One Piece: Burning Blood - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
4P|BOT2
Beiträge: 149288
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

One Piece: Burning Blood - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 07.06.2016 16:28

Viele japanische Animes eignen sich vorzüglich als Vorlage für Prügelspiele. Die martialische Natur, die z.B. in Naruto oder den Abenteuern von One Piece regiert, ist eine perfekte Basis. Nachdem Ruffy & Co bereits in J-Stars Victory Vs einen Auftritt hatten, spendiert ihnen das Team von Spike Chunsoft nun ein eigenes Abenteuer, in denen es mächtig zur Sache geht. Können die Strohhutpiraten eine e...

Hier geht es zum gesamten Bericht: One Piece: Burning Blood - Test

Antimuffin
Beiträge: 960
Registriert: 27.04.2010 20:13
Persönliche Nachricht:

Re: One Piece: Burning Blood - Test

Beitrag von Antimuffin » 07.06.2016 17:09

Bin ein großer Fan der Serie, von den meisten Spielen eher nicht. Ich werde es mir mal anschauen, aber ich wünschte es würde ein One Piece Kampfspiel ähnlich zu den Budokai Spielen von Dragonball Z geben. Das hätte Potenzial. Oder ein Story-Spiel inmitten des Universums, statt immer nur um die Strohhüte.

wilko1989
Beiträge: 132
Registriert: 14.05.2015 10:54
Persönliche Nachricht:

Re: One Piece: Burning Blood - Test

Beitrag von wilko1989 » 07.06.2016 18:25

Ich bin absolut kein Fan von diesem "Support" system... das find ich in Dragonball Spielen schon scheiße :(
Das ist doch nur ein Vorwandt um mehr Charaktere zu integrieren...

Schmeißt alle Support Charaktere raus und bringt dafür ein paar mehr echte Kämpfer rein.
Kann doch nicht sein, dass es gut 40 Charaktere zum kämpfen gibt... und die anderen über 60 (!!!) Charaktere nur blöde Support Charaktere sind.

Vor allem sind auch absolute "No Name Leute" wie X-Drake, Perona oder Jozu spielbar... dazu gibt es noch zwei Ruffys und zwei Smokers...., aber coole und wichtige Charaktere wie Rob Lucci, Magellan oder Garp sind nur dämliche Support Charaktere :?

Dazu kommt noch dass bei nahezu allen weiblichen Charakteren ständig die Titten auf und ab hüpfen... mitsamt DLC von Nami, Robin oder Perona im "Swim Suit". Ist Perona vielleicht nur deshalb spielbar??? Damit man ihr so ein dämliches DLC Outfit verpassen kann???

Ich bin leider echt mehr als enttäuscht von dem Spiel :cry:

Benutzeravatar
magandi
Beiträge: 2075
Registriert: 05.11.2011 17:18
Persönliche Nachricht:

Re: One Piece: Burning Blood - Test

Beitrag von magandi » 07.06.2016 20:51

die einzig guten Animelizenzspiele sind budokai 3 und die jojo spiele von capcom. der rest ist zwar überladen mit charakteren aber davon spielen sich meist alle recht ähnlich und dazu sind sie unbalanced.

Benutzeravatar
Varothen
Beiträge: 1067
Registriert: 02.12.2008 18:45
Persönliche Nachricht:

Re: One Piece: Burning Blood - Test

Beitrag von Varothen » 07.06.2016 21:16

Ich als One Piece Fan hab die reinste Freude an dem Titel. Mir machts Spass. Als Fan würde ich 80-85% geben.

Antworten