Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Generations - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149331
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Generations - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 05.04.2012 11:19

Narutos Storm-Abenteuer hatten uns bisher viel Freude bereitet und konnten zuletzt sogar einen Gold-Award verbuchen. Auch bei den Fans kam die prächtig inszenierte Mischung aus Anime-Prügelei und Action-Adventure gut an. Der jüngste Spross will aber gleich mehrere Heldengeschichten gleichzeitig erzählen. Hat man sich da nicht übernommen?...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Generations - Test

Benutzeravatar
Moun
Beiträge: 23
Registriert: 06.07.2009 18:40
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Moun » 05.04.2012 11:19

Man sollte beachten, dass Generations nicht Teil 3 der Serie ist. Teil 3 erscheint voraussichtlich, wenn der Naruto Anime oder Manga abgeschlossen ist. Generations ist im Grunde nur eine in mehrere Richtungen erweiterte Form von Teil 2 und von daher eher was für Leute, die Online oder mit Freunden spielen werden. Es war schon sehr früh bekannt, dass dieses Spiel keinen großen wert auf die Story legen wird. Für mich, der ich dieses Spiel extrem oft mit einem Freund, wie auch Teil 2, spielen werde, stehen die hohe Anzahl an Charakteren, verbesserte Spelmechanik und mehr Arenen klar im Vordergrund. Wer allerdings großen Wert auf die Story im Spiel legt, sollte lieber auf den richtigen Teil 3 warten, der dann vermutlich die gesamte Handlung abdecken wird.

Benutzeravatar
claudiaca
Beiträge: 2285
Registriert: 13.03.2007 13:44
Persönliche Nachricht:

Re: Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Generations - Test

Beitrag von claudiaca » 05.04.2012 11:47

Dass Generations mehr auf reine Prügel-Arien setzt, war mir schon klar, aber die Storymodes sind schon ziemlich enttäuschend und auf Dauer langweilig. Einzig die letzte Episode, die freigespielt wird, ist einigermaßen... naja, nett.
Ich vermisse die frei begehbare Welt sowie Nebenaufgaben..... ich wünsche mir ein Naruto im Stil von Rise of a Ninja und Broken Bond, die waren beide toll, vor allem letzteres. Hoffentlich bleibt Ubisoft dran, genug zu erzählen gibt es seit dem Ende von Broken Bond genug.
Oh my glob, LUMP OFF!

.HeldDerWelt.
Beiträge: 606
Registriert: 06.09.2006 14:37
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von .HeldDerWelt. » 05.04.2012 11:53

Hab es seit einer Woche jetzt und bin auch enttäuscht. Die Änderung bezüglich der "Kunst des Tauschens" zerstört das komplette Kampfsystem. Schlagkombos werden jetzt kaum noch genutzt, da der Gegner eh die Kunst des Tauschens verwendet, außer der Gegner hat alle 4 Tauschbalken aufgebraucht und dann erleidet dieser viel zu Schaden gegen den er nichts tun kann. Das heißt ein Kampf läuft folgendermaßen ab:
Schlag, Gegner tauscht, Gegner schlägt, Tausch, Schlag, Gegner tauscht, Gegner Schlägt...(wiederhole 4 mal), Jutsu, Jutsu, aufladen, Jutsu, Jutsu, aufladen,...(wiederhole x mal).

Da hilft auch die Vielzahl an Charakteren nicht mehr. Lieber zum günstigeren Ninja Storm 2 greifen als hierzu oder eben auf Ninja Storm 3 warten und hoffen das Kampfsystem wird wieder wie im 2er.

EDIT: Ach ja, der Storymodus ist mir egal, ich Spiele fast ausschließlich mit Freunden.

Benutzeravatar
Meisterdieb1412
Beiträge: 1899
Registriert: 29.04.2007 12:27
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Meisterdieb1412 » 05.04.2012 12:35

Hab den Test jetzt nur überflogen aber stimmt es, dass viele der angepriesenen 70 Charaktere sowieso nur als Hilfscharakter zur Verfügung stehen und nicht eigenständig spielbar sind? Das würde dieses Debakel nochmal vervollständigen.

