Spyro Reignited Trilogy - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 09.09.2019 08:53

Angefeuert vom Erfolg der Crash Bandicoot N.Sane Trilogy hatte Activision im hauseigenen Archiv gewühlt und eine weitere PSone-Serie gefunden. Auf PS4 und Xbox One wurde das aufgefrischte nostalgische Dreierpaket zum Drachen Spyro bereits zum Weihnachtsgeschäft 2018 abgefackelt -  mittlerweile sind die restlichen Umsetzungen erhältlich. Im Test überprüfen wir den technischen Glanz der PC-Fassung u...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Spyro Reignited Trilogy - Test

nawarI
Beiträge: 2843
Registriert: 18.01.2009 13:32
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von nawarI » 09.09.2019 09:29

Teil 3 auf der PS4 hab ich zwar noch nicht gespielt und wahrscheinlich sehe ich das durch die Nostalgie-Brille, aber auch spielerisch finde ich Spyro 1 und 2 noch immer besser als Beyond Good & Evil und viel besser als Rachet & Clank.
Die späteren Bereiche kann man auch nur schwer als mechanisch oberflächlich bezeichnen. Tree Tops und einige der Dream Weaver-Level holen da schon alles raus, was bei den paar Aktionen rauszuholen ist.
Ich finds wirklich unglaublich wie gut Teil 1 und 2 gealtert sind (Teil 3 mit den anderen Spielbaren Charakteren und den Minispielen befürchte ich wird man das Alter ansehen)

Lange Ladezeiten auf der Switch klingt doof, aber das wird etwas davon abgefangen, dass es ein Schnellreisesystem gibt. So muss man nicht zuerst in die Heimatwelten zurückkehren, sondern kann sofort in bestimmte schon besuchte Level zurückkehren, wenn man ne neue Fähigkeit oder nen neuen Char freigeschaltet hat.

Benutzeravatar
AdrianVeidt
Beiträge: 45
Registriert: 19.07.2019 13:21
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von AdrianVeidt » 09.09.2019 09:37

Ich finde bei der Switch hat man wirklich viel zu viel Wert auf die Grafikqualität gelegt, das Spiel sieht ein tacken zu gut aus, die hätten hier und da mal einige Effekte weglassen können, stellenweise ist die Grafik zu detailliert, aus meiner Sicht völlig unnötig, da hätte man dann lieber mehr Wert auf die Framerate und Auflösung stellen sollen.

Mario Odyssey geht ja auch mit 60fps und deutlich schärferem Bild.

Tyrantino
Beiträge: 40
Registriert: 06.08.2019 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Tyrantino » 09.09.2019 09:42

Ich weiß nicht ob es daran lag, dass ich damals noch dem Nintendolager angehörte und PS generell doof fand aber ich konnte mit Spyro nie was anfangen. Da war Mario um Welten besser.

Mustafa2
Beiträge: 119
Registriert: 04.10.2010 11:17
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Mustafa2 » 09.09.2019 09:51

nawarI hat geschrieben:
09.09.2019 09:29
Teil 3 auf der PS4 hab ich zwar noch nicht gespielt und wahrscheinlich sehe ich das durch die Nostalgie-Brille, aber auch spielerisch finde ich Spyro 1 und 2 noch immer besser als Beyond Good & Evil und viel besser als Rachet & Clank.
Die späteren Bereiche kann man auch nur schwer als mechanisch oberflächlich bezeichnen. Tree Tops und einige der Dream Weaver-Level holen da schon alles raus, was bei den paar Aktionen rauszuholen ist.
Ich finds wirklich unglaublich wie gut Teil 1 und 2 gealtert sind (Teil 3 mit den anderen Spielbaren Charakteren und den Minispielen befürchte ich wird man das Alter ansehen)

Lange Ladezeiten auf der Switch klingt doof, aber das wird etwas davon abgefangen, dass es ein Schnellreisesystem gibt. So muss man nicht zuerst in die Heimatwelten zurückkehren, sondern kann sofort in bestimmte schon besuchte Level zurückkehren, wenn man ne neue Fähigkeit oder nen neuen Char freigeschaltet hat.
Da bin ich ganz anderer Meinung.
Ich finde Spyro etwas einseitig, aber ich habe bis jetzt nur Teil 1 gespielt.
Ratchet and Clank und Beyond good and evil sind finde ich viel besser gealtert.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10646
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Todesglubsch » 09.09.2019 10:38

Mustafa2 hat geschrieben:
09.09.2019 09:51

Da bin ich ganz anderer Meinung.
Ich finde Spyro etwas einseitig, aber ich habe bis jetzt nur Teil 1 gespielt.
Ratchet and Clank und Beyond good and evil sind finde ich viel besser gealtert.
Finde ich zwar auch, aber man darf nicht vergessen, dass Spyro ne ganze Konsolengeneration älter ist, also kein fairer Vergleich.

