Gravel - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149371
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Gravel - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 02.03.2018 17:27

Nach zuletzt zahlreichen Motorrad-Ausflügen von MXGP über Supercross bis zur Moto GP widmet sich Milestone jetzt wieder Geschossen auf vier Rädern. Da sich die WRC-Lizenz mittlerweile nicht mehr in den Händen des Studios befindet, hat man mit Gravel eine eigene Marke aus dem Boden gestampft, um die Welt der Offroad-Rennen in Form einer fiktiven TV-Show zu zelebrieren. Wir sind für den Test über St...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Gravel - Test

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3676
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Gravel - Test

Beitrag von Eisenherz » 02.03.2018 17:44

Wie schafft es Milestone nur, immer Spiele zu programmieren, die absolut konstant mittelmäßig sind und Wertungen im 50-60er-Bereich bekommen? :Blauesauge:

Superzoom
Beiträge: 96
Registriert: 12.10.2017 10:56
Persönliche Nachricht:

Re: Gravel - Test

Beitrag von Superzoom » 02.03.2018 18:18

.
Auf Milestone war ich nie gut zu sprechen.
Und die dumme Preispolitik von Gravel wird sich als Eigentor entpuppen !
Season Pass, Rallye Pack, Special Edition :D
Mit einem sehr mäßiger Arcade Racer versucht man mich abzuzocken ! :lol:


Und warum die Demo den Deutschen vorenthalten wird, darf sich jeder selbst denken :wink:

.
Zuletzt geändert von Superzoom am 02.03.2018 18:29, insgesamt 2-mal geändert.

Gaspedal
Beiträge: 822
Registriert: 20.05.2009 14:05
Persönliche Nachricht:

Re: Gravel - Test

Beitrag von Gaspedal » 02.03.2018 18:23

Fürs zwischendurch ist es ja Ok, mehr aber auch nicht . Ne Gurke ist es zwar nicht aber grafisch wäre schon viel mehr drin gewesen vor allem mit der UE4 Engine. Die Autos schauen ja teilweise aus wie aus PS2 Zeiten.
Manche Strecken sehen gut aus, manche dagegen wieder 0815 mäßig wie wenn man sie mit einem Editor innerhalb von 15 Minuten erstellt hat. Für 9,90€ ist das Spiel Ok, mehr ist es auch nicht wert. Kann mich an 4Playerd Wertung anschließen. Es wäre viel mehr drin gewesen... So viel Potenzial hat Milestone wiedereinmal verschenkt.

Benutzeravatar
Varothen
Beiträge: 851
Registriert: 02.12.2008 18:45
Persönliche Nachricht:

Re: Gravel - Test

Beitrag von Varothen » 02.03.2018 22:35

Milestone ist wohl eines der mittelmäßigsten Studios die es gibt, keine Ahnung wie die am Markt bestehen können da die Wertungen für deren Games stets vernichtend sind. Die MotoGP-Lizenz muss sich wohl so richtig auszahlen...

ronny_83
Beiträge: 8713
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Gravel - Test

Beitrag von ronny_83 » 02.03.2018 23:16

Wundert mich, wie die seit Jahren am Leben bleiben. Die Bude ist ja mittlerweile ziemlich groß. Und der Aufwand für die Spiele sicher nicht gering. Und dann immer wieder solche Mittelmaßgurken. Wie finanzieren die sich?

longdrinkicetea
Beiträge: 13
Registriert: 11.12.2015 09:15
Persönliche Nachricht:

Re: Gravel - Test

Beitrag von longdrinkicetea » 02.03.2018 23:20

kaum zu glauben auf der X blalablabla Ps4Pro blablabla.....

jeder idiot weiß was sache ist.... also tu doch net so doo.... Herr Redakteur

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8252
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Gravel - Test

Beitrag von Usul » 03.03.2018 00:00

Superzoom hat geschrieben:
02.03.2018 18:18
Auf Milestone war ich nie gut zu sprechen.
Bleifuß 1 und 2 haben sie erschaffen. Das reicht.

