A Hat in Time - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
LVL 4
455/499
82%
Beiträge: 149278
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

A Hat in Time - Test

Beitrag von 4P|BOT2 »

Im Kielwasser von Mario und Yooka-Laylee tauchen noch weitere Projekte auf, die das Genre der 3D-Plattformer wiederbeleben wollen. A Hat in Time startete sogar schon im Jahr 2013 mit einer Kickstarter-Kampagne. Ähnlich wie bei Nintendos Spiel dreht sich auch dieser Titel um Hüte mit besonderen Fähigkeiten und eine Reise durch eine bunte, offene Welt. Eine gelungene Alternative für PC-Spieler?

Hier geht es zum gesamten Bericht: A Hat in Time - Test
Benutzeravatar
Eisenherz
LVL 2
50/99
44%
Beiträge: 4006
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: A Hat in Time - Test

Beitrag von Eisenherz »

Sehr merkwürdig, denn in vielen Tests wird die präzise Steuerung extra hervorgehoben. 44% bei einer Meta von 80% ist schon arg ab vom Schuss.
Benutzeravatar
MrLetiso
LVL 3
172/249
48%
Beiträge: 7461
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: A Hat in Time - Test

Beitrag von MrLetiso »

Eisenherz hat geschrieben: 27.10.2017 10:36 Sehr merkwürdig, denn in vielen Tests wird die präzise Steuerung extra hervorgehoben. 44% bei einer Meta von 80% ist schon arg ab vom Schuss.
Nunja, Metal Gear Rising: Revengence wird auch für seine Kampfmechanik gelobt - mir ging sie richtig auf den Senkel (zum Thema: selbe Taste für Block und Angriff). Vielleicht ist die Steuerung für Jan nicht intuitiv genug :Buch:
Benutzeravatar
USERNAME_1475049
Beiträge: 15
Registriert: 28.04.2007 06:16
Persönliche Nachricht:

Re: A Hat in Time - Test

Beitrag von USERNAME_1475049 »

44%? :lol: :lol: :lol: :lol:

4P kann man auch schon länger nicht mehr ernst nehmen...
Benutzeravatar
LeKwas
Beiträge: 12930
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: A Hat in Time - Test

Beitrag von LeKwas »

MrLetiso hat geschrieben: 27.10.2017 11:12
Eisenherz hat geschrieben: 27.10.2017 10:36 Sehr merkwürdig, denn in vielen Tests wird die präzise Steuerung extra hervorgehoben. 44% bei einer Meta von 80% ist schon arg ab vom Schuss.
Nunja, Metal Gear Rising: Revengence wird auch für seine Kampfmechanik gelobt - mir ging sie richtig auf den Senkel (zum Thema: selbe Taste für Block und Angriff).
Ich selber musste zunächst auch etwas Eingewöhnungszeit investieren, zumal es bspw. einen für derartige Actionspiele "klassischen" Ausweichmove (wie R2 / RT oder generell eine Taste speziell zum Dodgen) nicht gab. Danach aber ging es ziemlich gut von der Hand.
Hab's die letzten Tage auch mal wieder angeworfen, mit Sombrero gegen Senator Maga macht's schon Laune. >.>
Zuletzt geändert von LeKwas am 27.10.2017 11:51, insgesamt 1-mal geändert.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito
Benutzeravatar
Lumilicious
Beiträge: 4817
Registriert: 05.07.2010 05:30
Persönliche Nachricht:

Re: A Hat in Time - Test

Beitrag von Lumilicious »

Erinnert mich irgendwie an das Hellblade: Senua’s Sacrifice Review von Jim Sterling... wo er die 1/10 anhand eines Bugs vergeben hat. Wenn man so weit vom MC Schnitt weg ist und das Spiel mit fast 2000 Bewertungen auf Steam zu 98% positiv bewertet wurde, dann muss man annehmen dass das hier ne reine Frustwertung ist. ^^"
Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 3811
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: A Hat in Time - Test

Beitrag von Krulemuk »

Ein Review ist ein subjektiver Erfahrungsbericht. Es hängt nicht nur vom persönlichen Geschmack des Kritikers ab sondern auch von den jeweiligen Lebensumständen. A Hat in Time hatte es da direkt nach Super Mario Odyssey evtl. etwas schwerer. Neben der geringeren Qualität kommt dann eben noch Übersättigung hinzu. Ein Review sollte gut begründet sein - das ist diese Review zu A Hat in Time. Der Anspruch, eine objektive Wertung eines Werkes abzugeben, ist zum scheitern verurteilt. Mir ist ein ehrlicher, subjektiver Erfahrungsbericht hierbei deutlich lieber. Vielen Dank für den Test.
Levobertus
Beiträge: 44
Registriert: 09.03.2017 16:56
Persönliche Nachricht:

