Walking Simulator: Death-Sranding-Parodie in arktischer Kälte

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149322
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Walking Simulator: Death-Sranding-Parodie in arktischer Kälte

Beitrag von 4P|BOT2 » 06.03.2020 15:38

Auch wenn man bereits viele Spiele als Walking-Simulatoren kategorisiert hat, hat sich doch noch nie eines davon explizit so genannt. Damit ist jetzt Schluss, denn am 5. März 2020 hat Pugscape seinen offensichtlich als Death-Stranding-Parodie konzipierten Walking Simulator für PC veröffentlicht.Thematisch schlägt der kostenlos auf Steam erhältliche Titel in eine ähnliche Kerbe wie auch schon Man S...

Hier geht es zur News Walking Simulator: Death-Sranding-Parodie in arktischer Kälte

zeppy
Beiträge: 118
Registriert: 04.12.2016 03:19
Persönliche Nachricht:

Re: Walking Simulator: Death-Sranding-Parodie in arktischer Kälte

Beitrag von zeppy » 06.03.2020 17:14

Sieht spannender aus als Death Stranding und dürfte nicht annähernd so viele Logik und Plotlöcher haben ^^

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 1129
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Walking Simulator: Death-Sranding-Parodie in arktischer Kälte

Beitrag von HellToKitty » 06.03.2020 19:31

Ich dachte Death Stranding wäre bereits die Parodie.

Antimuffin
Beiträge: 954
Registriert: 27.04.2010 20:13
Persönliche Nachricht:

Re: Walking Simulator: Death-Sranding-Parodie in arktischer Kälte

Beitrag von Antimuffin » 06.03.2020 20:08

HellToKitty hat geschrieben:
06.03.2020 19:31
Ich dachte Death Stranding wäre bereits die Parodie.
Nein, weil es das Genre Walking Simulator an die Spitze getrieben hat. Quasi das beste Walking Simulator Spiel, das es gibt.

Doc Angelo
Beiträge: 4945
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Walking Simulator: Death-Sranding-Parodie in arktischer Kälte

Beitrag von Doc Angelo » 06.03.2020 23:35

Ich denke damit ist es offiziell. Eine weitere Genre-Bezeichnung die ihre Bedeutung verloren hat. Yay!
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

c452h
Beiträge: 921
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Walking Simulator: Death-Sranding-Parodie in arktischer Kälte

Beitrag von c452h » 07.03.2020 01:17

Antimuffin hat geschrieben:
06.03.2020 20:08
HellToKitty hat geschrieben:
06.03.2020 19:31
Ich dachte Death Stranding wäre bereits die Parodie.
Nein, weil es das Genre Walking Simulator an die Spitze getrieben hat. Quasi das beste Walking Simulator Spiel, das es gibt.
Kenne zig bessere. Die dauern bloß nicht 80 Stunden. :)

Antimuffin
Beiträge: 954
Registriert: 27.04.2010 20:13
Persönliche Nachricht:

Re: Walking Simulator: Death-Sranding-Parodie in arktischer Kälte

Beitrag von Antimuffin » 07.03.2020 11:20

c452h hat geschrieben:
07.03.2020 01:17
Antimuffin hat geschrieben:
06.03.2020 20:08
HellToKitty hat geschrieben:
06.03.2020 19:31
Ich dachte Death Stranding wäre bereits die Parodie.
Nein, weil es das Genre Walking Simulator an die Spitze getrieben hat. Quasi das beste Walking Simulator Spiel, das es gibt.
Kenne zig bessere. Die dauern bloß nicht 80 Stunden. :)
Vielleicht solltest du sie dann auch erwähnen? :Hüpf:

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 1129
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Walking Simulator: Death-Sranding-Parodie in arktischer Kälte

Beitrag von HellToKitty » 10.03.2020 20:54

Antimuffin hat geschrieben:
07.03.2020 11:20
c452h hat geschrieben:
07.03.2020 01:17
Antimuffin hat geschrieben:
06.03.2020 20:08


