Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Beitrag von 4P|BOT2 » 14.01.2018 19:44

Drei unterschiedliche französische Magazine (Le Monde, Canard PC und Mediapart) haben Berichte über problematische Arbeitsbedingungen bei Quantic Dream (Heavy Rain, Beyond: Two Souls, Detroit: Become Human) veröffentlicht. Die Magazine berufen sich Informationen von ehemaligen Mitarbeitern - einige Mitarbeiter sollen laut Le Monde sogar Klage gegen die Ex-Arbeitgeber eingereicht haben. Berichtet w...

Hier geht es zur News Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Benutzeravatar
Nuracus
Beiträge: 5726
Registriert: 07.03.2011 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Beitrag von Nuracus » 14.01.2018 19:55

Um nur einen Punkt rauszupicken: Ich dachte eigentlich, teils extreme Überstunden seien in der Branche absolut üblich.

Benutzeravatar
AkaSuzaku
Beiträge: 3062
Registriert: 22.08.2007 15:31
Persönliche Nachricht:

Re: Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Beitrag von AkaSuzaku » 14.01.2018 20:39

Nuracus hat geschrieben:
14.01.2018 19:55
Um nur einen Punkt rauszupicken: Ich dachte eigentlich, teils extreme Überstunden seien in der Branche absolut üblich.
Was allerdings nur ein weiteres Problem ist und nicht dazu herhalten kann die Vorwürfe zu entkräften.

Nicht, dass du das behauptet hättest.

@topic:
"Sie wollen über Homophobie sprechen? Ich arbeite mit Ellen Page zusammen, die für LGBT-Rechte kämpft. Sie wollen über Rassismus reden? Ich arbeite mit Jesse Williams zusammen, der für Bürgerrechte in den USA kämpft."

Wer solche Argumente bringt, der kann auch eigentlich gleich ein Schuldeingeständnis unterschreiben.

Benutzeravatar
Weeg
Beiträge: 438
Registriert: 08.02.2016 20:41
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Beitrag von Weeg » 14.01.2018 20:49

Nuracus hat geschrieben:
14.01.2018 19:55
Um nur einen Punkt rauszupicken: Ich dachte eigentlich, teils extreme Überstunden seien in der Branche absolut üblich.
Natürlich. Ist es aber übrigens in allen Branchen wohl, wenn das Produkt zum angegebenen Termin fertig werden muss, da muss dann jeder noch ran ob er will oder nicht. Insofern sollen diese Leute auch nicht so dumm rumheulen und so tun, als wäre es nur bei Ihnen so. Das ist nämlich falsch.

Ich möchte diese Leute mal sehen, wie sie als Unternehmer mit einer 70h Woche klarkämen oder als Polizist, der auch bei jedem Wetter sich noch mit Steinen und Flaschen an einem Wochenende in Hamburg beim G20 Gipfel bewerfen lassen darf. Das wär wohl nix für die ehrenwerten Spieleentwickler.

Benutzeravatar
Xyt4n
Beiträge: 1579
Registriert: 16.10.2010 17:36
Persönliche Nachricht:

Re: Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Beitrag von Xyt4n » 14.01.2018 20:50

Bei der Betrachtung der Aufnahmen soll Cage angeblich einen Mitarbeiter tunesischer Herkunft gefragt haben: "Ist das ein Cousin von dir?"
:mrgreen: :Blauesauge:
Super Mario 64 | Mario Party 1 | Die Sims | Warcraft III | Jet Set Radio Future | Halo 2 | Dantes Inferno | Skate 2 | Heavy Rain | Harveys Neue Augen

Akutelle Gen: The Evil Within, Detroit, Life is Strange, Polybius, XCOM 2
Wanted: Death Stranding, Cyberpunk 2077, Scorn
Looking For: Super Mario 64 Remake, JSRF Port / Nachfolger

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9354
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Beitrag von DARK-THREAT » 14.01.2018 20:50

Hört sich eigentlich alles so an, wie an jeder normalen Arbeit, die ich kennengelernt habe. Was für Weicheier. So lange sie Geld für ihre Arbeit bekommen, ist doch alles in Ordnung.
Man muss sich nicht leiden, man muss sich nicht alles gefallen lassen - man muss lediglich miteinander arbeiten. Und wenn ein Chef kommt und drängt, dann ist es halt so, das habe ich täglich, wenn vom Chef auf die Zahlen geschaut wird und dann kommt von ihm "was war denn heute los?"

