Unreal Tournament 3

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Natanji
Beiträge: 532
Registriert: 05.12.2006 18:29
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Natanji » 20.11.2007 22:05

Buuuuh, Paulchen. Das war jetzt wirklich kein besonders toller Test.

Dass ein Multiplayer-Shooter in der Regel immer vor allem ein grafisches Update zeigt, ist dir wohl nicht klar. Genausowenig, dass das Gameplay sehr viel anders als UT2004 ist und von Fans im Epic-Forum als Rückkehr zu den UT99-Wurzeln gefeiert wird.

Das Spiel hat unglaublich kreative neue Fahrzeuge, die man so noch nie woanders gesehen hat. Das Gameplay ist unter anderem durch den Warfare-Modus auch sehr grundlegend anders - aber was soll man bei Deathmatch, CTF etc. denn erwarten außer ein grafisches Update? Solche Spielmodi spielen sich immer gleich, weil sie überall gleich SIND. Dass Epic mit der Gestaltung der Karten aber ein wirklicher Geniestreich gelungen ist, erwähnst du ebenfalls bestenfalls beiläufig.

Schon wenn ich deine negativen Kritikpunkte lese, geht mir der Hut hoch. Das passt alles nicht zusammen, das kann ich sehr deutlich argumentativ beweisen:

1. Die ersten beiden Punkte:
UT 2004 hatte keine besseren Sprecher und war grafisch seinerzeit ebenfalls auf der Höhe der Zeit. UT3 müsste also mindestens so gut wie UT2004 bewertet werden (warum auch nicht???), selbst mit diesen negativen Punkten. Und das waren immerhin 90%. Wenn du mehr erwartet hast, dann frage ich dich, in welcher bekannten Multiplayer-Serie es gravierende Verbesserungen gab im Vergleich zum Vorgänger - neben der Grafik. Quake 4? LOL. CS:Source? ROFL! Battlefield? ATOMROFL.
2. Kampagnenmodus: naja, UT2004 hatte hier gar nix, und hier kann man die Kampagne wenigstens auch im Co-op spielen und darüber Charaktere und Rüstungsteile freischalten. Natürlich sind es nur Botmatches, aber besser gelöst als bei UT2004 isses doch damit allemale. Und viele Punkte Abzug sollte ein SP-Modus bei einem Multiplayerspiel wirklich nicht geben, das liegt ja wohl auf der Hand.

Was du hättest kritisieren können: die konsolige Menüführung, den schlechteren Serverbrowser als bei UT2004, die fehlende Auswahl an Crosshairs etc. - die ganzen Kleinigkeiten. Bis auf das ist UT3 aber ein Meisterwerk, das du wirklich lächerlich schwach bewertet hast. Vielleicht liegt es daran, dass du es größtenteils offline und nicht online gezockt hast? So liest sich der Test jedenfalls irgendwie.

Ich hoffe, du kannst meine Argumentation nachvollziehen.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Howdie
Beiträge: 17111
Registriert: 17.09.2005 09:15
Persönliche Nachricht:

Re: ihr spinnt doch..

Beitrag von Howdie » 20.11.2007 22:13

Butthe4d hat geschrieben:ich geb dir einerseits recht andrerseits wieder rum kommt es auch auf die serie an ,beim fussball spiel is halt irgentwann alles ausgebaut und gemacht und getan,bei nem scifi shooter hat man natürlich mehr möglichkeiten gerade was den gross angekündigten Single player betrifft.
Das sehe ich anders. Grade Fussball und UT lassen sich besonders gut vergleichen, da es bei beiden letztendlich nur aufs Gameplay ankommt. Auch für UT gilt: Endscheident is auf´m Platz! Denn UT ist und bleibt ein Multiplayer-Shooter, der in Ligen auf Lan-Partys und im direkten Vergleich mit menschlichen Kontrahenten gespielt wird. Wenn man hier zuviel ändert ist es für die langjährigen Fans und vor allem die Pro-Gamer, als ob man in Pro Evo eigene neue Fussball-Regeln aufstellen würde.

Für die Ankündigung des ach so tollen SP-Parts gehört Epic gehörig abgewatscht, aber dass sie in der Paradedispziplin MP-Gaming keine Experimente gewagt haben... dafür bin ich und zigtausend andere wirklich dankbar! Denn ein UT, dass sich spielt wie CS, ETQW oder BF kann mir gestohlen bleiben. ;)

Ich denke, es war richtig die Fans nicht zu verprellen, denn jede schwerwiegende Veränderung im Balancing oder Gameplay hätte die Community schwer getroffen. Und für die ist das Spiel wichtig. Alle anderen kennen den Vorgänger nicht, mochten ihn nicht, oder er war ihnen egal. Denen und den Neueinsteigern kann es egal sein, ob sich wenig verändert hat. Denn im Zweifelsfall merken sie es nicht...

Wir haben einfach beide grundverschiedene Ansprüche an ein UT. Ich denke es gibt viele UT-Fans, die die Sache so sehen wie ich.
Rock´n´Roll music is turning the kids into a bunch of sexhungry, beerdrinking, roadracing werewolfs!

Darth Nihilus
Beiträge: 5236
Registriert: 28.01.2007 20:01
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Darth Nihilus » 20.11.2007 22:15

Sagt mal ist die Uncut Version eigentlich so brutal wie z.B. Gears of War?
Und inwiefern ist den die synchro sooo schlecht?? Heisst es anstatt multi killl mehrfach tötung oder was??????? Wennn nämlich nur die stimmen scheisse sind ist das Spiel gekauft! :D
[img]http://img147.imageshack.us/img147/4458/4pnihilxn6.png[/img]

Leertaste
Beiträge: 76
Registriert: 31.05.2007 22:02
Persönliche Nachricht:

Re: ihr spinnt doch..

Beitrag von Leertaste » 20.11.2007 22:45

Darth Nihilus hat geschrieben: Zum Thema: Warum sollte massig neues integriert werden, wenn das alte immer noch sehr gut ist? Soll man den in einem shooter in dem man so gut wie alles kann auch noch 3 fache Rückwärtssaltos und den High flyer Move integrieren? Ich denk wohl eher nicht ... man solte den Spielspass bewerten, den der ist troz wenig neuerungen sehr wohl vorhanden :D
Ganz einfach: Wenn man nichts neuer bringt, ist das Spiel einfach überflüssig und soll nur ein bisschen die Kassen mit bewährter Kost füllen.
Lust auf CoD4? Squad Revolution freut sich auf Mitspieler und Gegner!

Benutzeravatar
Mikrobi
Beiträge: 273
Registriert: 20.11.2007 22:40
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Mikrobi » 20.11.2007 23:16

Hi

Ich lese zwar schon lange hier aber hab mich erst heut angemeldet also erst mal ein Hallo in die Runde.

Zum Thema finde ich das in den letzten Tests leider immer stärker persönliche und subjektive Einflüsse der Tester in die Ergebnisse eingeflossen sind. Was bitteschön macht CoD4 so viel besser gegenüber dem Vorgänger das dieser Titel keinen Punktabzug bekommt. Bei Crysis wurde bemängelt das die Inovation fehlt da es mehr oder weniger Farcry mit Nanosuit ist. Bei UT kommt als Fazit das es nur eine grafische Verbesserung gegenüber dem Vorgänger ist. Da frage ich mich doch was an CoD4 vom Spielprinzip so viel besser geworden ist. Ich will CoD4 sicherlich nicht schlecht reden aber alle die Punkte welche bei anderen Games als negativ aufgeführt sind zählt bei dem Spiel niemand auf.

CoD4 hat die gleichen Schwächen wie die Konkurenz. Es ist einfach ein bekannter Titel grafisch neu aufgesetzt mit gewissen Neuerungen welche aber im Vergleich keinen drastischen Punktevorsprung rechtfertigen würde. Ich kann mich noch gut dran erinnern wie beim neuen MoH über die kurze SP-Kampagne gelästert wurde aber soo viel länger spielt man bei CoD4 nun auch wieder nicht.

Was also am Ende den wahren Unterschied macht ist der Multiplayerbereich und da brauch sich UT3 als letztes Spiel verstecken. In dem Spiel kann man auch als Neuling irgendwie im Strom mitschwimmen. Bei CoD4 muss man aufpassen das man nicht gefrustet wird wenn man von den Snipern weggeknallt wird.

In dem Zusammenhang sollte endlich mal wieder auf die wirklich wichtigen Dinge bei einem Spiel eingegangen werden. Mir nutzt es nichts wenn ein Spiel grafisch brilliant ist aber ich mir dafür erst die neuste Hardware zulegen muß. Heutzutage wird auf Grafik viel zu viel Wert gelegt und das wichtige bleibt oft außen vor ---> Spielspaß. Das es auch anders geht sieht man an TF2. Ein grandioses Spiel ohne täuschend reelle Grafik bei dem man nicht mit übermäßigem Aim/Skill ausgestattet sein muß um seine Freude zu haben.

Tja da bin ich etwas abgedriftet aber als Fazit möchte ich erwähnen das man bei solchen Tests mit gleichen Maßstäben messen und das subjektive Empfinden nur einen Bruchteil der Wertung ausmachen sollte. UT3 ist sicherlich ein typischer Nachfolgetitel aber dabei ist er in Gesellschaft von zig anderen Spielen wie eben auch CoD4.

CIAO

sasagent
Beiträge: 5
Registriert: 24.08.2007 00:22
Persönliche Nachricht:

Beitrag von sasagent » 20.11.2007 23:18

Warum greifen hier einige immer gleich die Tester an wenn ihr Lieblingsspiel schlechte wertungnen bekommt?

Hatte bis jetzt immer Spaß mit der UT Reihe bin mit dem Ergebnis des Test auch zufrieden.

Mehr als grafische Updates kann man in der heutigen Zeit nur noch selten erwarten. Und das UT3 sehr konsolenlastig ist liegt wohl daran das es auch auf 360 und auf PS3 rauskommt.

Benutzeravatar
Howdie
Beiträge: 17111
Registriert: 17.09.2005 09:15
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Howdie » 20.11.2007 23:34

Ich habe ja nicht den Tester angegriffen. Ich habe lediglich gesagt, dass der Test ziemlich lustlos und undetailiert ist. Und das unabhängig von der Wertung. Denn %e sind mir ziemlich egal.

Der Test macht beim Lesen keinen Spaß, er informiert nicht richtig und ist so subjektiv, dass es fast schon weh tut. Klar proglamiert Jörg grade die subjektiven Tests, aber warum muss man das Spiel anhand von Vorgängern und spielerisch vollkommen anderen Shootern messen? UT hat nichts mit Quake Wars, Battlefield oder TF2 gemeinsam, ausser das es auch MP-Matches gibt. Und Ut2004 ist schon X Jahre alt.

UT3 ist übrigens nicht sehr konsolenlastig. Das Gameplay ist schneller als in UT2004 und damit noch weniger für Gamepads geeignet als die Vorgänger. Für die PS3-Fassung hat Epic die Spielgeschindigkeit noch mal um 10% gedrosselt.

Nochmal: Ich habe absolut nichts gegen Paul oder seine Tests, Kolumnen oder sonst irgendwas. Eher im Gegenteil. Aber dieser Test hat mich (nicht aufgrund der Wertung) etwas enttäuscht. Und scheinbar nicht nur mich. Denn niemand hier in diesem Thread ist irgendwie persönlich geworden...
Rock´n´Roll music is turning the kids into a bunch of sexhungry, beerdrinking, roadracing werewolfs!

Herr Gammler
Beiträge: 9
Registriert: 20.09.2007 16:00
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Herr Gammler » 20.11.2007 23:50

Also ich kann den Test auch nicht nachvollziehen. Ich habe mir UT3 heute gekauft und muss dazu sagen, dass es das mit Abstand beste Spiel ist, was ich mir in letzter Zeit gekauft habe. (Auf jeden fall besser als CoD4 und Crysis)
Wer in aller Welt will denn bitte UT im Singleplayer spielen? Oder würde jemand behaupten TF2 und CS:S sind schlechtere Spiele, nur weil sie keinen SP haben?
UT3 ist übrigens das erste UT, welches ich mir gekauft habe. Die alten Teile der Serie habe ich nur ab und an auf LANs gespielt und kenne sie desswegen auch nicht so gut.
Also denke ich, kann ich ganz unvoreingenommen behaupten, das UT mindestens so gut, wenn nicht besser ist, wie die aktuellen Ableger anderer Serien.
Was kann den das Spiel dafür, das es schon gute Vorgänger hatte? Wäre es ohne Vorgänger rausgekommen, hätte es dann 95% bekommen?
Auch Counterstrike habe ich erst richtig mit der Source Version zu spielen begonnen und fand das Spiel keineswegs schlecht, nur weil es da schon das inhaltsgleiche 1.6 gab.
Multiplayer-Shooter haben nunmal eine andere Zielgruppe als Supermario, Halflife & Co. Ein Serienfan will keinesfalls ein komplett neues Spiel lernen und freut sich, wenn vieles beim Alten bleibt (Siehe CS 1.6 vs CS:S Diskussionen;) ). Ebensowenig will man jedoch ein grafisch zu sehr angestaubtes Game spielen (von den picmip Freaks mal abgesehen). und als Neueinsteiger können einem doch die Ähnlichkeiten zu den Vorgängern eh egal sein.
Viele Multiplayer-only Games sind hald nicht ganz so massentauglich und sprechen nur eine bestimmte Zielgruppe an.
Wenn in einer Autosendung ein Ferrari getestet wird, bemängelt ja auch niemand, das er kein Familienvan sei ;)

Benutzeravatar
Brotkruemel
Beiträge: 490
Registriert: 23.04.2004 10:46
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Brotkruemel » 21.11.2007 00:00

Howdie hat geschrieben:Ich habe ja nicht den Tester angegriffen. Ich habe lediglich gesagt, dass der Test ziemlich lustlos und undetailiert ist. Und das unabhängig von der Wertung. Denn %e sind mir ziemlich egal.

Der Test macht beim Lesen keinen Spaß, er informiert nicht richtig und ist so subjektiv, dass es fast schon weh tut. Klar proglamiert Jörg grade die subjektiven Tests, aber warum muss man das Spiel anhand von Vorgängern und spielerisch vollkommen anderen Shootern messen? UT hat nichts mit Quake Wars, Battlefield oder TF2 gemeinsam, ausser das es auch MP-Matches gibt. Und Ut2004 ist schon X Jahre alt.

UT3 ist übrigens nicht sehr konsolenlastig. Das Gameplay ist schneller als in UT2004 und damit noch weniger für Gamepads geeignet als die Vorgänger. Für die PS3-Fassung hat Epic die Spielgeschindigkeit noch mal um 10% gedrosselt.

Nochmal: Ich habe absolut nichts gegen Paul oder seine Tests, Kolumnen oder sonst irgendwas. Eher im Gegenteil. Aber dieser Test hat mich (nicht aufgrund der Wertung) etwas enttäuscht. Und scheinbar nicht nur mich. Denn niemand hier in diesem Thread ist irgendwie persönlich geworden...
Hab mir den Thread hier durchgelesen und auch ich muss dir voll und ganz zustimmen. Eigentlich liebe ich 4Players für ihre Tests, aber der November scheint nicht gerade ihr Monat zu sein. Nach dem ganz, ganz schwachen Crysis-Test (auch ich meine nicht die Wertung) jetzt wieder ein Tiefschlag. Völlig uninspirierte und lustlose Tests, bei denen man merkt, wie wenig Ahnung der Tester vom Spiel und der Reihe hat. An den Haaren vorbeigezogene Minuspunkte oder völlig außer Acht gelassene Features und Spieleigenheiten. Da werden u.a. Rollenspiele wie Mass Effect von Leuten getestet, die mit Rollenspielen aber auch mal gar nix am Hut haben. Also irgendwo muss dann auch mal Schluss sein. Gut ich geb zu, es kamen diesen Monat wirklich verdammt viele Spiele raus die neben dem alltäglichen Redakteurswirrwarr auch alle durchgespielt und bewertet werden müssen. Dabei darf aber nicht die Qualität der Tests leiden und das tut sie mittlerweile, so leid es mir tut. Ich hoffe wirklich, dass die letzten Tests allesamt nur Ausrutscher waren, denn wenn 4Players weiterhin auf dem Niveau bleibt, dann sind sie ganz schön weit abgerutscht und das wäre sehr, sehr schade!

In diesem Sinne Kopf hoch und nach vorne schauen!

Brotkruemel
Bild
Bild

Benutzeravatar
Mikrobi
Beiträge: 273
Registriert: 20.11.2007 22:40
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Mikrobi » 21.11.2007 00:02

Bis jetzt hat wohl niemand die Tester persönlich angegriffen. Was einige vielleicht machen ist das Hinterfragen der Testbedingungen und das eben aus gewissen Gründen. Zum einen weil Eigenschaften verschiedener Games unterschiedlich in die Wertung einfließen und zum anderen weil Quervergleiche zu Spielen gezogen werden die nicht wirklich dem gleichen Genre angehören.

Ich persönlich verfolge UT jetzt seit Beginn an (auch wegen Mods wie TO) und kann verstehen das z.B. die Gesamtwertung zu CoD4 aus subjektiver Sicht etwas niedriger ausfällt aber dem Test nach könnte man meinen das UT3 nur ein belangloser Nachfolger ist - tja und da dem nicht so ist sollte ein bißchen Kritik auch erlaubt sein.

CIAO

Benutzeravatar
Howdie
Beiträge: 17111
Registriert: 17.09.2005 09:15
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Howdie » 21.11.2007 00:19

Brotkruemel hat geschrieben: An den Haaren vorbeigezogene Minuspunkte
Zitat aus den Minuspunkten von Mass Effect:
Frauen sehen fast alle gleich aus (keine langen Haare)
Ist zwar albern, trifft aber genau den Kern der Sache. Und zwar wortwörtlich. :lol:
Rock´n´Roll music is turning the kids into a bunch of sexhungry, beerdrinking, roadracing werewolfs!

Benutzeravatar
Elric von Melnibonê
Beiträge: 5230
Registriert: 23.09.2007 10:36
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Elric von Melnibonê » 21.11.2007 00:53

Für mich ist die Sache ganz einfach:

Ich will wenn sie endlich da ist einen Test von Jörg über die englische Version, der mal länger ist als 2 Seiten.

2 Seiten für ein mögliches 'Spiel des Jahres'?
Selbst Crysis hatte mehr. :roll:

Und es hat immer noch mehr Inhalt als eben dieses...
Zuletzt geändert von Elric von Melnibonê am 21.11.2007 02:10, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
JimNorton
Beiträge: 554
Registriert: 24.02.2004 01:09
Persönliche Nachricht:

*blub*

Beitrag von JimNorton » 21.11.2007 01:05

Doch noch so eine hohe Wertung?
Ich hätte weniger gegeben.

So wie es jetzt ist werd ich es mir nicht zulegen, abwarten was die
Szene draus macht.
Wenn die erste Trial Karte mit 7km Kantenlänge rauskommt steig ich
von UT2k4 auf UT3 um.
Ein Menschenkenner sagt - Ich kann dich lesen wie ein offenes Buch -
und er glaubt dass er jedes Buch das er liest auch verstehen kann!
Bild

butzman
Beiträge: 423
Registriert: 25.09.2007 22:28
Persönliche Nachricht:

Beitrag von butzman » 21.11.2007 01:52

Das erste Unreal Tournament habe ich geliebt... aber mit den Jahren hat sich vieles verändert. Damals wurde aus Spaß gespielt... heute ist jeder nur noch geil drauf, der Beste zu sein.

Wenn ich mir dieses abartige rumgehüpfe anschaue... das ist zum kotzen. Sorry, bin nicht der Shootergott... aber sowas finde ich echt affig. Die Freaks wissen genau, wo sie was finden, wo sie wem auflauern müssen und wenn man dann mal in eine Gefecht kommt, wird wie blöd rumgehüpft und geballert was das Zeug hält.

Nach 10 Minuten war das Thema Unreal Tournament 3 Multiplayer für mich erledigt... das ist echt nicht mein Ding.

Ich hoffe, dass wenigstens der Singleplayermodus etwas Spaß macht!

butzman

Opa-unke
Beiträge: 58
Registriert: 10.05.2007 04:26
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Opa-unke » 21.11.2007 02:19

Bin ja leider noch nicht zum Spielen gekommen, aber nach diesem Test bin ich auch nicht schlauer. Kein Wort über irgendeinen wichtigen Punkt, Gameplay, Movement, Waffenbalance, wen interessiert denn der Singleplayer?

Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich schon für die Grafikengine alleine das Geld auf den Tisch legen würde, denn die UT Engine war immer am unkompliziertesten, am schönsten und hatte die besten Mods. Man stelle sich nur mal Red Orchestra auf der UT3 Engine vor, dagegen sind alle Battlefield- Source- und COD Mods Fehlgeburten.

Und testet in Zukunft bei Shootern und anderen Titeln für Erwachsene bitte die englische Version, und macht für die deutsche Verstümmelung einen extra Kasten, nennt ihn doch "was vom Spiele übrigblieb" oder so.
Bild Bild
Bild Bild Bild

Antworten