Schade das mit dem Kampfsystem - kann ich null nachvollziehen! Ich mag z.B. keine Shooter - kannst mich jagen mit. Trotzdem hab ich alle Bioshock Teile gespielt und geliebt. Für mich ist die Story eines Spieles viel wichtiger als das Genre und die Mechanik. Andere Leute, andere Prioritäten, das ist das erste Mal für mich jedoch, das wirklich so zu hören, dass jemand ein ganzes Genre nicht spielen kann wegen einer Spielmechanik.

Ich kann mich bei allem Punkten natürlich auch irren ¯\_(ツ)_/¯ .
Bild

Spongey4P
Beiträge: 8
Registriert: 24.04.2020 18:56
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Faszination Japan

Beitrag von Spongey4P » 08.07.2020 20:02

Super Talk. Danke dafür. Japan ist mehr als faszinierend, denn es hat so viel zu bieten. Ich denke auch es hat viele von uns spielemäßig geprägt.

All-Time Favorites? Illusion of Time, Mario Kart, Super Mario World 2 Yoshi's island. Ja, ich hatte ein SNES :D .

Heute eher Nier:Automata, Final Fantasy-Reihe, Resident Evil-Reihe, so Sachen halt. Aber wirklich nur 3 zu nennen schon allein in der Final Fantasy-Reihe fällt mir schwer, da es ja auch so viel unheimlich gute Final Fantasy Games gibt. Gleiches gilt für Resident Evil. Aber es gibt noch soooo viel mehr, z.B. die Silent Hill-Reihe und und und aber das darf ich ja jetzt nicht mehr erwähnen. Ich denke das geht vielen so. Schon deswegen ist ein zweiter Talk wirklich sinnvoll. Danke im Voraus :).

Ultima89
Beiträge: 345
Registriert: 16.06.2009 16:51
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Faszination Japan

Beitrag von Ultima89 » 08.07.2020 21:11

Chiv hat geschrieben:
08.07.2020 19:40
Erstmal - danke für den Talk! Es ist toll andere begeistert über Japan reden zu hören. Viel Positives wurde in den Kommentaren schon gesagt, hier meine Ergänzungen und Gedanken:

- Das war ihr am Anfang über die Sprache teilweise gesagt habt war imho eher verkehrt, weswegen ich das gerne aus meinem Verständnis (N4 einhalb Niveau, noch nicht ganz N3) heraus ergänzen möchte:
Die drei Schriftsysteme sind historisch bedingter Bull - früher wurde, genauso wie in Korea auch, komplett mit Chinesischen Schriftzeichen geschrieben, diese aber auf Japanisch ausgesprochen. Teilweise war der Bezug zwischen Laut und Bedeutung auch dahin. Ziemlicher Kuddelmuddel, nur Gelehrte konnten das entziffern. In Korea hat vor ~500 Jahren der König die Erschaffung eines Schriftsystems in Auftrag gegeben welches bis heute benutzt wird: Hanguel. Damit hat Korea eins der logischsten und am einfachsten zu Erlernden Schriftsysteme der Welt und kommt eigentlich ganz ohne Chinesische Zeichen aus. Zurück zu Japan: Da hat das nicht so ganz geklappt.
Laut-Schriftzeichen wurden immer wieder soweit vereinfach, bis das heutige Hiragana (das erste Japanische Schriftsystem) entstanden ist. Dies ist eine Silbenschrift die nur Laute (Moa), aber keine Bedeutung trägt.
Japanisch ist eine Sprache mit sehr wenigen "Lauten", unglaublich viele Wörter klingen gleich, bedeuten aber etwas anderes (hashi = Brücke oder Stäbchen?, jinkou=population oder artifical?). Kontext ist enorm wichtig zum Verständnis. Im Geschriebenen behilft man sich dann mit einem Mix aus Hiragana für Grammatische Konstrukte und Kanji (Chinesische Schriftzeichen) für die Bedeutung (橋 = Hashi/Bridge, 箸= Hashi/Stäbchen).
Die Aussprache dieser Kanji ist noch mehr Bull, jedes hat eine (meist mehrere) Japanische und Chinesiche Lesungen und welches man im welchen Wort nun benutzt folgt nicht unbedingt einem Konzept.
Jetzt gibt es noch dieses dritte System, nennt sich Katakana und ist auch eine Silbenschrift mit genau den selben Lauten (von den Zusatzlauten jetzt abgesehen, führt zu weit) wie das Hiragana. Warum existiert das also? Ausländische Wörter/Loanwords/Fremde Wörter werden damit statt in Hiragana geschrieben.
Z.b. am Anfang des Videos auch die Namen von Alice und Matthias und Joerg waren ganz richtig in Katakana.
(BTW, es ist A-lies und nicht Älis (wie Alice im Wunderland)?)
Kurzum, ich liebe die Japanische Sprache....vor allem wegen der Grammatik. Das Schriftsystem ist aber derber **** und hat nix mit dem Gesprochenem zu tun.
Bzgl. "Japaner packen ganz viele Infos ans Ende" -> Japanisch ist halt eine SOV (subject-object-verb) order Sprache (wie das Deutsche in V2: "Ich habe gestern Nachmittag zusammen mit Joerg gegessen" -> Info/Verb erst am Ende). Das Verb trägt mit unter die meisten Informationen im Satz. Durch die Partikel und die grammatikalisch korrekte Möglichkeit, ganz viel im Satz wegzulassen ist es imho jedoch eine sehr effiziente Sprache.
Nur mal ne Frage: Wir zur Hölle merkt man sich chinesische Schriftzeichen? Das Zeichen für Liebe würde ich bei "Wer wird Millionär" erkennen, wenn es iRd Multiple Choice- Antworten auftauchen würde. Aber obwohl ich privat jeden Tag draufschaue, könnte ich nur den oberen Strich und die drei darunter setzen. Alles darunter kann ich mir nicht merken. Ich kann also noch nicht mal ein Zeichen behalten. Mit den japanischen Schriftzeichen hab ich keine Probleme, zumindest, wenn es ums erkennen geht. Aber chinesisch...

Kurzum: Kann man sich das entweder merken oder nicht .... oder gibt es einen Trick, sich diese Ansammlung aus Strichen zu behalten?

Theobaer
Beiträge: 152
Registriert: 07.10.2009 19:22
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Faszination Japan

Beitrag von Theobaer » 08.07.2020 21:19

Lasst mal alle Geld sammeln um Jörg ne ausgiebige Japan-Reise zu ermöglichen (~3 Wochen) 👍 Wer weiß wie man so n Spendenkonto eröffnet?

P.S. Gerne weitere Talks über Japan. Animes und Co gehen immer : D
Zuletzt geändert von Theobaer am 08.07.2020 22:15, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten