Papers, Please - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
4P|BOT2
Beiträge: 149280
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Papers, Please - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 13.08.2013 10:28

Wie fühlt es sich an, ein Grenzbeamter zu sein? Wie würde man mit der Verantwortung umgehen? Arbeitet man stur nach den Regeln? Oder überlässt man moralische Entscheidung nicht alleine dem unerbittlichen Gesetz? Diesen Fragen geht Lucas Pope, Ex-Entwickler bei Naughty Dog, in seinem Projekt Papers, Please nach. Kann der sozialkritische Thriller im Test überzeugen?...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Papers, Please - Test

Hij@ck3r
Beiträge: 328
Registriert: 26.08.2011 11:33
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Hij@ck3r » 13.08.2013 10:28

Wow, hätte gar nicht gedacht, dass da offenbar so viel dahinter steckt! Danke für den Test, ich glaube ich werd mir das Game auch mal näher anschauen!

Benutzeravatar
just_Edu
Beiträge: 3197
Registriert: 22.09.2008 20:51
Persönliche Nachricht:

Re: Papers, Please - Test

Beitrag von just_Edu » 13.08.2013 10:44

Ja Wow.. wer hätte das gedacht.. wenn es eingedeutscht wird riskiere ich auch einen Blick. Mein Englisch ist zwar net schlecht.. aber hier wird sicherlich etwas mehr als "Schulenglisch" abverlangt.. da würd ich doch gern alles verstehen, was ich mache.
Bild

Benutzeravatar
adventureFAN
Beiträge: 6973
Registriert: 13.04.2011 16:57
Persönliche Nachricht:

Re: Papers, Please - Test

Beitrag von adventureFAN » 13.08.2013 10:51

Ich find es immernoch einen Tick zu monoton... aber nur meine Meinung =P
Bild

Benutzeravatar
AkaSuzaku
Beiträge: 3350
Registriert: 22.08.2007 15:31
Persönliche Nachricht:

Re: Papers, Please - Test

Beitrag von AkaSuzaku » 13.08.2013 10:58

adventureFAN hat geschrieben:Ich find es immernoch einen Tick zu monoton... aber nur meine Meinung =P
Es ist ja auch monoton, dass soll es ja auch sein, aber ich finde es nicht ZU monoton, da doch alle paar Minuten irgendeine "Unregelmäßigkeit" geschieht.

Meine Eindrücke decken sich nach 2-3 Stunden Spielzeit fast vollständig mit denen des Testers. Eigentlich bin ich kein Fan dieser "Pixelgrafik" da ich sie als "Stilmittel" meistens als unpassend empfinde. Das ist hier nicht der Fall.
Tatsächlich ist das so wesentlich stimmiger, als liefe das Spiel mit der CryEngine 3. :D

Wieso wird eigentlich Michael Jonsson auf der zweiten Seite des Tests abgelehnt?

Benutzeravatar
SSBPummeluff
Beiträge: 1306
Registriert: 25.01.2012 22:40
Persönliche Nachricht:

Re: Papers, Please - Test

Beitrag von SSBPummeluff » 13.08.2013 11:01

Freue mich schon auf die Troll-Bewertungs-Posts :D

Die Demo fand ich damals schon gut, wird gekauft.

Benutzeravatar
fibkin
Beiträge: 7
Registriert: 21.06.2013 11:31
Persönliche Nachricht:

Re: Papers, Please - Test

Beitrag von fibkin » 13.08.2013 11:13

Den Test kann man nur unterschreiben, Papers Please trifft die perfekte Mischung aus Humor, Tristheit und moralischem Dilemma. Warum schaffen es die meisten Großproduktionen nicht, den Spieler emotional so mitzunehmen? Der einseitige Fokus auf die Technik hat dem Medium "Spiel" leider viel von seinem Potential genommen.

Benutzeravatar
Supabock-
Beiträge: 5299
Registriert: 11.02.2009 11:58
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Supabock- » 13.08.2013 11:27

Glory to Arstotzka!

Benutzeravatar
Paul Spaten
Beiträge: 94
Registriert: 23.03.2013 17:59
Persönliche Nachricht:

Re: Papers, Please - Test

Beitrag von Paul Spaten » 13.08.2013 11:30

Außer den Previews und diesem Test kenne ich noch nichts vom Spiel....

