Ys: Memories of Celceta - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149371
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Ys: Memories of Celceta - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 28.02.2014 11:41

Vom vierten Teil der bereits über ein Vierteljahrhundert bestehenden Rollenspielsaga Ys gab es seinerzeit gleich mehrere Interpretationen. Von denen hatte es allerdings keine bis in westliche Gefilde geschafft. Mit Memories of Celceta gewähren die Serienschöpfer von Nihon Falcom ihren persönlichen Blick auf dieses Kapitel. Wie der ausfällt, verrät der Test....

Hier geht es zum gesamten Bericht: Ys: Memories of Celceta - Test

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10839
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Todesglubsch » 28.02.2014 11:45

Würd mich ja wissen für was NIS so lange gebraucht hat? Amazon hat im Dezember, ganz frech, zu US-Release einfach ein paar von diesen Versionen gelagert. Hab zugegriffen, statt weitere drei Monate auf den "deutschen" Release zu warten.

Benutzeravatar
SpookyNooky
Beiträge: 1988
Registriert: 19.10.2007 14:52
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar

Beitrag von SpookyNooky » 28.02.2014 11:53

Jens hat geschrieben:Von denen hatte es allerdings keine bis in westliche Gefilde geschafft.
Gibt's nicht ein paar Teile von der Reihe auf Steam?
Hab eins davon gespielt, empfand es aber als eher mittelmäßig. Das hier scheint ja etwas anders zu sein.

Benutzeravatar
crimsonidol
Beiträge: 2483
Registriert: 04.12.2012 20:38
Persönliche Nachricht:

Re: Ys: Memories of Celceta - Test

Beitrag von crimsonidol » 28.02.2014 11:55

Jens hat geschrieben:Zudem gestaltet sich der Gesinnungswechsel über das rückseitige Touchpad etwas friemelig, die Alternative übers Optionsmenü umständlich.
Das man dafür das Rückseitentouchpad verwendet hat, fand ich teilweise mehr als ärgerlich. Ist mir in einigen Bosskämpfen passiert, dass die Kameraden auf einmal den faulen Hund gemacht haben und nur verteidigt haben.

Die Kamera kann man übrigens leicht beeinflussen. Wenn ich mich recht erinnere, kann man durch Ziehen oder Stauchen auf dem Touchscreen die Kamera raus- oder reinzoomen. Wobei rauszoomen defintiv sinnvoller ist.

Schöner Test und kann es auch alles vollends nachvollziehen. Nur fehlt mir ein Pluspunkt:
Die Musik!
Sind zwar "nur" Remakes der Musik aus Dawn of Ys und Mask of the Sun, aber dennoch top. Auch wenn vielen "eingefleischten" Ys-Fans die neuen Versionen zu rockig sind, so treiben sie meiner Meinung nach das Action-geladene Gameplay gut voran. :D
SpookyNooky hat geschrieben:
Jens hat geschrieben:Von denen hatte es allerdings keine bis in westliche Gefilde geschafft.
Gibt's nicht ein paar Teile von der Reihe auf Steam?
Japp, Origin, I & II sowie Oath in Felghana. Origin ist leider nur auf dem PC erschienen, die anderen aber auch auf der PSP (auch im Westen). Und Ys: The Ark of Napishtim ist damals auf der PS2 auch im Westen erschienen. War glaub ich auch das einzige Ys, was bis dato in Deutschland erschienen ist.

Benutzeravatar
SpookyNooky
Beiträge: 1988
Registriert: 19.10.2007 14:52
Persönliche Nachricht:

Re: Ys: Memories of Celceta - Test

Beitrag von SpookyNooky » 28.02.2014 11:57

crimsonidol hat geschrieben:Japp, Origin, I & II sowie Oath in Felghana.
Ah, danke dir! Oath in Felghana ist der von mir gespielte Teil. :)

Benutzeravatar
4P|Jens
Beiträge: 972
Registriert: 06.08.2002 08:36
Persönliche Nachricht:

Re: Ys: Memories of Celceta - Test

Beitrag von 4P|Jens » 28.02.2014 12:27

crimsonidol hat geschrieben:Die Kamera kann man übrigens leicht beeinflussen. Wenn ich mich recht erinnere, kann man durch Ziehen oder Stauchen auf dem Touchscreen die Kamera raus- oder reinzoomen.
stimmt, auch wenn ich natürlich meinte, dass kein manuelles schwenken oder kippen möglich sei. zum besseren verständnis habe ich den kritikpunkt nachträglich etwas genauer formuliert - danke für den hinweis :D
SpookyNooky hat geschrieben:
Jens hat geschrieben:Von denen hatte es allerdings keine bis in westliche Gefilde geschafft.
Gibt's nicht ein paar Teile von der Reihe auf Steam?
das bezog sich natürlich lediglich auf die verschiedenen fassungen von teil vier ;)
Jens Bischoff
4P|Redakteur

Benutzeravatar
crimsonidol
Beiträge: 2483
Registriert: 04.12.2012 20:38
Persönliche Nachricht:

Re: Ys: Memories of Celceta - Test

Beitrag von crimsonidol » 28.02.2014 12:43

4P|Jens hat geschrieben:
crimsonidol hat geschrieben:Die Kamera kann man übrigens leicht beeinflussen. Wenn ich mich recht erinnere, kann man durch Ziehen oder Stauchen auf dem Touchscreen die Kamera raus- oder reinzoomen.
stimmt, auch wenn ich natürlich meinte, dass kein manuelles schwenken oder kippen möglich sei. zum besseren verständnis habe ich den kritikpunkt nachträglich etwas genauer formuliert - danke für den hinweis :D
Das wäre natürlich toll gewesen. War für mich vor allem in Ancient Burrow und Sacred Beasts Lair leicht ärgerlich. Aber insgesamt verzeihbar. :)

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8503
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Ys: Memories of Celceta - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 28.02.2014 14:18

Nur für die Vita? :(
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9603
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Ys: Memories of Celceta - Test

Beitrag von SethSteiner » 28.02.2014 14:39

Klar nur für die Vita, der Handheld ist doch DIE Plattform für japanische Entwickler. Das wirst du noch öfters sehen.

Benutzeravatar
Freshknight
Beiträge: 838
Registriert: 12.02.2009 17:34
Persönliche Nachricht:

Re: Ys: Memories of Celceta - Test

Beitrag von Freshknight » 28.02.2014 15:46

Wie weit bin ich im Spiel ?
Spoiler
Show
Spoiler
Show
Bin gerade in der Wasserstadt und in diesen heiligen Städten, habs lange nicht mehr angefasst, da die Wegfindung etwas Konfus ist.

Benutzeravatar
crimsonidol
Beiträge: 2483
Registriert: 04.12.2012 20:38
Persönliche Nachricht:

Re: Ys: Memories of Celceta - Test

Beitrag von crimsonidol » 28.02.2014 20:21

@Freshknight:
Hast du vorher schon den anderen Punkt besucht, welcher auf der Karte markiert wurde? Wenn ja, dann bist du bei etwa einem Viertel bis Drittel der Geschichte durch.

WizKid77
Beiträge: 606
Registriert: 26.02.2010 22:35
Persönliche Nachricht:

Re: Ys: Memories of Celceta - Test

Beitrag von WizKid77 » 01.03.2014 12:38

SethSteiner hat geschrieben:Klar nur für die Vita, der Handheld ist doch DIE Plattform für japanische Entwickler. Das wirst du noch öfters sehen.
Ich dachte das wäre das 3DS?
Kann aber auch nur von den Releases in Europa reden, weil ich weiss das viele Titel aus Japan leider gar nicht zu uns kommen. Finds schade das nicht noch mehr Hack&Slay Spiele auf der Vita sind.
Gerade wegen der Power bietet es sich an.

crazillo
Beiträge: 116
Registriert: 07.08.2009 12:45
Persönliche Nachricht:

Re: Ys: Memories of Celceta - Test

Beitrag von crazillo » 03.03.2014 08:10

Klingt wirklich nach einem Spiel, das mir gefallen könnte... Braucht man Vorkenntnisse? Ich weiß nur, dass die Reihe existiert, mehr nicht. xD

Benutzeravatar
crimsonidol
Beiträge: 2483
Registriert: 04.12.2012 20:38
Persönliche Nachricht:

Re: Ys: Memories of Celceta - Test

Beitrag von crimsonidol » 03.03.2014 08:57

crazillo hat geschrieben:Klingt wirklich nach einem Spiel, das mir gefallen könnte... Braucht man Vorkenntnisse? Ich weiß nur, dass die Reihe existiert, mehr nicht. xD
Ich würde sagen: Nein. Man kann das Spiel ganz gut ohne Vorkenntnisse der anderen Teile spielen, da selbst gängige Referenzen und Personen (Dogi) nicht auftauchen.
WizKid77 hat geschrieben:
SethSteiner hat geschrieben:Klar nur für die Vita, der Handheld ist doch DIE Plattform für japanische Entwickler. Das wirst du noch öfters sehen.
Ich dachte das wäre das 3DS?
Kann aber auch nur von den Releases in Europa reden, weil ich weiss das viele Titel aus Japan leider gar nicht zu uns kommen. Finds schade das nicht noch mehr Hack&Slay Spiele auf der Vita sind.
Gerade wegen der Power bietet es sich an.
Hack'n'Slay? Also Ys ist zwar Action-orientiert aber für ein Hack'n'Slay ist das doch zu viel "normales" Rollenspiel. An "richtigen" Hack'n'Slays gibt es bislang Dynasty Warriors NEXT, Toukiden (ist eine Mischung aus Dynasty Warriors und Monster Hunter), Dragon's Crown und Muramasa Rebirth. Und irgendwann zu Ende des Jahres/Anfang nächsten Jahres kommt dann Hyper Light Drifter. :D

Benutzeravatar
SalBei
Beiträge: 442
Registriert: 14.06.2007 14:50
Persönliche Nachricht:

Re: Ys: Memories of Celceta - Test

Beitrag von SalBei » 03.03.2014 19:00

Guter Test zu einem großartigen Spiel. Es motiviert ungemein. Egal ob Sammeln, Leveln, die Karte fertig zu stellen oder einfach nur die Geschichte um Adol zu entwirren... es macht einfach süchtig. Man kann es nur jedem empfehlen, der auch nur ansatzweise was mit jrpgs anfangen kann.
Bild

Antworten