DragonBall Xenoverse - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
LVL 4
455/499
82%
Beiträge: 149274
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

DragonBall Xenoverse - Test

Beitrag von 4P|BOT2 »

Die grimmigsten Augenbrauen der Galaxis sind zurück, um sich mit gigantischen Energiestrahlen zu bekriegen. Dragonball Xenoverse soll mit seinen Online-Komponenten allerdings neue Impulse setzen. Der Spieler erstellt sich einen eigenen Krieger, der nach und nach aufgepeppelt wird und in bekannte Schlachten der Seriengeschichte einsteigt - alleine oder mit Online-Partnern. Geht das Konzept auf?

Hier geht es zum gesamten Bericht: DragonBall Xenoverse - Test
Benutzeravatar
Hans Hansemann
Beiträge: 1048
Registriert: 27.05.2009 19:58
Persönliche Nachricht:

Re: DragonBall Xenoverse - Test

Beitrag von Hans Hansemann »

Das war nach den videos auch nicht anders zuerwarten. Das letzte gute DBZ spiel war und ist immer noch budokai 3 alles danach war schrott.
skSunstar
Beiträge: 351
Registriert: 30.10.2012 20:08
Persönliche Nachricht:

Re: DragonBall Xenoverse - Test

Beitrag von skSunstar »

Naja nach ner 60er Wertung liest sich das ganze dann nicht gerade.
4Players will doch nicht immer Bombastgrafik dachte ich? Der Kern muss doch stimmen?
Auf Metacritic sind die User Reviews alle sehr positiv. Denke als DBZ Fan (und wer ist das nicht;) kann man bedenkenlos zugreifen. Ich werde allerdings noch etwas warten, bis es günstiger ist oder der Nachfolger nochmal eins draufsetzt und nur die aktuellen Konsolen bedient.
So langsam sollte man mal aufhören noch Titel für PS3/X360 zu entwickeln.
Bild
Benutzeravatar
Deszaras
Beiträge: 949
Registriert: 13.11.2009 21:26
Persönliche Nachricht:

Re: DragonBall Xenoverse - Test

Beitrag von Deszaras »

Hans Hansemann hat geschrieben:Das war nach den videos auch nicht anders zuerwarten. Das letzte gute DBZ spiel war und ist immer noch budokai 3 alles danach war schrott.
Super Dragonball Z
skSunstar
Beiträge: 351
Registriert: 30.10.2012 20:08
Persönliche Nachricht:

Re: DragonBall Xenoverse - Test

Beitrag von skSunstar »

ronny_83 hat geschrieben:
skSunstar hat geschrieben:So langsam sollte man mal aufhören noch Titel für PS3/X360 zu entwickeln.
Das werden sich viele Entwickler nicht leisten können, weil die Basis der alten Gen immer noch um einiges größer ist als die aktuelle. Und warum auch nicht. Solange viele noch PS3 und XB360 spielen, sollen sie noch ihre Spiele bekommen.
Wenn die Version für die besseren Plattformen nicht darunter leidet ist das auch okay.
Aber oft hat man eben den Eindruck das ist nicht der Fall ;)

Übrigens schade das es keine Demo gibt :?
Bild
Benutzeravatar
Jondoan
LVL 3
245/249
97%
Beiträge: 2752
Registriert: 21.08.2013 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: DragonBall Xenoverse - Test

Beitrag von Jondoan »

Hm, der Test lässt aber ein paar Fragen offen. Was für Modi gibt es denn? Ist es möglich, die Story einfach durchzuspielen ohne sonstigen Schnickschnack, wenn ja, welche Sagas gibt es genau? Wie viele Charaktere gibt es bzw. welche Verwandlungsstufen? Wie viele Stages gibt es? Japanische Sprachausgabe? Original Soundtrack?
Haha, now wasn't that a toot'n a holla, haha!
Eliteknight
LVL 2
90/99
89%
Beiträge: 1362
Registriert: 05.10.2010 16:31
Persönliche Nachricht:

Re: DragonBall Xenoverse - Test

Beitrag von Eliteknight »

Auf welcher Stufe wurde denn das Video erstellt, mehr als die leichteste kanns ja nicht sein, der PC haut ja nichtmal zu...
Benutzeravatar
X_MCX_X
Beiträge: 443
Registriert: 01.05.2011 19:42
Persönliche Nachricht:

Re: DragonBall Xenoverse - Test

Beitrag von X_MCX_X »

Hans Hansemann hat geschrieben:Das war nach den videos auch nicht anders zuerwarten. Das letzte gute DBZ spiel war und ist immer noch budokai 3 alles danach war schrott.
Ja nee is klar.

Tenkaichi 2/3? Burst Limit? Raging Blast 2?

Das waren noch Spiele, bei denen sich die Entwickler Mühe gegeben haben.
Gerade Tenkaichi 3 hat eine Milliarde Charaktere und Stages, während man bei Xenoverse sogar noch welche als DLC kaufen muss.

Die Charaktererstellung ist ganz nett, aber der Rest...
Benutzeravatar
EH Bolle
Beiträge: 147
Registriert: 20.08.2014 11:03
Persönliche Nachricht:

Re: DragonBall Xenoverse - Test

Beitrag von EH Bolle »

Also bei mir bedeutet 60: vorsicht, leicht verderblich. Und genauso sieht das Spiel auch aus. Wahrscheinlich nur für Fans etwas, Augen zu und durch.
ToMiBriX
Beiträge: 5
Registriert: 13.02.2015 02:34
Persönliche Nachricht:

Re: DragonBall Xenoverse - Test

Beitrag von ToMiBriX »

Also der Test liest sich ueberhaupt nicht wie 60 %. Eher wie 70-80.. Ich selber habe das Spiel seid Dienstag und finde es genial. Es ist, wie schon im Test erwaehnt, unheimlich motivierend seinen Charakter weiter zu entwickeln und mit neuen Klamotten zu tunen. Alleine dieses Merkmal hebt es von allen anderen DBZ Spielen ab. Alleine das ist so motivierend, dass es fuer mich persoenlich eins der besten Dragonball Games ever ist. Wuerde dem Game ne 85 geben. Nur Budokai 3 und Tenkachi 3 sind nen Ticken besser, einfach weil das Kampfsystem spektakulaerer ist.

edit: Habe mir gerade den Metacritic angeschaut und finde es faszinierend wie es sich mit meinem Empfinden deckt. 85 % Uservote und 75 % Kritiker/Tester Meinung. Also lasst euch von den 60 hier nicht abschrecken, das Game verspricht wirklich Spielspass fuer ne lange Zeit.
Benutzeravatar
BfA DeaDxOlli
LVL 3
148/249
32%
Beiträge: 3094
Registriert: 07.09.2009 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: DragonBall Xenoverse - Test

Beitrag von BfA DeaDxOlli »

Also ich fand ja immer Budokai 3 und Raging Blast 2 am besten. Die teile danach mochte ich irgendwie nicht weil das Kampfsystem verkompliziert wurde.
Werds diesmal nur ausleihen.
Benutzeravatar
Nucleosulfit
Beiträge: 92
Registriert: 30.08.2014 06:57
Persönliche Nachricht:

Re: DragonBall Xenoverse - Test

Beitrag von Nucleosulfit »

*g* mein meistgespieltes war super butoden 3, den ersten habe ich auch rum liegen, aber der war trotz mehr Charaktere einfach zu langsam vom spielerischen.
Leider hat der Adapter den Geist aufgegeben, muss mir wohl irgendwann einen neuen besorgen.

Wird nach all den Jahren vielleicht mal Zeit für mich einen neueren zu holen.
Ich spiele am PC unter Microsoft Windows mit meinem Playstation 3 Controller Super Mario World auf dem Emulator um den SNES im Schrank zu schonen.
Utopie ;>
Ein wahrer Spieler mit Leidenschaft liebt alle Systeme :)
Benutzeravatar
Phips7
Beiträge: 1081
Registriert: 15.11.2013 04:12
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: DragonBall Xenoverse - Test

Beitrag von Phips7 »

ronny_83 hat geschrieben:Ich fand die Dragon Ball-Beat´m Up-Reihe eigentlich immer sehr gut, gerade auf Grund des guten Kampfsystems. Es braucht zwar immer etwas Eingewöhnung, ist aber um einiges dynamischer und offener als die meisten, doch recht statischen Beat´m Ups.