CJHunter
Beiträge: 2684
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von CJHunter » 09.09.2019 10:42

nawarI hat geschrieben:
09.09.2019 09:29
Teil 3 auf der PS4 hab ich zwar noch nicht gespielt und wahrscheinlich sehe ich das durch die Nostalgie-Brille, aber auch spielerisch finde ich Spyro 1 und 2 noch immer besser als Beyond Good & Evil und viel besser als Rachet & Clank.
Die späteren Bereiche kann man auch nur schwer als mechanisch oberflächlich bezeichnen. Tree Tops und einige der Dream Weaver-Level holen da schon alles raus, was bei den paar Aktionen rauszuholen ist.
Ich finds wirklich unglaublich wie gut Teil 1 und 2 gealtert sind (Teil 3 mit den anderen Spielbaren Charakteren und den Minispielen befürchte ich wird man das Alter ansehen)

Lange Ladezeiten auf der Switch klingt doof, aber das wird etwas davon abgefangen, dass es ein Schnellreisesystem gibt. So muss man nicht zuerst in die Heimatwelten zurückkehren, sondern kann sofort in bestimmte schon besuchte Level zurückkehren, wenn man ne neue Fähigkeit oder nen neuen Char freigeschaltet hat.
Da bin ich grundsätzlich anderer Meinung;-). Teil 1 und 2 fand ich soweit gut bis sehr gut, Teil 3 habe ich irgendwann abgebrochen weils mir dann doch zu zäh wurde. War dann doch etwas zu viel des Guten, zusätzlich noch mit den verschiedenen spielbaren Charakteren, die Suche nach den zig Tausend Eiern und und und...Das fühlte sich irgendwann nur noch nach mühsamer Arbeit an. Weniger ist oftmals mehr...Da spielt sich z.b. ein Ratchet&Clank deutlich flotter, actionreicher und macht mMn deutlich mehr Spaß...Finde aber auch Crash 1-3 besser als Spyro 1-3, auch wenns deutlich schwerer ist, aber da kommts einfach nur auf Skill an. Bin aber auch eher kein Spieler der dieses mühsame Abarbeiten und Absuchen der Welten liebt und da übertreibts eben ein Spyro 3 z.b....

Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 2172
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von mafuba » 09.09.2019 11:27

Tyrantino hat geschrieben:
09.09.2019 09:42
Ich weiß nicht ob es daran lag, dass ich damals noch dem Nintendolager angehörte und PS generell doof fand aber ich konnte mit Spyro nie was anfangen. Da war Mario um Welten besser.
Obwohl ich schon immer mit Nintendo und PS zweigleisig gefahren bin hat bei mir der Klempner auch ganz klar die Nase vorn.

Mario ist für mich sowieso der König seines Genres was 2D und 3D JnRs angeht.

Dodo00d
Beiträge: 220
Registriert: 24.12.2009 11:05
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Dodo00d » 09.09.2019 11:35

Wut Beyond Good & Evil ist doch eindeutig frischer als Spyro mal ganz davon abgesehen das es ein völlig anderes Genre ist. Das Remake ist denen geglückt die Optik ist einfach nur süß und das ganze spielt sich sehr flüssig. Dadurch kann ich als ehemaliges Nintendo Kind auch mal die Spile mit den knuffigen Drachen spilen.

Benutzeravatar
muecke-the-lietz
Beiträge: 5633
Registriert: 08.12.2005 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von muecke-the-lietz » 09.09.2019 11:57

Dodo00d hat geschrieben:
09.09.2019 11:35
Wut Beyond Good & Evil ist doch eindeutig frischer als Spyro mal ganz davon abgesehen das es ein völlig anderes Genre ist. Das Remake ist denen geglückt die Optik ist einfach nur süß und das ganze spielt sich sehr flüssig. Dadurch kann ich als ehemaliges Nintendo Kind auch mal die Spile mit den knuffigen Drachen spilen.
Bei dem Vergleich wurde ich auch ein wenig stutzig muss ich sagen. Und ja, auch wenn Spyro sicher nicht ganz mit dem Klempner mithalten kann, so ist das Remake doch eines der besten 3D JnR die man für die derzeitigen System bekommen kann. So viele gibt es ja nun auch leider nicht.

Neben Yooka Laylee, A Hat in Time, Mario Odyssee und Spyro fallen mir da jetzt nicht wahnsinnig viele richtig gute ein. Crash nehme ich hier mal raus, weil sich das doch noch ganz anders spielt.
Bild

Mustafa2
Beiträge: 119
Registriert: 04.10.2010 11:17
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Mustafa2 » 09.09.2019 11:58

mafuba hat geschrieben:
09.09.2019 11:27
Tyrantino hat geschrieben:
09.09.2019 09:42
Ich weiß nicht ob es daran lag, dass ich damals noch dem Nintendolager angehörte und PS generell doof fand aber ich konnte mit Spyro nie was anfangen. Da war Mario um Welten besser.
Obwohl ich schon immer mit Nintendo und PS zweigleisig gefahren bin hat bei mir der Klempner auch ganz klar die Nase vorn.

