DriveHub - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149390
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

DriveHub - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 25.02.2019 09:33

Fans von Rennspielen haben es nicht leicht – zumindest, wenn sie auf den aktuellen Konsolen mit einem betagten Lenkrad-Setup Gas geben wollen oder verschiedene Plattformen besitzen. Denn nicht nur für weitere Strecken und Fahrzeuge per DLC, sondern auch bei der Hardware wird man mit jedem Generationswechsel regelmäßig zur Kasse gebeten. Damit ist jetzt Schluss: Mit dem DriveHub von Collectiv...

Hier geht es zum gesamten Bericht: DriveHub - Test

Benutzeravatar
Pictoplasma
Beiträge: 11
Registriert: 30.09.2002 17:28
Persönliche Nachricht:

Re: DriveHub - Test

Beitrag von Pictoplasma » 25.02.2019 09:59

Ich habe mir vor kurzem den Corss Hair zugelegt, den es schon eine ganze Weile gibt. Ich habe grade nicht die Zeit, genau zu schauen, wo die Unterschiede zum DriveHub liegen aber gefühlt macht er exakt das selbe und das wirklich gut. Er wird außerdem in einer ungewöhnlich schicken Box geliefert, bei der Kollegen im Büro erst dachten, ich hätte ein Parfüm bestellt :D

http://www.reasnow.com/home/cross-hair.html

Ich benutze mein altes Logitech GT Lenkrad an der PS4 und es läuft genau so schön wie auf der PS3. Des weiteren kann man den Converter für Maus und Tastatur (an Konsolen) verwenden, er ist ebenfalls in Kombination mit einem PC updatebar und hat viele Presets für bestimmte Lenkräder und Spiele. Was den Preis angeht geben sich die beiden Teile allerdings nichts.

Benutzeravatar
M4g1c79
Beiträge: 162
Registriert: 04.12.2017 12:42
Persönliche Nachricht:

Re: DriveHub - Test

Beitrag von M4g1c79 » 25.02.2019 10:10

Super Teil! Danke für den Test. War mir bisher völlig unbekannt. Der Preis ist zwar happig, aber wenn man auch zukünftig die Hardware wechseln möchte, sollte der Preis schnell wieder drin sein.
Bild

Benutzeravatar
Pioneer82
Beiträge: 2592
Registriert: 20.10.2010 13:53
Persönliche Nachricht:

Re: DriveHub - Test

Beitrag von Pioneer82 » 25.02.2019 10:39

Test kommt zum perfekten Zeitpunkt. Mich ärgert es die ganze Zeit das ich für xbone und ps4 das g29 jeweils kaufen müsste.
Jetzt kann ich auf beides pfeifen und mein Microsoft Wheel aus 360 zeiten nutzen :D.

Astmeister
Beiträge: 139
Registriert: 27.03.2007 15:45
Persönliche Nachricht:

Re: DriveHub - Test

Beitrag von Astmeister » 25.02.2019 11:04

Ich hab das alte GT Lenkrad für PS2. Weiss den Namen gerade nicht, aber das ist natürlich schon deutlich älter.
Da frage ich mich aber, ob sich ein Kasten für 80 Euro lohnt oder eher ein neues Lenkrad. Sind die aktuellen Lenkrad vom Force Feedback und der Technologie so viel besser, dass es wirklich einen Unterschied macht?

Launebub
Beiträge: 182
Registriert: 18.03.2010 18:32
Persönliche Nachricht:

Re: DriveHub - Test

Beitrag von Launebub » 25.02.2019 12:05

Pioneer82 hat geschrieben:
25.02.2019 10:39
Test kommt zum perfekten Zeitpunkt. Mich ärgert es die ganze Zeit das ich für xbone und ps4 das g29 jeweils kaufen müsste.
Jetzt kann ich auf beides pfeifen und mein Microsoft Wheel aus 360 zeiten nutzen :D.
Wenn ich xbone lese, wird mir schlecht.

