Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149320
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

Beitrag von 4P|BOT2 » 25.05.2020 09:57

Bei Epic Games verfolgt man das Ziel, mit der Unreal Engine 5 eine grafische Qualität zu erreichen, die Fotorealismus bieten soll. Das hat Quentin Staes-Polet, General Manager von Epic Games für Indien und SEA, nach Angaben von Gaming Bolt im Gespräch mit Indian Express erläutert. "Wir verfolgen mit Unreal Engine 5 den Fotorealismus", so Staes-Polet. "Die neue Engine wird viel Zeit sparen und und ...

Hier geht es zur News Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

revanmalak
Beiträge: 45
Registriert: 30.11.2017 11:23
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

Beitrag von revanmalak » 25.05.2020 13:46

Verstehe. Die selben buzzwords wie vor 20 Jahren.

Ich zweifle am großen Erfolg der Next Gen. Das zeigt der Erfolg der Switch, oder von Fornite.
Die technischen Möglichkeiten sind so weit vorangeschritten, dass der Unterschied zwischen leistungsschwacher und -starker Hardware nicht mehr so gravierend ist wie zu Zeiten der PS One oder PS2, oder der Wii.

Schwächere Hardware sieht für die Massen nicht mehr „billig“ aus.

Ob ein Auto oder eine Figur jetzt 1000 oder 10 000 Polygone hat, das macht optisch ein riesiger Unterschied (PS1 auf PS2).
Aber ob ein Auto oder eine Figur jetzt 1 000 000 Polygone oder 10 000 000 Polygone hat - da sieht man auf den ersten Blick deutlich geringere Unterschiede. Und das obwohl der tatsächliche Unterschied viel größer ist.

Ob eine Figur 100 oder 1000 Polygone hat, ist für die menschliche Wahrnehmung weitaus offensichtlicher, als ob eine Figur 1000 oder 10 000 hat (und das obwohl der technische/mathematische Unterschied bei letzterem viel größer ist). Ob ein Spiel in 4k läuft oder nur in Full HD ist für 95% der Menschen mit freiem Auge wohl kaum unterscheidbar.

Breath of the Wild ist ein gutes Beispiel: Das Spiel ist Horizon: Zero Dawn technisch unterlegen, aber meine Freundin findet es deswegen nicht weniger hübsch.

Aber Gegenzug werden grafische Fortschritte immer weniger erkenntlich. Für viele, etwa meine Freundin, ist der Schritt zum 4K-Gaming eher unnötig, da der Unterschied für sie kaum zu erkennen ist. Wieso in 4K-Technologie investieren, wenn ein Spiel wie Breath of the Wild doch trotz geringerer Leistung nicht weniger Spaß macht oder weniger gut aussieht?
Ob ein Spiel in 4k läuft oder nur in Full HD ist für 95% der Menschen mit freiem Auge wohl kaum unterscheidbar. Anders war das bei der Wii damals - da waren die Unterschiede zwischen einer PS360 und der Wii für jeden offensichtlich. Ohne das "innovative" Bewegungskonzept wäre die Wii wohl genauso grandios gefloppt wie die Wiiu. Diese technischen Unterscheidungsmerkmale sind aber aktuell fast verschwunden.

Hinzu kommt, dass wir dank vieler erfolgreicher Indie-Spiele in den letzten Jahren wieder an stilisierte Grafik gewöhnt sind. Wir wissen, dass gute Spiele nicht immer realistische Technik haben müssen.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2336
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

Beitrag von Balla-Balla » 25.05.2020 14:14

revanmalak hat geschrieben:
25.05.2020 13:46
Verstehe. Die selben buzzwords wie vor 20 Jahren.

Ich zweifle am großen Erfolg der Next Gen. ...
Wenn deine Freundin kein 4K braucht, braucht´s der Rest der Welt ja auch nicht. Wahrscheinlich erkennt sie auch in der UE5 Demo keine sonderliche Innovation. Dass die Technik und Anzahl der Polygone nicht nur Einfluss auf die Darstellung der Spielfigur hat, sondern auch auf den Detailgrad der Umgebung sowie die Berechnung dieser in der Bewegung - geschenkt.
Alles weist darauf hin, dass die nextgen einen gewaltigen technischen Fortschritt macht, sogar einen größeren als in der lastgen. Insofern ist deine Meinung schon speziell.
Mit dem Augenmerk auf technisch schwache Indies sprichst du vielleicht nicht ganz für den Großteil der Spieler.

