Elliot Quest - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149322
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Elliot Quest - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 24.04.2015 15:49

Auf dem PC konnte Ansimuz Games mit Elliot Quest bereits letztes Jahr positive Kritiken ernten. Seit Kurzem ist es dank Play Every Ware auch für Nintendos Wii U erhältlich. Wie uns die Konsolenadaption des 2D-Abenteurs gefallen hat, verrät der Test.

Hier geht es zum gesamten Bericht: Elliot Quest - Test

Benutzeravatar
Skippofiler22
Beiträge: 7079
Registriert: 21.07.2008 17:09
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Elliot Quest - Test

Beitrag von Skippofiler22 » 24.04.2015 16:09

Schön, dass es wieder "fordernde" Spiele ohne großartig den "Spieler an die Hand zu nehmen" gibt. Selbst der neueste Teil von "The Witcher" hat "Jump-Points", also Stellen, die man per Schnellreise erreichen kann. Und hier scheint es so was gar nicht zu geben.
Es ist nicht zu verantworten, sagte die Vernunft.
Es ist durchaus machbar, sagte der Ehrgeiz.
Es ist nicht alles richtig, sagte der Verstand
Tue es, sagte der Leichtsinn.
Du bist was du bist, sagte das Selbstbewusstsein.
Es ist einfach schön, sagte die Liebe.

Es ist das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen, sagte der Gamer.

Benutzeravatar
ISuckUSuckMore
Beiträge: 1029
Registriert: 15.02.2007 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Elliot Quest - Test

Beitrag von ISuckUSuckMore » 24.04.2015 16:46

Also bei so Games ist der Gamepad doch wie gemacht. Vor allem so Sachen wie Karte oder schnelle Fertigkeitenwahl macht es einfach wesentlich entspannter :mrgreen:

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 12088
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Elliot Quest - Test

Beitrag von Todesglubsch » 24.04.2015 17:37

Skippofiler22 hat geschrieben:Schön, dass es wieder "fordernde" Spiele ohne großartig den "Spieler an die Hand zu nehmen" gibt. Selbst der neueste Teil von "The Witcher" hat "Jump-Points", also Stellen, die man per Schnellreise erreichen kann.
Äh.... und was ist dabei "an die Hand nehmen"? ich sehe das eher als "Spielzeit straffen".

Benutzeravatar
superboss
Beiträge: 5641
Registriert: 26.10.2009 17:59
Persönliche Nachricht:

Re: Elliot Quest - Test

Beitrag von superboss » 24.04.2015 18:25

das einem nix erklärt wird und man viel erforschen muss, klingt sehr gut für mich.
Ob die Rätsel ansich, die 2d Kämpfe/Dungeons und die Nähe zu Zelda mir gefallen, kann ich so aber nicht beurteilen.....
na mal saeun, wenn Bedarf da ist, wird ich mir das wohl mal holen.....
momentan spiele ich....
BildBildBild












Benutzeravatar
RetroplayChief
Beiträge: 92
Registriert: 13.12.2014 21:09
Persönliche Nachricht:

Re: Elliot Quest - Test

Beitrag von RetroplayChief » 25.04.2015 01:02

Das Problem des oder solcher Low Budget Spiele ist aber, das es bei weitem optisch nicht an die ersten Zelda Spiele ran kommt. Das Game schaut zwar lustig aus, aber auch superbillig. :Hüpf: :lol:
Bild
Bild

Benutzeravatar
Steppenwaelder
Beiträge: 23390
Registriert: 13.10.2008 19:50
Persönliche Nachricht:

Re: Elliot Quest - Test

Beitrag von Steppenwaelder » 25.04.2015 10:25

so schön waren die ersten zelda Spiele jetzt auch nicht...^^

Mir gefällt dieser ultra pixel look von vielen indie games aber auch nicht wirklich. Wieso orieniert man sich nicht eher an die 16 Bit-Ära, in der 2D Spiele wirklich hübsch waren?


Abgesehen davon wirkt das spiel aber ganz interessant.

Benutzeravatar
EvilEddy
Beiträge: 165
Registriert: 08.11.2014 13:10
Persönliche Nachricht:

Re: Elliot Quest - Test

Beitrag von EvilEddy » 25.04.2015 14:21

Habs mir für PC geholt und es macht echt Laune.
Metroidvania Pixelart ist einfach ein Muss :!:

Benutzeravatar
Nucleosulfit
Beiträge: 92
Registriert: 30.08.2014 06:57
Persönliche Nachricht:

Re: Elliot Quest - Test

Beitrag von Nucleosulfit » 25.04.2015 20:16

Dr.Doom Horrorfan hat geschrieben:Das Problem des oder solcher Low Budget Spiele ist aber, das es bei weitem optisch nicht an die ersten Zelda Spiele ran kommt. Das Game schaut zwar lustig aus, aber auch superbillig. :Hüpf: :lol:
Das Spiel ist trotz des pixelhaften Aussehens "sehr" detailliert, versuch einfach mal eines der Bilder nachzumalen ;)

Und es ist das Design des Spieles, Zelda selber geht auch nicht auf "realistische Grafik" sondern auf Artdesign.
Ein gutes Artdesign in Kombination mit gutem Gameplay ist auch wichtiger.

Wenn ich mal Kleingeld und vor allem Zeit über hab werde ich es mir mit Sicherheit holen.
Ich spiele am PC unter Microsoft Windows mit meinem Playstation 3 Controller Super Mario World auf dem Emulator um den SNES im Schrank zu schonen.
Utopie ;>
Ein wahrer Spieler mit Leidenschaft liebt alle Systeme :)

JCD
Beiträge: 641
Registriert: 11.06.2014 14:17
Persönliche Nachricht:

Re: Elliot Quest - Test

Beitrag von JCD » 26.04.2015 03:00

Todesglubsch hat geschrieben:
Skippofiler22 hat geschrieben:Schön, dass es wieder "fordernde" Spiele ohne großartig den "Spieler an die Hand zu nehmen" gibt. Selbst der neueste Teil von "The Witcher" hat "Jump-Points", also Stellen, die man per Schnellreise erreichen kann.
Äh.... und was ist dabei "an die Hand nehmen"? ich sehe das eher als "Spielzeit straffen".
und ich eher, das man das spiel, erleben sollte anstatts ich zu beamen ;)



die musik hat mich direkt an den snes erinnert. eine klasse zeit. die zelda spiele auf dem nes waren damals schon toll. speicherfunktion, rpg XD

aber ich denke kaum, das ich heute den nerv dazu hätte oder noch, spiele wie dieses zu spielen obwohl es mir beim zuschauen gefällt.

Benutzeravatar
ItsPayne
Beiträge: 1030
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Elliot Quest - Test

Beitrag von ItsPayne » 26.04.2015 10:08

Ich verstehs auch nicht warum man sich nie an SNES Zeiten (16Bit) orientiert. Da wurden 2D Games hüpsch und es war die goldene Ära der ARPGs.... Alles was noch pixeliger ist turnt mich einfach komplett ab..

Benutzeravatar
TGEmilio
Beiträge: 423
Registriert: 03.12.2011 16:06
Persönliche Nachricht:

Re: Elliot Quest - Test

Beitrag von TGEmilio » 27.04.2015 08:26

Stimme dem ein oder anderen zu, das eine 16-Bit Optik auch mal erfrischender wirkt als die momentan wieder in Mode kommende 8-Bit Grafik, welche bei immer mehr Indies verwendet wird. Ich jedoch für mein Teil bin auch mit den 8-Bit teilen hocherfreut und werde mir - wenn ich mal endlich ein paar andere Spiele meiner Sammlung beendet habe - Elliot Quest holen. Habe am Wochenende mal wieder Zelda 1 auf den NES gespielt und da habe ich das NICHT-"an die Hand nehmen" geliebt!!! Der erste Dialog ist immer noch mein liebster Klassiker "It's dangerous to go alone. Take This!" das war es dann weitesgehend mit den Hilfen xD

Antworten