Odin Sphere - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
LVL 4
455/499
82%
Beiträge: 149273
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Odin Sphere - Test

Beitrag von 4P|BOT2 »

Warum den Test nicht mal mit einem Paradoxon beginnen: Was würde ich mich ärgern, hätte ich Odin Sphere nicht kennengelernt! Als Verpasser des Originals auf Playstation 2 lief das Spiel nämlich, von Pressemitteilungen und Forenbeiträgen mal abgesehen, komplett an mir vorbei – bis ich dank eines zusätzlichen Keys doch noch bei einem Abenteuer gelandet bin, das anno 2008 sogar unseren Gold-Awa...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Odin Sphere - Test
yopparai
Beiträge: 18181
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Odin Sphere - Test

Beitrag von yopparai »

Eine etwas spezielle Frage an 4P:

Unter dem Test steht "Sprachen: Englische oder japanische Sprache, wahlweise mit Texten je nach Systemeinstellung"

Kann man auch den geschriebenen Text auf Japanisch stellen? Wär für mich ein sofortiger Kaufgrund. Die Information findet man leider/verständlicherweise nirgendwo in Berichten und Reviews...

Edit: und wenn ja, auch in der Vita-Version oder nur PS4?
Zuletzt geändert von yopparai am 30.06.2016 10:51, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 27423
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Odin Sphere - Test

Beitrag von Chibiterasu »

Ich fand's auf der PS2 wirklich super und werde mir irgendwann, wenn ich ne PS4 habe auch diese Version gönnen.
Am liebsten wäre mir aber ein PC Port.
Benutzeravatar
$tranger
Beiträge: 12375
Registriert: 07.08.2008 20:30
Persönliche Nachricht:

Re: Odin Sphere - Test

Beitrag von $tranger »

Chibiterasu hat geschrieben:Ich fand's auf der PS2 wirklich super und werde mir irgendwann, wenn ich ne PS4 habe auch diese Version gönnen.
Am liebsten wäre mir aber ein PC Port.
Das wird wohl in absehbarer Zeit nicht passieren :(

Ich werd's mir als großer Vanillaware-Fan natürlich kaufen. Hab's damals abgebrochen weil ich das Aufleveln nicht verstanden hab und es dadurch oirdentlich schwer wurde am Ende xD
Bild

Ihr seid Anime-Fans? Dann seid ihr im Anime-Diskussionsthread genau richtig!
Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 27423
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Odin Sphere - Test

Beitrag von Chibiterasu »

Ich könnte es mir ja auch für die PS3 kaufen...ich nehme an, da sind die Unterschiede minimal.
Aber momentan will ich es eh nicht spielen, also warte ich mal ab.
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 14540
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Odin Sphere - Test

Beitrag von Todesglubsch »

Zwei Kritikpunkte von mir:
Der Schwierigkeitsgrad ist mit dem neuen Kampfsystem stark gesunken, da Button-Mashing jetzt eine variable Taktik ist. Musste man im Original noch ab und an Schlagpausen einlegen um seine Ausdauer zurückzugewinnen, darf man hier einfach munter rumschnetzeln. Ja, ist gibt ein paar Bosse, bei denen man es langsamer angehen muss - vor allem später im Spiel - dennoch: Auf "normal" ist das Spiel fast ein Selbstläufer.
Ausnahme ist Maresa (bzw. Mercedes, wenn man in englisch / japanisch spielt), die hat noch die "alte" Ausdauerfunktion.

Zweitens, die Übersetzung: Man merkt leider, welche Texte von Atlus neu für diese Version übersetzt wurden - und welche Texte damals von Square übersetzt wurden. So hatten die Square-Texte keine Schreib- und Tippfehler, waren generell kreativer und in vielen Dingen auch richtiger. So wurde Maresas "Bow"-Waffe in der deutschen Übersetzung korrekt als Armbrust übersetzt. In den neuen von Atlus übersetzten Fähigkeitsbäumen wird dagegen jetzt konsequent von einem "Bogen" gesprochen.