Wir haben eigeführt, dass 9 von 12 Monate jeden Tag eine Stunde mehr gearbeitet werden muss und jeden 2. Samstag. Und? Wer Arbeit nicht oder weniger leistet, der muss halt mehr ran. Ist sicher überall so.

Sexismus? Bei uns hängen Poster von Orion usw Kalender usw in der Produktionshalle ( :wink: ) und die Kollegin hat ihren Kalender mit nackten Männern. Und weiter... wem das nicht gefällt, dann kann jeder gehen.

Paulaner
Beiträge: 626
Registriert: 30.04.2015 14:06
Persönliche Nachricht:

Re: Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Beitrag von Paulaner » 14.01.2018 21:16

DARK-THREAT hat geschrieben:
14.01.2018 20:50
Hört sich eigentlich alles so an, wie an jeder normalen Arbeit, die ich kennengelernt habe. Was für Weicheier. So lange sie Geld für ihre Arbeit bekommen, ist doch alles in Ordnung.
Man muss sich nicht leiden, man muss sich nicht alles gefallen lassen - man muss lediglich miteinander arbeiten. Und wenn ein Chef kommt und drängt, dann ist es halt so, das habe ich täglich, wenn vom Chef auf die Zahlen geschaut wird und dann kommt von ihm "was war denn heute los?"

Wir haben eigeführt, dass 9 von 12 Monate jeden Tag eine Stunde mehr gearbeitet werden muss und jeden 2. Samstag. Und? Wer Arbeit nicht oder weniger leistet, der muss halt mehr ran. Ist sicher überall so.

Sexismus? Bei uns hängen Poster von Orion usw Kalender usw in der Produktionshalle ( :wink: ) und die Kollegin hat ihren Kalender mit nackten Männern. Und weiter... wem das nicht gefällt, dann kann jeder gehen.
facepalm

Benutzeravatar
AkaSuzaku
Beiträge: 3062
Registriert: 22.08.2007 15:31
Persönliche Nachricht:

Re: Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Beitrag von AkaSuzaku » 14.01.2018 21:17

DARK-THREAT hat geschrieben:
14.01.2018 20:50
Hört sich eigentlich alles so an, wie an jeder normalen Arbeit, die ich kennengelernt habe. Was für Weicheier. So lange sie Geld für ihre Arbeit bekommen, ist doch alles in Ordnung.
Man muss sich nicht leiden, man muss sich nicht alles gefallen lassen - man muss lediglich miteinander arbeiten. Und wenn ein Chef kommt und drängt, dann ist es halt so, das habe ich täglich, wenn vom Chef auf die Zahlen geschaut wird und dann kommt von ihm "was war denn heute los?"

Wir haben eigeführt, dass 9 von 12 Monate jeden Tag eine Stunde mehr gearbeitet werden muss und jeden 2. Samstag. Und? Wer Arbeit nicht oder weniger leistet, der muss halt mehr ran. Ist sicher überall so.

Sexismus? Bei uns hängen Poster von Orion usw Kalender usw in der Produktionshalle ( :wink: ) und die Kollegin hat ihren Kalender mit nackten Männern. Und weiter... wem das nicht gefällt, dann kann jeder gehen.
  • Narzisstischer, chauvinistischer, rassistischer Boss
  • schlechte Arbeitszeiten
  • Mobbing von Mitarbeitern mit gephotoshoppten Bildern
  • Geduldetes aufdringliches Verhalten gegenüber weiblichen Mitarbeitern durch Chefs
  • 50 Mitarbeiter verließen das Studio aufgrund von Depression
Und euer Kalender in der Halle soll jetzt reichen, um die ganze Kritik an Cage und Co. zu entkräften? Tut mir leid, aber das ist eine ganz schwache Antwort auf den Artikel.