Re: A Hat in Time - Test

Beitrag von Levobertus »

Ach du meine Güte. Ich hab das Spiel vor ein paar Tagen durchgespielt und war begeistert. Wie sich die Meinungen doch spalten können
Benutzeravatar
Eisenherz
LVL 2
50/99
44%
Beiträge: 4006
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: A Hat in Time - Test

Beitrag von Eisenherz »

Krulemuk hat geschrieben: 27.10.2017 11:55A Hat in Time hatte es da direkt nach Super Mario Odyssey evtl. etwas schwerer.
Scheint mir auch so. Die ersten Tests von Lets Playern gab es schon vor einigen Wochen, und die lobten das Ding als bestes Spiel dieser Art seit langer Zeit. Wer jetzt natürlich Mario-Maßstäbe bezüglich Leveldesign, Umfang, Budget und Polierung anlegt, kann da nur die Nase rümpfen. Mittlerweile nehme ich aber sowieso eher die Steam-Revies zu Hilfe, denn das ist für mich mehr "4Players" als so ein subjektiver Test einer Person hier.

Liest sich sowieso ein bissel wie: "Bäh ... hier liegt Mario auf dem Tisch, aber ich muss den Scheiß hier spielen. Na ja ...bald durch!" :mrgreen:
Zuletzt geändert von Eisenherz am 27.10.2017 12:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Amaunir
LVL 2
10/99
0%
Beiträge: 577
Registriert: 02.12.2012 23:56
Persönliche Nachricht:

Re: A Hat in Time - Test

Beitrag von Amaunir »

Mit Wertungen ist das immer so eine Sache. Die Hypestar kann ich z.B. überhaupt nicht mehr ernst nehmen, da weiß man im Vorfeld schon immer welche Spiele hohe Wertungen bekommen und welche nicht. Die Big Player können da in der Regel machen was sie wollen, am Ende steht die 80%+. Wenn mich ein Spiel jedoch wirklich interessiert, dann verlasse ich mich eher selten auf eine Wertung. Da sind sie die Steam Wertungen der User manchmal aussagekräftiger wie manche Tests und auch da kann man sich nicht wirklich drauf verlassen. 4Players wertet mal so, mal so aber das finde ich gerade gut, denn man muss ja nicht immer einer Meinung sein und sie sprechen so manches mal auch Dinge an, die anderen Magazinen eher unangenehm sind.

Zur Not einfach anspielen. Man kann es ja innerhalb von 2 Stunden bei Steam wieder zurückgeben, was ich auch schon genutzt habe. Manchmal reicht das auch um zu sehen ob der Funke überspringt. Mir hilft das auch immer bei den Diskussionen rein zu schauen. Wird das Spiel gepflegt? Schreiben die Entwickler auch mal was dazu und lesen mit? Dann können so manche angesprochene Schwächen auch durchaus schon behoben sein.

A Hat in Time hätte ich ganz gerne auch auf einer Nintendo Konsole gesehen und gespielt. Ich weiß auch nicht warum, es würde einfach ganz gut passen, aber da gab es wohl auch irgendwie Probleme mit. :?
Benutzeravatar
Tapetenmetzger
Beiträge: 1414
Registriert: 28.12.2006 00:37
Persönliche Nachricht:

Re: A Hat in Time - Test

Beitrag von Tapetenmetzger »

Auch für mich eine eher überraschende Wertung.

Habe das Spiel direkt nach Release durchgespielt und hatte ne Menge Spaß.
Die automatische Kamera habe ich, wie im Test beschrieben, ebenfalls als völlig nutzlos empfunden.
Vom Baum bin ich nur zweimal runtergefallen, erinnere mich aber daran, die manuelle Kamera an einigen Stellen durchaus gebändigt haben zu müssen.
Außerdem fand ich einige Level in der Tat mehr nervig als unterhaltsam, hauptsächlich allerdings jene, in die DJ Grooves involviert war.