...aber alleine für die Idee und die Kreativität dahinter gebührt schon im Vorfeld ein dickes Lob. Und dann noch zu diesem Preis....

Solche Veröffentlichungen sorgen dafür, dass Videospiele nicht komplett ins verblödende Metier abdriften.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 24480
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Kajetan » 13.08.2013 11:36

DAS ist ein Spiel für Erwachsene! Im Gegensatz zu den Spielen für ein jugendliches Publikum, das gerne cool sein will :)

Benutzeravatar
adventureFAN
Beiträge: 6973
Registriert: 13.04.2011 16:57
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar

Beitrag von adventureFAN » 13.08.2013 11:38

Kajetan hat geschrieben:DAS ist ein Spiel für Erwachsene! Im Gegensatz zu den Spielen für ein jugendliches Publikum, das gerne cool sein will :)
Warum genau ist es ein Spiel für Erwachsene?
Weil es teilweise den monotonen Arbeitsalltag wiederspiegelt? =P
Bild

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 24480
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar

Beitrag von Kajetan » 13.08.2013 11:44

adventureFAN hat geschrieben:Warum genau ist es ein Spiel für Erwachsene? Weil es teilweise den monotonen Arbeitsalltag wiederspiegelt?
Nein. Wenn ich das haben will, kann ich einfach in WoW Mats oder Ruf farmen gehen :)

"Papers, Please" ist ein Spiel für Erwachsene, weil in der Regel nur Erwachsene die gesellschaftlichen, politischen und moralischen Aspekte des Spieles erkennen und wertschätzen können. Weil es überhaupt gesellschaftliche, politische und moralische Aspekte enthält. Und nein, die üblichen Gut/Böse-Entscheidungen in einem RPG haben nichts mit Moral in unserer Welt zu tun, sondern sind bloß ein Gameplay-Gimmick ohne Verbindung zu unserer Welt.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Mr.H3artBe4t
Beiträge: 184
Registriert: 28.01.2013 09:28
Persönliche Nachricht:

Re: Papers, Please - Test

Beitrag von Mr.H3artBe4t » 13.08.2013 11:47

adventureFAN hat geschrieben: Wieso wird eigentlich Michael Jonsson auf der zweiten Seite des Tests abgelehnt?
Der gute Mann hat ja frappierende Ähnlichkeit zu Adolf! Wohlmöglich deswegen Einreiseverbot :)

Benutzeravatar
adventureFAN
Beiträge: 6973
Registriert: 13.04.2011 16:57
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar

Beitrag von adventureFAN » 13.08.2013 11:48

Kajetan hat geschrieben:
adventureFAN hat geschrieben:Warum genau ist es ein Spiel für Erwachsene? Weil es teilweise den monotonen Arbeitsalltag wiederspiegelt?
Nein. Wenn ich das haben will, kann ich einfach in WoW Mats oder Ruf farmen gehen :)

"Papers, Please" ist ein Spiel für Erwachsene, weil in der Regel nur Erwachsene die gesellschaftlichen, politischen und moralischen Aspekte des Spieles erkennen und wertschätzen können. Weil es überhaupt gesellschaftliche, politische und moralische Aspekte enthält. Und nein, die üblichen Gut/Böse-Entscheidungen in einem RPG haben nichts mit Moral in unserer Welt zu tun, sondern sind bloß ein Gameplay-Gimmick ohne Verbindung zu unserer Welt.
Hmmm... zugegeben, dass ist ein gutes Argument.
Wenn ich Fehlersuche nur nicht so öde empfinden würde... =/

@Mr.H3artBe4t »
Das Zitat war nicht von mir ;D
Bild

Benutzeravatar
Supabock-
Beiträge: 5299
Registriert: 11.02.2009 11:58
Persönliche Nachricht:

Re: Papers, Please - Test

Beitrag von Supabock- » 13.08.2013 11:57

Wer das Spiel auf der offiziellen Seite http://www.papersplea.se/ kauft, bekommt es
durch die $/€-Umrechnung günstiger als zb. auf Steam, kriegt aber trotzdem noch 'n Steamkey
(wenn gewünscht). Ich habe 7,76€ bezahlt.
boom


Antworten