Rakuen - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149271
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Rakuen - Test

Beitrag von 4P|BOT2 »

Vor sechs Jahren schickte Freebird Games Spieler mit To the Moon auf eine gefühlvolle Reise, die vor allem aufgrund des tollen Soundtracks berühren konnte. Dieser entstand in Zusammenarbeit mit Laura Shigihara, die sich mit Rakuen nun an ihrem eigenen Adventure versucht. Ob man mit Hilfe des des RPG-Makers auch heute noch Emotionen wecken kann, lest ihr im Test.
 

Hier geht es zum gesamten Bericht: Rakuen - Test
johndoe1197293
Beiträge: 21942
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Rakuen - Test

Beitrag von johndoe1197293 »

Hört sich sehr gut an, wird gekauft. Danke für den Test.
Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 10728
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Rakuen - Test

Beitrag von Raskir »

Das hört sich genial an. Ist eine PS4, Vita, Switch variante geplant?
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things
midorimono
Beiträge: 16
Registriert: 24.08.2016 12:16
Persönliche Nachricht:

Re: Rakuen - Test

Beitrag von midorimono »

Bin ein großer Fan von Kan Gao und Laura Shigihara, und ich freue mich, dass es so gut geworden ist. :)
Benutzeravatar
Sephiroth1982
Beiträge: 1461
Registriert: 05.05.2009 15:24
Persönliche Nachricht:

Re: Rakuen - Test

Beitrag von Sephiroth1982 »

Laura Shigihara, wie in supershigi, die YT Sängerin? Wow, hätte nicht gedacht das sie was mit Spielentwicklung zu tun hat. Echt ein Multitalent, die junge Dame. Da ich ihre Covers mag, werde ich mir das Spiel mal ansehen.
Benutzeravatar
Blain the pain
Beiträge: 4238
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Rakuen - Test

Beitrag von Blain the pain »

Sorry aber bei dieser Pokemon GB Grafik kann ich so ein erwachsenes Thema nicht ernst nehmen - es entsteht gar keine Immersion bei mir. Hatte auch nach dem Test hier "to the moon" gekauft und habe es nach nur 15 Minuten total enttäuscht deinstalliert.
An alle die es nicht stört wünsche ich jedoch viel Spaß :)
...
Wuschel666
Beiträge: 653
Registriert: 06.11.2010 16:52
Persönliche Nachricht:

Re: Rakuen - Test

Beitrag von Wuschel666 »

Raskir hat geschrieben: 23.05.2017 11:05 Das hört sich genial an. Ist eine PS4, Vita, Switch variante geplant?
Scheint wohl ähnlich wie To The Moon ein RPG Maker Titel zu sein, damit ist eine Konsolen Version wohl vom Tisch. Andererseits ham sies auch irgendwie geschafft To The Moon auf Linux, Mac und seit neustem iOS zum laufen zu bringen.
Würde mich ebenfalls über ne Konsolenversion freuen, da ich nicht gern am PC spiele.
mafuba hat geschrieben: 23.05.2017 13:32 Sorry aber bei dieser Pokemon GB Grafik kann ich so ein erwachsenes Thema nicht ernst nehmen - es entsteht gar keine Immersion bei mir. Hatte auch nach dem Test hier "to the moon" gekauft und habe es nach nur 15 Minuten total enttäuscht deinstalliert.
An alle die es nicht stört wünsche ich jedoch viel Spaß :)
Das ist sehr schade für dich ^^ To The Moon war eines der berührensten Erlebnisse die ich je hatte, und wenn man das wegen "Pokémon GB Grafik" nicht ernst nehmen kann, ist das in der Tat Schade.
Bild
Bild
Benutzeravatar
Modern Day Cowboy
Beiträge: 2778
Registriert: 09.09.2008 14:56
Persönliche Nachricht:

Re: Rakuen - Test

Beitrag von Modern Day Cowboy »

Wuschel666 hat geschrieben: 23.05.2017 13:43 Das ist sehr schade für dich ^^ To The Moon war eines der berührensten Erlebnisse die ich je hatte, und wenn man das wegen "Pokémon GB Grafik" nicht ernst nehmen kann, ist das in der Tat Schade.
Dem kann ich nichts hinzufügen, To the Moon ist ein Beweis dafür dass moderne Grafik kein Muss ist für ein erzählerisches und sogar atmosphärisches Meisterwerk... ein anderes Beispiel ist ein Spiel aus SNES Zeiten "Terranigma".
www.last.fm/user/Zaphbot
Xbox One PS4: ZaphC137
Luststrolch
Beiträge: 234
Registriert: 14.08.2013 12:20
Persönliche Nachricht:

Re: Rakuen - Test

Beitrag von Luststrolch »

Modern Day Cowboy hat geschrieben: 23.05.2017 14:00
Wuschel666 hat geschrieben: 23.05.2017 13:43 Das ist sehr schade für dich ^^ To The Moon war eines der berührensten Erlebnisse die ich je hatte, und wenn man das wegen "Pokémon GB Grafik" nicht ernst nehmen kann, ist das in der Tat Schade.
Dem kann ich nichts hinzufügen, To the Moon ist ein Beweis dafür dass moderne Grafik kein Muss ist für ein erzählerisches und sogar atmosphärisches Meisterwerk... ein anderes Beispiel ist ein Spiel aus SNES Zeiten "Terranigma".
Irgendwie hat mich "To the Moon" total kalt gelassen. Leider primär wegen der Grafik. Ging mir aber schon bei "Papers Please!" genauso. Immersion kann sowas bei mir einfach nicht erzeugen.
Benutzeravatar
stormgamer
Beiträge: 2195
Registriert: 09.05.2005 12:29
Persönliche Nachricht:

Re: Rakuen - Test

Beitrag von stormgamer »

Luststrolch hat geschrieben: 23.05.2017 15:13
Modern Day Cowboy hat geschrieben: 23.05.2017 14:00
Wuschel666 hat geschrieben: 23.05.2017 13:43 Das ist sehr schade für dich ^^ To The Moon war eines der berührensten Erlebnisse die ich je hatte, und wenn man das wegen "Pokémon GB Grafik" nicht ernst nehmen kann, ist das in der Tat Schade.
Dem kann ich nichts hinzufügen, To the Moon ist ein Beweis dafür dass moderne Grafik kein Muss ist für ein erzählerisches und sogar atmosphärisches Meisterwerk... ein anderes Beispiel ist ein Spiel aus SNES Zeiten "Terranigma".
Irgendwie hat mich "To the Moon" total kalt gelassen. Leider primär wegen der Grafik. Ging mir aber schon bei "Papers Please!" genauso. Immersion kann sowas bei mir einfach nicht erzeugen.
Gerade bei "Papers Please" fand ich die Grafik jedoch gerade umso passender. Jede realistische Darstellung hätte nicht dieses "Fließbandfeeling", die die Grenzkontrolle wie ein Qualitätscheckup darstehen lässt, mmn ruiniert. Aber sowas muss einen einfach gefallen. Konnte zum Beipiel leider auch nix an den Spielen "dear Esther" und "the Path" abgewinnen, obwohl beide sehr gefeiert wurden.

To the moon fand ich super und kaum ein Spiel zog mich in seiner Geschichte so sehr in den Bann, allerdings finde ich es schade dass dieser "inofizielle indirekte Nachfolger" scheinbar noch nicht auf Deutsch erhältlich sind. Ich spreche zwar auch halbwegs fließend englisch, aber irgendwie ist es bei Games für mich ein immersionskiller, v.a. wenn ich vorher was anderes kennengelernt habe. So habe ich "thief 3" auch bisher immer nur mit noch so viel Anfangsmotivation nur angezockt, und kann es mir nur daran erklären.
Benutzeravatar
cM0
Moderator
Beiträge: 5574
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Rakuen - Test

Beitrag von cM0 »

Wird gekauft, der Preis ist ja auch sehr günstig. Kann jemand etwas zur Spielzeit sagen? Falls es schon im Test steht: Den habe ich nur überflogen um Spoiler zu vermeiden.
Zur Grafikdiskussion: Ich verstehe durchaus dass die Grafik einige abschreckt, aber hier sollte man auch beachten, dass das Artdesign sehr stimmig ist. Für mich muss nicht alles 4k-Texturen und unglaubliche 3d_Grafik haben, um mich abzuholen. To the Moon hat mich mehr mitgenommen, als es ein reiner Grafikblender je könnte, obwohl ich auch gern Spiele mit schöner Grafik spiele. Das was ich bisher von Rakuen gesehen habe, ist auf seine eigene Art allerdings wirklich schön, ganz ohne unglaubliche Effekte usw.
PC-Spieler und Multikonsolero
Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11801
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Rakuen - Test

Beitrag von casanoffi »

Immersion setzt halt auch immer Fantasie und Vorstellungskraft voraus.
Je weniger visuelles (und/oder akustisches) geboten wird, umso kreativer muss der eigene Geist werden.