Benutzeravatar
Ribizli
Beiträge: 266
Registriert: 29.11.2016 21:19
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

Beitrag von Ribizli » 25.05.2020 14:38

Ja das Wort Fotorealismus fällt natürlich bei fast jeder neuen Generation aber wenn die Spiele in der kommenden Gen tatsächlichen den detailgrad wie in der techdemo über ein komplettes Spiel bieten können, wäre das schon ein beeindruckender fortschritt und ein grosser schritt zum "fotorealismus".
Zuletzt geändert von Ribizli am 25.05.2020 14:39, insgesamt 1-mal geändert.

Ryan2k6
Beiträge: 6055
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

Beitrag von Ryan2k6 » 25.05.2020 15:06

Also, wenn ich mir die unscharfen blassen Fotos aus den 90ern so anschaue in meinen Alben, sind wir da schon jetzt mit vielen Spielen. Auch die Fotos sind inzwischen besser geworden, also welchen Fotorealismus will man denn haben? :D
Bild

Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 1347
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

Beitrag von Khorneblume » 25.05.2020 15:21

Ryan2k6 hat geschrieben:
25.05.2020 15:06
Also, wenn ich mir die unscharfen blassen Fotos aus den 90ern so anschaue in meinen Alben, sind wir da schon jetzt mit vielen Spielen. Auch die Fotos sind inzwischen besser geworden, also welchen Fotorealismus will man denn haben? :D
Deinen Cash will man haben. :)

Ryan2k6
Beiträge: 6055
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

Beitrag von Ryan2k6 » 25.05.2020 15:39

Khorneblume hat geschrieben:
25.05.2020 15:21
Ryan2k6 hat geschrieben:
25.05.2020 15:06
Also, wenn ich mir die unscharfen blassen Fotos aus den 90ern so anschaue in meinen Alben, sind wir da schon jetzt mit vielen Spielen. Auch die Fotos sind inzwischen besser geworden, also welchen Fotorealismus will man denn haben? :D
Deinen Cash will man haben. :)
Wie meinen?
Bild

kagrra83
Beiträge: 212
Registriert: 22.09.2018 17:39
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

Beitrag von kagrra83 » 25.05.2020 15:52

Grafik ist geil genug....hab ich bei jedem High-end spueo gesagt. Bei Uncharted 4, bei Shadow of the Tomb Raider, Horizon Zero Dawn und Death stranding zuletzt.
Dann haut Epic die Demo raus und ich denk mir....wie machen diese?

Dennoch, Grafik ist geil genug. Ich würde mir wünschen, dass Welten besser simuliert werden. Physik, keine unsichtbaren Wände...KI welche dynamisch ist. Openworld ist ilauf dem Papier geil, in der Praxis fehlt eben das echte Leben. Gebäude sind alles Pappaufsteller.

Es ist natürlich frech, ilmir zu wünschen, dass mir andere Leute etwas machen. Soll ich gefälligst selber was starten. Immerhin ist heute einfacher denn je, eine Welt zu bauen. zB mit Epics Editor.

Ich will dies, ich will jenes, ist eben unverschämt. Dennoch steht mein Wunsch. Realistisch simuliertere Welten.

Benutzeravatar
LP 90
Beiträge: 2062
Registriert: 11.08.2008 21:11
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

Beitrag von LP 90 » 25.05.2020 16:08

Photorealismus ist der 100% Weg seine Spiele in Rekordzeit grafisch unansehnlich werden zu lassen. Stylisiert hält sich wesentlich besser wie uns die Historie zeigt.

Benutzeravatar
Progame
Beiträge: 596
Registriert: 03.11.2019 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

Beitrag von Progame » 25.05.2020 16:10

Schritt näher zu einer kompletten Simulation der Realität.
Sollte eher heißen: "Schritt näher zu einer kompletten Simulation der optischen Realität."

Hat Sweeney ja selbst gesagt in einem Vortrag vor ein paar Jahren: "Über die korrekte Berechnung von Licht wissen wir alles". Das ist sein Bereich. Dann hat er sich gewundert, wieso die sozialen Netzwerke so erfolgreich sind, er sieht keinen Punkt darin, sich Fotos, kurze Texte und dergleichen zu senden. Das Publikum musste lachen und er war sichtlich betreten, ein richtiger Nerd halt.