Nein, weil es das Genre Walking Simulator an die Spitze getrieben hat. Quasi das beste Walking Simulator Spiel, das es gibt.
Kenne zig bessere. Die dauern bloß nicht 80 Stunden. :)
Vielleicht solltest du sie dann auch erwähnen? :Hüpf:
Ich hab den Quatsch jetzt auch angespielt. Death Stranding ist ein Schnarchfest. Das Spiel ist einfach nur ermüdend. Die erstmals interessant wirkende Geschichte wird in stundenlangen todlangweiligen Videos in immer nur homöopathischen Dosen vorangetrieben, bis man letztendlich jedes Interesse daran verloren hat. Das Gameplay besteht hauptsächlich darin, sich durch unnötig komplizierte und mikroskopisch klein geschriebene Menüs zu klicken, bis man endlich den Auto-Loadout Button gefunden hat, um dann in einer monotonen, wenn auch hübsch gestalteten Landschaft 30 Minuten lang, von Punkt A nach Punkt B zu laufen, nur um sich dann wieder ein unendlich langes und langweiliges Video anzugucken... Rinse and Repeat. Nach 4 Stunden war ich raus und ich habe kein Bedürfnis, mehr zu sehen. Dazu noch eine penetrante und höchst peinliche, weil unpassende Produktplazierung.

Ich dachte Jim Sterling hätte übertrieben, aber er hat mit allem recht, was er über Death Stranding gesagt hat. "A video game that doesn't respect your time because it's so much in love with itself."

Ich hatte selbst mit Layers of Fear mehr Spaß und das war mein bisheriger absoluter Spitzenreiter in Sachen, schlechter Walking Simulatoren.

Ansonsten: What Remains of Edith Finch, The Vanishing of Ethan Carter, Soma... alles Walking Simulatoren, die ich um Welten besser finde, als diesen pseudo-intellektuellen möchtegern Kunstquatsch.

Bestes Review:
Zuletzt geändert von HellToKitty am 10.03.2020 20:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 6033
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Walking Simulator: Death-Sranding-Parodie in arktischer Kälte

Beitrag von Peter__Piper » 10.03.2020 21:06

HellToKitty hat geschrieben:
10.03.2020 20:54
Antimuffin hat geschrieben:
07.03.2020 11:20
c452h hat geschrieben:
07.03.2020 01:17
Kenne zig bessere. Die dauern bloß nicht 80 Stunden. :)
Vielleicht solltest du sie dann auch erwähnen? :Hüpf:
Ich hab den Quatsch jetzt auch angespielt. Death Stranding ist ein Schnarchfest. Das Spiel ist einfach nur ermüdend. Die erstmals interessant wirkende Geschichte wird in stundenlangen todlangweiligen Videos in immer nur homöopathischen Dosen vorangetrieben, bis man letztendlich jedes Interesse daran verloren hat. Das Gameplay besteht hauptsächlich darin, sich durch unnötig komplizierte und mikroskopisch klein geschriebene Menüs zu klicken, bis man endlich den Auto-Loadout Button gefunden hat, um dann in einer monotonen, wenn auch hübsch gestalteten Landschaft 30 Minuten lang, von Punkt A nach Punkt B zu laufen, nur um sich dann wieder ein unendlich langes und langweiliges Video anzugucken... Rinse and Repeat. Nach 4 Stunden war ich raus und ich habe kein Bedürfnis, mehr zu sehen. Dazu noch eine penetrante und höchst peinliche, weil unpassende Produktplazierung.

Ich dachte Jim Sterling hätte übertrieben, aber er hat mit allem recht, was er über Death Stranding gesagt hat. "A video game that doesn't respect your time because it's so much in love with itself."

Ich hatte selbst mit Layers of Fear mehr Spaß und das war mein bisheriger absoluter Spitzenreiter in Sachen, schlechter Walking Simulatoren.

Ansonsten: What Remains of Edith Finch, The Vanishing of Ethan Carter, Soma... alles Walking Simulatoren, die ich um Welten besser finde, als diesen pseudo-intellektuellen möchtegern Kunstquatsch.

Bestes Review:
Du scheinst wahrlich ein anderes Spiel gespielt zu haben :lol:
Aber wenn dich die Menüs schon überfordert haben...
Aber jeder Horst darf ja gerne seine pseudo coole Vernichtungsrede über Death Stranding kundtun.
Eigentlich müsste man DS wegen dem Metagameplay in Foren, und dem daraus resultierendem Unterhaltungswert, noch ein paar Prozentpunkte aufwerten :lach:
Zuletzt geändert von Peter__Piper am 10.03.2020 21:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 6841
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Walking Simulator: Death-Sranding-Parodie in arktischer Kälte

