Invisible, Inc. - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
LVL 4
455/499
82%
Beiträge: 149277
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Invisible, Inc. - Test

Beitrag von 4P|BOT2 »

Ihr kennt  Klei Entertainment nicht? Dann habt ihr ja Shank, Mark of the Ninja oder Don’t Starve verpasst! Diese kleinen, aber überaus feinen Spiele schmücken die erfolgreiche Vita der Kanadier. Kein Wunder, dass man neugierig wird, wenn es Nachschub gibt: Invisible Inc. soll auf PC, PS4 und iPad für anspruchsvolle Infiltrationen sorgen. Ob das rundenbasierte Schleichen unterhalten kann, ver...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Invisible, Inc. - Test
Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Invisible, Inc. - Test

Beitrag von Alter Sack »

Das mit den zufallsgenerierten Gebieten hört sich ja so ähnlich an wie bei Counter Spy. Das nervte da extrem wenn man Gebiete nur noch via "Waffengewalt" lösen konnte. Ich hoffe das ist hier nicht ganz so extrem.
Ich mag solche Spiele vor allem rundenbasierte. Ansonsten liest sich der Test super und ich warte dann auf die PS4-Version. Ist da schon ein genaues Datum bekannt?
Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 9888
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Invisible, Inc. - Test

Beitrag von 4P|T@xtchef »

Nope, ist aber schon einige Zeit in Entwicklung und dürfte nicht mehr lange dauern.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur
Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Invisible, Inc. - Test

Beitrag von Alter Sack »

4P|T@xtchef hat geschrieben:Nope, ist aber schon einige Zeit in Entwicklung und dürfte nicht mehr lange dauern.
Ok, Danke schön.
Benutzeravatar
Nightmare King Grimm
LVL 1
1/9
0%
Beiträge: 3557
Registriert: 27.11.2012 21:12
Persönliche Nachricht:

Re: Invisible, Inc. - Test

Beitrag von Nightmare King Grimm »

Ich hatte es mir damals im early access geschnappt, habe Klei da nach dem endgenialen Mark of the Ninja einfach vertraut und stehe ja sowieso auf Stealth. Das Spiel war schon damals cool, seitdem aber der Release-Patch drauf ist, ist es sogar noch besser geworden.

Gute Wertung, guter Test, gutes Spiel (:
Bild
Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Invisible, Inc. - Test

Beitrag von Alter Sack »

Handsome Jack hat geschrieben:Ich hatte es mir damals im early access geschnappt, habe Klei da nach dem endgenialen Mark of the Ninja einfach vertraut und stehe ja sowieso auf Stealth. Das Spiel war schon damals cool, seitdem aber der Release-Patch drauf ist, ist es sogar noch besser geworden.

Gute Wertung, guter Test, gutes Spiel (:
Jörg schrieb ja das durch die zufallsgenerierten Gebiete hin und wieder der Frust aufkommt. Gibt es viele solcher Momente in denen dann Stealth quasi gar nicht mehr möglich ist?
Benutzeravatar
Nightmare King Grimm
LVL 1
1/9
0%
Beiträge: 3557
Registriert: 27.11.2012 21:12
Persönliche Nachricht:

Re: Invisible, Inc. - Test

Beitrag von Nightmare King Grimm »

Alter Sack hat geschrieben:
Jörg schrieb ja das durch die zufallsgenerierten Gebiete hin und wieder der Frust aufkommt. Gibt es viele solcher Momente in denen dann Stealth quasi gar nicht mehr möglich ist?
Oft würde ich nicht sagen und wenn, dann meistens aus eigenem Verschulden heraus. Hab mich öfter dabei erwischt, wie ich zu unvorsichtig vorgegangen bin und die Kacke dann am Dampfen war. Generell funktionieren die ganzen Stealth-Methoden ziemlich gut, weil man genug Mittel und Wege hat um sich vor Sichtkegeln zu verbergen oder Wachen ganz zu meiden, weil man einfach deren Route sehen kann.

Und sollte man doch mal einen betäuben müssen, hat man mit Betäubungsspritzen oder der Fähigkeit sie 'niederzudrücken' auch genug Mittel und Wege ein vorzeitiges Aufstehen und die damit verbundenen Probleme zu vermeiden.

Also meistens funktioniert die Formel astrein. Problematisch wird es eigentlich erst, wenn man mal wirklich ins Klo greift. Wenn du zB ne große Map hast und von Anfang an komplett auf die falsche Richtung setzt oder gar eine Tür übersiehst (es gibt halt quasi eine Art Fog of War und solange du in manche Ecken nicht gründlich reinschaust, weißt du halt auch nicht, dass da noch was ist). Dann geht der Alarmzähler hoch und dann wird es echt etwas weniger Stealthy. Das passiert aber wirklich nicht oft, zumindest meiner Erfahrung nach. Das ist dann einfach so ein Moment, wo die Spielmechaniken sich selbst 'torpedieren'. Denn das Spiel drängt dich zu Stealth, der Alarmzähler macht aber eben zeitlich noch Druck. Ab einem gewissen Punkt - allerdings wirklich erst spät - beißt sich das dann so sehr, dass es dich etwas aus dem Stealth rauszwingt. Anders wäre es aber ehrlich gesagt auch etwas wenig anspruchsvoll.
Bild
johndoe1197293
Beiträge: 21953
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Invisible, Inc. - Test

Beitrag von johndoe1197293 »

Freut mich, dass Mark of the Ninja kein Einzelfall ist von den Entwicklern. :D
Bei "zufallsgeneriert" kommt`s mir aber leider hoch...
Benutzeravatar
MrLetiso
LVL 4
499/499
100%
Beiträge: 7615
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Invisible, Inc. - Test

Beitrag von MrLetiso »

o_o Was ist eine "Sackgadde"? (Seite 3, Bild unten)

Schade, dass ich noch so viel zu spielen habe - da fällt Invisible, Inc. leider durch das Raster =/
Benutzeravatar
Leonardo Da Vinci
Beiträge: 756
Registriert: 13.11.2014 08:41
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Invisible, Inc. - Test

Beitrag von Leonardo Da Vinci »

mir gefiel "mark of the ninja" schon so gut, das ich schon geahnt hatte, das von diesem studio noch mehrere gute games kommen werden. es wäre schön, wenn große studios sich mal ein beispiel an klei's arbeitsweise nehmen würden, denn dieses studio vermeidet es so langsam immer mehr wiederholungstäter im positiven sinne zu sein, denn bis auf shank 1+2 wagen sich die kanadier immer wieder auf neuland, das ist grossartig!
warum xbox one & ps4 scheisse sind! alle games auf platte installieren und für multiplayer zahlen? wtf! sollten konsolen nicht anders als pc's sein!? da kommt mir doch erstmal n neues laptop inne hütte! :lach:
btw. crysis (2007) war next-gen! heutzutage wird man nur noch mit old-gen titeln zugeschmissen.
wann ist aus sex, drugs & rock'n roll eigentlich veganismus, lactose-intoleranz und helene-fischer geworden?
besitzer von, muss doch jetzt auch mal reichen:
desktop pc's x 2; laptops x 2; amiga 500 x 2; snes; mega drive; dreamcast; xbox 360 x 2; ps3 x 2; netzwerkhub inc. 8 anschlüsse... hab ich was vergessen... dum-di-dum, who's the king & who's dumb??? :banane:
ich lieeeebee meine signatur, ihr auch? :waah:
Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Invisible, Inc. - Test

Beitrag von Alter Sack »

Handsome Jack hat geschrieben:
Alter Sack hat geschrieben:
Jörg schrieb ja das durch die zufallsgenerierten Gebiete hin und wieder der Frust aufkommt. Gibt es viele solcher Momente in denen dann Stealth quasi gar nicht mehr möglich ist?
Oft würde ich nicht sagen und wenn, dann meistens aus eigenem Verschulden heraus. Hab mich öfter dabei erwischt, wie ich zu unvorsichtig vorgegangen bin und die Kacke dann am Dampfen war. Generell funktionieren die ganzen Stealth-Methoden ziemlich gut, weil man genug Mittel und Wege hat um sich vor Sichtkegeln zu verbergen oder Wachen ganz zu meiden, weil man einfach deren Route sehen kann.

Und sollte man doch mal einen betäuben müssen, hat man mit Betäubungsspritzen oder der Fähigkeit sie 'niederzudrücken' auch genug Mittel und Wege ein vorzeitiges Aufstehen und die damit verbundenen Probleme zu vermeiden.

Also meistens funktioniert die Formel astrein. Problematisch wird es eigentlich erst, wenn man mal wirklich ins Klo greift. Wenn du zB ne große Map hast und von Anfang an komplett auf die falsche Richtung setzt oder gar eine Tür übersiehst (es gibt halt quasi eine Art Fog of War und solange du in manche Ecken nicht gründlich reinschaust, weißt du halt auch nicht, dass da noch was ist). Dann geht der Alarmzähler hoch und dann wird es echt etwas weniger Stealthy. Das passiert aber wirklich nicht oft, zumindest meiner Erfahrung nach. Das ist dann einfach so ein Moment, wo die Spielmechaniken sich selbst 'torpedieren'. Denn das Spiel drängt dich zu Stealth, der Alarmzähler macht aber eben zeitlich noch Druck. Ab einem gewissen Punkt - allerdings wirklich erst spät - beißt sich das dann so sehr, dass es dich etwas aus dem Stealth rauszwingt. Anders wäre es aber ehrlich gesagt auch etwas wenig anspruchsvoll.
Das hört sich doch gut an. Danke für die Info.
VeMeth
Beiträge: 24
Registriert: 30.03.2011 10:38
Persönliche Nachricht:

Re: Invisible, Inc. - Test

Beitrag von VeMeth »

Habe das Spiel gleich nach Release gekauft... und zwar weil KLEI drauf stand. Bin grosser Mark of the Ninja Fan und spiele auch regelmäßig Dont Starve.

Ich kann Invisibile Inc. jedem empfehlen der den Spielstil mag. Ich musste als absoluter "Stealth-Noob" schon diverse male eine Mission neu starten auch wegen dem RNG aber größtenteils einfach wegen meiner Unfähigkeit.

Mit den richtigen Items und Geduld kann man auch aus sehr sehr kniffligen Situationen mit nur einem Ausgang und diverse Armored Guards (die kann man nicht einfach umhauen) raus kommen. Ich war da mal in einem Raum mit langem Korridor und 4 Wachen, durch viel Geduld (Alarmlevel war schon längst auf Maximum) habe ich es mit den "Tools" die einem zur Verfügung stehen mit allen drei Agenten aus dem Raum geschafft. Danach war ein Fistpump plus Siegesschrei (mitten in der Nacht ... OOOps) angebracht.

Das Spiel ist wie Mark of the Ninja unglaublich belohnend wenn man eine Situation gut meistert und man fühlt sich dann für einen kleinen Moment wie der König der Welt. Im Vergelich zu Ninja benötigt es aber keine schnellen Finger. Was ich auch mag ist KEIN RNG bei Aktionen, wenn ich meinem Agenten sag er soll den Typen umhauen dann passiert das auch, kein 50/50! Dies gilt natürlich auch für die Wachen, wenn die zum Schuss kommen ist mein Agent tot. Aber ich schätze die klaren Verhältnisse sehr.
LordFjord
Beiträge: 162
Registriert: 28.07.2011 19:13
Persönliche Nachricht:

Re: Invisible, Inc. - Test

Beitrag von LordFjord »

Uiuiui da wäre ja fast was durch den Raster gefallen. Von Mark of the Ninja war ich schwer begeistert und Invisible Inc sieht auch gut aus.
Vernon
Beiträge: 2481
Registriert: 23.10.2006 19:09
Persönliche Nachricht:

Re: Invisible, Inc. - Test

Beitrag von Vernon »

...und immer die Türen hinter euch schliessen.

Ich hab auch schon knapp 80 Stunden in das Spiel gesteckt. Man sitzt später einfach nur noch vorm Monitor und grübelt, wie man an scheinbar aussichtslosen Passagen vorbeikommt. Umso grösser dann die Freude, wenn man von suchenden Gegnern umzingelt das Team gesund zum Fehrstuhl bringt. Der Erfolg, das Spiel ohne Rewinds auf Expert durchzuspielen, ist mit 0,18% auch gerade der seltenste in meiner Steamübersicht.

Zur Zeit sind aber auch einige interessante Spiele auf einmal rausgekommen. GalCiv 3 würde mich noch jucken, Skylines wieder wegen Patch, vielleicht Witcher 3...
Benutzeravatar
Skippofiler22
Beiträge: 7079
Registriert: 21.07.2008 17:09
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Invisible, Inc. - Test

Beitrag von Skippofiler22 »

Srogg hat geschrieben:Uiuiui da wäre ja fast was durch den Raster gefallen. Von Mark of the Ninja war ich schwer begeistert und Invisible Inc sieht auch gut aus.
Ja, ich finde auch, dass es sehr "hübsch designt" ist.
Es ist nicht zu verantworten, sagte die Vernunft.
Es ist durchaus machbar, sagte der Ehrgeiz.
Es ist nicht alles richtig, sagte der Verstand
Tue es, sagte der Leichtsinn.
Du bist was du bist, sagte das Selbstbewusstsein.
Es ist einfach schön, sagte die Liebe.

Es ist das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen, sagte der Gamer.
Antworten