Aber: Wenigstens sind jetzt auch in der EU-Version alle Gespräche in "Sprechblasen". Auf der PS2 wurden die Sprechblasen rausgestrichen und alles lief stattdessen über Untertitel.
Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 28437
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: Odin Sphere - Test

Beitrag von Wulgaru »

Es gibt auch eine PS3-Version oder gabs die schon lange und ich übersah es nur?

Egal, die hole ich mir auf jeden Fall bzw. bestell es in dieser Minute. Die Veränderungen hören sich durch die Bank eher suboptimal an, allerdings kann man ja dann eventuell die Schwierigkeitsgrade nach oben stellen. Im Original war der mittlere der fünf, also der "normale" schon sehr fordernd.
Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 13540
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Odin Sphere - Test

Beitrag von Xris »

Todesglubsch hat geschrieben:Zwei Kritikpunkte von mir:
Der Schwierigkeitsgrad ist mit dem neuen Kampfsystem stark gesunken, da Button-Mashing jetzt eine variable Taktik ist. Musste man im Original noch ab und an Schlagpausen einlegen um seine Ausdauer zurückzugewinnen, darf man hier einfach munter rumschnetzeln. Ja, ist gibt ein paar Bosse, bei denen man es langsamer angehen muss - vor allem später im Spiel - dennoch: Auf "normal" ist das Spiel fast ein Selbstläufer.
Ausnahme ist Maresa (bzw. Mercedes, wenn man in englisch / japanisch spielt), die hat noch die "alte" Ausdauerfunktion.

Zweitens, die Übersetzung: Man merkt leider, welche Texte von Atlus neu für diese Version übersetzt wurden - und welche Texte damals von Square übersetzt wurden. So hatten die Square-Texte keine Schreib- und Tippfehler, waren generell kreativer und in vielen Dingen auch richtiger. So wurde Maresas "Bow"-Waffe in der deutschen Übersetzung korrekt als Armbrust übersetzt. In den neuen von Atlus übersetzten Fähigkeitsbäumen wird dagegen jetzt konsequent von einem "Bogen" gesprochen.

Aber: Wenigstens sind jetzt auch in der EU-Version alle Gespräche in "Sprechblasen". Auf der PS2 wurden die Sprechblasen rausgestrichen und alles lief stattdessen über Untertitel.

Jup. Hab nach nichtmal 20 Minuten auf schwer gestellt. Leider scheint sich aber hier nur die HP und ausgeteilte Schaden der Mobs zu verändern. Fordernder werden so nur einige Bosse. Wäre vll. besser gewesen das alte System alternativ zur Wahl zu stellen. Naja süchtig werde ich nach wie vor. Wenn mann einmal im Flow drin ist fällts schwer aufzuhören und sehr schön sind auch die butterweichen 60 Fps. Das Original hatte teilweise achon ordentlich mit Fps Einbrüchen zu kämpfen.

Was mich im Original darüber hinaus gestört hat ist das massiv Schauplätze recycelt werden. Nach wie vor quasie 5 Mal alle Schauplätze mit jedem Protagonisten in leicht abgewandelter Form. Sie nennen es Remake. Hier hätte ich mir gewünscht sie hätten innerhalb der Schauplätze mehr optische Abwechslung hinzugefügt.

Deshakb wundert mich doch ein wenig die hohe Wertung. Ich hätte gedacht das spätestens jetzt das erhebliche Recycling der Schauplätze die Wertung nach unten drückt.
Im Original war der mittlere der fünf, also der "normale" schon sehr fordernd.
der normale Schwierigkeitsgrad dürfte mitlerweile sogar fuer Anfänger eine Idee zu leicht sein. Bis auf einige optionale Gegner zu leicht. Naja was heisst suboptimal? Sie haben unter anderem auch das Skillsysten ergänzt und verbessert. Neben der Ausdauer vermutlich mit ein Grund weshalb es nun wenuger anspruchsvoll ist.
mekk
LVL 4
486/499
94%
Beiträge: 403
Registriert: 26.01.2010 12:34
Persönliche Nachricht:

Re: Odin Sphere - Test

Beitrag von mekk »

Xris hat geschrieben:
Todesglubsch hat geschrieben:Zwei Kritikpunkte von mir:
Der Schwierigkeitsgrad ist mit dem neuen Kampfsystem stark gesunken, da Button-Mashing jetzt eine variable Taktik ist. Musste man im Original noch ab und an Schlagpausen einlegen um seine Ausdauer zurückzugewinnen, darf man hier einfach munter rumschnetzeln. Ja, ist gibt ein paar Bosse, bei denen man es langsamer angehen muss - vor allem später im Spiel - dennoch: Auf "normal" ist das Spiel fast ein Selbstläufer.
Ausnahme ist Maresa (bzw. Mercedes, wenn man in englisch / japanisch spielt), die hat noch die "alte" Ausdauerfunktion.

Zweitens, die Übersetzung: Man merkt leider, welche Texte von Atlus neu für diese Version übersetzt wurden - und welche Texte damals von Square übersetzt wurden. So hatten die Square-Texte keine Schreib- und Tippfehler, waren generell kreativer und in vielen Dingen auch richtiger. So wurde Maresas "Bow"-Waffe in der deutschen Übersetzung korrekt als Armbrust übersetzt. In den neuen von Atlus übersetzten Fähigkeitsbäumen wird dagegen jetzt konsequent von einem "Bogen" gesprochen.

Aber: Wenigstens sind jetzt auch in der EU-Version alle Gespräche in "Sprechblasen". Auf der PS2 wurden die Sprechblasen rausgestrichen und alles lief stattdessen über Untertitel.

Jup. Hab nach nichtmal 20 Minuten auf schwer gestellt. Leider scheint sich aber hier nur die HP und ausgeteilte Schaden der Mobs zu verändern. Fordernder werden so nur einige Bosse. Wäre vll. besser gewesen das alte System alternativ zur Wahl zu stellen. Naja süchtig werde ich nach wie vor. Wenn mann einmal im Flow drin ist fällts schwer aufzuhören und sehr schön sind auch die butterweichen 60 Fps. Das Original hatte teilweise achon ordentlich mit Fps Einbrüchen zu kämpfen.

Was mich im Original darüber hinaus gestört hat ist das massiv Schauplätze recycelt werden. Nach wie vor quasie 5 Mal alle Schauplätze mit jedem Protagonisten in leicht abgewandelter Form. Sie nennen es Remake. Hier hätte ich mir gewünscht sie hätten innerhalb der Schauplätze mehr optische Abwechslung hinzugefügt.

Deshakb wundert mich doch ein wenig die hohe Wertung. Ich hätte gedacht das spätestens jetzt das erhebliche Recycling der Schauplätze die Wertung nach unten drückt.
Im Original war der mittlere der fünf, also der "normale" schon sehr fordernd.
der normale Schwierigkeitsgrad dürfte mitlerweile sogar fuer Anfänger eine Idee zu leicht sein. Bis auf einige optionale Gegner zu leicht. Naja was heisst suboptimal? Sie haben unter anderem auch das Skillsysten ergänzt und verbessert. Neben der Ausdauer vermutlich mit ein Grund weshalb es nun wenuger anspruchsvoll ist.
Das alte System gibt es doch noch im Classic Mode.
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 14540
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Odin Sphere - Test

Beitrag von Todesglubsch »

Xris hat geschrieben: Sie haben unter anderem auch das Skillsysten ergänzt und verbessert. Neben der Ausdauer vermutlich mit ein Grund weshalb es nun wenuger anspruchsvoll ist.
Das Original hatte ja keine Skills. Du konntest mit deinen Orbs nur Zauber beschwören, die du auch aus den Flaschen bekommst. Das Original war, was das RPG-System angeht, wirklich arg flach. Da gefällt mir die Neuauflage besser.

