Rise of the Tomb Raider - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Rise of the Tomb Raider - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 10.10.2016 14:58

Das war eine lange Wartezeit: Fast ein Jahr mussten sich PS4-Besitzer aufgrund eines Exklusivabkommens gedulden, bis sie Lara Croft in Rise of the Tomb Raider ebenfalls auf ihrem neuen Abenteuer begleiten dürfen. Immerhin spendieren Square Enix und Crystal Dynamics als Entschädigung ein paar Extras für die neue Edition, mit der auch das Jubiläum der Reihe gefeiert wird. Hat sich das Warten also ge...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Rise of the Tomb Raider - Test

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 1989
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Rise of the Tomb Raider - Test

Beitrag von Balla-Balla » 10.10.2016 15:04

Eigentlich wollte ich das Spiel boykottieren, wg der scheiss Politik von MS und SE im Vorfeld.

Nun, Preis/Leistung ist mehr als ok, es gibt ein VR Kapitel, ich habe gerade nichts zu Zocken und das letzte TR fand ich durchaus unterhaltsam.
Ich werd´s wohl kaufen, allerdings kotzt mich meine Inkonsequenz an.

Benutzeravatar
Sn@keEater
Beiträge: 3293
Registriert: 23.11.2007 00:17
Persönliche Nachricht:

Re: Rise of the Tomb Raider - Test

Beitrag von Sn@keEater » 10.10.2016 15:20

Ach wenn es danach geht müsste man so viele Spiele Boykottieren weil oft MS oder Sony irgendwelche "Exklusiv" rechte haben. Siehe zuletzt Resident Evil wo VR 1 Jahr lang PS4 Exklusiv ist...

@Topic

Schön das die PS4 Spieler nun ran dürfen :) Da ich es schon für de PC habe, werde ich hier passen und viell. mal für 20€ irgendwann kaufen. Tomb Raider + Playstation verbinde ich nun mal eng einander ;o
Marktplatz: 20 Positive 0 Negative (22.2.2015)

Benutzeravatar
357er-Argument
Beiträge: 167
Registriert: 05.01.2007 02:13
Persönliche Nachricht:

Re: Rise of the Tomb Raider - Test

Beitrag von 357er-Argument » 10.10.2016 15:27

Zum Erkunden des neuen Croft-Anwesens werde ich auch die PC-Version nochmal auspacken, denke ich. Ich fand das Spiel richtig großartig: tolle Erkundung hervorragend designter Levels, das Finden der klasse detailreichen Relikte, ein angenehm niedriger Schwierigkeitsgrad und echt machbare Rätsel, die eine genaue Erforschung der Umgebung benötigten, sich wunderbar in die Lore einfügten, aber an keiner Stelle überflüssig kompliziert waren und deswegen nicht den Spielfluss ausbremsten. Einfach eine klasse Mischung aus Indiana Jones, spaßiger Kletterei, etwas Geballer und einer mysteriös angehauchten Story. Also ich kann's empfehlen!

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3627
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Rise of the Tomb Raider - Test

Beitrag von Eisenherz » 10.10.2016 15:27

Dieses "Ich boykottiere" ist in meinen Augen totaler Blödsinn, da es einen Weltkonzern reichlich wenig kratzt, wenn irgendwelche Einzelpersonen oder kleine Grüppchen den Aufstand proben. Eine relevante Massenbewegung wird das nie werden, weil es der Masse einfach viel zu sehr am Arsch vorbeigeht, was jetzt wo und wann released wird, dank massig anderer Titel, die jederzeit verfügbar sind. Gleiches gilt für die putzigen Steam-Hasser, die in diesem Programm immer noch den Satan auf Erden vermuten, der ihrem Neugeborenen die Seele entreißen will. Früher hab ich mich auch über diese Dinge aufgeregt, aber ... mittlerweile ist mir das herzlich egal. Ich freu mich darüber, dass ich mir über Patches und Updates keine Gedanken mehr machen muss, finde dort immer wieder alte Klassiker und nutze permanent fröhlich Stey-Keys für wenig Geld. Dazu dann noch jede Menge tolle Indies, Early Access-Titel und ähnliches ...