Was vielleicht noch erwähnenswer ist:
Updates (und baldigen Mod-Support) gibt es bis dato nur für die Steam-Version. GOG-User gucken (noch?) in die Röhre.
"I seen ye sparrin' with a gull.
Best leave 'em be.
Bad luck to kill a sea bird."
Benutzeravatar
MrLetiso
LVL 3
172/249
48%
Beiträge: 7461
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: A Hat in Time - Test

Beitrag von MrLetiso »

LePie hat geschrieben: 27.10.2017 11:42 Ich selber musste zunächst auch etwas Eingewöhnungszeit investieren, zumal es bspw. einen für derartige Actionspiele "klassischen" Ausweichmove (wie R2 / RT oder generell eine Taste speziell zum Dodgen) nicht gab. Danach aber ging es ziemlich gut von der Hand.
Hab's die letzten Tage auch mal wieder angeworfen, mit Sombrero gegen Senator Maga macht's schon Laune. >.>
Ich beneide Dich wirklich, dass Du das hinbekommen hast. Zusammen mit der hakeligen Kamera hat es das Spiel für mich echt kaputt gemacht =/
N16
Beiträge: 623
Registriert: 28.07.2011 11:59
Persönliche Nachricht:

Re: A Hat in Time - Test

Beitrag von N16 »

Krulemuk hat geschrieben: 27.10.2017 11:55 A Hat in Time hatte es da direkt nach Super Mario Odyssey evtl. etwas schwerer.
Nein, das stimmt gar nicht.
A Hat in Time kam am 5. Oktober, Odyssey am 27.
Ist es wirklich fair, ein Spiel abzuwerten, weil es nicht an die Qualität eines noch nicht erschienen Spiels reicht?

Als A Hat in Time herauskam, habe ich es mit Yooka-Laylee verglichen: einem Spiel das schon seit April verfügbar war.
A Hat in Time ist meiner Meinung nach deutlich besser als Yooka-Laylee.

Nach einer kurzen Recherche im Internet ist das nicht nur meine Meinung.
(A Hat in Time vs Yooka-Laylee)
Metacritic: 80% vs 73%
Metacritic User Score: 8.6 vs 6.5
GoG: 4.5 vs 3.5
Steam: 98% vs 79%

Klarer Sieg für A Hat in Time.
4Player: 44 vs 81

Hmm...

Krulemuk hat geschrieben: 27.10.2017 11:55 Neben der geringeren Qualität kommt dann eben noch Übersättigung hinzu.
Welche Übersättigung genau?
Odyssey gibt es erst seit heute, und Yooka-Laylee gab es schon seit einem halben Jahr. Welche vergleichbare Spiele gab es denn sonst noch?

Krulemuk hat geschrieben: 27.10.2017 11:55 Ein Review sollte gut begründet sein - das ist diese Review zu A Hat in Time.
Ich finde das Review ganz und gar nicht gut begründet.

"Die größten Probleme sind die hakelige Steuerung und Kameramacken – und die sind nun mal die Grundlagen für ein gelungenes Jump-n-Run."
Diese Probleme waren bei Yooka-Laylee viel schlimmer. Die Steuerung ist viel träger, und die Kamera wurde erst nach einem Update endlich benutzbar. A Hat in Time hat keine perfekte Kamera, aber diese war von Anfang an gut zu gebrauchen.

"Meistens langweilen die Aufgaben sogar mit ihrem zu niedrigen Schwierigkeitsgrad, für Herausforderung sorgen oft nur die Probleme beim Handling."
Dafür wiederholen sich die Aufgaben nicht, zumindest nicht offensichtlich.
Wie sehr ich mich über Kartos und Rextro aufgeregt habe. Rextro insbesondere, da man seine Arkaden jeweils zweimal spielen muss für 100%.

Zudem war Yooka-Laylee auch nicht spürbar herausfordernder als A Hat in Time.


Krulemuk hat geschrieben: 27.10.2017 11:55 Mir ist ein ehrlicher, subjektiver Erfahrungsbericht hierbei deutlich lieber.
Mir auch, aber noch lieber ist mir ein fairer Test.

A Hat in Time wurde in der Luft zerrissen für Mängel, die deutlich besser gelöst waren, als das "gute" Yooka-Laylee. Ist das wirklich fair? Ich finde nicht.
JohnDoe1234567
Beiträge: 3010
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: A Hat in Time - Test

Beitrag von JohnDoe1234567 »

Schließe mich komplett Drano's Meinung an.
Benutzeravatar
LeKwas
Beiträge: 12930
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: A Hat in Time - Test

Beitrag von LeKwas »

Drano hat geschrieben: 27.10.2017 13:19
Krulemuk hat geschrieben: 27.10.2017 11:55 A Hat in Time hatte es da direkt nach Super Mario Odyssey evtl. etwas schwerer.
Nein, das stimmt gar nicht.
A Hat in Time kam am 5. Oktober, Odyssey am 27.
Ist es wirklich fair, ein Spiel abzuwerten, weil es nicht an die Qualität eines noch nicht erschienen Spiels reicht?
Ich denke mal, dass Krulemuk weniger auf die Releasedaten hinaus wollte denn mehr darauf, dass Jan erst nach SMO dazu kam, A Hat in Time zu testen.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito
Antworten