Benutzeravatar
Blood-Beryl
Beiträge: 4381
Registriert: 14.03.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar

Beitrag von Blood-Beryl » 05.04.2012 13:22

Meisterdieb1412 hat geschrieben:Hab den Test jetzt nur überflogen aber stimmt es, dass viele der angepriesenen 70 Charaktere sowieso nur als Hilfscharakter zur Verfügung stehen und nicht eigenständig spielbar sind? Das würde dieses Debakel nochmal vervollständigen.
Yep, Kurenai, Anko, das Oto-Quartett, die Helfer von den Kage und Shizune sind Sub-Only Chars (was ich total schwachsinnig finde, zumal oft das Argument genannt wird, dass man über diese Chars einfach nicht genug weiß, um sie zu spielbaren Figuren zu machen, was insofern Unsinn ist, als dass in den alten Ultimate Ninja Spielen der Großteil von ihnen auch spielbar war und nicht aufgesetzt wirkte).

@Topic

Eigentlich hatte ich mich sehr gefreut, aber ich glaube das schenke ich mir. Weniger wegen miesem Story-Modus, sondern eher wegen zu starkem Recycling (zum Großteil identische Chars zum Vorgänger), Sub-Only Chars und dem scheinbar verschlimmbesserten Kampfsystem (eigentlich ist eine Einschränkung des Tauschjutsus ja keine schlechte Idee, aber die meisten scheinen die Umsetzung eher abzulehnen).

@Jens

Schöner Test, aber wieder keine Erwähnung der Balance zwischen den Charakteren.^^
Ich nehme mal an, dass Itachis Erwachen so imba ist wie eh und je und das Spammer wie Deidara und Ino sowie Marionettenspieler nach wie vor eine Klasse für sich sind?
Most Wanted: Zeit


Benutzeravatar
Moun
Beiträge: 23
Registriert: 06.07.2009 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Generations - Test

Beitrag von Moun » 05.04.2012 15:09

Meisterdieb1412 hat geschrieben:Hab den Test jetzt nur überflogen aber stimmt es, dass viele der angepriesenen 70 Charaktere sowieso nur als Hilfscharakter zur Verfügung stehen und nicht eigenständig spielbar sind? Das würde dieses Debakel nochmal vervollständigen.
Es gibt 72 spielbare Charaktere, und zusätzlich dazu 15 Support-only Charaktere

Benutzeravatar
Gildarts
Beiträge: 452
Registriert: 21.05.2011 22:02
Persönliche Nachricht:

Re: Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Generations - Test

Beitrag von Gildarts » 05.04.2012 15:32

Schade, dass die den Story-Mode so schlecht gemacht haben. Bei Storm 2 gefielen mir die Bosskämpfe sehr, teilweise sogar besser als im Manga/Anime(z.B Jiraiya vs Pain). Muss man wohl auf Storm 3 warten :)

Benutzeravatar
maddizihn
Beiträge: 41
Registriert: 28.01.2010 12:19
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von maddizihn » 05.04.2012 17:13

WIE WAHR wie leider leider leider wahr -.- das game sollte tournament fighter heissen, das würde besser passen und ich hätte es ausgelassen, hab sogar CC2 angeschrieben, aber keine antwort. das spiel ist schund, da der online modus nur aus denn gleichen gegner und moves besteht, das kampfsystem ist viel zu unbalanciert und unausgereift als das man den online mode weiter ausbauen sollte -.-

Benutzeravatar
Newo
Beiträge: 6811
Registriert: 29.11.2007 16:54
Persönliche Nachricht:

Re: Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Generations - Test

Beitrag von Newo » 06.04.2012 11:18

also das manche CHars Sub-Only sind aber Karin ein vollwertiger Char versteh ich wirklich nicht. DIe nutzt eine Briefbombe im Gesicht als Ultimate...
Bild

positive Flohmarkt-Bewertung: S. 400, 401, 404 (2x), 457, 514.

Benutzeravatar
Saray
Beiträge: 1071
Registriert: 22.03.2007 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Generations - Test

Beitrag von Saray » 06.04.2012 13:19

Oh mist... ich wollte eigentlich mit Ninja Storm Generations mit der Serie beginnen, doch jetzt weiß ich leider nicht, wie gut das wäre.
Spricht denn etwas dagegen, lieber zum 2. Teil zu greifen? Hab den Test jetzt auch eher überflogen, aber ähnliche Wertungen findet man ja überall.
Für mich, der ich dieses Spiel extrem oft mit einem Freund, wie auch Teil 2, spielen werde, stehen die hohe Anzahl an Charakteren, verbesserte Spelmechanik und mehr Arenen klar im Vordergrund.
Oh, gibts da nen verbesserten Coop Modus in Generations oder wie? :?
[img]http://img3.imagebanana.com/img/96iw1xs ... 9a36pq.jpg[/img]
Viele Wege führen zum Ziel, doch verliere deinen eigenen nicht aus den Augen.