Die Leute brauchen weit mehr als Optik und weit mehr ist auch nötig, um den nächsten großen Kick bei Computerspielen auszulösen.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 9787
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

Beitrag von Leon-x » 25.05.2020 16:38

Glaube nicht dass man in jedem Bereich oder Genre unbedingt Fotorealismus braucht. Bei Simulation ist es halt ein Punkt der sicherlich dort gern angestrebt wird. Aber andere Bereiche sieht man schon beim Film dass es die Leute gar nicht immer 1:1 der Realität wollen. Bestes Beispiel Gemini Man der auf UHD in nativen 4k mit 60 Bilder vorliegt (Kino sogar 120 Bilder). Ganze sieht aus als ob man aus dem Fenster blickt und Will Smith steht davor. Es wirkt halt sehr realistisch. Viele Leute stören sich aber daran weil man gewohnt ist das Kinofilme mit nur 24 Bilder einen gewisse Unschärfe in Bewegung haben und dadurch auch besonderer Look entsteht. Nachgeholfen wird dann noch mit Filmkorn, Farbfilter usw um Szenen anders wirken zu lassen als es die Kamera von der Realität einfangen würde.
Man will es quasi soweit verdrehen dass es ein gewisses Aussehen hat dass eben nicht 1:1 dem Blick aus dem Fenster entspricht.
Mensch will scheinbar diesen Cut dass er unterbewusst immer weiß dass es eben nicht echte Realität wiederspiegelt.

Glaube auch nicht dass man in CoD oder Battlefield es hyperrealistisch möchte dass Figuren noch lebensechter wirken.
Glaube da sind wir an einer Grenze wo es dann unangenehm wird wenn die KI Gegner zu lebensecht wirken. Der Bruch zur Realität fehlt halt dann wo man einen gewissen Abstand einnimmt.

Dass sich manche einzelnen Effekte einfach weiterentwickeln steht außer Frage. Sieht man ja schon durch Raytracing dass bei der Berechnung noch mehr geht was reale Effekte wirklich simuliert. Nicht künstliche Spiegelungen die verschwinden oder der Winkel nicht stimmt. Gleiche gilt für Licht und Schatteneffekte.
Wird ja bei CGI Filmen im Kino nicht anders gemacht.

Wenn wirklichen Realismus will muss aber auch Auflösung und Performance Hand in Hand gehen. Fotorealistisches Cockpit bringt nichts wenn man in Full HD einzelne Anzeigen nicht scharf erkennen kann. Wirkt dann wie eine TV Aufnahme und nicht als ob man mitten drin im Wagen oder Flugzeug hockt. Was aber auch schon davon abhängt ob man auf einen kleinen Bildschirm schaut oder großes Display bzw sogar VR nutzt. Denn erst wenn Objekte eine gewisse Originalgröße aufweisen kann man halt besser in die Welt eintauchen.
Auch für die Bewegungsabläufe braucht es höhere Performance als 30 Bilder pro Sekunde. Sonst wirkt es halt wieder eher wie ein Kinofilm mit seinem berühmten Stutter. Gut, Ubisoft hat es bei AC sogar so vermarkten wollen.^^

Die schönste Optik nützt mir persönlich nichts wenn dann der Input-Lag zu hoch ist. Weil Fahrzeuge, Waffen usw sich nicht realistisch anfühlen wenn eine Verzögerung drin ist. Bisher wird gern mit Auto-Aim oder größere Hitboxen nachgeholfen von der Software. Hat aber wenig mit der Realität zu tun wenn Fadenkreuze von selber einige Zentimeter auf einen Gegner springen.

Letzten Endes liegt es immer in der Hand der Entwickler was er daraus macht und ihm wichtig ist. GT/Forza hat halt auch andere Voraussetzung als Super Mario oder Zelda.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

johndoe2057876
Beiträge: 71
Registriert: 13.05.2020 16:22
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

Beitrag von johndoe2057876 » 25.05.2020 16:52

revanmalak hat geschrieben:
25.05.2020 13:46
Verstehe. Die selben buzzwords wie vor 20 Jahren.

Ich zweifle am großen Erfolg der Next Gen. Das zeigt der Erfolg der Switch, oder von Fornite.
Die technischen Möglichkeiten sind so weit vorangeschritten, dass der Unterschied zwischen leistungsschwacher und -starker Hardware nicht mehr so gravierend ist wie zu Zeiten der PS One oder PS2, oder der Wii.

Schwächere Hardware sieht für die Massen nicht mehr „billig“ aus.

