Boneworks - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149333
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Boneworks - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 19.12.2019 16:27

Endlich wieder Arbeit fürs Finger-Tracking der Valve-Index-Controller! In Boneworks lässt sich fast alles mit den eigenen Händen aufheben, um damit auf Gegner einzuprügeln oder zu schießen. Nicht nur der komplett physikbasierte Kampf erinnert an Half-Life Alyx – auch bei Gegnern und Umgebungen hat sich Entwickler Stress Level Zero von der großen Shooter-Reihe inspirieren lassen.

Hier geht es zum gesamten Bericht: Boneworks - Test

Benutzeravatar
Danny.
Beiträge: 2331
Registriert: 25.12.2007 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Boneworks - Test

Beitrag von Danny. » 19.12.2019 17:21

ich hab so Bock auf das Spiel :Hüpf:
schade dass die Index vergriffen ist, so bin ich erstmal zur Rift S gesprungen

wie genau sind denn die Unterschiede zwischen den Brillen und Controllern der Index und der Rift S?
man kann bei der Rift nur Mittelfinger, Ringfinger und kleinen Finger zusammen bedienen, das weiß ich, aber ansonsten? (speziell jetzt für Boneworks)
Zuletzt geändert von Danny. am 19.12.2019 17:22, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
4P|Jan
Beiträge: 1027
Registriert: 05.04.2007 14:47
Persönliche Nachricht:

Re: Boneworks - Test

Beitrag von 4P|Jan » 19.12.2019 17:31

Es fühlt sich mit den Index-Controllern minimal natürlicher und "griffiger" an. Wenn ich zum Beispiel die Axt mit Schwung ein wenig nach oben bugsiere, um weiter unten am Griff wieder zuzufassen: Das geht etwas besser mit den Index-Controllern. Oder allgemein solche ganz filigranen Spielereien beim Zugreifen. Andererseits bleibt man aber auch öfter mal an Dingen "kleben", weil man vergisst, sie loszulassen. ;)

Mit den Touch-Controllern ist es eher ein klassisches Zugreifen, bei dem man öfter man einfach komplett die Trigger runterdrückt - oder eben nicht.
Zuletzt geändert von 4P|Jan am 19.12.2019 17:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Danny.
Beiträge: 2331
Registriert: 25.12.2007 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Boneworks - Test

Beitrag von Danny. » 19.12.2019 17:43

4P|Jan hat geschrieben:
19.12.2019 17:31
Es fühlt sich mit den Index-Controllern minimal natürlicher und "griffiger" an. Wenn ich zum Beispiel die Axt mit Schwung ein wenig nach oben bugsiere, um weiter unten am Griff wieder zuzufassen: Das geht etwas besser mit den Index-Controllern. Oder allgemein solche ganz filigranen Spielereien beim Zugreifen. Andererseits bleibt man aber auch öfter mal an Dingen "kleben", weil man vergisst, sie loszulassen. ;)

Mit den Touch-Controllern ist es eher ein klassisches Zugreifen, bei dem man öfter man einfach komplett die Trigger runterdrückt - oder eben nicht.
danke :)
und rein technisch? Auflösung, usw...
fühle mich von der ganzen VR Auswahl mit mehreren Baureihen und Peripherie untereinander auf dem PC-Markt total erschlagen, da helfen die Vergleichstabellen auch nicht mehr viel :Blauesauge:
Bild

Benutzeravatar
4P|Jan
Beiträge: 1027
Registriert: 05.04.2007 14:47
Persönliche Nachricht:

Re: Boneworks - Test

Beitrag von 4P|Jan » 19.12.2019 17:51

Am schönsten sieht es natürlich auf der Index aus, mit ihrem großen Sichtfeld (FOV), mehr Auflösung, 144 Hertz und mehr Leuchtkraft. Aber so riesig ist der Unterschied auch nicht, wenn man die Rift S auf dem Kopf hat ;) (zumal du dort jetzt weniger Grafikkarten-Power brauchst und coole Exklusivtitel wie Stormland, Medal of Honor: Above and Beyond oder Asgard's Wrath bekommst).