Nicht wegen der Xbox, sondern der Abwertung des Namens.

unlesbar74
Beiträge: 23
Registriert: 30.06.2014 14:05
Persönliche Nachricht:

Re: DriveHub - Test

Beitrag von unlesbar74 » 25.02.2019 12:45

Astmeister hat geschrieben:
25.02.2019 11:04
Ich hab das alte GT Lenkrad für PS2. Weiss den Namen gerade nicht, aber das ist natürlich schon deutlich älter.
Da frage ich mich aber, ob sich ein Kasten für 80 Euro lohnt oder eher ein neues Lenkrad. Sind die aktuellen Lenkrad vom Force Feedback und der Technologie so viel besser, dass es wirklich einen Unterschied macht?
Bezüglich Immersion, ja. Schneller bist du mit teurem Equipment nicht zwangsläufig.

Benutzeravatar
myn3
Beiträge: 4583
Registriert: 01.08.2007 14:25
Persönliche Nachricht:

Re: DriveHub - Test

Beitrag von myn3 » 25.02.2019 13:02

Astmeister hat geschrieben:
25.02.2019 11:04
Ich hab das alte GT Lenkrad für PS2. Weiss den Namen gerade nicht, aber das ist natürlich schon deutlich älter.
Da frage ich mich aber, ob sich ein Kasten für 80 Euro lohnt oder eher ein neues Lenkrad. Sind die aktuellen Lenkrad vom Force Feedback und der Technologie so viel besser, dass es wirklich einen Unterschied macht?
Ich kenn zwar den Unterschied nicht zu gut weil ich wenig mit "alten" Lenkrädern gespielt habe, kann aber sagen dass das Fahrgefühl mit dem Thrustmaster T-GT echt unheimlich nice ist. Hab's entsprechend in einem Rennsitz verankert und spiele damit seit ca. 3 bis 4 Wochen GT Sport. Das Lenkrad hat eine so starke vibration im Gehäuse selbst dass man es in den Pedalen und Sitz noch spürt was das Gefühl noch weiter verstärkt neben dem echt grandiosen Lenkrad Feedback (Untersteuern, Curbs etc spürt man unheimlich gut).

Preislich ist man da aber schon ordentlich dabei mit ca. 500 für's Lenkrad, knapp 300 der Sitz und nen 20er für ne Isomatte als Unterlage.

Benutzeravatar
Melcor
Beiträge: 7286
Registriert: 27.05.2009 22:15
Persönliche Nachricht:

Re: DriveHub - Test

Beitrag von Melcor » 25.02.2019 14:01

Hallelujah! Ich habe ja bis nun immer meine eigene Lösung verwendet: Ein selbstgebastelter USB Adapter mit Teensy, der Laptop und PS4 verbindet, und via GIMX das alte Lenkrad als G29 an die PS4 weitergibt. Nachteil war das nervig komplizierte Set-Up, mit Controller, Lenkrad, Laptop, 2 USN Kabeln und USB Adapter. Mit den 3 Kabeln von Lenkrad, Pedalen und Stromversorgung war das ein ziemlicher Albtraum, habe ich deshalb nicht sehr oft benutzt.

Werde hier aber definitiv mal zuschlagen.

Gaspedal
Beiträge: 804
Registriert: 20.05.2009 14:05
Persönliche Nachricht:

Re: DriveHub - Test

Beitrag von Gaspedal » 25.02.2019 14:09

Funktioniert das Teil auch mit ein OSW bzw. Simucube Lenkrad?

Benutzeravatar
Pioneer82
Beiträge: 2592
Registriert: 20.10.2010 13:53
Persönliche Nachricht:

Re: DriveHub - Test

Beitrag von Pioneer82 » 25.02.2019 16:34

Launebub hat geschrieben:
25.02.2019 12:05

Wenn ich xbone lese, wird mir schlecht.