Benutzeravatar
Serious Lee
Beiträge: 4976
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Gravel - Test

Beitrag von Serious Lee » 03.03.2018 03:52

longdrinkicetea hat geschrieben:
02.03.2018 23:20
kaum zu glauben auf der X blalablabla Ps4Pro blablabla.....

jeder idiot weiß was sache ist.... also tu doch net so doo.... Herr Redakteur
Morgen mal Eistee ohne Longdrink?
Stay calm and kick ass

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3676
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Gravel - Test

Beitrag von Eisenherz » 03.03.2018 10:23

Vielleicht verkaufen sie ja in ihrer Heimat viele Spiele. Ist ja so ziemlich das einzige italienische Studio, das mir so einfällt. Hat eventuell dort einen Bonus. Aber wenn ich mir die Liste ihrer Spiele so ansehe, wird klar, wie sie sich finanzieren. Da geht es einfach über die reine Masse, denn im Durchschnitt veröffentlichen sie 3-4 Spiele im Jahr. Alle nach dem selben Muster und mit der selben Engine gestrickt. Masse statt Klasse ist dort einfach die Devise.

Benutzeravatar
darkchild
Beiträge: 174
Registriert: 06.10.2012 11:29
Persönliche Nachricht:

Re: Gravel - Test

Beitrag von darkchild » 03.03.2018 12:44

Ich traue Milestone grundsätzlich mal einen richtigen Kracher zu, immerhin scheint die Masse an Spielen ja im Kern brauchbar zu sein. Kann man nur spekulieren, was bei rum käme, wenn man Arbeit, Kreativität und Sorgfalt mal wirklich nur in einen Titel stecken würde, statt Massenware rauszuhauen. Die Firmenphilospophie scheint jedoch eine andere zu sein, finanziell vermutlich auch irgendwie lukrativer.

Benutzeravatar
kurimuzon aidoru
Beiträge: 2626
Registriert: 15.12.2017 09:21
Persönliche Nachricht:

Re: Gravel - Test

Beitrag von kurimuzon aidoru » 03.03.2018 14:02

Kann den Test gut nachvollziehen. Generell ist es ein grundsolides Spiel, welches aber vor allem an der Technik krankt. Mein Problem ist jetzt nicht, dass es aussieht wie ein Spiel aus der PS3/X360-Zeit (sowas stört mich nicht), sondern eher, dass das Spiel einige Probleme mit der sauberen Darstellung von Texturen hat. So ist mir vor allem bei den Strandrennen aufgefallen, dass die Palmen beim Wechsel von "Dschungel" zu Strand so unsauber geladen werden, dass sie Schlieren nach sich ziehen. Auch scheint es nicht gerade toll optimiert zu sein, da zumindest die normale PS4 sehr deutlich aufdreht, weil sie soviel Abwärme rausschaffen muss. Und es scheint noch sehr absturzfreudig zu sein. Hatte von einigen Probleme gelesen und mir selbst ist es auch schon abgesemmelt. Hatte dabei sogar wohl die Grafikausgabe der PS4 in den Abgrund gerissen, da ich kein Bild mehr hatte, aber noch Ton.

Beim eigentlich Spiel finde ich nur den von Michael ebenfalls kritisierten Smash Up-Modus total deplatziert. Das erste Rennen dieser Art ging noch in Ordnung, aber bei anderen dachte ich mir schon "Wie sollst du sauber fahren bei den ständigen Richtungswechseln und dann noch eine Zeit schaffen, die gerade mal so normal machbar ist?". Ansonsten finde ich es sehr unterhaltsam und sogar etwas spaßiger als Dirt 4, wo mir definitiv die Abwechslung an Gegenden fehlte, da man dort beispielsweise mit den Trophy Trucks nur über recht ähnliche Wüstenbereiche gebrettert ist. Bei Dirt 4 fehlte mir auch die Abwechslung an verschiedenen Arealen. Hier hat man immerhin noch Stadium-Events oder auch die Strandrennen. Zudem werden die einzelnen Streckenarten durch mehrere Fahrzeugklassen abgedeckt., so dass man auch mal mit dem SUV durch das Stadion springt oder mit dem Trophy Truck über den Schnee rutscht.