Was die Gebiete angeht:
Zeitlich spielt ja alles ungefähr zur gleichen Zeit, von daher würde es wenig Sinn machen, wenn sich die Gebiete von einem Char zum anderen verändern würden.
Das alte System gibt es doch noch im Classic Mode.
Leider ohne Trophäen :D
Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 13540
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Odin Sphere - Test

Beitrag von Xris »

Zeitlich spielt ja alles ungefähr zur gleichen Zeit, von daher würde es wenig Sinn machen, wenn sich die Gebiete von einem Char zum anderen verändern würden
Wieso? Reicht doch wenn nur die fuer Story Relevanten Räume gleich sind. Solange es kein komplett neues Gebiet mit einem anderen Setting ist sehe ich da kein Problem.
Benutzeravatar
crewmate
Beiträge: 18865
Registriert: 29.05.2007 15:16
Persönliche Nachricht:

Re: Odin Sphere - Test

Beitrag von crewmate »

Das würde aber umso mehr Arbeit machen. Vanillaware haben aber gerademal 26 Mitarbeiter und agieren eher wie ein typischer Indi Entwickler. Das hat bisher auch die Veröffentlichung von Grand Knight Historia im Westen verhindert.
https://en.wikipedia.org/wiki/Vanillaware
Zuletzt geändert von crewmate am 02.07.2016 17:45, insgesamt 1-mal geändert.
PSNID/NINID/Steam: crewmate
Xbox: cordia96
Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 28437
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: Odin Sphere - Test

Beitrag von Wulgaru »

Xris hat geschrieben:
Zeitlich spielt ja alles ungefähr zur gleichen Zeit, von daher würde es wenig Sinn machen, wenn sich die Gebiete von einem Char zum anderen verändern würden
Wieso? Reicht doch wenn nur die fuer Story Relevanten Räume gleich sind. Solange es kein komplett neues Gebiet mit einem anderen Setting ist sehe ich da kein Problem.
Es wäre doch aber ohnehin nur eine oberflächliche Veränderung die den Hintergrund betreffen würde. Das Game hat ja in dem Sinne kein Leveldesign, welches sich sichtbar voneinander abgrenzt. Ob du nun im Schloss oder im Wald bist, wird lediglich durch Musik/Hintergrund und Gegner festgelegt.

Wenn überhaupt ist eher das Boss-Recycling ein kleines Problem, aber hier sehe ich schon das Crewmate einen guten Punkt hat und in der Story ist es ja meist doch recht gut erklärt. Nur den Baby-Leviathan fand ich dumm, weil ich mir da irgendwann dachte das der gut mal sterben kann. :wink:
Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 13540
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Odin Sphere - Test

Beitrag von Xris »

crewmate hat geschrieben:Das würde aber umso mehr Arbeit machen. Vanillaware haben aber gerademal 26 Mitarbeiter und agieren eher wie ein typischer Indi Entwickler. Das hat bisher auch die Veröffentlichung von Grand Knight Historia im Westen verhindert.
https://en.wikipedia.org/wiki/Vanillaware
So ähnlich wie Odin Sphere ist bspw. Dust an Elysian Tail. Und das "Team" hat nur exakt einen Angestelllten. Und ich vermute ein Remake ist weniger Aufwand als ein komplett neues Spiel. Aber ist ja auch egal. Ich sage ja nicht das Odin Sphere deshalb svhlechter ist als damals. Vll. gibts ja noch einen zweiten Teil.
Benutzeravatar
$tranger
Beiträge: 12375
Registriert: 07.08.2008 20:30
Persönliche Nachricht:

Re: Odin Sphere - Test

Beitrag von $tranger »

Xris hat geschrieben:Vll. gibts ja noch einen zweiten Teil.
Vanilla arbeitet im Moment aber an ner neuen IP - dafür gab's ja schon nen Teaser.
Bild

Ihr seid Anime-Fans? Dann seid ihr im Anime-Diskussionsthread genau richtig!
Antworten