Natürlich muss einen die gebotene Geschichte berühren, ansonsten klappt das auch mit der größten Fantasie nicht ^^
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.
Benutzeravatar
4P|Alice
Beiträge: 686
Registriert: 03.02.2014 14:39
Persönliche Nachricht:

Re: Rakuen - Test

Beitrag von 4P|Alice »

cM0 hat geschrieben: 23.05.2017 16:32 Wird gekauft, der Preis ist ja auch sehr günstig. Kann jemand etwas zur Spielzeit sagen? Falls es schon im Test steht: Den habe ich nur überflogen um Spoiler zu vermeiden.
Zur Grafikdiskussion: Ich verstehe durchaus dass die Grafik einige abschreckt, aber hier sollte man auch beachten, dass das Artdesign sehr stimmig ist. Für mich muss nicht alles 4k-Texturen und unglaubliche 3d_Grafik haben, um mich abzuholen. To the Moon hat mich mehr mitgenommen, als es ein reiner Grafikblender je könnte, obwohl ich auch gern Spiele mit schöner Grafik spiele. Das was ich bisher von Rakuen gesehen habe, ist auf seine eigene Art allerdings wirklich schön, ganz ohne unglaubliche Effekte usw.
Hallo, im Test sind keine Spoiler und die Spielzeit beträgt 9-10 Stunden, je nachdem wie schnell du die Rätsel löst und wie viel du noch sammeln willst.

@ all Zum Thema Grafik. Ich empfand das Artdesign tatsächlich als sehr schön und detailverliebt. Aber da sind die Geschmäcker wohl verschieden ;)
Benutzeravatar
cM0
Moderator
Beiträge: 5574
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Rakuen - Test

Beitrag von cM0 »

4P|AliceReicht hat geschrieben: 23.05.2017 17:40
Hallo, im Test sind keine Spoiler und die Spielzeit beträgt 9-10 Stunden, je nachdem wie schnell du die Rätsel löst und wie viel du noch sammeln willst.

@ all Zum Thema Grafik. Ich empfand das Artdesign tatsächlich als sehr schön und detailverliebt. Aber da sind die Geschmäcker wohl verschieden ;)
Danke, dann werde ich den Test auf jeden Fall noch komplett lesen. Gerade bei Spielen die stark auf die Story setzen, ist es natürlich schwer, diese komplett zu vermeiden, auch wenn 4players sich hier immer viel Mühe gibt.

Außerdem danke für die Info zur Spielzeit. Spricht eigentlich nichts dagegen das Spiel sofort zu kaufen, außer mein Backlog :D
PC-Spieler und Multikonsolero
Alandarkworld
Beiträge: 811
Registriert: 12.11.2007 19:10
Persönliche Nachricht:

Re: Rakuen - Test

Beitrag von Alandarkworld »

4P|Fazit hat geschrieben:Rakuen zeigt vorbildlich, wie man mit den eingeschränkten Möglichkeiten des RPG-Makers ein unheimlich berührendes Erlebnis auf den Bildschirm zaubert.
Als jemand, der damals mit dem RPG-Maker 2000 bzw 2003 wirklich wirklich viel Zeit verbracht hat, kann ich nicht anders als dem zu widersprechen. Die Möglichkeiten waren damals schon kaum beschränkt, mit dem RPG Maker XP kam mit Ruby eine echte Skript-Sprache dazu. Mit diesen Tools wäre im 2D-Bereich alles möglich. Faktum ist aber, dass sich die überwiegende Mehrzahl der RPG-Maker-Benutzer schlichtweg nicht die Mühe machen, vom mitgelieferten Standard-System abzuweichen - und genau dieses Standardsystem ist in der Tat beschränkt. Es zwingt einen aber auch keiner dazu, es zu verwenden. Insofern gibt's da von mir absolut null "Mitleids-Punkte". Vielleicht hat sich mir diese RPG-Maker-Optik schon zu sehr in die Netzhaut gebrannt, aber wenn ich da im Trailer und auf den Screens schon die Standard-Assets durch die Gegend fliegen sehe, hat sich der Titel für mich erledigt, sorry. Nicht weil sie schlecht sind. Sondern weil sie von "ich hab keinen Bock was Eigenes zu machen" zeugen, und das geht gar nicht. Damit erreicht man nur, ein starkes Tool in Verruf zu bringen.
Antworten