Ob ein Auto oder eine Figur jetzt 1000 oder 10 000 Polygone hat, das macht optisch ein riesiger Unterschied (PS1 auf PS2).
Aber ob ein Auto oder eine Figur jetzt 1 000 000 Polygone oder 10 000 000 Polygone hat - da sieht man auf den ersten Blick deutlich geringere Unterschiede. Und das obwohl der tatsächliche Unterschied viel größer ist.

Ob eine Figur 100 oder 1000 Polygone hat, ist für die menschliche Wahrnehmung weitaus offensichtlicher, als ob eine Figur 1000 oder 10 000 hat (und das obwohl der technische/mathematische Unterschied bei letzterem viel größer ist). Ob ein Spiel in 4k läuft oder nur in Full HD ist für 95% der Menschen mit freiem Auge wohl kaum unterscheidbar.

Breath of the Wild ist ein gutes Beispiel: Das Spiel ist Horizon: Zero Dawn technisch unterlegen, aber meine Freundin findet es deswegen nicht weniger hübsch.

Aber Gegenzug werden grafische Fortschritte immer weniger erkenntlich. Für viele, etwa meine Freundin, ist der Schritt zum 4K-Gaming eher unnötig, da der Unterschied für sie kaum zu erkennen ist. Wieso in 4K-Technologie investieren, wenn ein Spiel wie Breath of the Wild doch trotz geringerer Leistung nicht weniger Spaß macht oder weniger gut aussieht?
Ob ein Spiel in 4k läuft oder nur in Full HD ist für 95% der Menschen mit freiem Auge wohl kaum unterscheidbar. Anders war das bei der Wii damals - da waren die Unterschiede zwischen einer PS360 und der Wii für jeden offensichtlich. Ohne das "innovative" Bewegungskonzept wäre die Wii wohl genauso grandios gefloppt wie die Wiiu. Diese technischen Unterscheidungsmerkmale sind aber aktuell fast verschwunden.

Hinzu kommt, dass wir dank vieler erfolgreicher Indie-Spiele in den letzten Jahren wieder an stilisierte Grafik gewöhnt sind. Wir wissen, dass gute Spiele nicht immer realistische Technik haben müssen.
Und weil es alles um Grafik geht, wird die next gen keinen Erfolg haben? Sehr sehr dürftig. Vor allem weil deine Aussage auch die gleiche wie vor 20 Jahren ist ;)

Zarte_Knopse
Beiträge: 40
Registriert: 08.05.2020 13:58
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

Beitrag von Zarte_Knopse » 25.05.2020 17:26

revanmalak hat geschrieben:
25.05.2020 13:46
Verstehe. Die selben buzzwords wie vor 20 Jahren.

Ob eine Figur 100 oder 1000 Polygone hat, ist für die menschliche Wahrnehmung weitaus offensichtlicher, als ob eine Figur 1000 oder 10 000 hat (und das obwohl der technische/mathematische Unterschied bei letzterem viel größer ist). Ob ein Spiel in 4k läuft oder nur in Full HD ist für 95% der Menschen mit freiem Auge wohl kaum unterscheidbar.

Breath of the Wild ist ein gutes Beispiel: Das Spiel ist Horizon: Zero Dawn technisch unterlegen, aber meine Freundin findet es deswegen nicht weniger hübsch.
Wow - was für krude Thesen. 7.6Mrd Menschen erkennen also keinen Unterschied zwischen HD und 4K. Wahnsinn. Hast du dazu auch deine Freundin befragt?

Und du verwechselt Technik mit Stil. Natürlich sieht BotW schön aus. Aber gegen die TechDemo isses einfach ein Witz und nicht vergleichbar.

Und du hast leider auch überhaupt keine Ahnung wovon du eigentlich redest, sonst würdest du nicht so falsche Vergleiche heranziehen. Man sieht sehr wohl einen DEUTLICHEN Unterschied zwischen 1.000 und 10.000 Polygonen, Brudi.

Würden Leute wie du die Industrie bestimmen - wir hätten noch den Morsecode.

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 7323
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

Beitrag von dx1 » 25.05.2020 17:30

Geht es nicht noch aggressiver? Das ist schließlich ein Gamer-Forum. :roll:
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
GenerationX
Beiträge: 1074
Registriert: 20.09.2016 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5: Epic Games strebt nach Fotorealismus

Beitrag von GenerationX » 25.05.2020 17:34

Epic strebt wohl vor allem die noch grössere Verbreitung der Engine an 🥳
"iam not crazy, I just dont give a Fuck!(Night of the Comet - 1984)"

Antworten