Mario ist für mich sowieso der König seines Genres was 2D und 3D JnRs angeht.
Die alten Rare games fand ich sogar besser als Mario.
Donkey Kong 64 und die beiden Banjo Spiele.
Mario 64 finde ich z.b. nicht so gut gealtert wie die Banjo Spiele, die machen mir immer noch spaß.
spyro habe ich früher nicht gespielt, aber Mario 64 bietet sehr viel mehr abwechslung.

nawarI
Beiträge: 2843
Registriert: 18.01.2009 13:32
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von nawarI » 09.09.2019 12:26

Ok, der Ganzheit halber:
BG&E war ein Meisterwerk, das mit seinem Spieldesign und seiner Fülle an Aufgaben schon fast an moderne Open-World-Spiele erinnert, was für ein so altes Spiel auch EXTREM beachtlich ist.
Spyro war mit Springen, Gleiten, Rammen und Feuer-Spucken damals einfach perfekt. Würde sowas heute rauskommen, würden wir das als reduziertes Gameplay bezeichnen und dieses Konzentrieren auf das Wesentliche kann man auch sympatisch finden.

Persönlich finde ich Spyro besser und mMn sind Teil 1 und 2 kaum gealtert, eben weil sich die paar Aktionen damals herausragend gut gesteuert haben. Perfektion kann man halt nicht verbessern.
(bei Teil 3 muss ich noch gucken und bei den Nebencharakteren erwarte ich schlimmes).
BG&E hab ich lediglich genannt, weil es im Fazit drinnen steht - WIESO steht es im Fazit drinnen?

Fargard
Beiträge: 504
Registriert: 16.11.2012 15:00
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Fargard » 09.09.2019 12:32

mafuba hat geschrieben:
09.09.2019 11:27
Tyrantino hat geschrieben:
09.09.2019 09:42
Ich weiß nicht ob es daran lag, dass ich damals noch dem Nintendolager angehörte und PS generell doof fand aber ich konnte mit Spyro nie was anfangen. Da war Mario um Welten besser.
Obwohl ich schon immer mit Nintendo und PS zweigleisig gefahren bin hat bei mir der Klempner auch ganz klar die Nase vorn.

Mario ist für mich sowieso der König seines Genres was 2D und 3D JnRs angeht.
Für mich Yoshi! :)
Spyro war aber auch cool, kaufe ich vielleicht mal im Sale.

CJHunter
Beiträge: 2684
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von CJHunter » 09.09.2019 12:56

Mustafa2 hat geschrieben:
09.09.2019 11:58
mafuba hat geschrieben:
09.09.2019 11:27
Tyrantino hat geschrieben:
09.09.2019 09:42
Ich weiß nicht ob es daran lag, dass ich damals noch dem Nintendolager angehörte und PS generell doof fand aber ich konnte mit Spyro nie was anfangen. Da war Mario um Welten besser.
Obwohl ich schon immer mit Nintendo und PS zweigleisig gefahren bin hat bei mir der Klempner auch ganz klar die Nase vorn.

Mario ist für mich sowieso der König seines Genres was 2D und 3D JnRs angeht.
Die alten Rare games fand ich sogar besser als Mario.
Donkey Kong 64 und die beiden Banjo Spiele.
Mario 64 finde ich z.b. nicht so gut gealtert wie die Banjo Spiele, die machen mir immer noch spaß.
spyro habe ich früher nicht gespielt, aber Mario 64 bietet sehr viel mehr abwechslung.
DKC 1-3 sind klar besser als Mario:-)...Auch ein Diddy Kong Racing fand ich damals besser als Mario kart. Da gibts halt immer verschiedene Meinungen...Banjo war damals cool, heute wirds den meisten aber zu mühsam sein. Banjo habe ich vor Jahren mal auf der One angezockt (Rare Replay) und hatte nach einigen Stunden keinen Bock mehr. Ist halt im weitesten Sinne ähnlich wie Spyro (3) aufgebaut. Welten absuchen, Fähigkeiten lernen, das Spiel mühsam abarbeiten...

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10646
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Todesglubsch » 09.09.2019 13:07

Spyro müsste, wenn überhaupt, mit Mario 64 verglichen werden.
IMO war das Gameplay vom zwei Jahre älteren Mario deutlich besser - aber Spyro profitiere durch die zwei Jahre gereiftere, bessere Steuerung und Kamera.

Nüchtern betrachtet ist die non-existente Story von Mario auch besser, als das Pseudo-Gerüst von Spyro. Gerade beim Remake, wo mehr Mühe in die Präsentation von Intro und Dialogen gelegt wurde, merkt man, wie vollkommen schnurz das ist. Aber glaubwürdige Welten in einem Jump'n'Run darzustellen, war damals ja noch Hexenwerk (hrhr, für Nintendo isses das heute immer noch :D).

Antworten