In allem Schlechtem steckt auch immer was Gutes, man muss nur seine Lücke finden. :wink:

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 1989
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Rise of the Tomb Raider - Test

Beitrag von Balla-Balla » 10.10.2016 15:34

Eisenherz hat geschrieben:Dieses "Ich boykottiere" ist in meinen Augen totaler Blödsinn, da es einen Weltkonzern reichlich wenig kratzt, wenn irgendwelche Einzelpersonen oder kleine Grüppchen den Aufstand proben. Eine relevante Massenbewegung wird das nie werden, weil es der Masse einfach viel zu sehr am Arsch vorbeigeht, was jetzt wo und wann released wird, dank massig anderer Titel, die jederzeit verfügbar sind. Gleiches gilt für die putzigen Steam-Hasser, die in diesem Programm immer noch den Satan auf Erden vermuten, der ihrem Neugeborenen die Seele entreißen will. Früher hab ich mich auch über diese Dinge aufgeregt, aber ... mittlerweile ist mir das herzlich egal. Ich freu mich darüber, dass ich mir über Patches und Updates keine Gedanken mehr machen muss, finde dort immer wieder alte Klassiker und nutze permanent fröhlich Stey-Keys für wenig Geld. Dazu dann noch jede Menge tolle Indies, Early Access-Titel und ähnliches ...

In allem Schlechtem steckt auch immer was Gutes, man muss nur seine Lücke finden. :wink:
Es geht nicht darum, etwas zu boykottieren, aus dem Glaube heraus, damit einem Weltkonzern zu schaden. Ist vllt so ein deutsches Ding, die Welt retten zu wollen, meines nicht.
Es wurmt mich aber schon, Kunde bei jemandem zu werden, mit dessen Politik ich nicht einverstanden bin. Wie du siehst, allerdings nicht so sehr, dass ich deshalb die Konsequenz ziehe und auf ein Spiel verzichte, das ich höchst interessant finde.

Ich gehöre halt auch net zu den Guten. Ah, fuck it.

Paulaner
Beiträge: 626
Registriert: 30.04.2015 14:06
Persönliche Nachricht:

Re: Rise of the Tomb Raider - Test

Beitrag von Paulaner » 10.10.2016 15:41

Eisenherz hat geschrieben:Dieses "Ich boykottiere" ist in meinen Augen totaler Blödsinn, da es einen Weltkonzern reichlich wenig kratzt, wenn irgendwelche Einzelpersonen oder kleine Grüppchen den Aufstand proben. Eine relevante Massenbewegung wird das nie werden, weil es der Masse einfach viel zu sehr am Arsch vorbeigeht, was jetzt wo und wann released wird, dank massig anderer Titel, die jederzeit verfügbar sind. Gleiches gilt für die putzigen Steam-Hasser, die in diesem Programm immer noch den Satan auf Erden vermuten, der ihrem Neugeborenen die Seele entreißen will. Früher hab ich mich auch über diese Dinge aufgeregt, aber ... mittlerweile ist mir das herzlich egal. Ich freu mich darüber, dass ich mir über Patches und Updates keine Gedanken mehr machen muss, finde dort immer wieder alte Klassiker und nutze permanent fröhlich Stey-Keys für wenig Geld. Dazu dann noch jede Menge tolle Indies, Early Access-Titel und ähnliches ...

In allem Schlechtem steckt auch immer was Gutes, man muss nur seine Lücke finden. :wink:
Mit so einer Einstellung könnten wir ja gleich alles ganz sein lassen. Wäre dem tatsächlich so, wäre unsere Welt ziemlich statisch. Ich glaube schon an die Kraft des Einzelnen. Siehe bspw. Vegetarismusbewegung, etc. Hier hat sich ja auch was getan...

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 2188
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Rise of the Tomb Raider - Test

Beitrag von Spiritflare82 » 10.10.2016 15:45

ist das genauso ein grütz wie das erste des reboots wo lara ständig meterhohe abhänge herunterfällt und man sich schon fast in einem slapstick vermutet? inklusive der gähnlangweiligen "tombs"?