Da es mit einer RTX 2080 Ti getestet wurde, konnte ich da nicht wirklich Performance-Unterschiede feststellen (außer wenn das SteamVR-Supersampling extrem stark aufgerissen war).
Zuletzt geändert von 4P|Jan am 19.12.2019 17:59, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
Danny.
Beiträge: 2331
Registriert: 25.12.2007 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Boneworks - Test

Beitrag von Danny. » 19.12.2019 18:05

4P|Jan hat geschrieben:
19.12.2019 17:51
Am schönsten sieht es natürlich auf der Index aus, mit ihrem großen Sichtfeld (FOV), mehr Auflösung, 144 Hertz und mehr Leuchtkraft. Aber so riesig ist der Unterschied auch nicht, wenn man die Rift S auf dem Kopf hat ;) (zumal du dort jetzt weniger Grafikkarten-Power brauchst und coole Exklusivtitel wie Stormland, Medal of Honor: Above and Beyond oder Asgard's Wrath bekommst).

Da es mit einer RTX 2080 Ti getestet wurde, konnte ich da nicht wirklich Performance-Unterschiede feststellen (außer wenn das SteamVR-Supersampling extrem stark aufgerissen war).
danke für die Rückmeldung :Hüpf:
dann werde ich Boneworks wohl schon mit der Rift S testen bevor die Index wieder lieferbar ist
aber zu aller erst Lone Echo :o
Bild

SixBottles
Beiträge: 659
Registriert: 20.02.2009 12:41
Persönliche Nachricht:

Re: Boneworks - Test

Beitrag von SixBottles » 19.12.2019 18:54

also würde die finger von der rift s lassen...
Habe mir selber die oculus quest gegönnt und kann die nur empfehlen...

Ark
Beiträge: 37
Registriert: 28.06.2003 14:02
Persönliche Nachricht:

Re: Boneworks - Test

Beitrag von Ark » 19.12.2019 18:56

Traurig das hier wieder nicht richtig getestet wurde.

Taugt nicht als Shooter? Also erstens ist es keiner und 2. doch taugt es.
Mal einfach nicht nur die ersten 2 Levels testen.
Später wird durch auch des Öfteren zurück geschossen und auch nicht ohne.

Das Spiel ist aller erste Sahne und ein muss für alle die ein VR Headset besitzen.

Ein befriedigende Wertung ist eine absolute Frechheit hoch 10.
Kann nur von nem VR Hasser verfasst worden sein.

Auf 4players Test gebe ich ja eh schon lange nichts mehr....

Tscherno
Beiträge: 26
Registriert: 09.07.2018 11:36
Persönliche Nachricht:

Re: Boneworks - Test

Beitrag von Tscherno » 19.12.2019 19:07

Danny. hat geschrieben:
19.12.2019 18:05

danke für die Rückmeldung :Hüpf:
dann werde ich Boneworks wohl schon mit der Rift S testen bevor die Index wieder lieferbar ist
aber zu aller erst Lone Echo :o
Trifft man sich in diesem Threads wieder und froh, dass du überzeugt wurdest es so auszuprobieren.
Ich kann aber nur den Hinweis geben, das boneworks am Anfang Recht sperrig ist. Gerade weil alles möglichst korrekt berechnet wird... Man bleibt Mal hier mit dem Arm hängen oder greift dort die Axt an der falschen Stelle usw.

Bei Lone Echo warte ich auf'n Sale... Das gab schon Mal für 20€...

