Fallout 4: Far Harbor - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149324
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Fallout 4: Far Harbor - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 26.05.2016 12:43

Fallout 4 hat immer noch etwas zu bieten. Und nach "Automatron" sowie "Wasteland Workshop" bekommen Rollenspieler jetzt deutlich gehaltvolleren Nachschlag. Bethesda verspricht in "Far Harbor" nicht weniger als die größte Landmasse, die man je für eine Erweiterung erschaffen hat, dazu frische Quests und Charaktere. Lohnt sich der Trip auf die Nebelinsel?

Hier geht es zum gesamten Bericht: Fallout 4: Far Harbor - Test

Benutzeravatar
EllieJoel
Beiträge: 1574
Registriert: 04.05.2016 06:51
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 4: Far Harbor - Test

Beitrag von EllieJoel » 26.05.2016 13:16

Wird es zu "Blood and Wine" auch einen Test geben ?

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 9248
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 4: Far Harbor - Test

Beitrag von 4P|T@xtchef » 26.05.2016 13:21

Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
EllieJoel
Beiträge: 1574
Registriert: 04.05.2016 06:51
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 4: Far Harbor - Test

Beitrag von EllieJoel » 26.05.2016 13:25

Finde ich cool Danke :) Vom Umfang können die Addons ja auch fast mit kompletten Spielen mithalten. Blood and Wine soll ja quasi 30 Stunden Spielzeit bieten. Der Test klingt auch gut zu Far Harbour das Hauptspiel hat mir nicht so gut gefallen aber hier gefällt mir das Setting sehr gut. Wenn mir mal langweilig ist hol ich es mir vielleicht.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 11760
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 4: Far Harbor - Test

Beitrag von Todesglubsch » 26.05.2016 13:39

Um fair zu sein: Die Hauptquest von Far Harbor ist extrem kurz. Wenn man nur die abackert und es danach zur Seite legt, isses schnell vorbei - außerdem verbaut man sich dann die Nebenquests von 1-2 der Gruppierungen.

Benutzeravatar
DoubleR88
Beiträge: 1226
Registriert: 23.03.2007 18:50
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 4: Far Harbor - Test

Beitrag von DoubleR88 » 26.05.2016 13:48

Bei der Grafik bekomm ich nur das Würgen. Fallout 4 hat mich für 30 Minuten gepackt und dann ging es einfach nicht anders, bei dieser ersten Schlacht da im Haus verging es mir, einfach nur potthässlich.

Da lob ich mir lieber den Witcher, Ende Mai gehts nach Toussaint!

Benutzeravatar
EliteKnister
Beiträge: 52
Registriert: 11.01.2010 19:41
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 4: Far Harbor - Test

Beitrag von EliteKnister » 26.05.2016 13:56

DoubleR88 hat geschrieben:Bei der Grafik bekomm ich nur das Würgen. Fallout 4 hat mich für 30 Minuten gepackt und dann ging es einfach nicht anders, bei dieser ersten Schlacht da im Haus verging es mir, einfach nur potthässlich.

Da lob ich mir lieber den Witcher, Ende Mai gehts nach Toussaint!
Stimmt, ich spiele auch nur noch Games, die MINDESTENS die Grafik von Witcher 3 haben.
Ich hab auch alle meine PS3 und PS2 Spiele verbrannt, die Grafik von denen geht echt nicht!

Benutzeravatar
Randall Flagg78
Beiträge: 2120
Registriert: 27.12.2012 13:15
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 4: Far Harbor - Test

Beitrag von Randall Flagg78 » 26.05.2016 14:05

Knister93 hat geschrieben:
Stimmt, ich spiele auch nur noch Games, die MINDESTENS die Grafik von Witcher 3 haben.
Ich hab auch alle meine PS3 und PS2 Spiele verbrannt, die Grafik von denen geht echt nicht!
Das hat noch nicht mal was mit der Grafik an sich zu tun. Alleine die Tatsache, dass jedes popelige Gebäude nachgeladen werden muss und in größeren gleich mehrfach (von einer Etage zur anderen), ist schon so was von 2011.
Dazu kommen noch die Quest, die immer nur daraus hinauslaufen, von Punkt A nach B zu gehen und dort alle umzubringen. Selbst Quests die wirklich schön erzählt sind, wie der Silver Shroud, enden dann trotzdem in dieser Belanglosigkeit. Zu mehr reicht es bei Beth scheinbar nicht.
Das ist nicht mehr zeitgemäß.. Mit der Grafik könnte ich leben, aber der Rest ist einfach nur einfallslos hoch 20.
Das nur mit dem Grafik Argument abzuwehren, ist völlig neben dem Thema. Für mich jedenfalls.

Benutzeravatar
EliteKnister
Beiträge: 52
Registriert: 11.01.2010 19:41
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 4: Far Harbor - Test

Beitrag von EliteKnister » 26.05.2016 14:10

Randall Flagg78 hat geschrieben:
Knister93 hat geschrieben:
Stimmt, ich spiele auch nur noch Games, die MINDESTENS die Grafik von Witcher 3 haben.
Ich hab auch alle meine PS3 und PS2 Spiele verbrannt, die Grafik von denen geht echt nicht!
Das hat noch nicht mal was mit der Grafik an sich zu tun. Alleine die Tatsache, dass jedes popelige Gebäude nachgeladen werden muss und in größeren gleich mehrfach (von einer Etage zur anderen), ist schon so was von 2011.
Dazu kommen noch die Quest, die immer nur daraus hinauslaufen, von Punkt A nach B zu gehen und dort alle umzubringen. Selbst Quests die wirklich schön erzählt sind, wie der Silver Shroud, enden dann trotzdem in dieser Belanglosigkeit. Zu mehr reicht es bei Beth scheinbar nicht.
Das ist nicht mehr zeitgemäß.. Mit der Grafik könnte ich leben, aber der Rest ist einfach nur einfallslos hoch 20.
Das nur mit dem Grafik Argument abzuwehren, ist völlig neben dem Thema. Für mich jedenfalls.
Hab ich ja auch nicht behauptet, dass es nur die Grafik ist, sondern mein Vorredner ;)

Klar ist Fallout 4 aus technischer Sicht gesehen ein veraltetes Spiel, es nervt auch ab und zu mit den Ladezeiten.
Aber das Spiel ist meiner Meinung nach trotzdem noch super und ich hatte viel Spaß damit.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 11760
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 4: Far Harbor - Test

Beitrag von Todesglubsch » 26.05.2016 14:12

Naja... ganz ehrlich: Trotz schöner Grafik und grandios erzählter Quests, hab ich bei Witcher nicht einmal die Motivation gehabt, das erste Add-on zu beenden. Dafür war es auf Gameplay-Ebene einfach zu schal. Mein Geralt konnte beim Level Up nichts mehr lernen (also nichts, was er nutzen würde) und der Ausrüstungsfokus beim Hexer ist ja auch nicht so hoch. - Und einfach nur wegen der Story zu spielen reizt mich nicht.

Irgendwann werde ich es vielleicht wieder angehen - immerhin fehlt mir nur eine Trophäe bis zur Platin und der Durchgang ist schon in Skellige - aber wann, kA.

Benutzeravatar
Randall Flagg78
Beiträge: 2120
Registriert: 27.12.2012 13:15
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 4: Far Harbor - Test

Beitrag von Randall Flagg78 » 26.05.2016 14:27

@Todesglubsch: So unterschiedlich ist das. Mir gefällt das Gameplay gar nicht so schlecht.
Hab es 2x durch und auf dem dritten und dem vierten Schwierigkeitsgrad und da kommen durchaus die ganzen Elemente zur Geltung und man ist gezwungen diese auch einzusetzen (Tränke, Bomben, Zeichen usw.).
Zudem habe ich nur Dinge gemacht, die mir Spaß gemacht haben. Ich habe z.B. kein einziges Pferderennen gemacht und auch so gut wie keines der Fragezeichen abgeklappert, weil ich daran erstens keinen Spaß hatte und es mich zweitens auch 0 voranbringt, von den Orten der Macht mal abgesehen.
Und trotzdem habe ich mehr als 300 Stunden drin versenkt und freue mich wie wild auch Blood and Wine.

Edit: Was mich etwas stört, ist die etwas umständliche Steuerung, gerade im Kampf, wenn man mehrer Zeichen benutzen muss, wie z.B. im ersten großen Kampf, im DLC .
Da ständig zwischen Quen und Yrden umzuschalten, ist schon extrem nervig und erfordert einiges an Akrobatik. Und die Menüs sind auch eher bescheiden, dass will ich nicht abstreiten.

Fargard
Beiträge: 607
Registriert: 16.11.2012 15:00
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 4: Far Harbor - Test

Beitrag von Fargard » 26.05.2016 14:35

Fallout, liegt bei mir irgendwo rum wenn man zum Mutantenforscher(?) im verpesteten Land mit seinen Strahlenanzug stiefelt. Bug, der mich die Quest nicht beenden lässt.
Spielstand davor geladen (T - 90 Minuten), wieder hingelatscht, selber Bug.
[der "Professor" klatscht mich einfach um, wenn ich schreiend reinrenne, aber auch wenn ich alle Fallen ignoriere. Klatsche ich ihn vorher um, steht er auf und greift wieder an.]

Irgendwann probiere ich es noch mal, aber irgendwie haut F4 mich nicht um.
Witcher, naja, lief problemlos bis zum Ende durch, nett gemacht, aber dafür finde ich da - offenbar als geringe Minderheit im Internet - zwei, drei böse Patzer im Writing/Story telling die mich auch arg aufregen.

Beides aber offenbar gute Spiele, unterhalten ja viele blendend. Das ist doch schön für alle.

Benutzeravatar
ISuckUSuckMore
Beiträge: 1014
Registriert: 15.02.2007 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 4: Far Harbor - Test

Beitrag von ISuckUSuckMore » 26.05.2016 14:43

Schon wieder The Witcher... Ernsthaft? :roll:
Der DLC ist ganz ordentlich. Ich verstehe nur nicht, warum "das Beste zum Schluss" erschienen sei: Meines Wissens will Bethesda doch noch 2 weitere DLC herausbringen?

MK57
Beiträge: 327
Registriert: 15.08.2014 04:11
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 4: Far Harbor - Test

Beitrag von MK57 » 26.05.2016 14:54

Habe das Spiel vor kurzem erst gekauft und spiele es gerade. Nach The Witcher das erste Spiel seit langem, was ich intensiv Spiele, gefällt mir sehr gut. Nur bis zur Erweiterung wird es bei mir wohl noch eine Weile dauern... :)

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 1590
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 4: Far Harbor - Test

Beitrag von NewRaven » 26.05.2016 14:58

ISuckUSuckMore hat geschrieben:Schon wieder The Witcher... Ernsthaft? :roll:
Genau das. Es scheint manchen Leuten fast schon körperliche Schmerzen zuzufügen, wenn sie sehen, dass es Menschen gibt, die mit den Bethesda-RPGs Spaß haben, obwohl sie technisch dem Hexer unterlegen sind. Und wenn die sich dann auch noch als Fan von beiden Serien outen, weil jede davon ihr Hauptaugenmerk auf ganz andere Dinge legt... uiuiui...

Zum Thema: Far Harbor macht Spaß und ändert die Stimmung aus dem Hauptspiel ziemlich radikal. Das gefällt mir sehr. Freilich ist es inhaltlich im Kern "more of the same" - aber genau das habe ich ja auch erwartet. Soweit ich weiß, kommen da aber noch ein paar DLCs, mindestens 2, dass war zumindest Bethesdas Begründung für die (freche) deutliche Erhöhung des Preises vom Season-Pass. Also kommt das Beste hier doch noch nicht "zum Schluß".
Bild
Bild

Antworten