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47349
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Rise of the Tomb Raider - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 10.10.2016 15:51

Ich fand Rise of the Tomb Raider besser als den Vorgänger. Spaß hatte ich dennoch nur phasenweise. Ist mir einfach too much mit diesem semi open world Sammalwahn. Hätte gerne wieder ein Tomb Raider a la Anniversary.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 1989
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Rise of the Tomb Raider - Test

Beitrag von Balla-Balla » 10.10.2016 15:54

Spiritflare82 hat geschrieben:ist das genauso ein grütz wie das erste des reboots wo lara ständig meterhohe abhänge herunterfällt und man sich schon fast in einem slapstick vermutet? inklusive der gähnlangweiligen "tombs"?
Ein Dark Souls featuring Lara Croft ist es wohl eher nicht.

Wie vereinbarst du eigentlich die "" und das ? mit dem kleinschreib? Irgendwie inkonsequent)

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15281
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Rise of the Tomb Raider - Test

Beitrag von Temeter  » 10.10.2016 16:00

Balla-Balla hat geschrieben:
Spiritflare82 hat geschrieben:ist das genauso ein grütz wie das erste des reboots wo lara ständig meterhohe abhänge herunterfällt und man sich schon fast in einem slapstick vermutet? inklusive der gähnlangweiligen "tombs"?
Ein Dark Souls featuring Lara Croft ist es wohl eher nicht.

Wie vereinbarst du eigentlich die "" und das ? mit dem kleinschreib? Irgendwie inkonsequent)
Er hat alles kleingeschrieben. :Blauesauge:

Paulaner
Beiträge: 626
Registriert: 30.04.2015 14:06
Persönliche Nachricht:

Re: Rise of the Tomb Raider - Test

Beitrag von Paulaner » 10.10.2016 16:06

Ich glaube, die Unvereinbarkeit seines Schreibstils steht sinnbildlich für eine tiefergehende Sinnkrise, die sich seines Lebens bemächtigt hat.

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 2188
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Rise of the Tomb Raider - Test

Beitrag von Spiritflare82 » 10.10.2016 16:12

Dark Souls? Rechtschreibung? Sinnkrise? Schult weil Stiehl?


Meine Frage war, ob die Formel dieses Spiels seinem Vorgänger entspricht, Lara als Menschen mit Gummisehnen darzustellen, der permanent irgendwelche Abhänge herunterrollt und klatscht und in absolut öden "Gräbern" (engl.: Tombs, der Namenspate dieser interaktiven Spielereihe) Turnübungen vollzieht um Sammelsachen zu erwerben, die nichts zum Gameplay beitragen, sich aber in einer sogenannten 3D Ansicht in alle Richtungen begutachten lassen.
Zuletzt geändert von Spiritflare82 am 10.10.2016 16:13, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 7863
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Rise of the Tomb Raider - Test

Beitrag von Hokurn » 10.10.2016 16:13

Boykottieren möchte ich es nach dem Vorgänger natürlich nicht. Auch gibt mir die Veröffentlichungspolitik keinen Anlass dazu, aber ein altes Spiel muss halt einen niedrigeren Preis haben. Gut vllt bin ich da im Indiebereich nicht so konsequent wenn man bedenkt, dass die alle vorher auf dem PC kommen, aber ein 60€ Vollpreisspiel kann man nach nem Jahr schon mal für 30-40€ finden und mehr möchte ich dann auch nicht zahlen. Tomb Raider 2013 war eh nicht so preisstabil...
Und die One Version vom neuen Teil kann man ja auch schon zu nem guten Preis kriegen.

Insgesamt freu ich mich aber ordentlich auf das Spiel. ;)

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 1989
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Rise of the Tomb Raider - Test

Beitrag von Balla-Balla » 10.10.2016 16:42

Spiritflare82 hat geschrieben:Dark Souls? Rechtschreibung? Sinnkrise? Schult weil Stiehl?


Meine Frage war, ob die Formel dieses Spiels seinem Vorgänger entspricht, Lara als Menschen mit Gummisehnen darzustellen, der permanent irgendwelche Abhänge herunterrollt und klatscht und in absolut öden "Gräbern" (engl.: Tombs, der Namenspate dieser interaktiven Spielereihe) Turnübungen vollzieht um Sammelsachen zu erwerben, die nichts zum Gameplay beitragen, sich aber in einer sogenannten 3D Ansicht in alle Richtungen begutachten lassen.
Ich vermute mal: Genauso isses.
Werde dir in ein paar Tagen mehr berichten können, inkl. 3D Begutachtung, falls dann noch Interesse besteht.

Antworten