Würde man vielleicht etwas realistischere UVP-Preise ansetzen, wäre wahrscheinlich die Kritik gegenüber Milestone auch nicht so groß.30 bis 40 für den PC zum Launch, 40 bis 50 für Konsole und das Verhältnis zwischen Preis- und Leistung wäre schon sehr viel angemessener.

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3676
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Gravel - Test

Beitrag von Eisenherz » 03.03.2018 14:55

darkchild hat geschrieben:
03.03.2018 12:44
Ich traue Milestone grundsätzlich mal einen richtigen Kracher zu, immerhin scheint die Masse an Spielen ja im Kern brauchbar zu sein. Kann man nur spekulieren, was bei rum käme, wenn man Arbeit, Kreativität und Sorgfalt mal wirklich nur in einen Titel stecken würde, statt Massenware rauszuhauen.
Den Gedanken hatte ich auch schon. Im Prinzip können die ja was, aber sie nehmen sich offensichtlich einfach nie die Zeit, ihre Spiele wirklich zu perfektionieren. Anbetrachts dessen, dass sie pro Spiel nur knapp 4-5 Monate Zeit haben, ist das Resultat sogar beeindruckend gut! Wenn sie wirklich mal nur einen Titel im Jahr machen würden, wäre das sicher ein Kandidat für den 80er-Bereich.

Benutzeravatar
Hyeson
Beiträge: 1476
Registriert: 21.12.2012 23:53
Persönliche Nachricht:

Re: Gravel - Test

Beitrag von Hyeson » 03.03.2018 16:21

Eisenherz hat geschrieben:
03.03.2018 10:23
Vielleicht verkaufen sie ja in ihrer Heimat viele Spiele. Ist ja so ziemlich das einzige italienische Studio, das mir so einfällt. Hat eventuell dort einen Bonus. Aber wenn ich mir die Liste ihrer Spiele so ansehe, wird klar, wie sie sich finanzieren. Da geht es einfach über die reine Masse, denn im Durchschnitt veröffentlichen sie 3-4 Spiele im Jahr. Alle nach dem selben Muster und mit der selben Engine gestrickt. Masse statt Klasse ist dort einfach die Devise.
Davon gehe ich auch aus.
Die haben 2 bis 3 verschiedene Arten von Spielen (Rally, Motorradrennen und Motocross).
Innerhalb dieser Arten veröffentlichen sie verschiedene Spieleserien (bei den Motorradrennen zum Beispiel MotoGP, Ride und den Valentino Rossi Teil). Die werden sich von der Mechanik nicht sonderlich unterscheiden. Bei den anderen Spielen sieht's ähnlich aus.

Wenn du diese Menge jedes Jahr mit minimalen Aufwand raushauen kannst, müssen die sich nur mittelmäßig verkaufen um Geld reinzubringen.
Eisenherz hat geschrieben:
03.03.2018 14:55
Den Gedanken hatte ich auch schon. Im Prinzip können die ja was, aber sie nehmen sich offensichtlich einfach nie die Zeit, ihre Spiele wirklich zu perfektionieren. Anbetrachts dessen, dass sie pro Spiel nur knapp 4-5 Monate Zeit haben, ist das Resultat sogar beeindruckend gut! Wenn sie wirklich mal nur einen Titel im Jahr machen würden, wäre das sicher ein Kandidat für den 80er-Bereich.
Das ist nicht wirklich beeindruckend. Die haben irgendwann mal die Arbeit reingesteckt ein gutes Grundgerüst zu bauen und füllen das für jedes ihrer Spiele mit anderen Fahrzeugen und Strecken.

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3676
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Gravel - Test

Beitrag von Eisenherz » 03.03.2018 16:58

Typische Fließbandarbeit eben. Vielleicht stehen die armen Mitarbeiter den ganzen Tag in der Werkhalle, während langsam PCs an ihnen vorbeifahren und jeder nur einen Handgriff macht! :mrgreen:

Antworten