Was mir bei den Dragon Bal-Spielen aber immer gefehlt hat, was ja auch der Test sagt, ist die Wucht der Kämpfe und Mächte. Gerade mit der Umgebungszerstörung und viel umfangreicheren Partikeleffekten könnte man noch so viel mehr machen. Die Serie damals war doch für Fans so faszinierend, weil Kräfte freigesetzt wurden, die die Erde erbeben ließen, den Boden in seine Bestandteile auflöste und ganze Berge in tausende Teile zersplittern ließ. Das fehlt eigentlich gänzlich in den Spiele. Zwar kann man einiges kaputt machen und sieht ein paar Auswirkungen. Aber das sieht dann doch eher wie Technik von vor 10 Jahren aus.

Übrigens würde ich mir ein neues DB für die WiiU wünschen, wenn sie sich schon die Mühe machen, auf der PS3/ 360 zu releasen.
Jo die Spielwelt ist einfach zu Simpel. Da geht nix kaputt, da passiert kaum was. Keine Auswirkung keine komplexeren effekte oder physik oder sowas... Einfach nur Bloom und Saturation hochgeschraubt, die Auflösung erhöht und texturen die schon vor 5 jahren augenkrebs verursacht hätten benutzt.

Es gibt eine echt primitiv simple zerstörung. Die Energieblitze auf gebäude machen ne delle aber die verschwindet auch schnell wieder...

Habs bei nem kollegen der sich darauf gefreut hat ne halbe stunde oder so gezockt, wollte da einfach nur wieder raus. Das gameplay auf beknacktes grinding udn freischalten fokussiert... ne danke. Es ist einfach lahm und technisch ein witz. Erinnert mich etwas an Dynasty Warriors, ungefähr das selbe halt mit etwas mehr action bzw man kann fliegen. Was der eine an dem charakter editor findet versteh ich ned. Die gibts schon lange und simpel ist er auch. Wow man kann sich von 10 Frisuren oder so eine aussuchen. Dann gibts noch 5 Pupillen für die augen. Färben kann man das sogar auch und dann gibts noch nen Kleidershop. Boa. 10/10 mindestens. Mind Blown.
Alles was Ich schreibe ist IMHO. Rechtschreibung kümmert mich ned.
Lord Helmchen
LVL 2
36/99
29%
Beiträge: 581
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: DragonBall Xenoverse - Test

Beitrag von Lord Helmchen »

Hab deinen ganzen Beitrag gelesen und dann sah ich deine Signatur mit CoD. Muss man da noch großartig was zu sagen?
Benutzeravatar
Hokurn
LVL 2
63/99
59%
Beiträge: 9708
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: DragonBall Xenoverse - Test

Beitrag von Hokurn »

Lord Helmchen hat geschrieben:Hab deinen ganzen Beitrag gelesen und dann sah ich deine Signatur mit CoD. Muss man da noch großartig was zu sagen?
Ganz schwacher Beitrag!

Ich denke er hat recht!
Ob er COD oder strategische Aufbauspiele und Dark Souls spielt ist mir eigentlich egal. COD hat seine Zielgruppe und das auch zurecht. Man muss es nicht mögen. Es kann einem auch iwann langweilig werden. (So wie mir nach 2 Spielen. Das dritte hat mir schon deutlich weniger Spaß gemacht)
Aber jeder sollte nachvollziehen können warum das Spiel seine Zielgruppe hat ohne über dessen Niveau urteilen zu müssen...
Dieses ist nebenbei bemerkt wenn man die Größe der Zielgruppe betrachtet warscheinlich sogar höher als von vielen Zielgruppen anderer Spiele.
Vielleicht meinst du es auch anders aber, dass man immer meinen muss einen Beitrag nachdem zu beurteilen was der Poster spielt und nicht nachdem was er schreibt ist ganz großes Kino.
Es gibt hier einfach Spiele, die gehated werden und andere werden heilig gesprochen. Man könnte ja auch anfangen allen Dark Souls Spieler vorzuwerfen, dass sie ihre Zeit in die Einarbeitung von Dark Souls stecken und deshalb zwischenmenschlich Versager sind. Was eine Diskussion in einem Forum mit solchen Leuten unnötig macht.
Natürlich geschiet das nicht bei einem vom Forum anerkannten Spiel. Aber "EA-, COD- und was weiß ich was- Spieler" sind natürlich Einzeller. ;)
Antworten