/edit: Wobei ich dir zugute halten muss, dass 4players hier nicht die gesamten Anschuldigungen aufgeführt hat.
Weeg hat geschrieben:
14.01.2018 20:49
Nuracus hat geschrieben:
14.01.2018 19:55
Um nur einen Punkt rauszupicken: Ich dachte eigentlich, teils extreme Überstunden seien in der Branche absolut üblich.
Natürlich. Ist es aber übrigens in allen Branchen wohl, wenn das Produkt zum angegebenen Termin fertig werden muss, da muss dann jeder noch ran ob er will oder nicht. Insofern sollen diese Leute auch nicht so dumm rumheulen und so tun, als wäre es nur bei Ihnen so. Das ist nämlich falsch.

Ich möchte diese Leute mal sehen, wie sie als Unternehmer mit einer 70h Woche klarkämen oder als Polizist, der auch bei jedem Wetter sich noch mit Steinen und Flaschen an einem Wochenende in Hamburg beim G20 Gipfel bewerfen lassen darf. Das wär wohl nix für die ehrenwerten Spieleentwickler.
Du hängst dich zu sehr an dem einen Punkt auf. Im Kern geht es hier nicht um die Arbeitszeiten. Zudem wird es dich überraschen zu hören, dass über 40 Prozent der Spieleentwickler in der Crunch-time schon mal 60 bis hin zu über 70 Stunden arbeiten müssen. So viel zu "mal sehen, wie sie mit einer 70h Woche klarkämen".
Das Hauptproblem dabei ist, dass das Ganze unbezahlt bleibt.

76% of game developers still labor under crunch conditions

Überstunden bei der Polizei sind natürlich auch ein Problem, allerdings sind wir hier nicht in der Mathematik, wo Minus und Minus Plus ergibt.

Benutzeravatar
Eirulan
Beiträge: 10981
Registriert: 12.10.2009 10:46
Persönliche Nachricht:

Re: Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Beitrag von Eirulan » 14.01.2018 21:20

Oha, der Thread bewirbt sich schon auf Seite 1 für "Best of Bullshit".
Ganz dünnes Eis mMn...
In der Theorie sind Theorie und Praxis praktisch dasselbe, in der Praxis nicht.

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 3150
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Beitrag von JunkieXXL » 14.01.2018 21:24

Na ja, als Außenstehender schwer zu beurteilen, ob es sich bei den Vorwürfen nicht doch um üble Nachrede handelt. Ich glaube zwar schon, dass an den Vorwürfen was dran ist, aber genauso glaube ich, dass dort überzogen wird, um dem ehemaligen Chef eins reinzuwürgen. Ist Cage ein homophober und rassistischer Tyrann oder einfach nur ein exzentrischer Künstler der politisch nicht immer korrekt ist? Letzteres ist akzeptabel, zumindest für Leute wie mich, die Sprachdiktate ablehnen.

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 12112
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Beitrag von LePie » 14.01.2018 21:30

Irgendwie lustig, dass Cage sich ausgerechnet mit Page als Referenz gegen die Anschuldigungen zu verteidigen versucht - ich denke nämlich nicht, dass diese noch allzu gut auf ihn zu sprechen ist, nachdem sein Studio ohne Pages Einverständnis digitales Fapmaterial von ihr generierte:

http://www.businessinsider.com/ellen-pa ... 015-4?IR=T
Zuletzt geändert von LePie am 14.01.2018 21:32, insgesamt 1-mal geändert.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
AkaSuzaku
Beiträge: 3062
Registriert: 22.08.2007 15:31
Persönliche Nachricht:

Re: Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Beitrag von AkaSuzaku » 14.01.2018 21:31

Eirulan hat geschrieben:
14.01.2018 21:20
Oha, der Thread bewirbt sich schon auf Seite 1 für "Best of Bullshit".
Ganz dünnes Eis mMn...
Wenn dein Post aber garantiert zu 100% reiner Bullshit ist, bist du dann eigentlich der Meinung, dass wir hier alle potenzielle Pulitzer-Preisträger sind? :D

Benutzeravatar
CryTharsis
Beiträge: 19953
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Beitrag von CryTharsis » 14.01.2018 21:40

Für seinen autokratischen fast schon tyrannischen Führungsstil, die geforderten Überstunden und die Tatsache, dass er nicht auf andere Personen hören würde
Warum wundert mich das nicht...


Cage sagte, die Vorwürfe seien "lächerlich, absurd und grotesk". Er fuhr fort und verteidigt sich: "Sie wollen über Homophobie sprechen? Ich arbeite mit Ellen Page zusammen, die für LGBT-Rechte kämpft. Sie wollen über Rassismus reden? Ich arbeite mit Jesse Williams zusammen, der für Bürgerrechte in den USA kämpft ...
Ich bin kein Rassist, ich hab ausländische Freunde.
:roll:

Doc Angelo
Beiträge: 3432
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Beitrag von Doc Angelo » 14.01.2018 21:50

Cage wird vorgeworfen, keine Rücksicht auf weibliche Kollegen zu nehmen
Da sieht man wie "schwierig" es manchmal ist, wenn man über solche Sachen redet. Technisch gesehen wäre es Sexismus, auf Frauen "Rücksicht" zu nehmen. Also hätte er damit alles richtig gemacht. Aber scheinbar ist das dann trotzdem wieder nicht in Ordnung. Also sollte er wohl besser "Rücksicht" auf Frauen nehmen... und dann hoffen, das man ihm nicht vorwirft, das er Frauen wie "rohe Eier" behandelt. Wie mans macht, macht man es politisch unkorrekt.

Mir ist das in letzter Zeit häufiger aufgefallen, das die Leute mit dem politisch korrekten Finger auf Dinge zeigen, die eigentlich total in Ordnung sind. Das betrifft noch ein paar andere der Vorwürfe hier. Ich finds wirklich schade, das man aus dem eigentlich gut gemeinten Thema - das mal ein echtes Problem lösen sollte - so einen Selbstzweck gemacht hat.

Die Aufregung ist fingiert, die Konsequenzen leider oftmals real.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Doc Angelo
Beiträge: 3432
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Quantic Dream: Berichte über problematische Arbeitsbedingungen und tyrannischen Führungsstil

Beitrag von Doc Angelo » 14.01.2018 21:54

LePie hat geschrieben:
14.01.2018 21:30
Irgendwie lustig, dass Cage sich ausgerechnet mit Page als Referenz gegen die Anschuldigungen zu verteidigen versucht - ich denke nämlich nicht, dass diese noch allzu gut auf ihn zu sprechen ist, nachdem sein Studio ohne Pages Einverständnis digitales Fapmaterial von ihr generierte:

http://www.businessinsider.com/ellen-pa ... 015-4?IR=T
So wie ich das sehe, hat da das eine Legal-Team mit dem anderen Legal-Team gesprochen. Es geht um ein 3D-Modell, wo der Kopf auf einem Scan einer realen Person basiert und der Körper von Künstlern kreiert wurde. Dieses Modell war im Spiel niemals vollständig zu sehen, aber jemand hat es vom Datenträger extrahiert und ins Internet gestellt.

Daran lässt sich meiner Meinung nicht herauslesen, ob sich das Verhältnis zwischen Cage und Page negativ geändert hat. Warum auch? Wirft sie ihm vor, das er es persönlich getan hat?
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Antworten