Edit: im Rift weihnachtssale ist es nicht...
Zuletzt geändert von Tscherno am 19.12.2019 19:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Danny.
Beiträge: 2331
Registriert: 25.12.2007 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Boneworks - Test

Beitrag von Danny. » 19.12.2019 19:58

Tscherno hat geschrieben:
19.12.2019 19:07
Danny. hat geschrieben:
19.12.2019 18:05

danke für die Rückmeldung :Hüpf:
dann werde ich Boneworks wohl schon mit der Rift S testen bevor die Index wieder lieferbar ist
aber zu aller erst Lone Echo :o
Trifft man sich in diesem Threads wieder und froh, dass du überzeugt wurdest es so auszuprobieren.
Ich kann aber nur den Hinweis geben, das boneworks am Anfang Recht sperrig ist. Gerade weil alles möglichst korrekt berechnet wird... Man bleibt Mal hier mit dem Arm hängen oder greift dort die Axt an der falschen Stelle usw.

Bei Lone Echo warte ich auf'n Sale... Das gab schon Mal für 20€...

Edit: im Rift weihnachtssale ist es nicht...
:mrgreen:
solange es eine Art Tutorial-Raum gibt in dem ich die Grundlagen lernen kann... :oops:
ich hoffe nur, dass das Spiel nicht an Reiz bzw. Wiederspielwert verliert, wenn Alyx draußen ist
Bild

Benutzeravatar
nepumax
Beiträge: 620
Registriert: 11.07.2008 21:47
Persönliche Nachricht:

Re: Boneworks - Test

Beitrag von nepumax » 19.12.2019 20:02

Der Titel ist ja mal übelst Clickbait. :lol:

Mich überzeugt das nicht so ganz. Da werde ich wohl auf Half-life 3 warten müssen. ;)

Blaexe
Beiträge: 295
Registriert: 16.12.2016 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: Boneworks - Test

Beitrag von Blaexe » 19.12.2019 20:50

SixBottles hat geschrieben:
19.12.2019 18:54
also würde die finger von der rift s lassen...
Und weil...?

OberstSchmidt
Beiträge: 54
Registriert: 05.04.2005 23:58
Persönliche Nachricht:

Re: Boneworks - Test

Beitrag von OberstSchmidt » 19.12.2019 21:10

Ich besitze ja jetzt die Oculus Quest, mal schauen...

Ryan2k6
Beiträge: 4024
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Boneworks - Test

Beitrag von Ryan2k6 » 19.12.2019 21:48

Ark hat geschrieben:
19.12.2019 18:56
Taugt nicht als Shooter? Also erstens ist es keiner und 2. doch taugt es.
Äh...was? Es ist kein Shooter, taugt aber als einer? Seltsame Logik, aber du scheinst eh nur ein 4p Troll zu sein. ;)
Bild

SixBottles
Beiträge: 659
Registriert: 20.02.2009 12:41
Persönliche Nachricht:

Re: Boneworks - Test

Beitrag von SixBottles » 19.12.2019 22:52

Blaexe hat geschrieben:
19.12.2019 20:50
SixBottles hat geschrieben:
19.12.2019 18:54
also würde die finger von der rift s lassen...
Und weil...?
bessere Auflösung, amoled statt lcd, zwei screens statt ein großer, einstellbare linsen (augenabstand)

die rift ist definitiv angenehmer zu tragen und hat ne minimal bessere Bildwiederholrate (72 vs 80)...

ABER die quest kann sowohl als standalone headset ohne pc genutzt, als auch per usb kabel an einen rechner angeschlossen werden. Zudem wird die quest mit ständigen software updates verbessert... siehe controller-loses handtracking.

ich sehe wirklich keinen grund warum man sich heutzutage ne rift s kaufen sollte.

EDIT:
schaut euch vergleich videos auf youtube an... ich kenne wirklich kein einziges was die rift s der quest vorzieht

Übrigens, jedes 'gute' handelsübliche USB 3.0 kabel kann verwendet werden. Ich benutze 3 meter ein aktives usb 3.0 verlängerungskabel (ca. 25€) und ein abgeschirmtes 1m usb 3.0 kabel (ca.10€) funtioniert dafür das es nur ne beta ist einwandfrei...
Zuletzt geändert von SixBottles am 19.12.2019 22:58, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten