Toukiden: Kiwami - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149320
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Toukiden: Kiwami - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 08.05.2015 09:50

Um Toukiden zu beschreiben, verlinke ich einfach den Test des aktuellen Monster Hunter, erwähne den leichteren Schwierigkeitsgrad des Nachahmers sowie das Fehlen einer glaubwürdigen Welt und verabschiede mich mit dem zynischen Hinweis... Hoppla – mit diesen Worten hatte ich ja schon den Test zu Toukiden: The Age of Demons eingeleitet. Andererseits: Wieso füge ich dem damaligen Bericht nicht ...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Toukiden: Kiwami - Test

Benutzeravatar
Melcor
Beiträge: 7555
Registriert: 27.05.2009 22:15
Persönliche Nachricht:

Re: Toukiden: Kiwami - Test

Beitrag von Melcor » 09.05.2015 15:56

Kaum zu glauben, aber eine bloße Zusammenfassung aller neuen Features ist informativer als dieser "Test". Vieles wird nicht einmal mit einem Satz gewürdigt. Wie beim Test des ersten Teils kommt Herr Schmädig wohl nicht darüber hinweg, dass Toukiden einen anderen Fokus setzt als Monster Hunter. Ständig die gleiche Beschwerde über das fehlende Farmen von Rohstoffen. Toukiden konzentriert sich stattdessen komplett auf die Action, über die hier kaum ein Wort verloren wird. Neue Skill-Möglichkeiten? Feintuning und Balancing? Die komplett neuen Mitama-Klassen? Ne, dazu müsste man das Spiel ja genau testen. Nicht wert für einen einseitigen Vita Test. Dann kann man's auch gleich lassen.
Von einer glaubwürdigen Fauna fange ich erst gar nicht an.
Ist hier zufällig "Flora" gemeint? Oder wird sich hier tatsächlich über wenig glaubwürdige Dämonen, welche die Welt bevölkern, beschwert? :lol: Und selbt wenn hier die Vegetation gemeint ist, macht das keinen Sinn. Im Gegensatz zu Monster Hunter, gehören die Areale nicht zu einer zusammenhängenden Welt, sondern sind verschiedene japanische Epochen, von der Jômon Jidai bis zur Meiji Restauration, eingeteilt. Das ganze spiegelt sich natürlich im Leveldesign wieder, so sieht man die bekannte Jômon Töpferein in großer Form in Levels, und Perry's schwarze Schiffe in anderen.

So ein surreales Design muss man nicht mögen, aber die Glaubwürdigkeit der Flora/Faune zu kritisieren ist lächerlich.

Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1521
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: Toukiden: Kiwami - Test

Beitrag von 4P|Benjamin » 10.05.2015 07:45

Melcor hat geschrieben:Wie beim Test des ersten Teils kommt Herr Schmädig wohl nicht darüber hinweg, dass Toukiden einen anderen Fokus setzt als Monster Hunter.
Um den anderen Fokus geht's nicht, sondern darum, wie die Toukiden-eigenen Inhalte umgesetzt wurden.
Oder wird sich hier tatsächlich über wenig glaubwürdige Dämonen, welche die Welt bevölkern, beschwert?
Wird es tatsächlich. Über ihr stures am Fleck stehen, bis man kurz vor ihnen steht. Über die einfältige KI im Kampf und darüber dass man zu häufig viele der spielerisch uninteressanten Dämonen trifft.
So ein surreales Design muss man nicht mögen, aber die Glaubwürdigkeit der Flora/Faune zu kritisieren ist lächerlich.
Naja, spätestens eine PlayStation 4, eine Vita aber auch, kann mehr als ein paar winzige Minilevel darstellen. Es gibt keinen triftigen Grund, ausgerechnet diesen Aspekt von Monster Hunter zu übernehmen. Die Dämonen hätten auch in einem großen zusammenhängengen Level am Fleck stehen können. Die coolen Bosskämpfe hätten dann sogar noch aufregender sein können.

Benutzeravatar
Melcor
Beiträge: 7555
Registriert: 27.05.2009 22:15
Persönliche Nachricht:

Re: Toukiden: Kiwami - Test

Beitrag von Melcor » 10.05.2015 15:26

4P|Benjamin hat geschrieben: Um den anderen Fokus geht's nicht, sondern darum, wie die Toukiden-eigenen Inhalte umgesetzt wurden.
Wieso dann beispielsweise die andauernde Beschwerde über den fehlenden Bergbau, der schon in MonHun nichts als ein weiterer Timesink ist
Wird es tatsächlich. Über ihr stures am Fleck stehen, bis man kurz vor ihnen steht. Über die einfältige KI im Kampf und darüber dass man zu häufig viele der spielerisch uninteressanten Dämonen trifft.
Große Dämonen in Jagdmissionen wandern gerne einmal von Gebiet zu Gebiet. Die KI beschränkt sich natürlich auf Attackenmuster, die man lernt und ausweicht. Sind eben Bosskämpfe.
Naja, spätestens eine PlayStation 4, eine Vita aber auch, kann mehr als ein paar winzige Minilevel darstellen. Es gibt keinen triftigen Grund, ausgerechnet diesen Aspekt von Monster Hunter zu übernehmen. Die Dämonen hätten auch in einem großen zusammenhängengen Level am Fleck stehen können. Die coolen Bosskämpfe hätten dann sogar noch aufregender sein können.
Und was macht diesen Aspekt in MonHun so viel besser? Die Gebiete sind Bosskampf Arenen. Und zu verlangen, dass der Ps4 Port die komplette Spielwelt auf den Kopf stellt, ist etwas unrealistisch. Einer der Gründe für die Areale ist zudem, dass es sich hier um ein PSP/Vita/PS4 Spiel handelt. Ja, tatsächlich, PSP. Allerdings nur in Japan. Zumindest auf der Vita ermöglicht das aber tolle Hintergründe und Areale, die zum Schönsten auf dem System gehören.


Ich kann einfach nicht den großen Wertungsunterschied zwischen Toukiden und MonHun erkennen. Besonders solange Capcom die Titel nicht auf einem geeigneten System veröffentlicht.

Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1521
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: Toukiden: Kiwami - Test

Beitrag von 4P|Benjamin » 10.05.2015 20:41

Melcor hat geschrieben:Wieso dann beispielsweise die andauernde Beschwerde über den fehlenden Bergbau, der schon in MonHun nichts als ein weiterer Timesink ist
Unterm Strich ist in Videospielen ja ohnehin fast alles nur "Timesink". :) Mir ist dabei halt wichtig, wie es sich anfühlt, also ob es das Gefühl vermittelt, in einer anderen Welt zu sein und dort etwas halbwegs Glaubhaftes zu tun. Und das gelingt dem reinen "Anklicken" in Toukiden meiner Ansicht nach nicht.
Große Dämonen in Jagdmissionen wandern gerne einmal von Gebiet zu Gebiet. Die KI beschränkt sich natürlich auf Attackenmuster, die man lernt und ausweicht. Sind eben Bosskämpfe.
Die Bosskämpfe sind auch in Ordnung - ich glaube im Text steht "Höhepunkte" o.Ä. Aber die sind ja nur ein Teil des Ganzen. Ingesamt finde ich das Verhalten der Dämonen leider enttäuschend.
Mini-Arenen
Und was macht diesen Aspekt in MonHun so viel besser?
Nix. ;) Ich mag es schon seit Jahren nicht, dass Capcom sich in dieser Hinsicht trotz der inzwischen deutlich besseren Technik partout nicht weiterentwickelt.
Ich kann einfach nicht den großen Wertungsunterschied zwischen Toukiden und MonHun erkennen. Besonders solange Capcom die Titel nicht auf einem geeigneten System veröffentlicht.
Letzteres macht Toukiden ja nicht besser. :) Und wie gesagt: Ich finde die Welt in Monster Hunter einfach in vielerlei Hinsicht plastischer. Dafür, dass Toukiden so viel davon kopiert, macht es vieles - in meinen Augen - deutlich schlechter. Und seine eigenständigen Elemente empfinde ich als ähnlich wenig ausgereift.

Benutzeravatar
Melcor
Beiträge: 7555
Registriert: 27.05.2009 22:15
Persönliche Nachricht:

Re: Toukiden: Kiwami - Test

Beitrag von Melcor » 11.05.2015 01:38

4P|Benjamin hat geschrieben: Unterm Strich ist in Videospielen ja ohnehin fast alles nur "Timesink". :) Mir ist dabei halt wichtig, wie es sich anfühlt, also ob es das Gefühl vermittelt, in einer anderen Welt zu sein und dort etwas halbwegs Glaubhaftes zu tun. Und das gelingt dem reinen "Anklicken" in Toukiden meiner Ansicht nach nicht.
Das "Anklicken" ist wirklich nur Nebensache. Beim Marsch zum Boss ab und an stehen bleiben und ein paar Sachen extra einsammeln. Das sind kleine Pick Ups. Dazu sammelt der kleine Tenko, der in Kiwami auch einige neue Features bekommen hat, die selben Items ja selbstständig ein. Daneben gibt es in Kiwami ja nun auch noch sekundäre Missionen, in denen man ein KI Team auf Jagd schicken kann. Die sammeln zusätzlich. Außerdem gibt es alle entscheidenden Items in den Bosskämpfen. Fokus liegt - wie gesagt - auf schneller Action. Tiere für Fleisch jagen, dieses anschließend kochen, fehlt ebenfalls. Stattdessen holt man sich am Schrein einen vieler Statboosts und legt los. Alles andere würde die Downtime zwischen den Kämpfen nur unnötig in die Länge ziehen.
Letzteres macht Toukiden ja nicht besser. :) Und wie gesagt: Ich finde die Welt in Monster Hunter einfach in vielerlei Hinsicht plastischer. Dafür, dass Toukiden so viel davon kopiert, macht es vieles - in meinen Augen - deutlich schlechter. Und seine eigenständigen Elemente empfinde ich als ähnlich wenig ausgereift.
Plastischer vielleicht, aber auch generischer. Der historische Ansatz Toukidens ist aber ziemlich einzigartig und durchaus ein Alleinstellungsmerkmal. Den "Geist" und das Gefühl einer gesamten historischen Epoche im Leveldesign wiederzuspielen ist gelungen, und das habe ich in dieser Form so noch nie gesehen. Würde es nur eine typische Fantasywelt wie MonHun bieten, müsste sich das Spiel ja nur noch mehr den Vorwurf der Kopie gefallen lassen. Durch Setting und Mitamasystem, das historische Figuren als Skillkarten benutzt, steckt doch viel Persönlichkeit im Spiel.

Im Test wird im das Kopieren von Monster Hunter als dreist bezeichnet, gleichzeitig aber das selbe Spiel wie MonHun wieder gefordert. Wo Toukiden abweicht, wird es kritisiert. Das Fehlen von etwas, dem Spielkonzept völlig abwegigem, zu bemängeln, nur weil es ein anderes Spiel im selben Genre vorhanden ist, sagt wenig über das eigentlich zu testende Spiel.


Ich war wohl vom schlechterem Abschneiden Kiwamis gegenüber dem Hauptspiel einfach schockiert, da Kiwami an allen Ecken und Kanten nachbessert und schlicht ein viel runderes und besserers Erlebnis als das solide Hauptspiel bietet.

generalTT
Beiträge: 65
Registriert: 02.12.2010 01:14
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Toukiden: Kiwami - Test

Beitrag von generalTT » 15.05.2015 05:01

Ich glaub Melcor ist der einzige Typ auf der Welt der diesen Dreck gut findet :D

Imur
Beiträge: 7
Registriert: 20.11.2004 17:54
Persönliche Nachricht:

Re: Toukiden: Kiwami - Test

Beitrag von Imur » 17.05.2015 14:52

generalTT hat geschrieben:Ich glaub Melcor ist der einzige Typ auf der Welt der diesen Dreck gut findet :D
Die 77% bei Gamerankings sehen das anders. :wink:
Bild

ominianus
Beiträge: 6
Registriert: 31.12.2014 09:50
Persönliche Nachricht:

Re: Toukiden: Kiwami - Test

Beitrag von ominianus » 25.06.2015 19:06

Ich weiß nicht, ob ich hier noch bei einem Gaming Mag oder einer Troll-Seite für schlechte Witze bin. Mir fällt auf, dass 4 Players immer öfter unseriöse Tests anbietet, die in keinem Verhältnis zur Realität stehen. Konnte ich mich schon nicht mit dem schlechten Freedom Wars Test anfreunden (der aber wenigstens noch diskutierbar war), ist der Test von Toukiden Kiwami eine reine Farce.

1. Man darf Spiele gern mal vergleichen. Allerdings würde ich zum Beispiel jeden neuen Film mit Standards von Carlos Reygadas, Jim Jarmusch oder Michael Haneke messen, dann wären wohl 99% der Filme schlecht. Nicht nur weil die der genannten Herren so gut sind, sondern auch weil manche Filme einfach anders sind.
Man sollte also immer nur auf die Sache an sich schauen. Andererseits wäre auch ein Street Fighter Game schlecht, da es nicht an die Spieltiefe eines aktuellen Doa Titels anknüpfen kann. Egal. Das könnte man noch endlos ausführen.

2. Dieser Test ist überhaupt kein Test, sondern pure Hass-Tirade, die bestimmt nicht nur vom Spiel selbst genährt worden ist. Wenn ihr Hersteller oder Titel für bestimmte Aspekte die euch nicht gefallen bestrafen wollt, könnt ihr das nicht einfach in die Wertung einfließen lassen, weil diese damit zum absoluten Lacher wird. Kauft euch doch mal nen Streichel-Buddha wenn ihr nicht klar kommt (manche beißen auch einfach ins GamePad) und erschafft eine Art ZusatzInfoBox wo ihr das Spiel außerhalb dessen Spielspaßwertung für gewisse Aspekte kritisieren könnt. Ein Kommentar zur Einbettung in die SpieleWelt, Verkaufspolitik, Produktionsumstände etc wäre sicher für viele interessant und würde euch eher instanzieren als wie bisherige Methode euch als Komiker dastehen lassen.

3. Die 45% von Toukiden Kiwami sind absolut in keinster Weise gerechtfertigt. Sollte ich mehr dieser Tests sehen, dann werdet ihr mal von mir 45% bekommen und ich werde euch meiden. Und das ist durchaus nicht ungerechtgertigt, denn wie schon erwähnt ist dies kein informativer Test sondern absoluter Schund unter Bild-Zeitung Niveau.

4. Ihr könnt gern auch 2 Wertungen geben. Eine für Neueinsteigen und eine für Spieler, die bereits den Vorgänger besitzen. Für mich persönlich ist es das erste Spiel der Reihe und ich empfinde es als gelungen. Sicherlich: es ist nicht das beste Spiel, was je erschaffen wurde, aber unter 45% stelle ich mir etwas anderes vor. Und keine Panik, ich bin Gamer seit Beginn 90ies. Is also nich so, dass ich keine Ahnung hab.
Ich denke schon, dass ihr begriffen habt, dass ihr mit eurer Wertung auch eine Verantwortung übernehmt, allerdings wisst ihr mit dieser nicht verantwortlich umzugehen - schade. Wenn wenigstens der ernsthafte Teil dieser Wertung 45% ausmachen würde... aber nicht mal das is der Fall. Spielt doch nächstes Mal wenigstens die Demo zuende bevor ihr wertet :lol:

Benutzeravatar
;sabienchen
Beiträge: 10218
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Toukiden: Kiwami - Test

Beitrag von ;sabienchen » 28.07.2015 22:47

hab den Vorgänger net gezockt und mir das Ding Heute neu für unter 20€ für die Vita besorgt...
Ich schätze ich werde damit sehr gut bedient werden..
Das dat Ding für n Handheld konzipiert ist sieht man ihm an...
Aber bei den Absatzzahlen der PSVita nur verständlich, dass es auch für PS4 und auf Steam verfügbar ist..^^
Bild
----------------------------------------------------------------------------------------------
Bild
Bild

Antworten