Benutzeravatar
Jay El
Beiträge: 221
Registriert: 15.04.2006 10:06
Persönliche Nachricht:

Re: Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Generations - Test

Beitrag von Jay El » 06.04.2012 14:15

Kann es sein, dass der Schwierigkeitsgrad angezogen hat? Finde das teils deutlich härter als Teil 2. Gerade wenn man z. B. gegen Itachi als Susano'o antritt.

Benutzeravatar
4P|Jens
Beiträge: 987
Registriert: 06.08.2002 08:36
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar

Beitrag von 4P|Jens » 06.04.2012 18:58

Blood-Beryl hat geschrieben:@Jens

Schöner Test, aber wieder keine Erwähnung der Balance zwischen den Charakteren.^^
Ich nehme mal an, dass Itachis Erwachen so imba ist wie eh und je und das Spammer wie Deidara und Ino sowie Marionettenspieler nach wie vor eine Klasse für sich sind?
klar, gewisse charakter- bzw. klassenvorteile gibt es nach wie vor. andererseits lässt sich selbst der heftigste angriff einfach blocken und auch das ausweichen ist ja nun ein kinderspiel. wenn du mich fragst, werden die kämpfe aber sowieso eher vom einsatz der gewählten hilfs-charaktere und ninja-tools entschieden ^ ^
Jens Bischoff
4P|Redakteur

Benutzeravatar
Meitantei Conan
Beiträge: 53
Registriert: 22.04.2010 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Generations - Test

Beitrag von Meitantei Conan » 08.04.2012 21:08

Saray hat geschrieben:Oh mist... ich wollte eigentlich mit Ninja Storm Generations mit der Serie beginnen, doch jetzt weiß ich leider nicht, wie gut das wäre.
Spricht denn etwas dagegen, lieber zum 2. Teil zu greifen? Hab den Test jetzt auch eher überflogen, aber ähnliche Wertungen findet man ja überall.
Für mich, der ich dieses Spiel extrem oft mit einem Freund, wie auch Teil 2, spielen werde, stehen die hohe Anzahl an Charakteren, verbesserte Spelmechanik und mehr Arenen klar im Vordergrund.
Oh, gibts da nen verbesserten Coop Modus in Generations oder wie? :?
Ob ich mit den Teil anfangen würde ist schwierig, vor allen da ich damals mit ultimate ninja 1 anfinge ;) Tatsache ist aber das in den Teil der Story Modus defentiv schlechte ist, wobei der im zweiten Teil eigentlich nur zum teil "dummes" rumlaufen war, das eizig gute waren eigetnlich die Bosskämpfe und die vermisse ich sehr :D
Multiplayer mäßig würde ich aber defentiv zu den teil greifen, mehr Charaktere, Arena und eben die Funktion Kombos abzubrechen und die neue Mechanik des Tausch Jutsus machen den Teil in meinen Augen Kämpfemäßig besser^^ Und nein einen Koop modus gabs nie, ich glaube nur in Impact und Kizuna drive^^ Dort kann man sich nur gegenseitig auf Maul hauen ;)

Also musst du für dich entscheiden ob es würdig währe, ich sage JA da ja die Kämpfe gegen Freunde defentiv im Vordergrund stehen, und daher ist es allein schon wegen der großen Auswahl der Kämpfer der bessere Teil^^

Benutzeravatar
Saray
Beiträge: 1071
Registriert: 22.03.2007 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Generations - Test

Beitrag von Saray » 14.04.2012 16:02

Argh, verdammt, ihr macht es mir nicht leicht. Da ich die Story von beiden Teilen eigentlich kenne, brauche ich 1 nicht wirklich (hatte ich mal ausgeliehen, und das "story-telling" fand ich beschissen, da ich einfach nur nen Text gelesen hab). Muss wohl warten und Tee trinken.Generations ist ja gerade auch nicht billig.

Das einzig richtig gute in Generations sollen ja die vielen Chars sein. Nja, wenns billiger wird dann vielleicht :)
[img]http://img3.imagebanana.com/img/96iw1xs ... 9a36pq.jpg[/img]
Viele Wege führen zum Ziel, doch verliere deinen eigenen nicht aus den Augen.

Antworten