Beitrag von dx1 » 10.03.2020 21:14

Peter__Piper hat geschrieben:
10.03.2020 21:06
Aber jeder Horst darf ja gerne seine pseudo coole Vernichtungsrede über Death Stranding kundtun.
Und sowohl Peter als auch Georg dürfen anderer Meinung sein und das ebenso äußern. :roll:
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 1129
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Walking Simulator: Death-Sranding-Parodie in arktischer Kälte

Beitrag von HellToKitty » 10.03.2020 21:18

Peter__Piper hat geschrieben:
10.03.2020 21:06
Aber jeder Horst darf ja gerne seine pseudo coole Vernichtungsrede über Death Stranding kundtun.
Ich habe mir tatsächlich kein einziges Review zu Death Stranding durchgelesen oder angeguckt, weil ich gar keine PS4 habe und bin vor ein paar Tagen völlig vorurteilsfrei an die Sache rangegangen. Nach 4 bis 5 Stunden Spielzeit in denen ich immer gehofft habe, dass etwas interessantes passiert, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass mir das Spiel wirklich nicht gefällt. So wie es aussieht, scheine ich ja mit meiner Meinung nicht alleine zu sein. Tut mir leid wenn ich jetzt deine Gefühle verletzt habe, weil ich das Spiel nicht gut finde.

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 6033
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Walking Simulator: Death-Sranding-Parodie in arktischer Kälte

Beitrag von Peter__Piper » 10.03.2020 23:40

dx1 hat geschrieben:
10.03.2020 21:14
Peter__Piper hat geschrieben:
10.03.2020 21:06
Aber jeder Horst darf ja gerne seine pseudo coole Vernichtungsrede über Death Stranding kundtun.
Und sowohl Peter als auch Georg dürfen anderer Meinung sein und das ebenso äußern. :roll:
Habe ich etwas gegnsätzlliches behauptet ?
Ganz im Gegenteil ,ich fordere sogar dazu auf :man_tipping_hand:
HellToKitty hat geschrieben:
10.03.2020 21:18
Peter__Piper hat geschrieben:
10.03.2020 21:06
Aber jeder Horst darf ja gerne seine pseudo coole Vernichtungsrede über Death Stranding kundtun.
Ich habe mir tatsächlich kein einziges Review zu Death Stranding durchgelesen oder angeguckt, weil ich gar keine PS4 habe und bin vor ein paar Tagen völlig vorurteilsfrei an die Sache rangegangen. Nach 4 bis 5 Stunden Spielzeit in denen ich immer gehofft habe, dass etwas interessantes passiert, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass mir das Spiel wirklich nicht gefällt. So wie es aussieht, scheine ich ja mit meiner Meinung nicht alleine zu sein. Tut mir leid wenn ich jetzt deine Gefühle verletzt habe, weil ich das Spiel nicht gut finde.
Auch das habe ich nicht bezweifelt.
Ich habe dir ledeglich im selben sprachlichem Jargon darauf geantwortet.
Ich kann sogar gut verstehen wenn einem das Spiel nicht zusagt.
Aber die Art und Weise wie Kritik geübt wird ist schon putzig.
Als ob derjenige gerade einer Verschwörung auf die Schliche gekommen ist, und man gehöre zu der auserlesenen Gruppe von Menschen die das sehen können.
Dises Verhalten gilt übrigens für Kritiker sowie Verehrer.
Zuletzt geändert von Peter__Piper am 10.03.2020 23:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 44961
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Walking Simulator: Death-Sranding-Parodie in arktischer Kälte

Beitrag von greenelve » 10.03.2020 23:48

Walking-Simulator, pfft. Im Spiel The Longing wartet man 400 Echtzeit-Tage, um das Spiel zu beenden. :cool:
Zuletzt geändert von greenelve am 12.03.2020 13:49, insgesamt 1-mal geändert.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: store. steampowered .com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 1129
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Walking Simulator: Death-Sranding-Parodie in arktischer Kälte

Beitrag von HellToKitty » 11.03.2020 20:57

greenelve hat geschrieben:
10.03.2020 23:48
Walking-Simulator, pfft. Im Spiel The Longing wartet man 400 Echtzeit-Tage, um das Spiel zu beenden. :cool_
Ich finde es jetzt schon gut :) Sieht aus, als ob es von Walter Moers gezeichnet wäre. Ich liebe seine Comics und Bücher. Muss mal wieder eins von ihm lesen.

Antworten