Nicht wegen der Xbox, sondern der Abwertung des Namens.
Versteh ich ehrlich gesagt net so ganz. Hab mal gegoogelt und scheinbar is das wohl abwertend.
Habs nie in der Form verwendet sondern weils einfach eine treffende abkürzung ist.
Nervig find ich eher das man zu der xbox ständig xbox classic sagt. ^^

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7480
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: DriveHub - Test

Beitrag von Usul » 25.02.2019 18:07

Pioneer82 hat geschrieben:
25.02.2019 16:34
Versteh ich ehrlich gesagt net so ganz. Hab mal gegoogelt und scheinbar is das wohl abwertend.
Habs nie in der Form verwendet sondern weils einfach eine treffende abkürzung ist.
Ha, "bone" und so... Ich habs auch immer abwertend gelesen, aber gut zu wissen, daß es nicht immer so gemeint ist. :)

Meines Erachtens wäre XB1 die naheliegend abkürzung.

flo-rida86
Beiträge: 3557
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: DriveHub - Test

Beitrag von flo-rida86 » 25.02.2019 19:16

myn3 hat geschrieben:
25.02.2019 13:02
Astmeister hat geschrieben:
25.02.2019 11:04
Ich hab das alte GT Lenkrad für PS2. Weiss den Namen gerade nicht, aber das ist natürlich schon deutlich älter.
Da frage ich mich aber, ob sich ein Kasten für 80 Euro lohnt oder eher ein neues Lenkrad. Sind die aktuellen Lenkrad vom Force Feedback und der Technologie so viel besser, dass es wirklich einen Unterschied macht?
Ich kenn zwar den Unterschied nicht zu gut weil ich wenig mit "alten" Lenkrädern gespielt habe, kann aber sagen dass das Fahrgefühl mit dem Thrustmaster T-GT echt unheimlich nice ist. Hab's entsprechend in einem Rennsitz verankert und spiele damit seit ca. 3 bis 4 Wochen GT Sport. Das Lenkrad hat eine so starke vibration im Gehäuse selbst dass man es in den Pedalen und Sitz noch spürt was das Gefühl noch weiter verstärkt neben dem echt grandiosen Lenkrad Feedback (Untersteuern, Curbs etc spürt man unheimlich gut).

Preislich ist man da aber schon ordentlich dabei mit ca. 500 für's Lenkrad, knapp 300 der Sitz und nen 20er für ne Isomatte als Unterlage.
Ich finde die preise okay bei thrustmaster.hab für t300 599 version,pro Pedale und alcantara sitz ähnlich viel bezahlt obwohl hatte noch die handschaltung mitgenommen:)

Billig ist es nicht ist viel Geld und man muss schon auf Rennspiele stehen aber viel alternativen gibt's leider nicht.Bei fanatec kostet alleine die wheel Base fast so viel wie ein komplettes Set und die ist kein bisschen besser wie die neueren thrustmaster Motoren.

ChrisJumper
Beiträge: 7336
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: DriveHub - Test

Beitrag von ChrisJumper » 25.02.2019 21:50

Die Idee mit der drehzahl-LED ist toll. Ansonsten wäre der Drivehub 40 Euro teurer als der Converter den ich ausprobiert hatte. Es ist so eine schwache Leistung das man zu diesen Convertern greifen musste. Aber gut das es endlich vernünftige Lösungen gibt!

Wer neu kauft, sollte wohl trotzdem zu aktueller Hardware greifen. Für den günstigen Einstieg sind aber alte Lenkräder und diese Hubs in Ordnung.

P.s.: Xbone finde ich auch nicht abwertend, klingt gut ist Zeitlos und leider gibt es so einen griffigen Namen nicht für die PS.

Gaspedal
Beiträge: 804
Registriert: 20.05.2009 14:05
Persönliche Nachricht:

Re: DriveHub - Test

Beitrag von Gaspedal » 26.02.2019 02:03

ChrisJumper hat geschrieben:
P.s.: Xbone finde ich auch nicht abwertend, klingt gut ist Zeitlos und leider gibt es so einen griffigen Namen nicht für die PS.
Doch gibt es, die Gaystation 4, und der ist griffig 😁

https://www.giga.de/konsolen/playstatio ... n-edition/

Antworten